(David Berger) Der gestern zu Ende gegangene Evangelische Kirchentag wird als die endgültige Kapitulation der Evangelischen Kirche in Deutschland vor dem weitgehend antichristlichen, ganz der Islamisierung unterwürfigen Zeitgeist in die Geschichte eingehen.

Die Bastionen wurden schon lange geschleift, jetzt ist die „feste Burg“ Luthers endgültig zusammengebrochen.

Überdeutlich zeigt sich dies in einem Tweet, den der Kirchentag gestern in die Öffentlichkeit sandte:

Inzwischen ist der Tweet gelöscht. Schon vor einigen Jahren hat die „Welt“ unter dem Titel „Alle fünf Minuten wird ein Christ getötet“ bemerkt:

„Millionen von Muslimen werden derzeit angestachelt zu tödlichen Hasstiraden auf alles Westliche. Von der Verfolgung von 100 Millionen Christen in vielen islamischen Staaten spricht kein Mensch.“

Die evangelische Kirche in Deutschland scheint fest entschlossen, dass sich daran auch in Zukunft nichts ändert.

Update 29.05.17, 14.00:

32 Kommentare

  1. Ergänzung zu der […] Strafanzeige vom 31.05.2017 gegen die Präsidentin des 36. Deutschen Evangelischen Kirchentags in Berlin und Wittenberg im Jahr des 500. Reformationsjubiläums 2017, Frau Prof. Dr. Christina Aus der Au Heymann

    Die Theologin rief am 27. Mai 2017 während der Podiumsdiskussion (Offene Gesellschaft – Wo sind die Grenzen der Toleranz) zumindest Gynäkologen öffentlich auf, weibliche Genitalverstümmelung der WHO Klassifikation FGM Typ II [untergliedert in IIa, IIb u. IIc] bzw. Typ IV zu akzeptieren und auf Elternwunsch durchzuführen.

    Aus der Au äußerte sinngemäß: Wenn eine Muslima einen Frauenarzt mit dem Wunsch aufsuche, die Schamlippen ihrer Tochter aus religiöser Tradition beschneiden zu lassen, könne der Arzt diesen medizinisch nicht erforderlichen Eingriff gegen seine eigentliche Überzeugung durchführen. Er schütze damit das Kind, weil er verhindere, dass die Mutter, wenn er die Mutilation ablehne, das Mädchen eventuell zu einem Scharlatan bringt, der dann die Gesundheit „der jungen Frau“ von in der Regel vier bis elf Jahren durch mangelhaftes humanmedizinisches und pharmazeutisches Wissen und chirurgisches Unvermögen schwer schädigt, mögliche Komplikationen nicht erkennt, nicht fachgerecht behandelt oder gar den Tod der minderjährigen Patientin zu verantworten hat. […]

    https://eifelginster.wordpress.com/2017/06/14/471/

  2. .

    Die Amputationsambitionen der Frau Aus der Au

    https://demystifikation.wordpress.com/2017/05/31/aus-der-aus-amputationsambitionen/

    ___

    Menschenrechte hierzulande. Kirchentagspräsidentin Aus der Au und die Schamlippen der muslimischen Tochter

    Strafanzeige wegen Billigung bzw. Bewerbung der weiblichen Genitalverstümmelung (Female Genital Mutilation, FGM) und wegen Aufruf an Ärzte zur Durchführung der FGM gegen Prof. Dr. Christina Aus der Au, Theologin, Frauenfeld (TG), Schweiz

    https://eifelginster.wordpress.com/2017/05/31/470/

    .

  3. Warum bleiben eigentlich immer noch Mitmenschen in dieser satanischen Organisation, die ihre eigenen Glaubensbrüder verachtet und verspottet und zum Freiwild erklärt? Ein Christ braucht keine Amtskirche, schon gar nicht eine solche abtrünnige und g’ttes-verachtende Hülle der inneren Fäulnis.

  4. Hahaha. „Es ist nicht hilfreich“ . Das fand schon Frau Merkel an dem Buch von Sarrazin, weil sie im Leben nicht die Absicht hat, Missstände zu beheben. Im Gegenteil. Leute, denen aufgrund ihrer Glaubenszugehörigkeit der Garaus gemacht wird, interessieren diese best bezahlten (von Staatsgeld) obersten Kirchenpfauen nicht. Die spielen Teletabbi und üben sich schon mal im Ruf des Muezzin. Hahaha. Sie sind erbärmlich. Möge Gott ihnen verzeihen.

    • Bei allen Vorgängen die wir heute sehen geht es nicht um Religion oder Glauben; es geht um Kultur und politische Neuordnung, der sich selbsternannte Bessermenschen zum eigenen Vorteil angenommen haben.

      Die Religionen sind dabei nur das Werkzeug, um eine Vermischung der Kulturen zu einem Einheitsbrei zu realisieren. In diesem Einheitsbrei soll dann eine Weltreligion aus Christentum und Islam entstehen, um die Massen auch im digitalen Zeitalter weiter unterdrücken zu können.

      Der linke Jesuitenpapst steht für dieses Fernziel ebenso, wie die wichtigen politischen Akteure im im Westen, sowie der politische Islam.

      Das Christentum ist in 2000 Jahren Entwicklung ja nicht mehr einfach eine Religion, ein Glaube, sondern vielmehr durch stete Wandlung ein kollektives Lebenskonzept, in dem noch viel Potential enthalten ist. Das ist gefährlich für die Herrschaft und die eigentlich frohe Botschaft.

      Das geniale Lebenskonzept des Jesus von Nazareth, bereinigt um Lügen und Verfälschungen der Pharisäer (Schweinepriester) und Sadduzäer (opportunistische Politiker), ist für die Nomenklatura derart gefährlich, dass man es in Rom um des Herrschaftsanspruchs Willen entschärfen muss.

      Halt Du sie dumm, ich halt sie arm! Doch Jesus sagte sinngemäß: Ich habe Feuer auf die Welt geworfen und hüte es bis es brennt.

      Und für die Heuchler auf dem Kirchentag:
      “ „Weshalb wascht ihr die Außenseite des Bechers? Erkennt ihr nicht, dass der, der die Innenseite schuf, auch der ist, der die Außenseite schuf?“

  5. … fiel mir gerade auch nochein: Wenn also alle Deutschen qua Abstammung „braune Winde“ sind, sozusagen rechrsextrem eingetrübte Flatulenzen, müsste für unser Margot eigentlich alles easy sein, denn unser aller größtes braunes Windei, der uns wohlbekannte GröFaZ mit dem A.-H.-Defekt, ihr mit dem übelsten deutschen Genen Gestraften wisst schon, wen ich meine, stand aber so was von auf den Islam, nachdem man ihm die Kernelemente dieses „Glaubens“ erklärt hatte, dass er wohl gerne konvertiert wäre; konnte er aber nicht, weil er sich schon seine eigene Scheiß-Ideologie gebastelt hatte und sich selbst nicht enttäuschen wollte.
    So schlösse sich der Kreis: Wären alle gendefizitären Urdeutschen geborene Nazis, so würden sie allesamt ihrem geliebten VerFührer folgen und den Islam lieben, was ja im Sinne unserer Margot sein sollte.
    Sollte unser Margot etwa selbst ausschließlich über zwei deutsche Eltern und vier deutsche Großeltern verfügen?
    Damit erklärte sich einiges, aber man weiß es nicht.
    Verwirrend…

  6. Ich beneide jeden Menschen, der Hoffnung, Kraft und Zuversicht aus seinem Glauben schöpft, egal welche Ideologie und Religion er für sich favorisiert. Wer jedoch einer Ideologie und/oder einer Religion folgt, die ihm durch Unterdrückung, Versklavung, Täuschung, Betrug, Mord und Totschlag an „Ungläubige und Andersdenkende“ reichlich irdische Beute, das ewige Seelenheil und das Paradies in Aussicht stellt, der verschafft und erkauft sich diese Privilegien, frei von Sünden und zum Wohlgefallen seines Herrn, bei Bedarf mit dem Blut, Elend und Leid anderer Menschen. Auch wenn ein derart Gläubiger all diese schrecklichen Dinge selbst nicht zu praktizieren gedenkt, so ist und bleibt er Befürworter einer schändlichen Ideologie bzw. Mitglied einer extrem pervertierten Religionsgemeinschaft der es im Namen einer Gottheit auferlegt ist, menschenverachtende und menschenunwürdige Handlungen zu begehen, zu erlauben und zu tolerieren.
    Was also unterscheidet Politiker, christliche Kirchenfürsten, Gewerkschafter und andere Gruppierungen noch großartig von den rückständigen, religiös verblendeten Bückbetern, wenn sie sich einer derart kranken, abartigen „Religionsausübung“ mit Huldigungen und großzügigen Alimentierungen unterwürfig kriechend andienen und deren Verbreitung „auf Teufel komm raus“ propagieren und lobpreisen?
    Fast nichts mehr, könnte man folgern. Allerdings etwas Wichtiges unterscheidet dieses ideologisch geeinte Heuchler-Klientel „noch“ von den politisch korrekt auserkorenen, neuen Herren. Denn sie stellen das willige und nützliche Deppen-Heer dienstbarer Muselknechte an den Schalthebeln der Macht und rauben, mittlerweile auftragsgemäß und mit der Präzision einer korangesalbten Eieruhr, dem eigenen Volk das Land, die Kultur, den christlichen Glauben, den Besitz, die Sozialsysteme, den Rechtsstaat, den inneren Frieden und die Freiheit. All das einzig und allein zum Nutzen und Wohle für die Multikulti-Zukunft koran-, und schariageiler Migranten und Zugereister, von denen sich sehr viele schon seit Jahrzehnten dreist fordernd in den sozialen Hängematten rummlümmeln, ansonsten aber darauf sch……n sich jemals zu integrieren.

