Freitag, 19. Juli 2024

Trump: „Es gab keinen Anschlag auf das World Trade Center“

(David Berger) „Wir hatten keine Angriffe. Wir hatten kein World Trade Center…“, so Donald Trump in einer Wahlkampfrede vor einigen Tagen. Was meinte Trump damit? Sollte etwa 9-11 ein Insiderjob der USA gewesen sein? Und warum sorgte dann diese Aussage in den Medien weltweit nicht für Aufregung?

Ich habe bereits vor einigen Tagen auf die spannende Rede, die Donald Trump im Rahmen seiner Campaign 2024 am 23. Januar hielt, hingewiesen.

Trump zur US-Außenpolitik: „Wir haben Millionen Menschen getötet“

Unerwähnt blieb dabei eine Aussage des Präsidentschaftskandidaten zu 9-11. Die Aussage Trumps Aussage fiel im Rahmen seiner Campaign 2024. Der republikanische Präsidentschaftskandidat 2024 und ehemalige Präsident Donald Trump sprach auf einer Kundgebung in Laconia, New Hampshire, auf seiner letzten Station vor der ersten Vorwahl im Granite State. Dabei kam Trump auch auf den 11. September 2001 zu sprechen:

Es gab Tod. Es gab Blut

„Wir wollten verhindern, dass der Terror in unser Land kommt. Aber ich konnte nicht darüber sprechen, weil ich das nicht tun wollte und dann passiert am nächsten Tag etwas. Also habe ich vier Jahre lang zu diesem Thema geschwiegen. Aber jetzt spreche ich die ganze Zeit darüber. Wir hatten keine Angriffe. Wir hatten kein World Trade Center… Wir hatten keine Anschläge, wie Sie sie gesehen haben. Und sicherlich auch nicht in anderen Ländern. Und übrigens, jetzt mischen wir uns wieder in den Nahen Osten ein. Schauen Sie, was dort passiert. Wir mischen uns ein. Es geht wieder los mit dem Nahen Osten. Wir haben 9 Billionen Dollar ausgegeben! Millionen von Menschen getötet, einschließlich unserer Seite, ihrer Seite, Millionen von Menschen. 9 Billionen Dollar! Und wissen Sie, was wir bekommen haben? Nichts. Nichts. Es gab Tod. Es gab Blut. Wir hatten nichts davon.“

Trump über den 11. September 2001:

„Wir wollten verhindern, dass der Terror in unser Land kommt. Aber ich konnte nicht darüber sprechen, weil ich das nicht tun wollte und dann passiert am nächsten Tag etwas. Also habe ich vier Jahre lang zu diesem Thema geschwiegen. Aber jetzt… pic.twitter.com/nvXhOZeCci

— Maddy (@Maddy_2312) January 28, 2024

Im Kontext gesamten Rede klingt dies anders

Das klingt, als ob Trump sehr spät jener Gruppe von Wissenschaftlern recht gegeben hätte, die die Anschläge auf das World Trrade Center als False flag-Aktion der USA einschätzen, die zur Rechtfertigung ihrer katatsrophalen Kriegsaktionen im Nahen Osten dienen sollte.

Richtig ist: Trump erwähnte in seiner Rede das World Trade Center. Aber: er sagte nicht, dass die Anschläge vom 11. September 2001 ein „Insider-Job“ waren, wie einige Nutzer in den sozialen Netzwerken behaupteten.

Wenn man seine Äußerungen in ihrem vollen Kontext betrachtet, ist klar, dass er lediglich sagte, dass die USA während seiner Zeit als Präsident keinen Terroranschlag von vergleichbarem Ausmaß wie die Ereignisse des 11. September 2001 erlitten haben.

***

Als regierungskritischem Portal wird PP die Arbeit derzeit auf besonders hinterhältig-perfidem Wege schwer gemacht. Daher sind wir auf Ihre Unterstützung angewiesen! Auch die finanzielle. Wenn Sie unsere Arbeit gut und wichtig finden, dann können Sie das u.a. hier zeigen:

PAYPAL

… oder auf klassische Weise per Überweisung:

IBAN: DE04 3002 0900 0803 6812 81
BIC: CMCIDEDD – Kontoname: David Berger – Betreff: Schenkung PP

David Berger
David Bergerhttps://philosophia-perennis.com/
David Berger (Jg. 1968) war nach Promotion (Dr. phil.) und Habilitation (Dr. theol.) viele Jahre Professor im Vatikan. 2010 Outing: Es erscheint das zum Besteller werdende Buch "Der heilige Schein". Anschließend zwei Jahre Chefredakteur eines Gay-Magazins, Rauswurf wegen zu offener Islamkritik. Seit 2016 Blogger (philosophia-perennis) und freier Journalist (u.a. für die Die Zeit, Junge Freiheit, The European).

Trending

VERWANDTE ARTIKEL