(David Berger) Knallharte Fakten, was Flüchtlinge dem Gesundheitswesen kosten, bot bei der gestrigen Bundestagsdebatte die AfD-Politikerinn Birgit Malsack-Winkemann. Sie sprach dazu in der Haushaltsdebatte zum Thema Gesundheit. In ihrer Rede ging es unter anderem um die prozentuale Erhöhung bestimmter Krankheiten in Deutschland.

Das Handelsblatt schreibt: „Die AfD-Abgeordnete Birgit Malsack-Winkemann warf der Regierung vor, die Bevölkerung zu wenig gegen durch Flüchtlinge eingeschleppte Krankheiten zu schützen. Die Kosten für die Versorgung kranker Migranten in Deutschland würden verschleiert.

Tausenden Fällen von Tuberkulose, Hepatitis C und HIV

Sie sprach unter Berufung auf das Robert Koch-Institut (RKI) von Tausenden Fällen von Tuberkulose, Hepatitis C und HIV mit Behandlungskosten von mehreren Zehntausend Euro pro Fall.“

Die SPD-Abgeordnete Sonja Steffen warf der AfD-Politikerin daraufhin vor, das RKI „zu besudeln“: „Ich finde es widerlich, dass Sie diese Krankheiten und diese Schicksale, die dahinterstehen, für Ihre Hasstiraden gegen Migranten missbrauchen.“

Lesen Sie dazu auch:

Migration: Die Tuberkulose kommt zurück

70 Kommentare

  1. Ich bin Dozent an einer VHS im Saarland.
    An unserer VHS werden auch Migranten unterrichtet. Seit 2016 sind auf allen Toiletten Desinfektions-Spender installiert. In der Anfangszeit wurden die Migranten sogar an einer Grundschule unterrichtet. Auch dort wurden Desinfektions-Spender installiert!!!
    Die Stadtverwaltung weiß also ganz genau, dass die Migranten Infektionskranheiten einschleppen.
    Uns Dozenten/innen und den VHS-Schülern wurde natürlich nichts von der Gefahr durch Migranten gesagt.

  2. Ich kann hier aus eigenem Erleben berichten:
    Wie viele Kinder (ich bin Jahrgang 36) habe ich damals die Zeit des Krieges und der katastrophalen Nachkriegszeit erlebt. Als ich 14 Jahre alt war (1950), wurde bei mir eine Tbc festgestellt. Die auszuheilen dauerte 10 Jahre plus zwei Operationen. Was das gekostet hat, entzieht sich jeglichem Versuch einer Nachfrage. Der heute so geschmähte Staat DDR hatte das Geld, das er nicht hatte, um mich wieder gesund zu machen. In einem beispiellosen Kraftakt baute dieser Staat damals ein Gesundheitswesen auf, das das Problem Tbc als Massenerscheinung völlig beseitigte. Auch das ist Geschichte, die so mancher schon vergessen hat.
    Jetzt kommen Massen von Menschen, die uns nicht nur Kosten in ungeahnter Höhe bescheren, sondern auch multipel hoch infektiös sind und wogegen wir keinerlei Immunschutz haben. Die Folgen sind nicht mehr auszudenken! Volkswirtschaftlich ist allein das schon der sichere Zusammenbruch; gegen die sehr schnell eintretende Durchseuchung und Epidemsierung unseres ganzen Volkes hilft aber wohl nur noch die sofortige Verhängung einer quasi Generalquarantäne durch geschlossene Grenzen! Das ist ein zwingendes Gebot der Hygiene!

  3. Nicht zu vergessen ist das TBC Migranten ihre Medikamente nicht einnehmen,diese horten,aus der Lungenklinik für mehrere Tage verschwinden,um dann ohne diese wieder aufzutauchen.Man hat diese gegen € an untergetauchte Kollegen verscherbelt.Die Behandlung beginnt von vorn.

  4. Nicht einmal oberflächlich wurden viele Migranten untersucht. Die illegal „Zugereisten“ kennt man erst gar nicht. Dumm, wenn die dann als #Schwarzarbeiter in der Gastronomie dein Süppchen kochen 😉 Guten Appetit!