    ……………….dem Wohl des Deutschen einst verpflichtet, wünscht man das eigene Volk vernichtet………………….

  7. Zur Richtigstellung meines vorherigen Kommentares :

    Sorry: Herr Sigmar Gabriel und Martin Schulz haben das nicht
    nicht gesagt, sondern Wolfgang Schäuble und Thomas de Maiziére

  8. Beide christlichen Konfessionen bleiben der Linie des Verschweigens
    treu .
    Wie üblich unter dem Motto, was nicht sein darf-kann nicht sein!
    Dass die Islamisten täglich Juden, Christen, Kopten, Köterrassen
    usw. verfolgen, foltern und regelrecht abschlachten, ist hin reichend
    bekannt. Darüber sollte ein Mäntelchen des Verschweigens gestülpt
    werden. Wieso und warum? Passt wohl nicht ganz so ins Konzept
    zur derzeitigen Muslim- Euphorie von Politik und beiden A. Kirchen.
    Wie bekannt, hat uns die drei Faltigkeit Minister Schäuble, Gabriel
    und St. Martin angeraten, dass wir von den Muslimen einige, gute
    Eigenschaften übernehmen sollten: Toleranz, Friedfertigkeit,
    Nächstenliebe, Gastfreundlichkeit usw.
    Ich glaube, wenn wir die wahren Eigenschaften annehmen würden,
    hätten wir bald die chaotisch, kriegerisch, muslimischen Zustände
    auch in unserem Land.

  9. Luthrisch, Päbstisch und Calvinisch, diese Glauben alle drey
    Sind verhanden; doch ist Zweiffel, wo das Christenthum dann sey.

    Friedrich von Logau

  10. Genau das hat mir die ältere christliche Verwandtschaft entgegen gehalten, wenn ich sie auf das Versagen der Kirche im dritten Reich angesprochen habe.
    Es sei damals nicht hilfreich gewesen immer wieder auf so Themen wie Judenverfolgung, die Eliminierung von Behinderten, der Verfolgung der Kommunisten und Sozialisten sowie der Repressionen gegen ernsthafte Christen herumzureiten,
    Im übrigen habe ja jeder gewusst was los war.
    Mich erschrecken die Parallelen, die Blindheit gegenüber den aktuellen Bedrohungen bei gleichzeitiger sehr guter Sehschärfe betreffs der Vergangenheit.

  11. Nach 80 Jahren kuscheln beide Clubs wieder mit einer satanischen Ideologie ohne es zu bemerken. Die Führung beider (christlicher?) Kirchen Deutschlands üben Verrat am Glauben und an unserem Herrn, Jesus Christus, in dem sie vor der Satanssekte Islam das Kreuz, DAS Sinnbild des Christentum aus lauter Islam-Arschkriecherei und falsch verstandener Toleranz „unsichtbar“ machen.
    Vor solchen verkommenen Heuchler- und Pharisäer-Vereinen sollten wahre Christen fliehen und warnen!

  12. „Nicht hilfreich“ – Die Formulierung kennt man ja schon von Angela der Schrecklichen, da muß man nicht lange suchen, woher sie’s haben.

    • Egal wie man es formuliert. Für einen anständigen Christen dürfte die Mitgliedschaft in dieser Gründurchseuchten Politsekte zur Charakterfrage geworden sein. Bei dem Gedanken daran, dass ich gezwungen werde diese erbärmlichen Armleuchter mit meinen Steuergelder mitzufinanzieren ( und damit meine ich nicht die Kirchensteuer) bekomme ich Pickeln.

