Ein Gastbeitrag von Markus Hibbeler

Im Jahr 2010 betete Imam Abu Adam noch während des Projekttags „Islam und Europa“ vor SchülerInnen am Gymnasium Geretsried. Allein die Tatsache – ein Salafist in einer staatlichen Schule – ist bereits ein Skandal.

Mit dabei war sogar die damalige Bundesjustizministerin Leutheusser-Schnarrenberger. Zudem war er gern gesehener Gast bei Integrationsrunden des Sozialreferats München, Mitglied des Deradialisierungsprogramms Hayat und galt als Vertreter eines „friedlichen Islam“. Die ZEIT und das ZDF lobten seine „Arbeit“ in langen Berichten.

Der Imam lebte bis jetzt mit seinen vier Niqab tragenden Frauen und 15 seiner 16 Kinder in Alicante, wo er von der spanischen Polizei vor ein paar Tagen festgenommen wurde.

Fotos zeigen, wie der 46-Jährige im weißen Gewand und mit einer Decke über dem Kopf aus dem Haus geführt wird. Laut „Alicante Today“ wurde die Wohnung im Anschluss zehn Stunden lang durchsucht.

Die spanischen Behörden sind sich sicher, dass er dem IS angehört und diesen auch unterstützt hat.

Die Bilder könnten unterschiedlicher nicht sein und zeigen mal wieder die gesamte Naivität, die hierzulande gerade beim Thema Islam vorherrscht. Ich frage mich ernsthaft, wann endlich alle aufwachen. Da gibt es eben immer noch viele, die meinen, man könnte Salafisten oder konservative Prediger irgendwie ins Boot holen.

Dabei haben diese letztlich mehr oder weniger offen alle dieselbe Agenda – und die lautet: die Errichtung eines Kalifats und Abschaffung unseres demokratischen Staates. Da hilft nur eins: festnehmen und/ oder abschieben – so wie die Spanier das gemacht haben.

avatar
400
7 Comment threads
7 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
8 Comment authors
truckeropa66overprotectingTomDJ_rainbowKerstin Recent comment authors
  Abonnieren (alle Kommentare oder nur meine Kommentare)  
neueste älteste beste Bewertung
Ich möchte benachrichtigt werden zu:
truckeropa66
Gast

Overprotecting, danke, Sie Beweißen das Sie lesen können!

Es liegt mir fern jemanden den Tot zu wünschen, aber diese Leute predigen das tollste vom himmel herunrr und handeln genau entgegengesetzt.

DJ_rainbow
Gast
DJ_rainbow

Habe gerade eine Regieanweisung aus dem FöhrrrrrerInnen-Bonker bekommen: „Das hat nix mit nix zu tun.“

Islam ist Frieden. Und der Don Promillo aus der Wurm ist sein Prophet. Lalleluja! Na welch ein Glück für uns.

Doris Schmidt
Gast
Doris Schmidt

Darum bin ich auch so stolz auf meine Wahlheimat. Hier dürfen die Moslems nämlich nicht machen, was sie wollen, sonst bekommen sie die volle Härte der Gerichte zu spüren. Das tröstet mich ungemein und sorgt dafür, daß ich mich hier sehr viel sicherer fühle, als das in meiner Ursprungsheimat Deutschland der Fall wäre. Wenn ich mit Einheimischen über die Praxis deutscher Gerichte gegenüber kriminellen Moslems spreche, können sie kaum glauben, daß es so etwas gibt. Sie schütteln nur fassungslos den Kopf über einen solchen haarsträubenden Umgang mit Kriminellen, nur, weil sie Moslems sind. Hier in Spanien fliegen solche Elemente nämlich… Mehr lesen »

Kerstin
Gast

Währenddessen: Wegen der extremen Gefahr, dass weitere Wehrmachtshelme noch irgendwo herumliegen, werden jetzt ALLE Kasernen überprüft!!
Dafür gibt es also genug Personal, während die Sicherheit der Bürger wegen Mangel bei Polizei und anderswo wohl nicht so wichtig ist.

truckeropa66
Gast

Entschuldigung David! Aber den sollte man als Schwulen nach saudiarabien schicken, die wüßten das Problem schnell zu erledigen.

Runenkrieger11
Gast

Hat dies auf Treue und Ehre rebloggt.

Didi
Gast
Didi

Wetten: Wir werden ihn bald wieder in Deutschland sehen……..