Gestern berichteten wir von der brutalen Gewalt, mit der ein deutscher Schüler in Hameln von einem afghanischen Schüler zusammengeschlagen wurde, nur weil er darum gebeten hatte, dass man in dem Schulchat deutsch sprechen möge (Artikel unten verlinkt). Der Artikel wurde alleine gestern 28.000 mal gelesen.

Der bekannte Islamkritiker Imad Karim hat gestern ebenfalls zu dem Video Stellung genommen:

Raus, raus, raus!

Wir verlieren dieses Land, das uns allen alles gab.
Wir verraten dieses Land, das immer zu uns hielt.

Wir lassen unsere Kinder im Stich, wir reden ihre Erniedrigung schön und vergessen, dass wir sie dadurch zu ängstlichen Menschen erziehen, weil wir einfach feige und „zivilisiert“ sind.

Aber was nützt einem zivilisierten Menschen, wenn er dem anderen, dem unzivilisierten und gewaltbereiten Mittelalterianer begegnet?

Ich hörte im Video das Gesprochene, während sie den Jungen schlugen, es waren arabische Kinder voller Hass und Verachtung. Sie sagten „خلص، منيح خلص : gut, dass du ihn geschlagen hast, jetzt (triumphierend) hast du ihm genug gegeben“. Und ich hörte Afghanen, die laut lachten und sich über den zusammengeschlagenen Jugendlichen lustig machten.

Diese kleinen undankbaren, islamisch vergifteten Schweine: Weder sie noch ihre Eltern gehören hierher.

Raus mit diesem Abschaum!
Raus, raus, raus!!

Brutal zusammengeschlagen: Schüler wollte an Schule in Hameln auf deutsch kommunizieren