Ein Gastbeitrag von Ines Laufer

Es ist nur ein einziges Wort.

Doch es sagt alles. Und es ändert alles. Denn wenn wir seine tiefe Bedeutung verstehen, dann begreifen wir, was heute wirklich auf dem Spiel steht. Dann werden wir vielleicht unsere Lethargie ablegen, mit der wir immer noch mehr oder weniger tatenlos das politische Islam-Appeasement und die Regierungspolitik der illegalen muslimischen Massenmigration zulassen. Dann werden wir unsere Energien nicht mehr von „linksgrünen Gegnern“ in sinnfreie Debatten um die „Gleichwertigkeit der Kulturen, einschließlich unserer“ ablenken lassen sondern selbstbewusst konservative Werte vertreten und die nötigen Diskursräume zurückgewinnen. Dann haben wir vielleicht noch eine Chance. Vielleicht…

Es ist, als habe sich der gordische Knoten gelöst, als wäre der Groschen gefallen.“ schreibt Kurt Klarich in seiner Facebook-Notiz, in der er den Unterschied zwischen unserer Gesellschaft und den islamischen Gewaltkulturen auf das entscheidende Wort herunterbricht und aus deren Quelle ich diesen Artikel speise. Ich bekomme Gänsehaut beim Lesen der Notiz, denn mein Groschen fällt ebenfalls und ich begreife in einer Sekunde die Dimension des gesellschaftlichen Prozesses, mit dem wir aktuell unser Schicksal besiegeln.

Denn das, was wir gerade erleben, ist KEIN „Clash der Kulturen„, es ist auch KEIN Kampf um „kulturelle Identität„, es ist auch KEIN Versuch, die „Überlegenheit unserer Kultur“ zu demonstrieren und „unsere Kultur“ zu bewahren, deren Existenz von Vertretern unserer Politriege ohnehin infrage gestellt wird.

Das, worum es heute geht, ist nicht „nur“ Deutschland/Europa und schon gar nicht unsere „Kultur“. Es geht um viel mehr: Um die Verteidigung unserer ZIVILISATION gegen ihre Auflösung und Zerstörung durch eine bloße „Kultur“ – durch die archaische, islamische Gewaltkultur.

Ja, das Wort – und alles, was es impliziert – das unsere Gesellschaft fundamental von den den islamischen „Kulturen“ unterscheidet, lautet Zivilisation. So simpel und doch so weitreichend:

„Alle Kulturen entwickeln nämlich tendenziell barbarische Formen der Selbstbehauptung, sobald man ihnen…im Namen der Wahrung ihrer Autonomie…Anspruch auf totalitäre Bestimmung aller rechtlichen, religiösen, wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Verhältnisse zugesteht. (…)“ schreibt Kurt Klarich.

„Ein zivilisiertes Zusammenleben von Menschen durch gemeinsame Verpflichtung auf für alle geltende staatliche Ordnungen und soziale Regeln ist Multikulturen daher nicht möglich. Deswegen kann ein säkularisierter Rechtsstaat und Sozialstaat kulturelle Autonomien nur soweit zulassen, wie von diesen Kulturen kein Einfluss auf Recht und Gesetz, auf soziale Ordnungen und staatsbürgerliche Bildung reklamiert wird.“ (…)

„Die moderne Zivilisation ist seit der Aufklärung des 18. Jahrhunderts…als ein Versuch zu verstehen, kulturelle Identitäten, religiöse Bekenntnisse und rassisches/ethnisches Vormachtsstreben so weitgehend wie möglich zurückzudrängen; das eben hieß Säkularisation.

Das ist es. (…) Wir sind Teil einer Zivilisation und der Islam ist nur eine Kultur.

In einer Zivilisation sind die eifernden Kulturen nur auf der Ebene der Folklore und der Musealisierung zugelassen.

Und es hat ja wunderbar funktioniert. Ich kann das aus meiner persönlichen Erfahrung bezeugen. In den letzten Jahren habe ich mehr über Religion oder deutsche Kultur gehört als in den 50 Jahren davor! Beides war schlicht kein Thema!“

Die heute auf allen Ebenen hysterisch geforderte und betriebene „Toleranz“ gegenüber den Ansprüchen und Forderungen der Mitglieder der muslimischen „Kultur“ ist demnach nichts anderes als der sukzessive, selbstmörderische Abriss unserer Zivilisation. Und ich wage zu behaupten, dass am Ende dieses Prozesses – sollten wir scheitern ihn aufzuhalten – von uns nicht mal ein Rest unserer „Kultur“ übrig bleiben wird, denn es wird NICHTS mehr vorhanden sein als eine repressive, misogyne, Gewalt- und Scharia-dominierte Mittelalterkultur.

Dieses Wissen bringt mich zu der Erkenntnis, dass die aktuelle, linksgrüne Politik nicht nur als antideutsch sondern vor allem als antizivilisatorisch zu sehen ist, während das konservative Lager für den Erhalt unserer zivilisatorischen Errungenschaften steht.

Es macht mir bewusst, dass Merkels „Wir schaffen das“ in Wirklichkeit heißen müsste: „Wir schaffen unsere Zivilisation ab.“

Mir wird klar, dass zwischen einem „Weiter so“ und einem knallharten „Stop und bitte wenden“ nicht nur eine konträre politische Haltung oder bloße „andere Meinung“ steht – sondern eine komplett andere Bewusstseinsstufe.

Das macht den Kampf für einen radikalen politischen Kurswechsel und für ein konsequentes Zurückdrängen des Islam auf ein folkloristisches Level noch dringlicher!

Lassen wir uns also nicht länger durch das „fiebrige Suchen nach einer deutschen Kultur oder Identität“ von den Linksgrünen in die Falle locken, lassen wir nicht länger zu, dass sie „die Themen und Kategorien für den Diskurs vorgeben, dass sie das „Schlachtfeld“ bestimmen und…sich dann die Kritiker in verlorenen Schlachten abmühen.“

Der Kampf muss auf einer ganz anderen Ebene geführt werden:

Ein modernes Zivilisationsverständnis gegen antiquierte Bestrebungen nach kultureller Autonomie.“

Wenn wir das verinnerlichen, wird uns bewusst, wie viel wir zu verlieren haben – nämlich alles. Wir müssen uns entscheiden, ob wir bereit sind, den „ersten evolutionären Anlauf“ der Schaffung einer Zivilisation – und damit etwas unendlich Wertvolles -scheitern zu lassen oder nicht. Und uns bleibt uns nicht mehr viel Zeit…

***

Der Beitrag  erschien zuerst auf FISCH UND FLEISCH

33
Hinterlassen Sie einen Kommentar

avatar
400
27 Comment threads
6 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
23 Comment authors
Zensur, Meinungswillkür und meine publizistische (Aus-)Löschung bei fisch+fleisch – Matze Lentzsch BlogLeroymerkel.muss.weg.sofortKultur und Zivilisation – Lollipops for equalityPalaver Recent comment authors
  Abonnieren (alle Kommentare oder nur meine Kommentare)  
neueste älteste beste Bewertung
Ich möchte benachrichtigt werden zu:
trackback

[…] „Wir schaffen das“ müsste in Wirklichkeit heißen: „Wir schaffen unsere Zivilisat… […]

Leroy
Gast
Leroy

Unfassbar, dass diese Frau (A.Merkel) im Alleingang diese verhängnisvollen Worte raushaut und nicht verantworten muss. Statt dessen wird sie wieder gewählt… Noch deutlicher steht es im Bericht von Transatlantic Journal: http://www.transatlantic-journal.com/2017/09/wir-schaffen-das-3-worte-mit-katastrophaler-wirkung/

merkel.muss.weg.sofort
Gast
merkel.muss.weg.sofort

Islam heisst für mich „Ende der Zivilisation“. Haut weg diesen Dreck.

trackback

[…] wurde durch diesen Artikel auf den Gedanken gebracht, dass nicht ausreichend zwischen “Kultur” und […]