  5. Diese gefährlichen Krankheitserreger sind auch nicht nur bloßer Beifang der illegalen Massenmigration.

    MMn ist die böse Absicht dahinter der Merkill-Doktrin inhärent.
    Es erinnert mich daran, daß die Kolonisatoren in Amerika den Indianern mit Pocken verseuchte Decken verkauft bzw. geschenkt haben.

  6. Wir werden nächste Woche eine Aktion im privaten Kreis machen:
    Wir drucken den Artikel aus u. kaufen uns alle Mundschutz in der Apotheke – schon beim Kauf kann man den Artikel verteilen, gegenüber den Apothekern u. den Umstehenden.

    Dann wird der Mundschutz in der U-Bahn oder Bus aufgesetzt. Bei Nachfragen oder auch sonst den Artikel überreichen.

    Gerne zur Nachahmung empfohlen.

  7. Man kann sich nur wünschen, dass diese gutmenschlichen, verbrecherichen Realitätsverweigerer sich eine solch nette Krankheit einfangen und elendig daran krepieren.

  8. Wenn ich eine Dienstreise in die USA oder nach China unternehmen will, habe ich vor der Visaerteilung Angaben zu ansteckenden Krankheiten zu machen. In China wird u.U auch noch die Körpertemperatur bei der Einreise gescannt.
    Und ich muss nachweisen, das ich im Krankheits- oder Unfall die medizinischen Kosten selber übernehmen kann. Ansonsten gibt kein Visum

    • … während bei nachziehenden Familienangehörige von Asyl-Bewerbern überhaupt keine Gesundheitskontrolle mehr stattfindet, wenn diese direkt zu Angehörigen ziehen. Und solche Ununtersuchten sollen also auf unsere Schwächsten – Kinder, Kranke und Alte – losgelassen werden, wenn es nach Spahn und etlichen Sozialverbänden geht. Um die „Akzeptanz in der Bevölkerung zu steigern“ (sic!)

  9. Sicher hatten unsere ehrenwerten Politiker/innen in den langen, sehr langen Sommerferien (man gönnt sich ja sonst nichts, außer vielleicht einer privilegierten Krankenversicherung – gell, Herr OB Palmer …?) genügend Zeit, sich endlich einmal ausgiebig und liebevoll um ihre (kranken) Goldstücke – z. B. im Bezirkskrankenhaus Parsberg – zu kümmern?
    (s. auch „SPIEGEL ONLINE“ vom 02.11.2015)

  10. Als Apothekerin ist das schon länger meine Sorge und ein Anliegen. Die „Solidargemeinschaft“ muss viele Folgekosten auch (sexuell) verantwortungslosen Lebens und Handelns tragen – ohne gefragt zu werden natürlich! Gut, dass das hier zu Sprache kommt!
    Aber auch die Messerstecher-Opfer. Die durch leichtfertige Sexualpraktiken (völlig unvorhersehbar natürlich) Infizierten… . Usw.

  11. Nur um den heiligen Status des „Flüchtlings“ aufrecht
    zu erhalten, drücken sich die Spezialdemokraten vor
    einer Aufarbeitung der Probleme.
    Tuberkulose ist hoch ansteckend. Eine Fahrt mit dem
    Bus reicht.
    Warum können wir bestehende Probleme nicht ohne
    Parteipolitik lösen ???

  12. Vielen Dank!
    Zur Aufklärung der Deutschen ein wirklich wichtiger Artikelbeitrag einschl. einer hervorragenden Rede der AfD-Abgeordneten Dr. Birgit Malsack-Winkemann im Bundestag.

    Keiner soll sich also zukünftig über extreme Beitragserhöhungen bzw. auch allgemeine Leistungskürzungen im Gesundheitswesen wundern oder später erzählen, von nichts gewusst zu haben. Alles hängt mit allem zusammen !

