Ein Gastbeitrag von Franz Deckenbrock

Die Schriftgelehrten des Königs Herodes

kannten die Verheißung des Propheten Micha vom Kommen des Messias,

glaubten aber selbst nicht daran.

Die Sterndeuter glaubten und suchten den neu geborenen Messias,

die Schriftgelehrten aber nicht.

Ist das schon das Bild der heutigen „wissenschaftlichen Theologie“,

die sich nicht selten erschöpft im akademischen Disput,

ohne dass viele ihrer Theologen selbst glauben ?

Viele heutige Schriftgelehrten, die sog. „wissenschaftlichen“ Theologen,

haben die Naturwissenschaft szientistisch ihrem theologischen Denken vorgeschaltet.

So machen sie die Naturwissenschaft zum Kriterium für das,

was für sie in den Erzählungen der Bibel Realität ist und was nicht.

Das zu entscheiden, würde kein seriöser Naturwissenschaftler sich anmaßen.

Wo Himmel und Erde sich berühren und die Bibel darüber berichtet,

über Wunder, Jungfrauengeburt, Auferstehung Jesu, das leere Grab,

sprechen diese Schriftgelehrten von Mythen und Theologumena,

die keine geschichtlich realen Ereignisse sein können,

sondern symbolisch zu verstehen seien.

Damit schränken sie hybrid die Handlungsmöglichkeiten Gottes ein,

sie wähnen zu wissen, was Gott kann und was nicht,

was Gott tut und was nicht.

So verfälschen sie die Bibel,

beanspruchen ein eigenes theologisches Parallellehramt zur Lehre der Kirche,

so stärken sie nicht den Glauben,

sind Totengräber des Glaubens,

sind keine Kirchenlehrer,

dafür Kirchenleerer.

Das erleben wir seit Jahrzehnten an den deutschen theologischen Fakultäten.

Ihre „Theologie“ ist ätzende Säure für die gläubigen

und auch für die nichtgläubigen Menschenseelen.

Erstere verlieren den Glauben,

Letztere finden nicht zum Glauben !

Durch diese „Theologen“ wird über Generationen hinweg

die Verflüchtigung des Glaubens bewirkt,

und sie treiben so die fortschreitende Entchristlichung Europas voran.

Damit begünstigen sie die Erstarkung des Islams,

ja, werden zu seinem Steigbügelhalter.

Denn die Stärke des Islams

hat ihre Ursache vor allem in der Verdunstung des christlichen Glaubens.

„Lasst euch nicht durch mancherlei fremde Lehren irreführen!“

(Hebräerbrief 13, 9a)

avatar
400
12 Comment threads
8 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
18 Comment authors
Klaus MehlerDorotheaSimone JanasbewareJan aus Köln Recent comment authors
  Abonnieren (alle Kommentare oder nur meine Kommentare)  
neueste älteste beste Bewertung
Ich möchte benachrichtigt werden zu:
Klaus Mehler
Gast

DANKE Herr Deckenbrock für diesen aufschlussreichen und wahrhaftigen Artikel.

Der Weg im 21. Jahrhundert ist leider ein bibelloser Weg. Immer mehr werden verführt und folgen den Ruf eines spirituellen Weges, der jedoch ein Irrweg ist, weil er nicht den Weg vom Wort Gottes folgt.

„Das größte Problem des Menschen besteht darin, dass er Diener seines eigenen Egos ist, dass nach Selbstverwirklichung und Selbstverherrlichung strebt.“

HERZLICH(S)T
Klaus Mehler

Dorothea
Gast
Dorothea

Ja, wir leben in einer Zeit des spirituellen Vakuums, in das der Islam mit voller Wucht hineinstößt und alles hinwegfegt was unsere Gesellschaft durch die Jahrhunderte getragen hat. Das ist mit auch ein Grund, warum viele Christen die teilweise fatalen Irrlehren des jetzigen Papstes begeistert aufnehmen. New Age schwächt und vertrottelt seine Anhänger. Philosophie und Humanismus sind keine Instrumente, um uns den Sinn und die Tiefe der menschlichen Existenz zu erschließen. Wann werden wir diese Irrtümer erkennen und die Kraft und den Mut finden uns dieser fundamentalen gesellschaftlichen Bedrohung entgegenzustellen ?

