Nachdem kürzlich eine Wiener Lehrerin mit ihrem Aufdeckerbuch „Kulturkampf im Klassenzimmer“ über die Islamisierung in Schulen für Aufsehen sorgte, ist jetzt das nächste Buch einer Betroffenen im Handel. Die Autorin dieser Neuerscheinung, Silvana Heißenberg, schildert darin, welchem Mobbing sie aufgrund ihrer Äußerungen zum Thema unkontrollierte Einwanderung und der daraus resultierenden Folgen ausgesetzt war und weiterhin ist.

„Hochverrat – Die Zerstörung einer Nation und meiner Existenz“

Die ehemals gut beschäftigte Schauspielerin verlor sämtliche Rollen und Werbeaufträge, auch als Model.

Schauspielerin Heißenberg: Merkel hat dem deutschen Volk einen nicht wieder gut zu machenden Schaden zugefügt

In ihrem Buch „Hochverrat – Die Zerstörung einer Nation und meiner Existenz“ zeigt sie nicht nur auf, wie man sie mundtot machen will, sondern auch, welche Kräfte Deutschland umbauen wollen. Ursachen und Methoden dieser Entwicklung sind ebenso Gegenstand ihrer Abhandlung wie Betrachtungen über die fatalen Folgen einer Zweiklassenjustiz, der explodierenden Kriminalität, der ständigen Steuererhöhungen, des Wohnungsmangels, des Verlustes des sozialen Friedens und der zunehmenden Feindseligkeiten zwischen den EU-Ländern.

Vorsätzlich werden geltende Gesetze durch die etablierte Politik gebrochen und der geleistete Amtseid, unter anderem Schaden vom deutschen Volk abzuwenden, mit Füßen getreten. Die Politik der Bundesregierung und der Altparteien richtet sich eindeutig gegen das zu regierende Volk, weshalb sie den Titel „Hochverrat“ für ihr Buch wählte.

Rechtsbrüche, Ignorieren von Schengen-, Dublin- und EU-Verordnungen

Im Umschlagtext zu ihrem Buch heißt es:

Als sich die deutsche Regierung unter Bundeskanzlerin Merkel im Jahr 2015 dazu entschloss, gegen das Grundgesetz und verbindliche EU-Gesetze zu verstoßen sowie die Interessen aller europäischen Völker zu missachten, begann eine Zerreißprobe nie gekannten Ausmaßes seit Bestehen der Bundesrepublik Deutschland.

Auf Befehl Angela Merkels, unter Berufung auf „humanitäre Verantwortung“, wurde die deutsche Grenze faktisch aufgehoben.  Pauschal als „Flüchtling“ eingestufte Menschen aus Nahost und allen afrikanischen Ländern wurden zu Hunderttausenden unkontrolliert aufgenommen.

Einer erklärten Einladung gleich, wurde so eine vorsätzliche Sogwirkung nach Europa, mehrheitlich nach Deutschland, ausgelöst, welche die Anzahl muslimischer Asylsucher innerhalb kurzer Zeit über die tatsächliche Marke von einer Million katapultierte.
Es war insbesonders diese kritische Haltung und eine konsequente vollmundige Aufklärungsarbeit, die die zuvor gänzlich unpolitische Silvana Heißenberg – noch als gefragte Schauspielerin und Model – im Jahr 2016 zur diffamierten „falschen Frau der Woche“ im NDR-Medienmagazin ZAPP machte.

Was folgte, entsprach einer Hexenjagd, die Heißenberg ihre berufliche Existenz kostete. Die erklärte Patriotin machte am eigenen Leib Bekanntschaft mit medialer Verunglimpfung, dem systematischen Entzug der Meinungsfreiheit sowie einer gezielten Existenzvernichtung regierungskritischer Bürger, wie es in Deutschland von heute, ihrer Auffassung nach, gang und gebe sei.

Das Buch ist ab sofort im Handel und hier erhältlich.

***

Der Beitrag erschien zuerst hier.

22 Kommentare

  1. Hallo? Wer ist Dr. Feingold? Weiß jemand was über den? Ich habe stundenlang gegoogelt und absolut nichts gefunden. Rein gar nix. Bedenklich.

    • Ich habe mir mal alte Kommentare von Herr Kovacs aus Wien angesehen: Sehr sehr ähnliche Sprache, Art zu Posten, permanenter Versuch zu provozieren 8um des Provozierens willen – also: Herr Berger, Frau Patrizia, bitte wie mit Kovacs und Slomo Mendel verfahren!

  2. Selbstbewusst ist sie schon, meiner Meinung nach sogar etwas zu sehr. Anders kann ich mir den Titel ihres Buches „Hochverrat – Die Zerstörung einer Nation und meiner Existenz“ nicht erklären. Ich selbst wäre nämlich zu bescheiden, meine Existenz in einem Atemzug mit meinem Vaterland zu nennen.

  3. Es hatte schon seinen Grund weshalb ich nach vielen Jahren zu Anfang des Jahres kündigte.
    Einerseits konnte ich diese extreme Maulkorbvergabe nicht mehr ertragen u. andererseits bin ich nur noch wütend arbeiten gegangen angesichts der „Haltung“ vieler meiner Kollegen.

    Ich bekam die mir zuvor völlig unbekannten Dauerkopfschmerzen, Magenschmerzen, Schlaflosigkeit. Mir war klar, – entweder platzt es irgendwann aus mir heraus u. ich werde gekündigt o. aber ich halte den Mund (wie angeordnet) u. gehe daran kaputt. da es für mich ohnehin mit dem Familienumzug ausreichend zu tun gab / gibt, habe ich dann von selbst das Handtuch geworfen u. bin gegangen.

    Ich liebe meine Arbeit, habe es vielleicht sogar manches Mal zu gerne gemacht. Aber es ging einfach nicht mehr mit solchen Vorgaben, Einschränkungen u. Kontrollen im fachlichen Bereich, der offenen Gleichgültigkeit zu vieler Kollegen andererseits.
    Aber ich weiß schon wo ich ab nächstem Jahr wieder arbeiten werde u. das entschädigt für Vieles.

  4. Tja, so ist das, Andersdenkende werden vernichtet, wenn nicht physisch, dann viel subtiler. Man zerstört ihre Karrieren und versucht sie psychisch zu brechen. Das alles ist auf dem Mist dieses teuflischen Subjekts im Kanzleramt gewachsen, es ist das System Merkel, das eindeutig totalitäre Grundzüge trägt und sich immer schneller radikalisiert und immer schonungsloser auf Abweichler eindrischt.

    Natürlich hat Merkel das nicht komplett unter Kontrolle, manches verselbständigt sich auch und gewinnt Eigendynamik. Doch entscheidend ist, dass die Protagonisten – und das reicht hinunter wie zu kleinen Provinzbürgermeistern und Polizeipräsidenten – in vorauseilendem Gehorsam stets so handeln, dass es das System und damit die heimtückische Kanzlerin stabilisiert.

    Nach Ende dieses gruseligen Experiments auf deutschem Boden müssen auch die dienstbeflissenen Mitläufer streng bestraft werden. Spruchkammerverfahren wie nach dem Nazi-Reich scheinen mir angebracht zu sein. Für Merkel und Co. sollte es indes eine Art Musterprozess im Stil eines Kriegsverbrechertribunals geben. Diese linkische, unbedarft wirkende Frau hat ein ganzes Land, man kann sogar von einem ganzen Kontinent sprechen, schwer geschädigt, es zutiefst gespalten und die in Jahrzehnten geschaffene gesellschaftliche Stabilität mutwillig zertrampelt. Sie hat die Grundstruktur unserer Gesellschaft zerstört sowie Recht und Gesetz zu beliebig auslegbaren Nebensächlichkeiten degradiert und komplett in den Dienst einer wahnhaften Herrschaftsideologie gestellt. Der Schaden, auch im zwischenmenschlichen Bereich, ist unermesslich!

