45 Kommentare

  1. Als Oberhaupt der größten Religionsgemeinschaft der Welt sollte man von ihm eigentlich erwarten können, dass er sich zumindest ansatzsweise mit dem Inhalt der zweitgrößten „Religionsgemeinschaft“ auseinander gesetzt hat. Also frage ich mich, lügt er absichtlich, oder aus Ahnungslosigkeit?
    Jeder gewalttätige Christ verstößt gegen seine religiösen Prinzipien.
    Jeder (gegen Kufar, Frauen oder Schwule) gewalttätige Muslime ist im Einklang mit seinen „religiösen Prinzipien“.
    Das ist der entscheidende Unterschied.
    Die vielzitierten Kreuzzüge waren NICHT im Einklang mit dem Christentum, sie waren eine leider notwendige REAKTION auf die islamische Eroberung.

  2. Es gab auch böse Päpste.
    Es gab auch schlechte Juden.
    Ich kannte einen braven Nazi.
    Auch Sodomiten können gute Väter sein.
    usw.
    Und die Moral von den Geschichten?
    Das Eine beschuldigen, um das Andere zu entschuldigen.
    Eine autorassistische Großwetterlage hat Störzonen bis Rom.

    Wenn der Leuchtturm falsch blinkt, kann das Schiff nur unterm Stern Mariens gut ankommen.

    • Es gab nur verbrecherische Päpste! Und einen echten Franziskus, der es gut meinte mit seiner Kirche.
      Alle echten Protestanten, nicht solche beaus und U-Boote wie der Heini Strohm (mit aufgehübschem Doppelnamen Bedford- …), WISSEN seit Dr. Martin Luther sowieso , daß der Papst DER Antichrist ist.
      Siehe Offb 13: 666 ist VICARIVS FILII DEI. Zähle es selbst aus mit den römischen Ziffern und begreife es!
      Es muß übrigens „Laudatur Jesus Christus!“ heißen.
      —–
      „Eine autorassistische Großwetterlage hat Störzonen bis Rom.“
      Nee, sondern diese autorassistische Großwetterlage kommt direkt von und hat ihren URSPRUNG in ROM!!
      Was jetzt abläuft, soll enden in der Eine Welt-Religion, gekoppelt mit einer Eine Welt- Regierung, und damit erklärt sich doch alles.
      Wir reden hier über die päpstliche NWO. Bitte geistig und geistlich unbedingt updaten.
      ————-
      Und um Maria zu vergessen und all den dogmatischen Blödsinn um ihre eigene „unbefleckte Empfängnis“ etc., wird man sicher aussteigen müssen aus der Hure Babylon. Siehe auch 2. Kor 6:17-18 und Offb. 18:4.
      Wenn der Fisch vom Kopf her stinkt, und das tut er bekanntlich immer, stimmt auch alles darunter nicht.

  3. Ein paar Gedanken zum „Papst“ uns „seiner Kirche“!

    Apropos Christentum:
    Ein Mensch, der den Koran gut kennt
    und ihn daher nicht göttlich nennt,
    sieht dort den Boden vorbereitet,
    dass Mord und Totschlag sich verbreitet.
    Ein Moslem, wenn er gläubig ist,
    ist potentiell ein Terrorist.
    Die Nazis schätzten den Islam,
    der ihrem Denken nahe kam,
    quittierten es mit Hohngelächter,
    dass Mohammed, der Judenschlächter,
    sechshundert Juden, ganz gewiss,
    enthauptet in die Grube schmiss.
    Der Judenhass steckt im Koran,
    er ist zentral von Anfang an.
    Dass dies die Kirche nicht erkennt
    und sich nicht klar vom Bösen trennt,
    ist eine Schande, ein Skandal:
    Ihr Geist versagt zum zweiten Mal.
    Die Pfarrer schrien einst „Sieg Heil“,
    heut finden sie den Mufti geil.
    Der Kuss des Papstes war das Zeichen,
    dass Bibel und Koran sich gleichen,
    und dass er sich in Ehrfurcht neigt
    vor dem Islam und Demut zeigt.
    Irrlehren lehrt der Vatikan
    und gleicht sich Satans Wesen an:
    Der Christengott sei Allah gleich,
    sein Paradies gleich Himmelreich,
    wo ewiglich die Freude lacht,
    für den, der Christen umgebracht.
    So kann der Antichrist nur lehren
    und Jesu Göttlichkeit verkehren.
    Was man einst Christentum genannt,
    ist heute als „Chrislam“ bekannt.
    Gottloser als zu Nazizeiten
    ist das, was die Kirchen heut verbreiten.

    • im Lichtgewand und voller Güte
      steht Satan hier in voller Blüte
      für jede Lust und jeden Neid
      Belohnungen hält er bereit

      man ist dabei in hohem Amt
      zerstört sogar das eigne Land
      Gebote, Riten und Kultur
      entchristlichen will man sie nur

      das wahre Ziel all dieser Lügen
      den Menschen um sein Heil betrügen.
      Sie glauben noch, sie würden frei
      und holen sich den Tod herbei

      Macht und Geld, die eine Welt
      Viele Schafe sind schon Sklave
      Und die Hirten, sie bewirten
      Die Mörder werden der Verwirrten.

      Mit rasender Geschwindigkeit
      vermehrt sich die Gottlosigkeit
      Not, Bedrohung und Gefahr
      für Schafe niemals höher war

      Bis in die Tiefen Seiner Herde
      dringt hinein das Wolfsgezücht
      doch auch wenn sie getötet würde
      den Wolf erwartet das Gericht

      Man dachte ja, es sei nicht wahr
      Was Gott uns gab als heilge Schrift
      doch immehr mehr wird offenbar
      wie sehr es das Geschehen trifft

      Drum klinget schon Posaunenton
      Und Abgrund für die letzte Stund
      Dies irae Dies illa
      Es scheint der Tag, der kommt viel schneller.

  4. Der Vergleich, den er anstellt ist keiner, also hat er wohl einen Grund, so etwas zu sagen. Der Witz dabei ist, dass bei echten Katholiken, ich habe mehrer in der Familie, diese Aussagen als Zeichen von Liebe und Güte gewertet werden. Erst vor kurzem hörte ich die Aussage: „Wer diesen Papst nicht mag, dem kann keiner mehr helfen“, das Jesuitenkonzept scheint also aufzugehen.
    Es sei jedem das Buch „Die Jesuiten“ empfohlen, kostenlos zu lesen bei scribd.com

  5. Er möchte nicht über muslimische Gewalt reden, weil er dann über katholische Gewalt reden müsste?
    Wäre es nicht sein Amt zu sagen, keine Gewalt, egal gegen wessen Religion?
    Oder will er nicht sagen, die Kreuzzüge der Christenheit waren nicht gewalttätig, weil andere Religionen auch gewalttätig waren zu dieser Zeit?
    Der Islam ruft im Koran auf, Christen umzubringen. Das zumindest steht in der Bibel nicht.
    Der Aufruf, Menschen anderer Religionen umzubringen. Auch wenn dies in der christlichen Kirche getan wurde-

    In einer Zeit, in der Anhänger der ´christlichen Religion am meisten von Muslimen verfolgt und umbegracht werden, sind solche Aussagen vom Oberhaupt der Christen schon sehr seltsam.

  6. Die Frage ist für mich, KANN er nicht verstehen oder WILL er nicht verstehen. Er ignoriert beharrlich die muslimische Christenverfolgung und alle Aufrufe und Warnungen von Geistlichen aus Syrien, dem Irak oder anderen überwiegend muslimischen Ländern.

    Ich hätte nie gedacht, dass ein Papst so gleichgültig gegenüber dem islamischen Terror sein könnte. Damit gibt er die Marschrichtung der ganzen katholischen Kirche vor und führt seine Schafe in den Untergang.

    Inzwischen frage ich mich, welches Spiel dieser Papst spielt. Weder Benedikt XVI noch Johannes Paul II hätten so gehandelt, da bin ich mir ganz sicher.

    • Liebe Edeltraut!

      Wahrscheinlich wurde Benedikt zwecks Vorbereitung auf die Islamisierung
      zum Amtsverzicht gedrängt,man ließt Obama und Clinton sollen wohl ihre Hände im Spiel gehabt haben??
      Dieser Franziskus muss gestoppt werden,er wird sonst zum Totengräber des Christentums!!

      • Lieber Old Man!

        Ja, dieser Papst muss gestoppt werden. Aber wie? Noch kein Papst der Neuzeit hat das Christentum so verraten wie Franziskus.

  7. Ich denke, dass Papst Franziskus „pädagogisch“ und auch sachlich richtig liegt. Der „Islam“ als verfasste Religion ist kein handelndes Subjekt, sondern ein „Abstraktum“, kann also auch nicht mit dem Prädikat „Terrorismus“ direkt in Verbindung gebracht werden. Etwas anderes sind Menschen, die in einer Perversion von Religiosität als Einzelne oder als konkrete „Religionsgemeinschaft“ („Religion“) sich dazu gedrängt sehen (logisch, libidinös, thymotisch) in völliger Verkennung ihrer eigenen Zuordnung zu dem universalen Schönen, Guten und Wahren, anderen „ihre“ oder „die“ Wahrheit aufzudrängen oder sie ihnen abzusprechen. Franziskus will diesen „Verirrten“ , „Blindgläubigen“, „Terroristen“ nicht noch das „Futter“ für ihren Hass liefern. Dennoch würde ich mir wünschen, dass sich christliche, auch katholische Theologen, endlich mit der Biographie Mohammeds beschäftigen. Dies haben sie nämlich – im Gegensatz zu den – rezeptionsmäßig gescheiterten – Versuchen B XVI . – aus falschverstandener Milde unterlassen. So wie kein Moslem an der friedliebenden und befreienden Gestalt des Jesus von Nazareth vorbeikommt (außer man verzichtet auf ihn -> siehe Verleugnung des Kreuzgedenkens durch BB Bedford-Strohm und Marx), so kommt kein Christ an der Wertung Mohammeds vorbei.

    • „Der Islam“ ist so abstrakt nicht: Er ist ein System von Gedanken und Mythen und Werten, das seine Gläubigen anleitet.
      Und dieses System ist so mittelalterlich und brutal, daß es seine Gläubigen massenhaft zu bestimmten Handlungen bewegt.

    • Dr. Younus Shaikh (indischer Rationalist und Aufklärer):

      „Der Islam ist ein organisiertes Verbrechen gegen die Menschlichkeit!“

      William Muir (einer der bedeutendsten britischen Islamwissenschaftler):

      „Mohammeds Schwert und der Koran sind die tödlichsten Feinde der Zivilisation, der Wahrheit und der Freiheit, die die Menschheit bisher erlebt hat.“

      Zafer Senocak (türkischer Schriftsteller):

      „Auch wenn es die meisten Muslime nicht wahrhaben wollen, der Terror kommt aus dem Herzen des Islam, er kommt direkt aus dem Koran.“

      Ayatholla Sadeq Khalkali:

      “Gegner des Tötens haben keinen Platz im Islam! Unser Prophet tötete mit seinen eigenen gesegneten Händen!”

      Voltaire (französischer Philosoph und Schriftsteller):

      “Der Koran lehrt Angst, Hass, Verachtung für Andere, Mord als legitimes Mittel zur Verbreitung und zum Erhalt dieser Satanslehre, er redet die Frauen schlecht, stuft Menschen in Klassen ein, fordert Blut und immer wieder Blut. Doch dass ein Kamelhändler in seinem Nest Aufruhr entfacht, dass er seine Mitbürger glauben machen will, dass er sich mit dem Erzengel Gabriel unterhielte; dass er sich damit brüstet, in den Himmel entrückt worden zu sein und dort einen Teil jenes unverdaulichen Buches empfangen zu haben, das bei jeder Seite den gesunden Menschenverstand erbeben lässt, dass er, um diesem Werke Respekt zu verschaffen, sein Vaterland mit Feuer und Eisen überzieht, dass er Väter erwürgt, Töchter fortschleift, dass er den Geschlagenen die freie Wahl zwischen Tod und seinem Glauben lässt: Das ist nun mit Sicherheit etwas, das kein Mensch entschuldigen kann, es sei denn, er ist als Türke auf die Welt gekommen, es sei denn, der Aberglaube hat ihm jedes natürliche Licht des Verstandes erstickt.”

      https://www.islamkritik-objektiv.com/islamkritische-zitate/

      • Hallo Roman!

        Was Du anführst kann man getrost so stehen lassen!

        Ich habe mich immer gefragt was dieser Kerl wohl geraucht hat um so einen Schwachsinn zu verbreiten?
        Nach langer Überlegung bin Ich zu dem Schluss gekommen : Syphilis muss es sein,er wird doch als sehr „Lenden stark“beschrieben,hat er sich da vielleicht irgendwo angesteckt? Das Krankheitsbild mit Wahnvorstellungen,Halluzinationen usw kommt dem Spätstadium dieser Erkrankung jedenfalls sehr nah!

    • Was brauchen wir diese „Mittler“ Päpste, Priester, Pfarren ud Theologen?
      Diese kommen bei Jesus Christus nicht mal vor, nein sie werden sogar von Jesus Christus abgeleht und verdammt, da Sie eigentlich seine Henker und die wahren Zerstörer des christlichen Glauben sind! Siehe Markusevangelium 12, 37-40; evangelisch-katholische Einheitsübersetzung bzw. Matthäusevangelium 23, 3-8; Lutherübersetzung
      Ein echter Christ würde sich nich einem „Geistlichen“ , einen Gegener Jesus Christuses ausliefern!
      Wer sich mit seiner Religion beschäftigt würde das wissen!

      • Wer sich mit der christlichen Religion und ihren verschiedenen Kirchen befasst, der muß sich die Frage stellen, was wäre wenn Jesus heute wiederkommen würde? Ich bin mir Sicher das er erst mal viele dieser Möchtegernbonzen zum Teufel jagen würde, so wie er das damals im Tempel mit den jüdischen Kaufleuten usw gemacht haben soll.

  8. Wenn iL PAPA denkt, es sei nicht richtig, Islam mit Gewalt zu identifizieren, dann kann er keine Kenntnisse über den Koran haben, dann hat er noch nicht erkannt, oder ist einfach nicht dazu fähig, zu erkennen, was in den Staaten, die muslimisch geprägt sind, entstanden, geschehen ist. Dann weiß er auch nichts von der UMMA, dann weiß er nicht, dass es eine OIC (57 muslemisch geführte Länder)gibt, die als wichtigsten Inhalt der Gründungs-Präambel die „Befreiung“ Jerusalems, ElAksha-Moschee, und die „Vernichtung“ des Staates Israel manifestiert hat. Die im Weiteren mit der Kairoer Erklärung der Menschenrechte für islamisch geführte Länder der UNO-Menschenrechts-Charta widerspricht und nur die Richtlinien der Scharia anerkennt und als Grundsatz postuliert. Wenn ER solchem Treiben keinen Einhalt gebietet, sondern auch noch diesen Systemen Friedensliebe attestiert, dann versündigt ER sich und unterstützt einen für mich glasklaren Antisemitismus. Diese „friedliebende Religion“, die weder friedliebend, noch religio ist, will nicht nur Juden, sondern auch die Christen VERNICHTEN. Diesen glasklaren Antisemitismus treiben für mich auch alle bundesrepublikanischen Politiker, die, egal aus welchem Grund, mit den Staatsoberhäuptern oder Regierenden dieser 57 Länder „Freundschaft“ pflegen. Jedoch-dem IL PAPA fehlt es an Vernunft = dem Gesamtsinn der Wirklichkeit -BASTA!