  13. Es ist gut das die AfD auch dieses Thema anspricht, da es schon seit Jahren vertuscht wird.
    Nicht nur das es uns auch Milliarden kostet,nein, auch muss über die Ansteckungsgefahr gesprochen werden……

    • Gab es:
      1.8.2018/Epochtimes
      „Demokratische Republik Kongo meldet neuen Ebola-Ausbruch mit 20 Toten“

      23.8.2018/Schwäbische
      „In dieser Gegend muss man immer wieder mit Ebolaausbrüchen rechnen. Der Kongo hat 1976 die erste Ebola-Epidemie gehabt. Bis 2012 gab es neun weitere Epidemien in fast 40 Jahren. In den letzten drei Jahren gab es schon wieder vier Epidemien. Die Intervalle werden kürzer.“

  14. WÜrde mich mal interessieren, was aus dem Flüchtling mit „offener Tuberkulose“ passiert ist (29.8.18), der aus dem Solinger Krankenhaus getürmt ist und nachdem gesucht wurde….hab kurz gesucht….scheint totgeschwiegen worden zu sein.

  15. Egal, wir sind das dumme Volk. Uns kann man diesen Risiken ja ruhig aussetzen. Schüttel, ekel und einfach nur seeeehr sauer bin. Nach Betreten des Hauses ist, seit Jahren schon, mein erster Gang der zum Waschbecken, Hände ordentlich mit Seife waschen. Besser als nichts. UNVERANTWORTLICH was die Politiker (als „unsere“ kann ich sie nicht mehr bezeichnen) uns zumuten/aufbürden. Wann kommt die Wende?

  16. Die Krankheiten als solche sind ja bei uns beherrschbar, aber es kommen neue Virenstämme hinzu und vermischen sich mit unseren und das kann zu Komplikationen führen bis hin zur Unwirksamkeit und dann haben wir ein richtiges Problem und man erinnere sich nur noch an die Eroberungen in Gesamt-Amerika, da sind die Eingeborenen gestorben wie die Fliegen, bei Resistenz kann das auch erneut passieren.

  17. Die Kosten für einen HIV Infizierten sind bei ca 500000 Euo anzusiedeln. Der steckt aber möglicherweise noch so einige an.Das heißt, diese Kosten multiplizieren sich, ähnliches gilt für die TBC und auch für Hepatitis. Von anderen Krankheiten ganz zu schweigen

    • Bei aller berechtigten Kritik, aber das ist nun wirklich Blödsinn und Fake! Die Behandlung eines HIV-infizierten Menschen kostet die gesetzliche Krankenversicherung im Durchschnitt 19.103 Euro (Ärztezeitung). Tbs ist weit billiger und Hep, wenn sie denn auftritt, auch. Mann sollte schon wissen, was man hier schreibt, sonst ist man nicht besser wie die „Lügenpresse“.

      • Lebenslang? HIV ist nicht heilbar. Hexal sagt dazu: Die Kosten einer gängigen Dreifachtherapie liegen bei 14000 bis 21000 PRO JAHR.Renten nicht eingerechnet

  18. Wie schützt man sich am besten ???
    So wenig wie möglich aus dem Haus !!!
    Und genau dies ist gewollt.
    er Deutsche soll nur noch zur Arbeit fahren
    und dann zu Hause vegetieren.
    Die Straße gehört dann den wilden Horden
    aus Affrika und den Moslems.
    Ich fasse nichts mehr mit der Hand an.
    Nur noch Ellenbogen. Und sehr oft die Hände
    waschen.

  19. Diese Rede war überfällig, deckt sich mit dem, was Ärzte bestimmt auch wissen und nicht sagen dürfen. (macht einige trotzdem richtig wütend). Nicht nur die Kosten sind enorm, wer sagt uns, dass die Goldstücke, die uns täglich begegnen, auch wirklich gesund sind ? Ich denke, vielen ist das so gar nicht bewusst. Schlafmichel, wann wirst du wach ?

  20. Danke für diesen klaren Artikel !Aber Sie haben das Thema der muslimischen Tradition der Cousinenehen (ist z.B.in Pakistan mit 75% der Ehen sehr verbreitet) gar nicht erwähnt.= massenhaft bewiesene Erbkrankheiten mit verblödeten, unter Spina bifida oder Hasenscharte leidenden Kindern= Ergebnis Milliardenkosten in Gr.Britanniens Pak-bevölkerung.Wo ist Mitleid mit d. betroffenen Kindern,

  21. Diese verfehlte und Rechtswidrige Flüchtlingspolitik wird dazu führen das sich längst gestoppte Krankheiten wieder ausbreiten. Das wird immense kosten aufwerfen die wir wieder mal zu bezahlen haben. Diese Regierung stützt unser Land nicht sie hilft dabei es kaputt zu machen. Diese Unheils Regierung hat mehr Straftaten begangen als alle vor ihnen und muss daher abgelöst werden.

