(David Berger) Was hatten wir uns gestern noch über London aufgeregt. Besonders ärgerlich war, dass spät am Abend durch Indiskretionen des Mossad auch noch ein Tätername auftauchte. Und all die Vorurteile von Islamkritikern und Rechtspopulisten bestätigte.

Ein seit Jahren bekannter radikaler Muslim, der dem Einzeltäter auf den Fotos, die die Presse einfach von dem Attentäter veröffentlicht hatte, auch noch ziemlich ähnlich sah. Der sollte aber eigentlich im Gefängnis sitzen und kann es daher gar nicht gewesen sein.

Heute wissen wir: Da wurde mal wieder mit Fakenews viel Wind gemacht, weil die Rechtspopulisten doch tatsächlich hofften, nun in diesem Wind ihre islamophoben Segel setzten zu können. Um so ihre Parteinschiffe richtig schön in Fahrt zu bringen.

Dumm gelaufen. Heute wissen wir nämlich schon mehr: Zum einen gab es nicht fünf Tote, sondern nur vier. Die Premierministerin Theresa May, die nicht nur optisch wie die attraktivere Schwester von Angela Merkel aussieht, sondern unserer großen Bundeskanzlerin auch sonst mental nahe stehen zu scheint, hat bekannt gegeben,

dass der Attentäter in Groß-Britannien geboren ist und einen britischen Pass sein eigen nennt. Außerdem stehe er dem „gewalttätigen Extremismus“ nahe.

Kein Wort vom Islam, liebe Islamophobe. Jetzt schaut ihr aber dumm aus der Wäsche! In England geboren, britischer Pass und Extremist? Das klingt doch viel eher nach einem Vertreter von Britain First! Auf Facebook gibt es schon erste Fotos, die das beweisen könnten

Außerdem sei – so May – seine Tat „krank und verkommen“. Krank? Bei uns in Deutschland nennt man so etwas einen psychisch gestörten Einzeltäter! Vielleicht sollte die Polizei in London ihre Arbeit machen und nach dem psychiatrischen Attest suchen, statt dauern irgend etwas von islamistischen Kreisen zu erzählen.

Und jetzt fangt bitte nicht damit an, dass der auf den Fotos von gestern präsentierte Täter schwarze Haare, verhältnismäßig dunkle Haut und einen Bart hat – seid ihr etwa auch noch rassistisch?

Auch dass der Terror zu Großstädten dazugehört, hat der Londoner Bürgermeister bereits einige Tage vor dem gestrigen Attentat gesagt. Auch da war die Hetze von Trump Jr. ein voller Griff ins braune Klo! Igitt, wenn ich schon den Namen höre, krieg ich die Krätze …

Die Isis bekennt sich zu dem Anschlag? Zum einen sollte man nicht Isis sagen, sondern Daesh. Mit dem Islam haben diese Fanatiker nämlich nun wirklich nichts zu tun. Aber typisch, dass ihr diesen Leuten mehr glaubt als unseren Politikern? Aluhütchen auf oder was?

Nicht der Islam ist das Problem, ihr Islamkritiiker seid es – Aber eure Reaktionen zeigen nur, dass wir jetzt unseren Kampf gegen rechts verstärken müssen. Manchmal denke ich schon jetzt, wenn ich morgens hier durch Berlin laufe: alles Nazis hier!