(David Berger) ZDF-Morgenmagazin sprengte: Sie stürmte in der Live-Sendung vor die Kameras und ging Moderatorin Dunja Hayali an.

Aber ihr Auftritt wirkte einstudiert – ebenso wie die Reaktionen der beiden Moderatoren. Laut einer Umfrage gehen 85 % unserer Leser davon aus, dass das Ganze nur ein Fake war, das nach dem Skandal um das „Framing Manual“ zeigen sollte: ARD und ZDF nehmen ihre Kritiker ernst.

Unserer Bitte an die angebliche „Lügenpresse“-Aktivistin, sich bei uns zu melden, kam diese bisher nicht nach. Aber im Netz kursieren zahlreiche Posts und Tweets, die eine überaus große Ähnlichkeit der angeblichen Aktivistin mit der SWR-Redakteurin Monika Anthes zu erkennen glauben.

Monika Anthes antwortete „Philosophia Perennis“ innerhalb kürzester Zeit

Wir haben nun ausgiebig Bildmaterial verglichen, aber zu einem 100-prozentigen Ergebnis konnten wir nicht kommen. Also sind wir den einfachsten Weg gegangen und haben bei Monika Anthes direkt nachgefragt:

– Waren Sie die genannte Akteurin, die gestern im Moma auftrat oder
– Handelt es sich um eine zufällige Ähnlichkeit und Sie haben mit der Sache nichts zu tun?

Innerhalb kürzester Zeit hat sie uns unzweideutig geantwortet:

„Selbstverständlich war ich nicht diese Person!“ 

Würde das Morgenmagazin-Team mit dem Fall transparenter umgehen und den Gebührenzahlern die Infos nicht vorenthalten, auf die sie ein Anrecht haben, käme es gar nicht erst zu solch wilden Spekulationen.