Jan aus Köln
Gast
Jan aus Köln

Wir reden hier nicht über den Antiklerikalismus Hr. van Staa und es geht hierbei auch nicht um Geld oder um Verfehlungen oder gar Machtspielchen der einzelnen Christen und auch nicht um Christenfeinde. Es geht um GLAUBEN! Glauben wir, die Theologen, die Kleriker und Fussvolk, SIE Hr. von Staa und ICH, DASS GOTT – Jesus-Gott – Hl. Geist -Gott S I N D/I S T und mehr kann als Beobachter!!! Ist das Evangelium ein Märchenbuch, Einbildung der Apostel oder gar von Vielen Menschen über Jahrzehnte/Jahrhunderte geschriebene Lügengeschichten, dann aber das Blut und die Mühen UNZÄHLIGER Heiliger und Märtyrer Zeugnisse von wem,… Mehr lesen »

Brockenteufel
Gast
Brockenteufel

Nun, mein Pastor, er hatte nebenTheologie noch Geschichte studiert und darin promoviert, sagte immer wieder zu uns:

Die Bibel ist kein Gesetzbuch wie der Koran, sie ist ein Geschichtsbuch und dazu noch ein schleht gemachtes -konnte er als Historiker sicherlich beurteilen- aber wir Theologen haben eben kein besseres.

lynx
Gast
lynx

Also brauchen wir jetzt den christlichen Fundamentalismus, damit es richtig scheppert mit dem Islam? Der Autor hängt an der Leimrute des IS. Außerdem: Das hatten wir schon, ist uns nicht bekommen.

Passiflora
Gast
Passiflora

Es geht auch anders: Philosophisch-Theologische Hochschule Benedikt XVI. in Heiligenkreuz
Es ist mir eine Ehre, dort studieren zu dürfen!

Lisje Türelüre aus der Klappergasse
Gast
Lisje Türelüre aus der Klappergasse

Herr Deckenbrock, vielen Dank für Ihren Beitrag!

Frankunffrei
Gast
Frankunffrei

Neues aus dem Pflichtprogramm für die totale Skalverei.

https://www.shz.de/deutschland-welt/netzwelt/warum-ein-hamburger-menschen-zu-cyborgs-macht-id17609131.html

Erinnert etwas an Aaron Russo ´s RFID Hinweis, sicherlich kein Zufall.

Wir erinnerun uns an seine Aussage der Terrorismus wird nicht besiegbar sein und alle Nationen vollkommen aufzehren und erschöpfen.
Sicherlich auch kein Zufall und wer es sich heute mal richtig geben will, der lese mal „Albert Pike“ bei Theintelligence und seine Idee bzw. sein Plan zum Islamkonflikt.
Wir sind offensichtlich in einem echten Horrorfilm.

Jan-Peter
Gast
Jan-Peter

Wer den christlichen Glauben zerstört, sind solche Oberen: Woelki, Marx, Bedford-Strohm.
Die kleinen Pastoren und Pfarrer in den Gemeinden eifern denen nach und verleugnen ihren Glauben und halten ihre Gemeinden zur Nachahmung an. Sie kooperieren mit dem Feind. Der heißt Islam. Anstatt ihn würdevoll auf Distanz zu halten und eine begründetet Ablehnung anzuführen, verbrüdern sie sich. – Wie sollte sich der Islam je reformieren (Was unmöglich wäre),
wenn er nicht konstruktiv kritisiert wird,

Achim van Staa
Gast

also bei aller Liebe, aber das ist Kappes. Die Verflüchtigung des Glaubens in Europa begünstigt nicht die Erstarkung des Islam. So etwas kann man nur sagen mit einem katholischen Brett vor dem Kopf. In der nächsten Folge spielen wir dann noch einmal Kreuzritter und der Tempelberg wird zurück erobert. Die Verflüchtigung des Glaubens hängt mit der Weltferne der Kirche zusammen, den Kirchensteuern, die man nicht mehr gewillt ist zu bezahlen, um die Skandale und Skandälchen auch noch zu finanzieren und last but not least: Was ist Gott -was ist Religion? Eine Handvoll Ideen einiger Menschen aus einer barbarischen Zeit –… Mehr lesen »

AfD Wähler
Gast
AfD Wähler

Amen!

Germanrotor
Gast
Germanrotor

Mal wider auf den Punkt gebracht.ändert sich trotzdem hier nix.alle denken nur ans eigene Portmonee.nach mir die Sintflut.