  22. Dass der angekündigte Artikel zur Gefahr der Erkrankung an Tbc „nicht gefunden“ wurde, zeigt eindeutig wieder einmal wie rücksichtslos „unsere Regierung“ vorgeht, indem die Folgen der Migration der Zenzur unterworfen werden.

  23. Die AfD müsste die Medikamente-Vorräte prüfen,ob sie überhaupt vorhanden sind im Falle eine Epidemie.Ich bekomme noch mehr Angst.Das hat es schon gegeben,dass Mio Bevölkerung an ansteckenden Krankheiten gestorben sind.Das ist ernst.Man weiß nicht,welche andere Erkrankung noch nach Europa importiert worden sind,es kann noch schlimmer werden. Aber darüber spricht die GroKo nicht.

  24. Wenn die Politik etwas anderes erwartet hat, dann sind sie wirklich von vorgestern,
    und werden es erst einsehen wenn alle betteln gehen.

  25. Das waren keine Hasstiraden sondern die Feststellung von nackten Tatsachen. Die selbsternannten „Gut und besser Menschen“ sind lernunfähig. Selber meist vom Staat lebend, verbreiten sie Hass gegenüber denen die sie aushalten. Alle die ihr Helfer Syndrom ausleben wollen können dies bitte vor Ort tun. Deshalb Adieu und gute Reise.

  26. Sie bereichern uns auf allen Gebieten,unsere natürliche Immunität gegen tödliche Krankheiten wird mobilisiert.Mutti sorgt nur für das Beste.Andere Behauptungen kommen aus der rechts populistischen AFD Ecke. Es geht Aufwärts !

  27. Gott sei Dank, dass auch dieses Thema von der AfD aufgegriffen wurde. Mit jedem Wort hat Frau Malsack-Winckermann recht. Mich würde nur interessieren, was unsere Altparteien als Erwiderung zu diesem Thema (aber auch zu anderen) geantwortet hat. Was ich bisher immer nur wahr genommen habe, sind wüste Schimpfereien und Beschimpfungen übelster Art. Ist das unsere Demokratie?

  28. Yep. Worst-Case f. Schwerkranke/Immunschwache + Antibiotika-Resistenzen im Umfeld von erst Verteilten u. später Untersuchten: Quarantäne bis zum Ableben.

    „Dem … (NRZ) … ist es gelungen, einen europaweiten Ausbruch eines multiresistenten Tuberkelbazillus bei 29 Flüchtlingen aus dem Horn von Afrika nachzuweisen…Sie alle hatten sich in Baden-Württemberg registrieren lassen.“ 18.1.2018/Focus

  29. „Würde die Wähler nur beunruhigen“, wenn die „Problematik“ über gestiegene Kosten durch diese mitgebrachten Krankheiten, an die Beitragszahler „weiter gegeben“ würden.
    Noch dazu, jetzt, so kurz vor anstehenden Wahlen.
    „Unverantwortlich“ von der AfD Abgeordneten, sich damit „zu Wort zu melden“. Nun, AfD wird auch weiterhin mein Kreuz auf dem Wahlzettel erhalten, da ich diese „Problematik“ wissen

  30. Das was die Dame vorgetragen hat ist richtig, jedoch nur die Spitze des „Eisberges“.
    Hinzu kommen andere, oftmals so seltene Erkrankungen, die lange Zeit gar nicht richtig diagnostiziert werden können, weil sie bei uns noch niemals auftraten. Müßig zu sagen das es dann eben auch keinerlei (effiziente) Behandlung dagegen geben kann.
    Es ist noch schlimmer als hier vorgetragen.

