Unser Tweet der Woche kommt von Ronny Kumpf und zeigt ein Video mit dem Text: „Zustände wie in den Slums von Mogadischu – direkt vor der Haustüre in Wolmirstedt. Der Dank der Bürger an die Weltkanzlerin für so viel an weltstädtischem Flair ist unermesslich. Alles andere wäre auch Nazi.“

96 Kommentare

  1. War am Samstag in Wolmirstedt. Sprach ca. 5 Leute auf diesen Vorfall an; zeigte teilw. das Video. (Straße + Personal v. Einkaufsmarkt):
    1. Aus eigenem Erleben konnte mir einen solchen/ähnlichen Fall niemand bestätigen
    2. Das Flüchtlingsheim befand sich ehemals neben der Schule
    3. Es herrscht eine gewisse Angst/Unsicherheit: „Abends wird das Haus nicht mehr verlassen“
    4. Slums nicht sichtbar

  2. So ist das in einer Demokratie nun mal. Die große Mehrheit war, ist und bleibt dafür.

    Echte Demokraten akzeptieren Mehrheitsentscheidungen und leben damit 😉

    mfg
    Monarch im Ruhestand

  3. Wieso fährt die Frau nicht einfach weg? Wenn ich Kinder im Auto hätte, würde ich Gas geben! Ist Überfahren zur Selbstverteidigung oder Prävention eigentlich gestattet? Würde mich mal interessieren.

    • Das kommt darauf an wo genau Sie leben und welcher „Rasse“ Sie angehören.

      Könnte zudem schwierig werden, da der deutsche Untertan niemals eine rote Ampel überfährt.

    • Natürlich ist es zur Selbstverteidigung erlaubt. Was will man sonst auch gegen solch menschlichen Abschaum, der Leib und Leben Rechtschaffender Bürger gefährdet, machen?

    • Warum soll sie nicht stehen bleiben, das ist ihr gutes Recht?!
      Hat der aggressive Typ das Recht eine Beule in das Auto zu treten und die Insassen zu bedrohen?
      Wahrscheinlich wurde er beim Drogenverticken gestört.
      Einfach nur menschlicher Abschaum!

      • Zu ihrem guten Recht gehört anderer Leute böse Pflicht, in diesem Fall möglicherweise die Pflicht unbeteiligter Leute, das Auto zu reparieren.

  4. Nicht mehr lang, und wir und unsere Kinder können dann auch nur noch in große Gruppen auf die Straße…. um sich vielleicht so zu schützen!?

  5. Ein Dank an Merkel und ihr Regime ( alle Altparteien) …..für solche respektlosen, gewalttätigen Kulturbereicherer die seit Jahren über das Asylgesetz illegal einwandern dürfen.

  6. Danke auch von mir an die „Weltkanzlerin“ für diese animalische Bereicherung, fast wie im Freigehege. Inzwischen haben die Gäste ja auch schon gerafft, das sie hier Narrenfreiheit haben und benehmen sich entsprechend. Ja so lustig ist das, da fangen kleine Kinder an zu weinen, aber die sind bestimmt auch schon voll Nazi.

  7. Weitere Fachkräfte für unsere Wirtschaftsindustrie. Nur ist die Frage, wo man diese Goldstücke einsetzen könnte? Eventuell bei der Antifa GmbH? Ihr Gesicht zu verdecken lernen sie als erstes. Steinewerfen können die ja schon. Da freut sich doch die SPD und die Grünen!

  8. Ich bin so „entzückt“von dieser Bereicherung,aber ehrlich gesagt sind das n u r Einzelfälle.Ich hätte mir das nicht gefallen lassen,ohne wenigsten diese ….. anzuschreien und etwas aus dem Fenster zu werfen,dann hätten meine Kinder sehen können,dass man nicht in die Opferrolle gehen muss.

  9. Meine Güte! Da wäre mir doch glatt vor Schreck der Fuß von Bremse aufs Gas gerutscht und wenn es ganz dumm gelaufen wäre, hätte es den Pinkler am Container erwischt!! Ich wäre tief erschüttert und hätte gleich ein Abbitte-Konzert bei den TOTEN HOSEN bestellt!

  10. Mit Verlaub, schon ziemlich belämmert die Familie im Auto. Die Agressivität des Schwarzen ist ja mit Händen zu greifen, da fahre ich doch mit quietschenden Reifen los, aus der Stein-Schussweite dieses Irren heraus, statt noch mit suizidärem Gutmenschen-Voyeurismus zu provozieren. Glück, dass die Scheiben heil geblieben sind. Die Deutschen sind schon teilweise verfettet, verblödet ….

