Montag, 3. Oktober 2022

Wahl Schleswig-Holstein: CDU gewinnt, SPD verliert deutlich, AfD schafft Sprung in den Landtag

Die Bewohner Schleswig-Holsteins haben heute über die zukünftige Zusammensetzung ihres Landtags entschieden: 69 Sitze stehen zur Auswahl, im Bundesrat hat das Land vier der 69 Stimmen.

So sah die Verteilung in der letzten Legislaturperiode aus:

CDU (22 Sitze), SPD (22 Sitze), Bündnis 90/Die Grünen (10 Sitze), FDP (6 Sitze), Piratenpartei (6 Sitze) und SSW (3 Sitze). regiert wurde das Land in dieser Wahlperiode von einem SPD-Ministerpräsidenten

Die 1. Hochrechnung (18.00 Uhr): CDU 33,8 (+3), SPD 26 (-4,4), Grüne 12,7 (-0,5), FDP 10,7 (+3,3), AfD 5,6 (+ 5,6), SSW 3,25 (-1,1), Linke 3,5 Prozent (+1,2)

Das heißt: Die bisherige Regierungskoalition aus SPD, Grünen und SSW kassieren bei der Landtagswahl schwere Verluste. Eine Fortsetzung der Koalition kann man ausschließen. Am heftigsten hat die SPD (bisheriger Ministerpräsident Torsten Albig) verloren. Sie kommt nur auf ca. 26 Prozent.

David Berger
David Bergerhttps://philosophia-perennis.com/
David Berger (Jg. 1968) war nach Promotion (Dr. phil.) und Habilitation (Dr. theol.) viele Jahre Professor im Vatikan. 2010 Outing: Es erscheint das zum Besteller werdende Buch "Der heilige Schein". Anschließend zwei Jahre Chefredakteur eines Gay-Magazins, Rauswurf wegen zu offener Islamkritik. Seit 2016 Blogger (philosophia-perennis) und freier Journalist (u.a. für die Die Zeit, Junge Freiheit, The European). Seine Bibliographie wissenschaftlicher Schriften umfasst ca. 1.000 Titel.

Trending

VERWANDTE ARTIKEL