Spreeathener
Gast
Spreeathener

Wir schaffen das unsere Gesellschaft sowie sämtliche Errungenschaften unserer Gesellschaft unwiderruflich zerstört werden. Ich stelle mir folgende Fragen wer profitiert von der Umvolkung bzw. dem Bevölkerungsaustausch und was will man damit erreichen etwa neue Absatzmärkte schaffen. Doch Ich schätze da wird es für einige die auf den ganz großen Profit oder Reibach hoffen ein böses Erwachen geben. Denn die Scharia das islamische Rechtssystem regelt alles bis ins kleinste Detail nicht nur das tägliche Leben über Vorschriften wie man sich zu kleiden hat über die Ernährung und und. So wird auch das Geschäftsleben geregelt so gilt es unter anderem als unislamisch… Mehr lesen »

free yourself
Gast
free yourself

Wir befinden uns nun ganz offenbar in Zeiten der Gegenaufklärung: Nicht die Vernunft bestimmt das Handeln, sondern politisches Kalkül der Volkserziehung im Sinne einer im Hintergrund herrschenden upper class, getarnt als moralische Gesinnung. Als eher links denkender Mensch bleibt es mir unbegreiflich, wie eine faschistoide, menschenrechtsverletzende Ideologie namens „Islam“ gerade auch von selbsternannten „Linken“ nicht nur von jeder Kritik ausgenommen, sondern im Gegenteil gehätschelt und beschützt und analog dazu einem unglaublichen Antisemitismus, getarnt als „Israelkritik“ obsessiv gefrönt wird. Sie nennen sich „Anti-Faschisten“ und verbrüdern sich mit faschistoid-fanatischen Muslimen. Die klassische Aufklärung war links und liberal und kritisierte damals die Vorherrschaft… Mehr lesen »

Armin von Thal
Gast
Armin von Thal

Lebe 22 Jahre als technischer Spezialist in M.E., kenne den Koran und seine Anhänger „von rechts nach links“ , und kann diesen Artikel zu 100% bestaetigen : Wir erleben z.Z. in Deutschland (aber nicht nur dort) „Hijrah“ ( islamischer emigration jihad, 4:100 Koran) : hat sich schon jemand ueber den Anblick der hauptsächlich vielen jungen islamischen , wohlgenährten Maenner gewundert, die bis zu 4OOO.- EU (und manchmal mehr) fuer eine „Ueberfahrt“ bezahlen und ohne Papiere anlanden konnten? Das sind zum Teil von islamischen NGOs finanzierte „Helden“, die nur zu einem Zweck emigrieren : Verbreitung des Islam durch demographische Taetigkeiten! Denn… Mehr lesen »

Desai
Gast
Desai

Auch die Hochfinanz ist längst unter die Barbaren gegangen, weil sie die Künstliche Intelligenz fördert, die Digitalisierung der Wirtschaft, wodurch es zu Massenarbeitslosigkeit und leeren Staatskassen kommen wird, weshalb die Menschen NICHTS mehr haben werden, ihre Mieten nicht mehr bezahlen können, ihre Häuserkreditraten nicht mehr finanzieren können, obdachlos werden, etc. pp. Und die Künstliche Intelligenz sorgt dann dafür, dass sich die Zivilisation selbst auslöscht, wenn Roboter intelligenter werden als der Mensch. Wo ist da – bitte schön – der Unterschied im Denken und Handeln? Ja, sicher. Es ist ein intelligenterer Völkermord am Großteil der Weltbevölkerung. Aber es ist dennoch ein… Mehr lesen »

Dieter Wagner
Gast
Dieter Wagner

Man kann diese Horden, die sämtliche Gesetze und Werte missachten, kaum als kulturell bezeichnen. Unter Kultur verstehe ich Errungenschaften und Werte, die mit einem Volk, mit einer Gruppierung einhergehen und die Werte und die Entwicklung dieser Menschen repräsentiert. Das, was wir zur Zeit erleben, hat nichts mit Kultur zu tun. Es ist einfach nur primitives Mittelalter. Wobei man das Mittelalter nicht allgemein als primitiv bezeichnen kann. Aber es gibt eben Menschen, die sich diese mentale Primitivität nicht nehmen lassen wollen. Unsere Politiker setzen seit ca. zwei Jahren alles daran, um die mitteleuropäische Zivilisation zu vernichten. Zurück in den Dschungel ist… Mehr lesen »

Wuschi Kuschi
Gast
Wuschi Kuschi

Was macht denn eine Zivilisation aus?
Welche Stabilität und Existenzberechtigung kann eine Zivilisation haben und für sich beanspruchen, die auf Lug und Betrug aufgebaut ist?