  5. Man sollte das Buch kaufen und verschenken. An die Leute, die immer noch ARD und ZDF anbeten. Von den Pfaffen Fans gar nicht erst zu reden.

    • Genau daran hatte ich auch gedacht .
      Ich kaufe drei Exemplare nur zum Verschenken im Familienkreis …eines davon werde ich zuvor selber lesen .

  6. Tolles Cover, toller Titel! Hoffentlich wird das ein Bestseller! Man darf sich von „denen da oben“ nicht alles gefallen lassen.

    Dass in Deutschland noch nicht mal eine Schauspielerin ihre Meinung sagen darf, ohne ihre berufliche Existenz zu verlieren, ist ungeheuerlich hoch Acht.

    Wo sind wir hier eigentlich? In Nordkorea? Okay, da wäre sie umgebracht worden. Aber ein Recht auf freie Meinungsäußerung, das nur offiziell besteht, aber dennoch Menschen aufgrund ihrer Meinung beruflich diskriminiert werden dürfen bis hin zur Existenzvernichtung, das geht entschieden zu weit.

    Diskriminiert? Ja, man kann eben nicht nur wegen Religion, Geschlecht, sexueller Orientierung oder Hautfarbe diskriminiert werden, sondern auch wegen zig anderen Eigenschaften, auch wegen der eigenen Meinung. Aber das linksgrüne Lager hat zu dem Begriff „Diskriminierung“ eben eine höchst oberflächliche, beliebige Einstellung.

    Steht nicht im Grundgesetz, dass niemand wegen seiner Weltanschauung benachteiligt oder bevorzugt werden darf?

    • Sehr geehrter Herr Rahrbach,
      ein Satz in Ihrem Guten Kommentar gefält mir nicht.
      „Dass in Deutschland noch nicht mal eine Schauspielerin ihre Meinung sagen darf, ohne ihre berufliche Existenz zu verlieren, ist ungeheuerlich hoch Acht.“
      Ich, und ich hoffe doch auch viele der anderen Kommentatoren/inen, richte mich nicht nach der Meinung einer/s Schauspielers/in.
      Da müsste ich ja auch gegen die AfD sein weil viele „Stars und Sternchen“ es mir „anraten“.
      Wieso sollte nun eine „Schauspielerin“ nicht auch die gleichen Erfahrungen machen, wie ein „arbeitender Normalo“, der sich erdreistet, „gegen die Obrigkeit etwas zu sagen“.
      Wir DÜRFEN uns nicht nach der Meinung eines/r Anderen richten, es muß unsere eigene ÜBERZEUGUNG sein und wenn eine Schauspielerin der gleichen Meinung ist, dan ist es Gut so, mehr aber nicht.

  7. Es ist alles nur noch traurig und wir lassen es zu. Wann stehen alle endlich auf und widersetzen sich dieser totalitären Regierung?
    Es ist lange schon bereits fünf nach Zwölf!

      • Und warum teilt die Bevölkerungsmehrheit diese Einschätzung nicht? Ja, lieber Herr Feingold, vielleicht weil alle deutschen Massenmedien in keiner Weise abhängig sind von dieser wahrheitsliebenden und grundgesetztreuen Regierung und immer nur klar, wahrheitstreu und überaus seriös berichten. N’est-ce pas?

      • Sie sollten nicht von sich auf irgendwelche Mehrheitsmeinungen schließen, werter Feingold. Es gibt auch – mit stark zunehmender Tendenz – genügend Menschen, die die Welt klar und realistisch sehen und die bösartige Frau im Kanzleramt lieber gestern als morgen los wären.

      • Nun die Meinung wird von der Mehrheit nicht geteilt weil diese eben eine sehr eigene Wahrnehmung der Realität ausdrückt

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here