  11. Das Sozialverhalten fremder, exotischer Völker nun endlich vor der eigenen Haustüre beobachten zu dürfen, ohne dafür weit reisen zu müssen, sollte uns die ein oder andere Unannehmlichkeit wert sein. Wir sind tolerant und hintenrum offen, das müssen wir aushalten!

  12. Ein solches Benehmen ist keine Frage der Hautfarbe oder Herkunft, sondern eine der kulturellen und sozialen Bildung. Ich habe weiße wie schwarze Personen sich so verhalten gesehen. Und kenne viele coloured people, die sehr kultiviert sind. – Wir sollten die Unkultivierten nicht ins Land lassen und alle abschieben, die sich hier herumtreiben und uns tatsächlich bedrohen…

    • naja , durchaus richtig
      – aber die kulturelle bildung bei leuten aus schwarzafrika ist eben nicht weit verbreitet,wo soll sie auch herkommen ? ich will solche typen nicht hier haben. punkt. ( mi reicheh auch original weiße assis schön völlig zum bluthochdruck, aber die gabs halt immer schon hier)
      und wenn ich dafür eine bösartigen besenstil wählen müßte, dann würde ich das mittlerwiele tun

    • Im Grunde genommen stimme ich zu, doch was sind „coloured People“ und zudem sind es überwiegend hier die Schwarzen mit musl. Migrationshintergrund, die sich dermaßen aufführen.

  13. Der goldige Merkel-Gast hat es gar nicht böse gemeint, er wollte nur spielen!
    Jeder anderer Gedankengang wäre rassistisch und es müsste sofort ein Konzert -GEGEN RECHTS™- in Wolmirstedt organisiert werden.
    Dort möge man alsdann doch folgendes Lied anstimmen:
    “Zwei kleine N….lein,
    die fingen an zu weinen,
    er eine hat sich totgeweint,
    da gab es nur noch einen.“

  14. Was da in dem Video zu sehen ist, sind EXAKT die Zustände die gewünscht sind.
    Es geht NICHT darum, (echten) Flüchtlingen zu helfen und sie zu integrieren.
    Es geht darum, möglichst viele (illegale) Zuwanderer NICHT zu integrieren und so gegen das Bürgertum in Stellung bringen. Sozialismus lässt sich nur dann einführen, wenn das Verhältnis Proletariat/Bürgertum zugunsten des Proletariats ausfällt.

      • Die Leute, die das ganze gefilmt haben, kommen mit der Situation überhaupt nicht klar und erkennen die Gefahr nicht. Diese Sorte von unbedarften Bürgern stellt bei uns die Mehrheit. Es braucht aber ein Maximum an organisierten und potentiell schlagkräftigen Strukturen, um die Situation wieder zurück zu rollen.
        Militär und Polizei sind derzeit unverzichtbar. Es braucht eine andere Führung.

      • In Saxen konnte urplötzlich die gesamte Volkspolizei einmarschieren, um die zusammengerotteten Menschenjäger zu vertreiben.

        Anscheinend sind genügend Kapazitäten vorhanden.

      • @ralf pöhling,

        was stimmt mit ihrem oberstübchen nicht, dass sie hier den volkspolizeibeschaffer für merkel spielen?

        nicht mitbekommen was hier los ist und gegen wen die polizei eingesetzt wird? ich empfehle ihnen einen ausflug in die realität. chemnitz und köthen sollten für menschen mit resthirn reichen.

        ist ja unglaublich, mit welcher ignoranz und dreistigkeit sie unsinn verbreiten!

      • Man merkt, Sie kommen aus dem Osten und haben verständlicherweise ein Problem mit den Ordnungsbehörden. Ich komme aus dem Westen. Bei uns hat das wunderbar funktioniert. Es waren die westdeutsche Polizei und Dienste, die uns die Auswüchse der RAF und ihrer Unterstützer aus der DDR in den 70ern und 80ern vom Leibe gehalten haben. Und zwar sehr effektiv. Das Modell taugt auch für Gesamtdeutschland.

      • P.S.: Sie sehen nicht, was im Hintergrund läuft. Insofern ist ihre Sorge durchaus verständlich. Es geht aber nicht darum, die DDR wieder aufzubauen, sondern die West BRD. Und zwar über das gesamte wiedervereinigte Bundesgebiet.

      • „Sie sehen nicht, was im Hintergrund läuft“

        Ja genau, ich bin DOOF und Sie sind der allwissende Papst!

        Wer keine Argumente hat, muss mit arglistiger Rhetorik arbeiten.

        Ich garantiere, dass Sie hier bald verstummen werden, sofern Sie so was wie Scham kennen. Spätestens wenn losgeknüppelt wird, werden Sie ganz klein mit Hut werden.

        Es gibt mehr als genau Staatspersonal in Europa!!!

      • Es gibt hunderttausende Polizisten in Deutschland. Es gibt etwa hundert Wasserwerfer und zig Polizeipanzer.
        Das wäre mehr als genug, um die zigtausend Straßenräuber gefangenzunehmen.
        Das Problem ist, dass für diese Gefangenen Massenlager errichtet werden müssten, was bei Millionen Deutschen zu radikalem Widerstand führen würde.

      • @Lausitzer
        Ihr letzter Satz. Aber es sind nicht Millionen. Es ist ein harter relativ kleiner Kern. Wie in der West BRD in den 70ern. Das lässt sich handhaben. Es braucht nur eine andere Führung. Ich arbeite im Sicherheitsbereich. Da finden Sie keinen, der die DDR wieder haben will. Im Gegenteil.

      • @Ralf Pöhling
        Von den 4 Mio Grün-Wählern, den 4 Mio Linke-Wählern und vielen Millionen SPD-Wählern werden Millionen radikal werden, wenn Massenlager errichtet werden.

        Die Sache ist verdammt übel. Wir haben inzwischen zigtausend aktive Straßenräuber und Terroristen ins Land gelassen, die durch Millionen Verblendete geschützt sind.

      • Das war im Westen damals ähnlich. Allerdings waren nur wenige militärisch ausgebildet und kampfbereit. Im konservativen Teil des Volkes ist es genau umgekehrt. Eine wirkliche Wahl haben wir nicht. Man muss sämtliche bestehenden Strukturen voll nutzen. Wenn wir sie hingegen schleifen lassen, wird das Lumpenproletariat durch Masse statt Klasse gewinnen.

      • Was für ein Schwachsinn.

        1. Es ist genug manpower vorhanden, nur der wille fehlt (Europa ist groß!).
        2. „Lager“? Wovon träumt ihr Nachts?
        3. Die Polizei wird derzeit auf Diktatur getrimmt, der Beamten-Michel folgte immer schon brav dem jeweiligen Führer!!! Jeder neue „Ordnungshüter“ ist ein weiterer Garant für das Merkelregime.

      • @ Bargeld…

        P.S.: Lager haben wir doch jetzt schon. Allerdings nicht geschlossene. Und die Steigerung der Abschiebungen ist bereits in Vorbereitung.

  15. Das ist erst der Anfang. Die KGEs, Merkels und Mittäter wollen bewusst Deutschland umbauen. Wer das noch immer nicht glaubt, sollte mal googeln: COUDENOVE KALERGI oder mal anschauen: GEPLANTE RASSENVERMISCHUNG (den meisten hier bekannt, klar) Ich treffe immer noch Leute, die keine Ahnung haben, was für uns geplant ist.
    Hoffentlich wachen in Bayern und Hessen die Wähler endlich auf, es wird eng!!

    • Lieber freidenki, die Rassenvermischung halte ich für kein so großes Problem, denn die hat immer schon stattgefunden, wo Menschen aufeinander trafen. Die Selbstaufgabe unserer Kultur ist das wahre Problem, meiner Meinung nach, nicht die Veränderung der Hautfarbe. Dem sollten wir entgegenwirken: Der Vermischung unserer Kultur mit anderen Gesellschaftsmodellen, z.B. Scharia usw. MfG

      • Der 2. Teil deiner Aussage ist klar, aber es hat noch nie in der Geschichte ein Menschenzuchtprogramm (Prof. Mounck, Harvard) gegeben, wo ein ganzes Volk systematisch durch zwangsmäßige Vermischung weggezüchtet bzw. ausgerottet werden sollte. Das hat überhaupt gar nichts mit der üblichen Vermischung zu tun „wenn Menschen aufeinander treffen“ sondern erfüllt klar den Tatbestand des Völkermords.

      • Yascha Mounk ist nur ein Dozent, KEIN Professor!
        Soviel Ehre muß man diesem Spinner nun wirklich nicht erweisen.

      • Josy, Professor bedeutet gar nichts. Susanne Baer ist auch Professor.
        Viele von denen, die die wichtigsten Sachen entdeckt oder erfunden haben, hatten da noch überhaupt kein akademisches Geweih, haben das oft der Form halber erst im Nachhinein aufgesetzt bekommen.

        Yascha Mounk ist kein Spinner. Der ist sehr gefährlich.

      • Wo die Liebe hinfällt, alles kein Problem. Kommt immer mal wieder vor und spricht wirklich nichts dagegen.

        Im großen Stil gab es aber noch NIE eine „Rassenvermischung“. „Rassen“ bleiben lieber unter sich. Siehe Harlem, sieh Chinatown, siehe, siehe siehe.

      • Lieber Demokrat, gegen Rassenvermischung habe auch ich nichts, diese ist menschlich. Doch ich fürchte, das „Programm“ ist längst angelaufen. Ich sehe in meinem Wohnort (Großstadt) bereits heute mehr weiße Mütter mit schwarzen Kindern als mit weißen. Warum das mit Vätern der gleichen Herkunft und Kultur so wenig klappt, kann ich nicht erklären. Die Aggressiveren scheinen zu übernehmen.

      • Getrennt leben werden die Menschen wohl eher aus soziokultureller Prägung heraus und weniger wegen ihrer Hautfarben…

  16. Die Entscheidung der Beamten-Verwaltung für die Errichtung einer Ampel wird leider auch erst nach dem 10. tödlichen Unfall genehmigt, brauchen wir noch etwas Zeit….

  17. –> ANGST ! wählt man 110: „besetzt-besetzt- …“ oder 10 Min. Warteschleife ( Berlin )!
    Außerdem passiert denen sowieso NICHTS ! HH schreibt dunkelhäutige Ladendiebe schon gar nicht mehr auf – “ sowieso nichts zu holen“ ! –> schönere Statistik !
    Erschreckend dieser HASS all dieser „Schutz-Suchenden“ ( Orwell-Neusprech ) gegen die Gastgeber – und die hemmungslose GEWALT !

  18. Ich bin entsetzt. Das Kind ist ja auch schon voll Nazi. Warum gibt ihm die Mutter ihr Kind nicht? Das Kind könnte Kultur lernen. Die ist sowas von verantwortungslos. Ich ruf jetzt das Jugendamt an!

    • Gute Idee! Erst das Jugendamt aber danach sofort den Zoo, wegen der entlaufenden seltenen kostbaren Tierchen. Niemand wird wollen, das ihnen etwas geschieht. Schnell zurück ins Gehege zu verwandten Arten. und wenn dann noch Zeit ist, gleich noch eine Demo gegen Rächts…;-)

    • Bei den frei lebenden Primaten wird es bestimmt auch recht gesittet zugehn. Doch dies hier ist ja eher eine Feldforschung mit eingewanderten, nicht friedlichen Arten. Da müssen wirklich Fachleute ran. Vielleicht mit Betäubungspfeilen? Hoffen wir für die armen Tiere das Beste, also das man sie in ihren angestammten Lebensraum zurückbringen kann. Gut, einige können natürlich in den Zoos unterkommen.

  19. Wahre „Goldstücke“, normalerweise können sich normale Bürger keine „Gold“-stücke leisten, aber diese werden uns aufgezwungen, obwohl keiner von denen „die schon länger hier leben“, haben will.

    • Aufgezwungen? Sie sind doch nicht etwa Nazi 😉 Die wurden uns GESCHENKT! Wir brauchen Jane Goodall, die britische Schimpansenflüsterin bzw. Verhaltensforscherin. Die könnte uns jetzt wenigstens bei der Deutung der animalischen Signale helfen. Was gibt uns so eine Affe zu verstehen? Also sowas von interessant, die reinste Bereicherung auf allen Gassen. und KGE freut sich wie ein Affe.

  20. Zitat Maria Böhmer (CDU):
    „Diese Menschen mit ihrer vielfältigen Kultur, ihrer Herzlichkeit und ihrer Lebensfreude sind eine Bereicherung für uns alle.“

    • Danke Herr Eggbert,
      mit diesen von Ihnen zitierten Worten von Frau Maria Böhmer (CDU), ist es Ihnen gelungen, mir dieses Wochenende, in dem ich mal wieder „abschalten“ wollte, so richtig zu vermiesen.
      Vor allem die Worte „Herzlichkeit“ und „Lebensfreude“ sorgen bei mir, beim Betrachten des Videos, für „Gemütswallungen“.

    • Ja, da sagt sie was, die Gutti Böhmer. Noch mehr Bereicherung wäre auch gar nicht auszuhalten. Man fragt sich schon, ob das Feldforschung mit freilebenden Schimpansen ist…..Who let the Dogs out?

    • Dann kann sich doch diese Maria Boehmer einmal anpissen und pruegeln lassen. Das waere doch etwas Erbauliches, beweist es doch, dass sog. Politiker allen Braeuchen aus Affrika aufgeschlossen sind.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here