  9. Bei der Überschrift dachte ich mir noch eine kluge, streitbare Stellungnahme aus aber nach Anhörung des Redeausschnitts ist sie vollständig verpufft. Ich habe etliche Reden des vorhergehenden Papstes gelesen und mich an dessen Intellekt erfreut aber nach diesem Redeausschnitt regt sich nur noch das Gefühl Mitleid.

  10. Wir ertränken tausendfach Menschen im Mittelmeer oder bewirken ihren Dursttod in der Sahara (da wir dort keine Reisebüros eingerichtet haben)… wir die „Soldaten des Herodes, die Söhne Kains“, wie dieser Franz zu Rom es in seiner bisher unerreichten, donnernden Selbstbezichtigung 2013 formulierte.
    Wir müssen deshalb all die Folgen ertragen: Verlöschen als Akt der Buße! Gemäß der Sure 8 Vers 12 schreiten wir zur Tat: „So hauen wir ein auf unsere Hälse und hacken uns jeden Finger ab“. Oh Allah, du Allerbarmender!

    Ein irakischer Christ riet Joseph Fadell (damals Muslim) er möge doch den Koran aufmerksam lesen. Dann sehe er dessen brutales Gesicht.
    Dieser Papst lehrt seine Anhänger, den Koran aufmerksam zu lesen um zu erkennen, dass es ein gutes Buch sei.
    Wenn der Leuchtturm der Christen falsch blinkt, fährt das Schiff auf das Riff.

    Sure 8 Vers 12
    „Als Dein Herr den Engeln offenbarte: „Ich bin mit euch, festigt drum die Gläubigen. Wahrlich in die Herzen der Ungläubigen werfe ich Schrecken. So haut ein auf ihre Hälse und haut ihnen jeden Finger ab.“

  11. Ich hab schon oft geschrieben, was Der für einer ist. Komisch, der und seine Gesellen sehen mit keinem Wort, was in Schweden und Deutschland passiert. Nicht ein Wort!
    Und wer schweigt, der toleriert Gewalt auch an Kindern. Aber da kennt sich die Kirche ja bestens mit aus. Oh Leute, die Strafe Gottes kommt. Lest lieber die Texte, als diesen Figuren noch etwas abzugewinnen. Sie werden das Christentum letztendlich verraten, so wie sie es jetzt schon tun. Und dieser „Papst“ wird es bald schon nicht mehr sein, der umdenken wird.

  12. Die einen üben Gewalt, die anderen üben Gewalt im Namen Gottes aus.
    Man kann durchaus einen Unterschied erkennen. Wenn man denn möchte…

    • warum herr papst treten sie nicht mit allen ihren gönnern des katholizismus zum ISLAM über??????oder verlangen die auch kirchensteuer? sie wissen genau was von den großbanken und ihrem verrätergeldsystem für gefahren ausgehen! aber sie kassieren so schön mit ab, das einem kleinen katholiken sich die arschhaare kräuseln! danke, fürs nachtgebet! ich bin attheist und liebe den frieden auf der welt

  13. Hier wird einer Ideologie gehuldigt, es feiert die bloße Dummheit Urstände oder der pure Wahnsinn hat ein weites Feld gefunden. Was für ein absurder Vergleich. Mit gelebten Christentum hat diese Strategie des Appeasement jedenfalls nichts zu tun! Priester die noch bei klarem Verstand und gegen dieses Virus immun sind, will kaum einer hören:

    • Danke fürs Hochladen. Super! Henri Boulad – ich kannte bisher nur seine Bücher.

      OK. der Papst meint der Islam ist nicht gewalttätig

      Boulad wird genau darlegen, warum der Islam alles andere, aber keine Religion im Sinne einer Offenbarungsreligion ist.
      Im Gegenzug erinnere ich hier an einen anderen Priester, ein einfacher Gemeindepriester aus einem Vorort von Rouen mit französischer Zunge. Er hat erlebt, was Muslime am liebsten tun…Gott gedenke seine furchtlosen Seele….

      #http://www.ina.fr/var/ogpv3/storage/images/contenus-editoriaux/notices/man4441391328-le-pretre-jacques-hamel-a-l-eglise-sainte-there/527061-1-fre-FR/man4441391328-le-pretre-jacques-hamel-a-l-eglise-sainte-there.jpg

      • Magnifique
        Aus Alexandria!
        Dort sorgt man sich um Europa!
        Aber wo gibt s so kluge Prediger in Europa?

  14. Radikale und verblendete gibt es immer wieder und überall. das kann in Völkern sein, in politischen Gruppierungen aller culör, in den verschiedensten Religösen Gruppen, oder wo auch immer! Aber wenn aus Hetzern Terroristen werden, oder Diktatoren dann ist es wahrlich an der Zeit das man diesen Einhalt gebietet.

  15. „ISLAM IS NOT TERRORISM“
    Für die Kirche war über Jahrhunderte die Erde eine Scheibe. Soviel zum Einschätzungsvermögen der Päpste.

      • Der Papst liegt falsch. Die Einschätzungen der heutigen Zeit entsprechen nicht der Realität, sondern sind einfach nur politisch korrekt. Doch wir müssen das Rad nicht neu erfinden. Viele kluge Leute haben sich vor unserer Zeit bereits Gedanken über den Islam gemacht. Nicht ein einziges Mal fällt das Wort Islamismus. Weil es diesen Begriff schlicht nicht gibt. Der IS heißt Islamischer und nicht Islamistischer Staat und diese Terroristen befolgen den Koran schlicht konsequent. Ebenso wird es eine „Reform“ des Islams niemals geben, weil die Abgrenzung zu Ungläubigen sozusagen der Markenkern ist. Aus der Fülle an Islam-Literatur möchte ich eines von Gustav Rasch, Die Türken in Europa von 1873 erwähnen. Sagen Sie mir doch bitte, ob die Integration, 144 Jahre später, einen Schritt vorangekommen ist? Ich denke nicht.

        „…während sie (Anm. die Türken)seit ihrem Erscheinen in und gegen Europa über hundert Kriege geführt haben, in denen die auf dem Schlachtfelde gefallenen oder in türkische Sklaverei gerathenen Christen nur nach Millionen zu zählen sind…“ S. Vorrede
        „…Die Türkenherrschaft in Europa ist weder eine Nothwendigkeit noch eine Möglichkeit. Die Europäisirung des türkischen Nomadenstammes, die Umgestaltung der türkischen Regierung in eine europäische ist aber eine Unmöglichkeit; oder die europäischen Großmächte müßten erst das Kunststück erfinden, die türkische Individualität zu verwandeln, in der Türkei die Vielweiberei abzuschaffen, aus dem türkischen Familienleben ein europäisches Familienleben zu machen, die Anschauungen des Islam auszurotten,… S.XIV

    • was denn nun, das einschätzungsvermögen der kirche oder das einschätzungsvermögen der päpste lag über jahrhunderte falsch? Sie müssen sich entscheiden. Wer ist eigentlich römisch-katholische kirche, der ordinariatsrat in freiburg, der erzbischof von münchen, der pfarrer hamel bei rouen, die kleine sakristeischwester im dom von lima, der studentenpfarrer von michigan oder der papst in rom?
      Und was ist mit johannes kepler? hallo tom, eine ahnung …..?

      • Ich würde sagen, Anhänger einer Ideologie, die sagt, dass nicht sein kann, was nicht sein darf.

        Für seinen IN DER KIRCHE enthaupteten christlichen Kollegen hat so jemand wohl wenig Mitgefühl.

        Kann für solche Kirchenleute keinerlei Respekt und Sympathie empfinden – dafür aber Verachtung für ihre verderbte Verleugnung der Realitäten.

      • Nein weil er ein Jesuit ist! Man sollte sich mal mit dem Orden der Jesuiten beschäftigen, dann wird einem schnell klar was hier läuft!

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here