(David Berger) Unser Tweet des Tages kommt von der Bundesministerin der Verteidigung A. Kramp-Karrenbauer. Ganz stolz notiert sie auf Twitter, dass sie mal eben mit Hilfe ihrer Bundeswehr – auf dem angeblichen Höhepunkt einer neuen Pandemie – 80 Beatmungsgeräte an die Brasilianer liefern lässt.

„#Brasilien ist besonders stark von der #Corona-Pandemie betroffen. Deswegen liefert die #Bundeswehr mit @Team_Luftwaffe 80 Beatmungsgeräte aus Deutschland für die Versorgung von Patienten nach #Manaus. Für uns ist klar: Die globale Pandemie lässt sich nur gemeinsam besiegen.“ heißt es in dem Tweet, der bislang kaum Beachtung fand.

Lockdown, weil wir zu wenig Beatmungsgeräte haben?

Treffend hat dazu Michael Werner („Die Stahlfeder) kommentiert:

„Der nächste, der mir erzählt, wie brauchen einen Lockdown, weil wir nicht genügend Beatmungs-Plätze in den Krankenhäusern haben, kriegt eins auf die Glocke.“ Und: „Großzügig spenden für andere Länder, was dann hier zur Mangelware wird, und uns dann die Hucke volllügen.“

Und PP-Gastautor Frank Helbig bemerkt: „Was für ein debiles Geschwätz. Das wird jetzt mit Sicherheit die Situation in Brasilien entscheidend verändern, diese generöse, aber weitgehend sinnlose Symbolhandlung der besten Bunderegierung aller Zeiten. Selbstverständlich wie immer zu Lasten des deutschen Steuerzahlers.“

 

**

Hier können Sie „Philosophia Perennis“ unterstützen: Mit einem Klick über

PAYPAL

… oder auf klassische Weise per Überweisung:

IBAN: DE04 3002 0900 0803 6812 81
BIC: CMCIDEDD – Kontoname: David Berger – Betreff: PP