(David Berger) Der gestern zu Ende gegangene Evangelische Kirchentag wird als die endgültige Kapitulation der Evangelischen Kirche in Deutschland vor dem weitgehend antichristlichen, ganz der Islamisierung unterwürfigen Zeitgeist in die Geschichte eingehen.

Die Bastionen wurden schon lange geschleift, jetzt ist die „feste Burg“ Luthers endgültig zusammengebrochen.

Überdeutlich zeigt sich dies in einem Tweet, den der Kirchentag gestern in die Öffentlichkeit sandte:

Inzwischen ist der Tweet gelöscht. Schon vor einigen Jahren hat die „Welt“ unter dem Titel „Alle fünf Minuten wird ein Christ getötet“ bemerkt:

„Millionen von Muslimen werden derzeit angestachelt zu tödlichen Hasstiraden auf alles Westliche. Von der Verfolgung von 100 Millionen Christen in vielen islamischen Staaten spricht kein Mensch.“

Die evangelische Kirche in Deutschland scheint fest entschlossen, dass sich daran auch in Zukunft nichts ändert.

Update 29.05.17, 14.00: