(David Berger) Der gestern zu Ende gegangene Evangelische Kirchentag wird als die endgültige Kapitulation der Evangelischen Kirche in Deutschland vor dem weitgehend antichristlichen, ganz der Islamisierung unterwürfigen Zeitgeist in die Geschichte eingehen.

Die Bastionen wurden schon lange geschleift, jetzt ist die „feste Burg“ Luthers endgültig zusammengebrochen.

Überdeutlich zeigt sich dies in einem Tweet, den der Kirchentag gestern in die Öffentlichkeit sandte:

Inzwischen ist der Tweet gelöscht. Schon vor einigen Jahren hat die „Welt“ unter dem Titel „Alle fünf Minuten wird ein Christ getötet“ bemerkt:

„Millionen von Muslimen werden derzeit angestachelt zu tödlichen Hasstiraden auf alles Westliche. Von der Verfolgung von 100 Millionen Christen in vielen islamischen Staaten spricht kein Mensch.“

Die evangelische Kirche in Deutschland scheint fest entschlossen, dass sich daran auch in Zukunft nichts ändert.

Update 29.05.17, 14.00:

32
Hinterlassen Sie einen Kommentar

avatar
400
24 Comment threads
8 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
27 Comment authors
Kirchenaustritt - erlebe den GenussTraoré GriotHeikehubi stendahlDichter Tatenlos Recent comment authors
  Abonnieren (alle Kommentare oder nur meine Kommentare)  
neueste älteste beste Bewertung
Ich möchte benachrichtigt werden zu:
Kirchenaustritt - erlebe den Genuss
Gast
Kirchenaustritt - erlebe den Genuss

Ergänzung zu der […] Strafanzeige vom 31.05.2017 gegen die Präsidentin des 36. Deutschen Evangelischen Kirchentags in Berlin und Wittenberg im Jahr des 500. Reformationsjubiläums 2017, Frau Prof. Dr. Christina Aus der Au Heymann Die Theologin rief am 27. Mai 2017 während der Podiumsdiskussion (Offene Gesellschaft – Wo sind die Grenzen der Toleranz) zumindest Gynäkologen öffentlich auf, weibliche Genitalverstümmelung der WHO Klassifikation FGM Typ II [untergliedert in IIa, IIb u. IIc] bzw. Typ IV zu akzeptieren und auf Elternwunsch durchzuführen. Aus der Au äußerte sinngemäß: Wenn eine Muslima einen Frauenarzt mit dem Wunsch aufsuche, die Schamlippen ihrer Tochter aus religiöser Tradition… Mehr lesen »

Traoré Griot
Gast
Traoré Griot

.

Die Amputationsambitionen der Frau Aus der Au

https://demystifikation.wordpress.com/2017/05/31/aus-der-aus-amputationsambitionen/

___

Menschenrechte hierzulande. Kirchentagspräsidentin Aus der Au und die Schamlippen der muslimischen Tochter

Strafanzeige wegen Billigung bzw. Bewerbung der weiblichen Genitalverstümmelung (Female Genital Mutilation, FGM) und wegen Aufruf an Ärzte zur Durchführung der FGM gegen Prof. Dr. Christina Aus der Au, Theologin, Frauenfeld (TG), Schweiz

https://eifelginster.wordpress.com/2017/05/31/470/

.

Heike
Gast
Heike

Besonders widerwärtig ist diese Aussage, wenn man bedenkt, dass die 29 koptischen Christen, die in einem Bus in Ägypten ermordet wurden, deshalb sterben mussten, weil sie sich weigerten, zum Islam zu konvertieren.

Hier der Bericht dazu aus der New York Times vom 26. Mai:
http://www.nytimes.com/2017/05/26/world/middleeast/egypt-coptic-christian-attack.html?_r=1

Dichter Tatenlos
Gast
Dichter Tatenlos

Warum bleiben eigentlich immer noch Mitmenschen in dieser satanischen Organisation, die ihre eigenen Glaubensbrüder verachtet und verspottet und zum Freiwild erklärt? Ein Christ braucht keine Amtskirche, schon gar nicht eine solche abtrünnige und g’ttes-verachtende Hülle der inneren Fäulnis.

Charlotte
Gast
Charlotte

Hahaha. „Es ist nicht hilfreich“ . Das fand schon Frau Merkel an dem Buch von Sarrazin, weil sie im Leben nicht die Absicht hat, Missstände zu beheben. Im Gegenteil. Leute, denen aufgrund ihrer Glaubenszugehörigkeit der Garaus gemacht wird, interessieren diese best bezahlten (von Staatsgeld) obersten Kirchenpfauen nicht. Die spielen Teletabbi und üben sich schon mal im Ruf des Muezzin. Hahaha. Sie sind erbärmlich. Möge Gott ihnen verzeihen.

free yourself
Gast
free yourself

… fiel mir gerade auch nochein: Wenn also alle Deutschen qua Abstammung „braune Winde“ sind, sozusagen rechrsextrem eingetrübte Flatulenzen, müsste für unser Margot eigentlich alles easy sein, denn unser aller größtes braunes Windei, der uns wohlbekannte GröFaZ mit dem A.-H.-Defekt, ihr mit dem übelsten deutschen Genen Gestraften wisst schon, wen ich meine, stand aber so was von auf den Islam, nachdem man ihm die Kernelemente dieses „Glaubens“ erklärt hatte, dass er wohl gerne konvertiert wäre; konnte er aber nicht, weil er sich schon seine eigene Scheiß-Ideologie gebastelt hatte und sich selbst nicht enttäuschen wollte. So schlösse sich der Kreis: Wären… Mehr lesen »

Hans Adler
Gast
Hans Adler

Ich beneide jeden Menschen, der Hoffnung, Kraft und Zuversicht aus seinem Glauben schöpft, egal welche Ideologie und Religion er für sich favorisiert. Wer jedoch einer Ideologie und/oder einer Religion folgt, die ihm durch Unterdrückung, Versklavung, Täuschung, Betrug, Mord und Totschlag an „Ungläubige und Andersdenkende“ reichlich irdische Beute, das ewige Seelenheil und das Paradies in Aussicht stellt, der verschafft und erkauft sich diese Privilegien, frei von Sünden und zum Wohlgefallen seines Herrn, bei Bedarf mit dem Blut, Elend und Leid anderer Menschen. Auch wenn ein derart Gläubiger all diese schrecklichen Dinge selbst nicht zu praktizieren gedenkt, so ist und bleibt er… Mehr lesen »

Ralf
Gast
Ralf

Auch Judas hat seinen Herrn verraten.
Jetzt passiert es wieder.

Mareli S.
Gast
Mareli S.

Zur Richtigstellung meines vorherigen Kommentares :

Sorry: Herr Sigmar Gabriel und Martin Schulz haben das nicht
nicht gesagt, sondern Wolfgang Schäuble und Thomas de Maiziére

Mareli S.
Gast
Mareli S.

Beide christlichen Konfessionen bleiben der Linie des Verschweigens treu . Wie üblich unter dem Motto, was nicht sein darf-kann nicht sein! Dass die Islamisten täglich Juden, Christen, Kopten, Köterrassen usw. verfolgen, foltern und regelrecht abschlachten, ist hin reichend bekannt. Darüber sollte ein Mäntelchen des Verschweigens gestülpt werden. Wieso und warum? Passt wohl nicht ganz so ins Konzept zur derzeitigen Muslim- Euphorie von Politik und beiden A. Kirchen. Wie bekannt, hat uns die drei Faltigkeit Minister Schäuble, Gabriel und St. Martin angeraten, dass wir von den Muslimen einige, gute Eigenschaften übernehmen sollten: Toleranz, Friedfertigkeit, Nächstenliebe, Gastfreundlichkeit usw. Ich glaube, wenn wir… Mehr lesen »

Harm
Gast
Harm

Luthrisch, Päbstisch und Calvinisch, diese Glauben alle drey
Sind verhanden; doch ist Zweiffel, wo das Christenthum dann sey.

Friedrich von Logau

Toni Keller
Gast
Toni Keller

Genau das hat mir die ältere christliche Verwandtschaft entgegen gehalten, wenn ich sie auf das Versagen der Kirche im dritten Reich angesprochen habe.
Es sei damals nicht hilfreich gewesen immer wieder auf so Themen wie Judenverfolgung, die Eliminierung von Behinderten, der Verfolgung der Kommunisten und Sozialisten sowie der Repressionen gegen ernsthafte Christen herumzureiten,
Im übrigen habe ja jeder gewusst was los war.
Mich erschrecken die Parallelen, die Blindheit gegenüber den aktuellen Bedrohungen bei gleichzeitiger sehr guter Sehschärfe betreffs der Vergangenheit.

ThomasD
Gast
ThomasD

Nach 80 Jahren kuscheln beide Clubs wieder mit einer satanischen Ideologie ohne es zu bemerken. Die Führung beider (christlicher?) Kirchen Deutschlands üben Verrat am Glauben und an unserem Herrn, Jesus Christus, in dem sie vor der Satanssekte Islam das Kreuz, DAS Sinnbild des Christentum aus lauter Islam-Arschkriecherei und falsch verstandener Toleranz „unsichtbar“ machen.
Vor solchen verkommenen Heuchler- und Pharisäer-Vereinen sollten wahre Christen fliehen und warnen!

Carl Eugen
Gast
Carl Eugen

„Nicht hilfreich“ – Die Formulierung kennt man ja schon von Angela der Schrecklichen, da muß man nicht lange suchen, woher sie’s haben.

BRD-VERBRECHER
Gast
BRD-VERBRECHER

MAN KANN
INZWISCHEN DEN
BRD-FUNKTIONÄREN
BESCHEINIGEN,
DASS SIE GANZ
OFFEN DEN
VÖLKERMORD AM
DEUTSCHEN VOLK
BETREIBEN !

Stauffenberg
Gast
Stauffenberg

Die Satire mit den unsichtbaren Kreuzen hat es gut ausgedrückt.Hier auf diesen fantastischen Blog nachzulesen.Die evangelische Kirche hat sich selbst aufgegeben und läuft an der Hundeleine der politischen correctness,ist ein ebenso ein Hund für den Islam und will auf keinen Fall negativ wahrgenommen werden oder Unmut verbreiten.Diese von links kommende Unterwanderung der Kirchen ist sehr offensichtlich und verbietet das erwähnen der Märtyrer und verbietet auch Mission in ihrem eigentlichen Sinn.Damit hat sich der Zweck der Kirchen erübrigt.Wer da noch hingeht ist selbst Schuld.Reformation wäre absolut nötig,für beide Kirchen.

Spreeathener
Gast
Spreeathener

Die evangelische Kirche verliert immer mehr an Glaubwürdigkeit. Die Unterwürfigkeit vor dem Islam ändert nichts an der Tatsache dass Christen die am meisten verfolgten Menschen auf der ganzen Erde sind. Der Islam kennt und duldet kein friedliches Nebeneinander der Religionen. Er hält sich für die einzig wahre Religion der sich alle Anderen unterzuordnen haben. Die evangelische Kirche pflegt ja auch besonders eifrig den sogenannten Schuldkult und auch da hört man immer wieder wir Deutschen haben an allem Unglück der Welt schuld. Was ist das für eine Kirche wo Pfarrer und Pfarrerinnen gemaßregelt werden weil Sie es gewagt haben oder immer… Mehr lesen »

Kerstin
Gast
Kerstin

Ja, so ist das wohl:
Die Wahrheit empfinden halt manche Leute nicht als hilfreich….

hib | inside
Gast
hib | inside

Die Entschuldigung des „Social Media“ – Teams ist noch am gestrigen Tag unter https://twitter.com/kirchentag_de/status/868878635155034112 erfolgt.

Diese sollte man auch entsprechend zur Kenntnis nehmen.
Nichts ist in Stein gemeißelt, der eigene Fehler wurde bemerkt, dies dadurch zeigt, dass sowohl Löschung als auch Entschuldigung folgten.

Diese sollte man auch nunmehr in Artikeln über diesen „Faux-pas“ entsprechend berücksichtigen. Meinen Sie nicht auch?

Meggie
Gast
Meggie

Da ist wohl auf dem Kirchentag Jemanden der Kragen geplatzt?

Mal wieder ein Fall welcher als nicht korrekt unterm Teppich gehört.

free yourself
Gast
free yourself

Ist doch christlich, die andere Wange hinzuhalten, oder? Da wir „Westler“ grundsätzlich Schuld haben an jedem Elend in dieser besten aller Welten, sind doch alle „Verfehlungen“ unserer „Opfer“ höchstens lässliche Sündchen. Selbstmord auf allen Seiten: Die Muslime sprengen sich und andere in den Tod und die Christen laufen ins offene Messer. So wird der „Kampf der Kulturen“ friedlich, politisch korrekt und christlich geführt. Der Sieger steht fest: Religiöse Freiheit um jeden Preis. Also bitte nicht zu kritisch sein, denn es geht nicht im Leben und Tod, sondern ausschließlich um höhere Werte. So kommen doch alle in ihr geglaubtes, jenseitiges Paradies.… Mehr lesen »

marion hartmannsweier
Gast
marion hartmannsweier

>>Millionen von Muselmanischen werden derzeit angestachelt zu tödlichen Hasstiraden auf alles Westliche. Von der Verfolgung von 100 Millionen Christen in vielen islamischen Staaten spricht kein Mensch.

“Die evangelische Kirche in Deutschland scheint fest entschlossen, dass sich daran auch in Zukunft nichts ändert<<

Ich darf es mit nur drei Worten beschreiben: PACK, MISCHPOKE, DUNKELDEUTSCHLAND!

Walter Roth
Gast
Walter Roth

Tja, es gibt nur eines, aus der Evangelischen Kirche austreten. Früher einmal dachte ich, dass man diese Kirch nur noch anfälliger mache wenn man austreten würde, aber inzwischen ich habe jede Hoffnung aufgegeben. Eine Kirche die einen Leitfaden fürs Leben geben soll, die darf nicht bequem sein, das ist es nicht was mehr Menschen zur Kirche bringt. Es muss wohl erst ganz nach unten gehen bevor die eine Wende einleiten. – Ich denke oft an Evangelische Pfarrer und Pfarrerinnen die gute Arbeit leisten und ihren Kopf sauber halten konnten, aber die haben kaum einen Einfluss. – Es gab hier ja… Mehr lesen »