Sachsenwahl: CDU drohen extreme Verluste von 10 bis 11 Punkte, SPD nähert sich 5%-Hürde

In neun Tagen wird in Sachsen gewählt. Drei aktuelle Umfragen zur Sachsenwahl zeigen deutlich: Die CDU wird massive Verluste einfahren von womöglich 10 bis 11 Punkten. Und ihr Regierungspartner, die SPD, wird höchstwahrscheinlich im einstelligen Bereich landen. Schwarz-Rot wird sicherlich die Mehrheit im Landtag verlieren. Damit stellt sich vor allem eine Frage: Wer soll Sachsen fortan regieren? Ein Gastbeitrag von Jürgen Fritz

Reingelegt: Grünenpolitikerin Baerbock macht in Sachsen unfreiwillig Werbung für die AfD

(David Berger) Einen Knaller hat Klemens Kilic in einem Selfie-Video mit der Grünenpolitikerin Annalena Baerbock (Bundesvorsitzende von Bündnis 90/Die Grünen) geliefert. 

LKW-Massaker vom Breitscheidplatz: Neues Video aufgetaucht

(David Berger) Exklusiv: Dem rbb und dem Amri-Untersuchungsausschuss liegt ein bislang unveröffentlichtes Tatortvideo vom Breitscheidplatz vor. Es wirft neue Fragen auf. Und lässt die Einzeltäterthese immer unwahrscheinlicher werden.

Orwells Neusprech: Droht uns eine „Diktatur der empörten Minderheiten“?

Mit der Verpflichtung zum Orwellschen Neusprech soll eine Atmosphäre permanenter Verunsicherung geschaffen werden, die es Minderheiten leichter macht, aufzutrumpfen. Diese "Diktatur der empörten Minderheiten" lähmt wiederum die lästige Mehrheit und erleichtert so die politische Kontrolle einer insgesamt verunsicherten und gegeneinander aufgehetzten Gesellschaft. Ein Gastbeitrag von Pommes Leibowitz

AfD-Spitzenkandidat Kalbitz: Bürgerrechtler haben Wende nicht gepachtet

(David Berger) Brandenburgs AfD-Spitzenkandidat Andreas Kalbitz hat in einem Interview mit der konservativen Wochenzeitung "Junge Freiheit" den Vorwurf zurückgewiesen, seine Partei missbrauche das Erbe der friedlichen Revolution von 1989 für den Wahlkampf. Außerdem äußerte er sich erneut zur Einschränkung der Meinungsfreiheit und der Rolle der Identitären Bewegung.

Krankenschwester wollte keinen Sex in U-Bahn: Afghanen traten ihr ins Gesicht

In München hat eine Gruppe von Afghanen mehrere Personen beleidigt, gewalttätig mit Tritten und Schlägen angegriffen und einer Krankenschwester, die keinen Sex mit einem der Afghanen haben wollte, ins Gesicht getreten. Nach ihrer Festnahme wurden sie gegen die Polizisten ausfällig.

Philosophia Perennis Schwerpunktthemen

Islamisierung

Meinungsfreiheit

Migration

News

Kreative Patrioten – KrePa Netzwerk vorgestellt

Nachdem ich in der letzten Woche auf ein Projekt aufmerksam machte, das mit einem rechten Satire-Song namens "Hetztape" einen kleinen Internet-Hit gelandet hatte, fiel...

Nigeria: Militante Muslime ermorden 120 Christen

Wie "The Christian Post" und "Breitbart" melden, haben muslimische Fulani-Islamisten im Bundesstaat Kaduna in den letzten drei Wochen 120 Christen ermordet, in der letzten Woche...

Christchurch: Die Instrumentalisierer vollenden das Werk des Mörders

Der Anschlag in Christchurch hat weltweit Entsetzen und Trauer ausgelöst. Schon wenige Stunden nach der Tat wurde das entsetzliche Geschehen von einigen Politikern schamlos...