  13. MAN KANN
    INZWISCHEN DEN
    BRD-FUNKTIONÄREN
    BESCHEINIGEN,
    DASS SIE GANZ
    OFFEN DEN
    VÖLKERMORD AM
    DEUTSCHEN VOLK
    BETREIBEN !

    • Volksverrat und Lügenpresse werden schon dafür sorgen, dass es dem sog. Bio-Deutschen (Wortschöpfung an sich ist schon absurd) an den Kragen geht. Insofern muss man BRD-Verbrecher, der es schonungslos und ungeschminkt auf den Punkt bringt, beipflichten, es fehlt nur noch die Unterschrift unter die freiwillige Kapitulation. Das ist wie ein Genozid oder man kann es doch auch kollektiver Selbstmord nennen, weil die, die schon länger da sind (was für ein Irrsinn, diese Bezeichnung), die Waffen bereits gestreckt haben.

  14. Die Satire mit den unsichtbaren Kreuzen hat es gut ausgedrückt.Hier auf diesen fantastischen Blog nachzulesen.Die evangelische Kirche hat sich selbst aufgegeben und läuft an der Hundeleine der politischen correctness,ist ein ebenso ein Hund für den Islam und will auf keinen Fall negativ wahrgenommen werden oder Unmut verbreiten.Diese von links kommende Unterwanderung der Kirchen ist sehr offensichtlich und verbietet das erwähnen der Märtyrer und verbietet auch Mission in ihrem eigentlichen Sinn.Damit hat sich der Zweck der Kirchen erübrigt.Wer da noch hingeht ist selbst Schuld.Reformation wäre absolut nötig,für beide Kirchen.

  15. Die evangelische Kirche verliert immer mehr an Glaubwürdigkeit. Die Unterwürfigkeit vor dem Islam ändert nichts an der Tatsache dass Christen die am meisten verfolgten Menschen auf der ganzen Erde sind. Der Islam kennt und duldet kein friedliches Nebeneinander der Religionen. Er hält sich für die einzig wahre Religion der sich alle Anderen unterzuordnen haben. Die evangelische Kirche pflegt ja auch besonders eifrig den sogenannten Schuldkult und auch da hört man immer wieder wir Deutschen haben an allem Unglück der Welt schuld. Was ist das für eine Kirche wo Pfarrer und Pfarrerinnen gemaßregelt werden weil Sie es gewagt haben oder immer noch wagen öffentlich für die verfolgten Christen zu beten und immer wieder darauf hinweisen das die Christenverfolgung schon erschreckende Ausmaße angenommen hat und es leider auch schon bei uns in Deutschland zu Übergriffen auf Christen kommt.

  16. Die Entschuldigung des „Social Media“ – Teams ist noch am gestrigen Tag unter https://twitter.com/kirchentag_de/status/868878635155034112 erfolgt.

    Diese sollte man auch entsprechend zur Kenntnis nehmen.
    Nichts ist in Stein gemeißelt, der eigene Fehler wurde bemerkt, dies dadurch zeigt, dass sowohl Löschung als auch Entschuldigung folgten.

    Diese sollte man auch nunmehr in Artikeln über diesen „Faux-pas“ entsprechend berücksichtigen. Meinen Sie nicht auch?

    • Nein, eine lapidare Entschuldigung ist mir zu wenig. Ich erwarte ein klares Bekenntnis zu allen Christen auf dieser Welt und vor allem für die Verfolgten.
      Sonntag für Sonntag ist in den Abkündigungen davon nichts zu hören, leider und das ist wirklich beschämend.

    • Ich nehme diese Entschuldigung nicht an, weil es meine feste Überzeugung ist das diese nicht aufrichtig gemeint ist. Zuviel Porzellan wurde von diesen Kostümchristlichen Appeasern zerschlagen.