Diese Anmerkung entstammt einzig und allein meinem gesunden Menschenverstand.

Ad Vokat
Gast
Ad Vokat

Für mich ist der Islam gleichbedeutend mit einer Seuche des 21. Jahrhunderts. Wo er auftaucht, in welcher Ausprägung auch immer installiert er seine menschenverachtende, rückwärtsgewandte faschistoide Ideologie. Es widert mich an, wie in diesem Land verantwortliche Politiker und Kirchenfürsten, sich als willfährige Erfüllungsgehilfen Anbietern und um der Macht Willen dieses Land in den Abgrund führen. Der Islam muss bekämpft werden ohne Pardon. Entweder er oder wir!

Ede Kowalski
Gast
Ede Kowalski

Es war, ist und bleibt mir unbegreiflich, wie es möglich sein soll, mit Menschen aus diesem Kultur-und Religionskreis zusammen zu leben und sie zu integrieren. Stellt sich diese“Religion“ mit ihrem Koran, bereits im Grundsatz über ALLE andere Menschen, die aus verschiedensten Gründen diese „Religion“ nicht teilen. Und wie man bei den Sunniten und Schiiten sieht, reicht auch das nur bedingt. „In keiner anderen Kultur, geschweige denn Religion findet sich die Kodifizierung von Mord, Raub, Versklavung und Tributabpressung als religiöse Pflicht. In keiner anderen Religion findet sich die geheiligte Legitimation von Gewalt als Wille Gottes gegenüber Andersgläubigen, wie sie der Islam… Mehr lesen »

keddy1992
Gast
keddy1992

Hat dies auf Udos Blog rebloggt.

luisman
Gast

Hat dies auf Nicht-Linke Blogs rebloggt.

osthollandia
Gast

Danke für siesen Artikel. Wirklich gut auf den Punkt gebracht.

mindcontrol2017
Gast
hendo renka
Gast

Ein sehr guter Artikel. Nur sind die Menschen in meinem Umfeld (Gott sei Dank nicht meine Kinder) dermassen falsch informiert, man könnte fast meinen, der Verstand wurde wegmanipuliert, dass ich nur noch mit dem Schlimmsten rechne. Das alles hätte ich mir nie träumen lassen: die Verlogenheit der Politiker, die der Medien, die Rechtsbeugung und die bequeme Lethargie und Gleichgültigkeit vieler Deutschen

Dr. Schurmann
Gast

Ungefähr stimmt das frau Laufer; aber genauer realisiert die Blockpartei unter der I. Vorsitzenden A. Merkel die hier charakterisierten Politik der Globalisten. Hauptsächlich in den USA sind ideologisch orientierte Machtgruppen die eine tolerante, liberale, globale, offen für alle multikulti Gesellschafts-Ordnung ohne nationale Staaten Grenzen und Kulturen (Abkürzung: LGMkW; einige benutzen auch die Abkürzung NWO) verlangen und realisieren. Diese Machtgruppen sind in “Leit-Gesinnungs-aktivisten ….” http://www.l-schoepfer.de/gesin-aktiv.html , Absch. 3.1 und 3.3.1, und in “Postfaktisches Denken …” – in dieser Homepage nach diesem Artikel – in Absch. 1.1, Pkt. (Em3) und (Em4), dargestellt. Im Rahmen ihrer gesellschaftlich-politischen offenen multikulti Gesellschaft Doktrin sollen ethnische… Mehr lesen »

trackback

[…] […]

Toni
Gast
Toni

Genau das war der Grund, warum Kemal Atatürk die Türkei an europäische Standards angleichen wollte. Zitat von ihm: „Es gibt verschiedene Kulturen, aber nur eine Zivilisation, die europäische.“
Über den Islam sagte er übrigens: „Der Islam, diese absurde Gotteslehre eines unmoralischen Beduinen, ist ein verwesender Kadaver, der unser Leben vergiftet.“

Carl Eugen
Gast
Carl Eugen

„….dass die aktuelle, linksgrüne Politik nicht nur als antideutsch sondern vor allem als antizivilisatorisch zu sehen ist….“ Das ist ja klar und auch schon oft gesagt worden: Die grüne Ideologie ist im wesentlichen die Heiligsprechung von Rousseaus edlem Wilden. Man lese mal den Discours sur les sciences et le arts, oder auch den Zweiten Discours (über die Ungleichheit). Rousseau, nicht Marx, ist der Hohepriester dieser Leute. Und noch etwas ist interessant: die Linken wollten früher von diesem Edlen Wilden nichts wissen. Deshalb speist sich dieses Stück der Grünen Ideologie zu großen Teilen auch aus dem Konservativismus, der Technik- und Fortschrittsfeindlichkeit… Mehr lesen »

hubi Stendahl
Gast
hubi Stendahl

Ob Islamismus, Katholizismus oder auch, man sehe höre und staune, Buddhismus; letztlich sind es alles Ideologien, die wie Sozialismus, Kommunismus oder Faschismus einen hierarchischen Gesellschaftsaufbau haben, den Jesus von Nazareth ablehnte. Auch wenn die paulinische Kirche,, die nun den Faschismus zum Selbsterhalt, unter dem Deckmantel des Sozialismus einführen will, mit ihren jesuitischen Führern großen Einfluss hat, so wird die im Umbruch befindliche Informationsgesellschaft zu einer Reform oder Auflösung führen müssen. Der archaische Islam wird sich trotz politischer Unterstützung zum Machterhalt nicht dauerhaft etablieren können, denn wir leben in einer sich entwickelnden Welt, in der man die Erde nicht mehr als… Mehr lesen »

Rednick60
Gast
Rednick60

Jetzt stoßen wir wieder auf die „Deutsche Krankheit“
Zu wenig zu spät – wie immer!

!Mir wird klar, dass zwischen einem „Weiter so“ und einem knallharten „Stop und bitte wenden“ nicht nur eine konträre politische Haltung oder bloße „andere Meinung“ steht – sondern eine komplett andere Bewusstseinsstufe.!
Mit Diskusionen und Gesprächsversuchen ist nichts mehr zu erreichen!

Andrea Zimmermann
Gast

Leider hat mein schreibprogramm mich wiedereinmal verbessert.es sollte AfD heißen!

Andrea Zimmermann
Gast

Endlich wird geschrieben um was es in Europa geht,das Ende unserer Zivilisation.nun erwachen zumindest ehemalige Politiker wie Herr Schulte und Erika steinbach.danke für ihr Engagement und wenn heute Wahltag ist haben wir keine Alternative es bleibt uns die wir uns Sorgen um Europa und unser Land machen nur ein weg und der heißt Fad.

overprotecting
Gast
overprotecting

Guter Beitrag von Ines Laufer, dient der Bewusstmachung des Prozesses des Zivilisationsbruchs, der mit dem Streben des totalitären Systems Islams einhergeht, Westeuropa zu annektieren. Es kann doch nichts mehr von den Errungenschaften übrigbleiben, was westliche Zivilisation (Werte und Identität) ausmacht, wenn Tyrannen und Barbaren die Alleinherrschaft an sich reißen und alles verbannen, was in ihren Augen dekadent ist. Mit der Installierung der Scharia fällt sozusagen die Schranke für Menschenwürde, wird Gewalt legitimiert, um Andersdenkende zu töten oder zu versklaven, werden Menschenrechte wie Gleichberechtigung, Meinungsfreiheit, Religionsfreiheit und das Recht auf Homosexualität obsolet. Im absoluten Islam denkt und handelt man in anderen… Mehr lesen »

trackback

[…] „Wir schaffen das“ müsste in Wirklichkeit heißen: „Wir schaffen unsere Zivilisation ab.“ […]