Dienstag, 18. Juni 2024

Politiker: „Der radikale Islam hat in den Schulen gewonnen“

Im säkularen Frankreich herrscht zunehmend Wut darüber, dass immer mehr muslimische Schüler religiöse Kleidung tragen – wie „Magyar Nemzet“ schrieb. Dies wird von Kennern als Zeichen für eine radikale Islamisierung des Landes gedeutet.

Der rechte französische Politiker Gilbert Collard berichtete auf Twitter von zwei Schulen in Lyon, von 170 Fällen, wo muslimische Schüler typisch langärmelige, umhangartige Ganzkörperkleider tragen.

„Es ist an der Zeit, allen die Augen zu öffnen, denn der radikale Islam hat in den Schulen gewonnen. Der Druck ist so groß, dass sich die Lehrer nicht trauen, vor einer Kamera zu sprechen.“

 schrieb er.

Säkulare Kleidervorschriften werden ignoriert

Obgleich es in Frankreich zwar verboten ist, in öffentlichen Schulen Symbole oder Kleidung zu tragen, die offen die Religionszugehörigkeit zeigen.

Nur die traditionelle lange muslimische Kleidung, die Abaya, wird von den Schulen noch toleriert, weil noch nicht offiziell entschieden wurde, ob es sich dabei um ein religiöses Kleidungsstück handelt. Laut einer Schülerin sollen von 30 Klassenkameraden 16 – 18 Schüler eine Abaya tragen.

Muslimische Schüler üben starken Gruppendruck aus

Laut einiger anonym gebliebener Lehrer würden muslimische Kinder absichtlich oder unabsichtlich starken Druck auf die Schulen ausüben. In den beiden Lyoner Sekundarschulen zählte man fast zweihundert Abayas.

Nun will der Schulbezirk bis zum Beginn des nächsten Schuljahres  eine Kleiderordnung erlassen, die für allen Eltern verpflichtend ist.

„Diverser“ Kulturkampf

Da die Zahl der „Abaya-Schüler“ in diesem Jahr sprunghaft angestiegen ist, berief Bildungsminister Pap Ndiaye eine diesbezügliche Krisenkonferenz für die Schulbezirksleiter ein. Laut „Le Figaro“ soll er zu Wachsamkeit gegenüber dem französischen Säkularismus und seiner Einhaltung aufgerufen haben.

Unterdessen ist aber ein westlicher Kultur entstanden: Während rechte Politiker, darunter Jordan Bardella, Vorsitzender der Partei „Rassemblement National“ ein Verbot der Abaya fordern, beschuldigen linke Politiker wie der Vorsitzende der Partei „Unabhängiges Frankreich“ jene der Islamophobie.

___

Dieser Artikel erschien in Erstveröffentlichung bei „Magyar nemzet“. Übersetzung „Unser Mitteleuropa“.

Addendum (DB): Hinrichtung Samuel Patys

Bei dieser Gelegenheit will ich hier noch einmal an den Lehrer Samuel Paty erinnern, der in der Nähe von Paris auf offener Straße hingerichtet wurde, nachdem er seinen Schülern im Unterricht Mohammed-Karikaturen gezeigt und davon ausgehend mit ihnen über Meinungsfreiheit diskutiert hatte:

„Allahu akbar“: Lehrer auf offener Straße enthauptet – er hatte Mohammed-Karikaturen im Unterricht gezeigt

Bis heute hat das Frankreich Macrons nichts Wirksames unternommen, um die Islamisierung Frankreichs aufzuhalten. Energischer Widerstand kommt dort fast nur von den traditionalistischen Katholiken und den Kreisen rund um den Rassemblement national. Ein kürzlich verstorbener Freund von mir aus dem Elsass hat in den letzten Jahren – obgleich Freimaurer und Macorn-Wähler – immer wieder davon gesprochen, dass es „längst zu spät“ sei. Frankreich sei verloren.

***

MIT EINEM KLICK KÖNNEN SIE DIESEN BLOG UNTERSTÜTZEN:

PAYPAL (Schenkung)

… oder auf Klassische Weise per Überweisung:

IBAN: DE04 3002 0900 0803 6812 81
BIC: CMCIDEDD – Kontoname: David Berger – Betreff: Schenkung

PP-Redaktion
PP-Redaktion
Eigentlich ist PP nach wie vor ein Blog. Dennoch hat sich aufgrund der Größe des Blogs inzwischen eine Gruppe an Mitarbeitern rund um den Blogmacher Dr. David Berger gebildet, die man als eine Art Redaktion von PP bezeichnen kann.

Trending

VERWANDTE ARTIKEL