Mittwoch, 30. November 2022

Purer Hass: Im WDR wird zur Gewalt gegen Impfkritiker aufgerufen

(David Berger) In der beliebten WDR-Talkshow „Kölner Treff“ rief gestern die Schauspielerin Heidelinde Weis dazu auf, öffentlich auftretende Kritiker der Impfung zu „prügeln“. Und wurde dafür beklatscht.

Eigentlich sollten alle nach dem letzten Winter und dem kompletten Versagen der deutschen Coronapolitik, besonders der Impfkatastrophe, dazu gelernt haben. Und doch lässt der WDR die zur Hetzerin mutierte Schauspielerin Heidelinde Weis auftreten, die dazu aufruft öffentlich auftretende Impfkritiker zu „verprügeln“: „Die sind wirklich zu prügeln, diese Menschen…“

Offener Gewaltaufruf

Und es wird auch noch vom Studiopublikum applaudiert. Von der Moderatorin kommt keine entrüstete Belehrung, sie übergeht den offenen Gewaltaufruf in ihrer Sendung. Applaus erhält der Gewaltaufruf auch von Björn Both von der Band Santiano, Sternekoch Max Strohe und (etwas verhalten) Schauspiel-Kollegin Anna Schudt.

Zutreffend dazu ein Kommentator: „Ein Twitch- oder YouTube-Streamer, der sich nicht augenblicklich von Gewaltaufrufen distanziert, wird sehr wahrscheinlich lebenslang auf der Streaming Plattform gesperrt. Der ÖRR bekommt 18,36. Von jedem Haushalt.“

#wirhabenausgegrenzt

Mit der neuen Impfkampagne Lauterbachs geht offensichtlich auch wieder eine aggressive Hassoffensive in den gleichgeschalteten Medien und sozialen Netzwerken einher, die der des letzten Jahres ähnlich ist:

Opfer rechnen ab: #wirhabenausgegrenzt trendet bei Twitter

In eigener Sache möchte ich noch erwähnen: ich war selbst vor einigen Jahren Talkshowgast in diesem Sendeformat. Obwohl es damals eine sehr angenehme Atmosphäre war und ich Frau Böttinger im Hinblick auf den Erfolg meines damals erschienenen Buches viel zu verdanken habe, ist mir das im Nachhinein, nachdem ich diese Sendung sehen musste, peinlich…

Redaktion verharmlost Äußerung

Update 16.10.22: Nach Erscheinen dieses Artikels hat die Redaktion der Sendung zu dem Vorfall Stellung genommen:

„Die Wortwahl von Frau Weiss klingt niedergeschrieben und aus dem Zusammenhang gerissen in der Tat sehr drastisch. In der Sendung war es eine spontane Meinungsäußerung, die keinesfalls wie ein Aufruf zur Gewalt erschien. Die Redaktion des Kölner Treff distanziert sich in aller Klarheit von jedem Aufruf zur Gewalt!“  (Quelle)

Einige Reaktionen darauf:

  • Das jetzt noch zu verharmlosen, macht es nur noch schlimmer. Das war ziemlich klar zu verstehen, wie das gemeint war.
  • Wieso „klingt niedergeschrieben….sehr drastisch..“? Sie hat es doch ausgesprochen? Und nur darum geht es hier doch die ganze Zeit. Und, was daran „aus dem Zusammenhang gerissen“ sein soll, erschließt sich mir auch nicht.
  • Was war da als dem Zusammenhang gerissen? Erläutern sie mal bitte, damit man es nachvollziehen kann ansonsten bleibt es nur eine argumentationslose Behauptung.

***

Als Corona-kritischem Portal wird PP die Arbeit immer noch schwer gemacht. Daher sind wir auf Ihre Unterstützung angewiesen! Auch die finanzielle. Wenn Sie unsere Arbeit gut und wichtig finden, dann können Sie das u.a. hier zeigen:

PAYPAL

… oder auf klassische Weise per Überweisung:

IBAN: DE04 3002 0900 0803 6812 81
BIC: CMCIDEDD – Kontoname: David Berger – Betreff: Schenkung PP

David Berger
David Bergerhttps://philosophia-perennis.com/
David Berger (Jg. 1968) war nach Promotion (Dr. phil.) und Habilitation (Dr. theol.) viele Jahre Professor im Vatikan. 2010 Outing: Es erscheint das zum Besteller werdende Buch "Der heilige Schein". Anschließend zwei Jahre Chefredakteur eines Gay-Magazins, Rauswurf wegen zu offener Islamkritik. Seit 2016 Blogger (philosophia-perennis) und freier Journalist (u.a. für die Die Zeit, Junge Freiheit, The European).

Trending

VERWANDTE ARTIKEL