(David Berger) Am Sonntag Abend zur Prime Time startete Imad Karims neues Projekt: Eine Quizshow, die nicht nur belehrsam sein will, sondern auch unterhalten – Menschen sowohl zum lachen wie zum traurig sein animieren soll. Das v.a. indem man weithin unbekannte Fakten aus der Welt des Islam anspricht.

„Echt starke Sendung. Der Titel in der Ankündigung war mir sehr suspekt. Denn von Verhöhnung der Muslimen würde ich gar nichts halten. Auch Moslems gehören natürlich zur Menschheitsfamilie, wie es Daniele Ganser es formulieren würde. Doch nichts von alledem. Im Gegenteil. Hier werden Moslemische Fragen nicht nur nüchtern und sachlich beantwortet sondern auch mit Belegen untermauert und als grandiosen Bonus, die Entstehung wird auch noch verständlich dargestellt. Genau wie es ich mir schon lange gewünscht habe, wie ich dieses Wissen übermittelt haben möchte. Etwas langatmig aber okay. “ – so einer von zahllosen Kommentaren zu der Premiere von „Wer wird Muslimionär?mit Imad Karim.

Großes Lob von den Zuschauern

Das Lob überwog deutlich, die Sendung kam sowohl beim Fankreis von Imad Karim gut an, fand aber auch einige Kritikpunkte, die man zu den Geburtswehen der Sendung wird zählen können. Am häufigsten wurde der Kritikpunkt genannt, dass die Erklärungen und Hintergünde – gerade im Zusammenhang mit der ersten Frage – zu ausführlich erläutert wurden. Auch dass der Gast sich etwas zu gerne reden hört, wurde von einem der Kommentatoren bemerkt.

Aber sehen Sie selbst:

Und die Zuschauer wollen, dass es auf jeden fall möglichst bald die nächste Sendung gibt. Einer von vielen ähnlichen Kommentaren: „Extrem interessante, spannende und lustige Sendung! Sehr gerne auch mehrmals im Monat, mich habt ihr schon mal als einen Stammzuschauer gewonnen! Auch der anschließende Chat mit Kian war echt klasse und sehr lehrreich und erhellend! Weiter so! „