    • Darauf wollte ich weiter unten hinaus. Was man nicht erwartet oder kennt, danach wird auch nicht gesucht. Was zur Folge hat, dass sich eine potentiell tödliche Epidemie ohne jede Gegenwehr entwickeln kann. Atemwegserkrankungen breiten sich unter der Kundschaft und den Mitarbeitern jedes mal rasant aus, ohne dass man weiß, worum es sich handelt. Die Diagnose kommt, wenn überhaupt, danach.

  31. Alle Menschen sind gleich – so lautet doch das Credo der Gutmenschen. Aber alle Menschen in der Welt gleich wohlhabend und gesund zu machen, ist wohl auch nach deren Meinung unmöglich. Also ist es doch nur „gerecht“ , uns Europäer genau so arm und krank zu machen wie der Rest der Welt schon ist. Und da ist unsere Regierung doch schon auf dem richtigen Weg! „Wir“ schaffen das!

  32. Nicht jeder Asylforderer muß gleich infiziert sein, aber die Tatsache das durch die solche Krankheiten nach Europa eingeschleppt werden ist nun mal gegeben und auch tatsächlich vorhanden. Ein Aufbegehren dagegen ist kein Ausländerhass, sondern die berechtigte Sorge um unsere Volksgesundheit. Das Risiko welches durch die „Flüchtlingspolitik“ der Bundesdiktatur eingegangen wird ist mehr als hoch.

  33. Woher die Aufregung? Das sind doch keine neuen Erkenntnisse. Wir haben in allen Ländern eine funktionierende Botschaft, die eng mit dem Koch-Institut zusammenarbeiten, alles bekannt. Die Medizin- und Pharmabranche reiben sich die Hände: hier kommt riesiger Umsatz auf uns zu, der Michel bezahlt es und die Spenderländer freuen sich. Alles gewollt, wir brauchen neue Herausforderungen, mehr Applaus!

  34. Jo, da wird’s ja mächtig Zeit, dass die unerschrockenen Politikersprößlinge mit gutem Beispiel vorangehen und ihr freiwilliges soziales Jahr in den Asyleinrichtungen absolvieren.
    Für ein Taschengeld von 390,- € pro Monat, darf sich da jeder gerne anstecken.
    Nur nicht so zögerlich bei der Umsetzung der eigenen Politik, meine Damen und Herren. Wir wollen uns doch adäquat einbringen, nicht wahr ?

  35. Anfang der 90er las ich einen kurzen Artikel im Ärzteblatt, es wurde von einer Zunahme der Tbc durch Spätaussiedler und Flüchtlinge berichtet. Da ich als Kind noch geimpft wurde, habe ich meinen Kinderarzt auf eine Impfung meiner Kinder angesprochen und als er das OK gab, habe ich meine 5 Kinder nachimpfen lassen, auch die damals schon älteren.
    Es gibt eine Zunahme aller Infektionskrankheiten!

  36. Die Krankenkassen haben sich nicht entblödet zu behaupten: Kassen werden durch Migranten stabilisiert. Diejenigen, die Migranten durch Gesundheitskontrolle nicht „demütigen“ wollten, haben kein Problem damit, nach allgemeiner #Impfpflicht zu rufen. Hier wird bereits untersucht, ob es zur kommenden #Impfpflicht Insidergeschäfte an der Börse gab! #Impfzwang wäre wie die Lizenz zum Gelddrucken!

  37. Inwieweit wird denn das RKI „besudelt“, wenn man die Zahlen desselbigen zitiert ?? Wir sollen uns wohl daran gewöhnen, dass Tatsachen nicht mehr gesagt werden dürfen. Irgendwann wird es soweit sein, dass hier Menschen, die „schon länger hier leben“ keine Antibiotika oder Insulin mehr bekommen, weil die teuren Medis für die, die „noch nicht so lange hier leben“, finanziert werden müssen.