    • Nein….das mag in diesen Artikel (wie bereits geschehen) als Ergänzung erwähnt werden, in der Sache berücksichtigt werden sollte es nicht…. dafür ist der „Faux Pas“, wie Sie es nennen, ein zu grober Hammer, der zudem ja nicht alleine dasteht, sondern mit der Kinderinnen-Begrüßung und der braunen Wind-Analyse ein stimmiges Bild gibt….die evangelische Kirche, lange Zeit auch meine spirituelle Heimat, versinkt in einem ekelhaften Strudel aus Selbstzerstörung und politischer Speichelleckerei und betreibt so negative Mitgliederakquise vom allerfeinsten.
      Spätestens nach den vorangegangenen Fällen von Verbaldiarrhoe hätte _jede_ Äußerung über die offiziellen Kanäle vor der Publikation doppelt und dreifach überprüft werden müssen….nach einem Shitstorm ein Sorry zu hauchen gibt ein ganz erbärmliches Bild ab.

      Dafür hat sich Juncker Jörg sicher nicht derart in Gefahr gebracht!

  17. Da ist wohl auf dem Kirchentag Jemanden der Kragen geplatzt?

    Mal wieder ein Fall welcher als nicht korrekt unterm Teppich gehört.

  18. Ist doch christlich, die andere Wange hinzuhalten, oder? Da wir „Westler“ grundsätzlich Schuld haben an jedem Elend in dieser besten aller Welten, sind doch alle „Verfehlungen“ unserer „Opfer“ höchstens lässliche Sündchen. Selbstmord auf allen Seiten: Die Muslime sprengen sich und andere in den Tod und die Christen laufen ins offene Messer.
    So wird der „Kampf der Kulturen“ friedlich, politisch korrekt und christlich geführt.
    Der Sieger steht fest: Religiöse Freiheit um jeden Preis.
    Also bitte nicht zu kritisch sein, denn es geht nicht im Leben und Tod, sondern ausschließlich um höhere Werte. So kommen doch alle in ihr geglaubtes, jenseitiges Paradies.
    Eine win-win-Strategie für alle Beteiligten.

  19. >>Millionen von Muselmanischen werden derzeit angestachelt zu tödlichen Hasstiraden auf alles Westliche. Von der Verfolgung von 100 Millionen Christen in vielen islamischen Staaten spricht kein Mensch.

    “Die evangelische Kirche in Deutschland scheint fest entschlossen, dass sich daran auch in Zukunft nichts ändert<<

    Ich darf es mit nur drei Worten beschreiben: PACK, MISCHPOKE, DUNKELDEUTSCHLAND!

  20. Tja, es gibt nur eines, aus der Evangelischen Kirche austreten.
    Früher einmal dachte ich, dass man diese Kirch nur noch anfälliger mache wenn man austreten würde, aber inzwischen ich habe jede Hoffnung aufgegeben.
    Eine Kirche die einen Leitfaden fürs Leben geben soll, die darf nicht bequem sein, das ist es nicht was mehr Menschen zur Kirche bringt.
    Es muss wohl erst ganz nach unten gehen bevor die eine Wende einleiten.

    Ich denke oft an Evangelische Pfarrer und Pfarrerinnen die gute Arbeit leisten und ihren Kopf sauber halten konnten, aber die haben kaum einen Einfluss.

    Es gab hier ja eine richtige Hetzjagd gegen den katholischen Bischof Wolfgang Haas.
    Also, er war mir auch nicht immer ganz geheuer, aber ich konnte den Mann doch Respektieren weil er für seine Überzeugungen einstand, seine Linie verfolgte.
    Genau das findet man heute so selten. Er war kein Bequemer der alles absegnet……

    Vitus Huonder kenne ich kaum, verfolge das auch nicht so sehr, aber auch er ist ein Mann der sich an seine Linie hält. Im Christentum findet sich alles was man braucht um ein gutes und Gerechtes leben zu führen, es ist meiner Meinung nach daher nicht nötig es ständig neu zu erfinden, immerzu Reformen anzustreben.
    Der Polnische Papst war nicht allen genehm, aber gerade weil er so lange durchgehalten hat, stieg seine Glaubwürdigkeit stark. Und ich denke, gerade das wäre Heute so dringend nötig.

    Glaubwürdigkeit.

    • Bei unserem linken Papst Franziskus, der Islam Appeasement über alles stellt, wäre ein Johannes Paul II oder Benedikt XVI gerade der richtige Gegenpol.
      Franziskus sorgte u.a. für Aufsehen, als er letztes Jahr sagte, dass die Aussendung der Jünger Jesu mit den Eroberungsfeldzügen des IS vergleichbar seine. Der Fisch fängt am Kopf zu stinken an….Zudem wurde Benedikt sanft zum Rücktritt gezwungen und der Argentinier bekam große Unterstützung von den Amerikanern (Obama, Clinton).

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here