    • Ist teilweise in Österreich schon der Fall, dass man Medikamente, die man früher auf Rezept bekam, jetzt selbst bezahlen muss. Ich bin chronisch krank und benötige monatlich ca. 180 bis 200 Euro nur für die Apotheke, habe 1 180 Euro Rente nach 40 Jahren Arbeit, 500 Euro Miete (kalt), Strom, Fernwärme, Versicherung, Telefon, Kredit und Internet ca. 300 Euro. Jedem der nie gearbeitet hat geht es bes

  38. Interessant wäre neben dem Blick auf die „populären“ Erreger auch die Suche nach eher unbekannten oder unerwarteten. Seit 2015 ist man als jemand, der mit den Zuwanderern oft in Kontakt steht, quasi dauererkältet, teils mit absolut brutalen Grippesymptomen. Masern & co. scheinen sich auch (bei Erwachsenen!) zu verbreiten. Viele sind sich nicht mal bewusst, dass sie infiziert und krank sind.

  39. Das komische ist ja das früher jeder Aussiedler auf TBC überprüft wurde,da wurde nicht mal gefragt ob man nicht schon 1 Woche vorher geröntgt wurde.

    Und jetzt?Naja,Deutschland ist pleite.Und wer kostet am meisten?Die Renter.Wer erkrankt am schnellsten?Alte Menschen…Will man sich etwa der Alten durch Krankheiten entledigen?

  40. ich rede schon seit Monaten von den afroarabischen HIV-Trägern (und -verbreitern!)
    Und das „beste“: Unsere europ. Medikamente wirken für die afrikanischen Virenstämme nicht oder unzureichend, daß die Schwarzenpest sich unter den Merkelopfern und dem Bahnhofsklatschermilieu hemmungslos ausbreitet. Merkel hat die Pest gerufen und die Pest ist gekommen!

  41. Das ist nicht widerlich, sondern Realität. Die Kosten dieser Behandlungen werden durch die Decke gehen, und tragen werden es die Versicherten durch extrem hohe Beitrage!
    Die Zugewanderten zahlen nicht einen Cent!
    Auch bleibt die Frage, wer sich in Zukunft noch eine Krankenversicherung leisten kann!

  42. Sind doch nur Bio-Deutsche. Wo ist das Problem? Die sollen doch so oder so weg, egal wie! Und die Kosten tragen die Bio-Deutschen doch auch gern für so viel Bereicherung. Wenn die Bio-Deutschen dann nicht mehr das Haus verlassen, werden die Schuhsohlen geschont und für die Goldstücke ist mehr Platz auf der Straße.

  43. Wenn das Merkel, Roth und Göring aus eigener Tasche bezahlen würde, wären sie glaubwürdig in ihrer Humanität, da sie aber alles auf dem Rücken einfacher Leute austragen, ist es zynisch und menschenverachtend für, die die Folgen treffen. Gleichzeitig muss man sagen, dass es wichtig ist, dass man Kritik sachlich, ruhig und betroffen übt, nicht wütend, laut und aggressiv, hilft ihnen nur.

    • Wenn man nur immer ruhig und beherrscht ist wirkt das BLUTLEER u. langweilig. Das ist wenig ueberzeugend und nimmt niemanden mit; Wehner u. Strauss waren solche Typen wie ich sie sehen will.

      Ich will engagierte Redner mit Herzblut und Leidenschaft, gepaart mit einem kämpferischen Geist und der nötigen Kaltbluetigkeit, den politischen Gegner gekonnt zu filettieren.

    • Wesentlich schlimmer sind zunächst einmal die gesundheitl. Gefahren für uns alle.
      Viele Übertragungswege sind bei diversen Erkrankungen -so weit überhaupt erkannt – unbekannt. Von Behandlung / Heilung kann schon mal gar keine Rede sein. Die meisten Krankheiten sind tödlich, – mal schnell, mal über Jahre hinweg u. gehen mit massiven Schäden einher.
      DAS ist der Skandal !

    • Es geht nicht nur um die Kosten, sondern vor allem um die Gefahr einer Ausbreitung von hochaggressiven HIV und Tuberkulosestämmen in Europa. Die Einschleppung durch illegale, unkontrollierte Migration wird scheinbar billigend in Kauf genommen.

    • Noch schlimmer: die Kosten trägt der normale Arbeitnehmer, der gesetzlich versichert ist.
      Denn alles wird nur mal wieder vom Arbeitnehmer getragen. Nicht vom Beamten, Politiker oder sonstigen Privatversicherten. Die Typen werden durch Hartz4 sofort zu den Lasten der arbeitenden Bevölkerung geheilt…

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here