(David Berger/ Update 15.09.18, 10h) Gestern Abend haben erneut mehr als 3000 Menschen in Chemnitz demonstriert. Durch die ganze Stadt schallten die Rufe: „Merkel muss weg“ und „Wir sind das Volk!“. Die Demo folgte dem Protestaufruf der Aktivisten von „Pro Chemnitz“.

Nach Angaben der Polizei verlief der Demozug völlig friedlich und ohne größere Zwischenfälle. Nach der Demo soll es allerdings zu einer Auseinandersetzung mit mehreren Beteiligten gekommen , ein Mensch dabei leicht verletzt worden sein.

Ausgangspunkt für die Proteste in Chemnitz war der Mord an einem jungen Mann Ende August durch Syrer und Afghanen sowie die Reaktionen von Politik und Medien darauf. Linke Politiker und deren Medien scheinen in den Protesten in Chemnitz gegen importierte Gewalt einen größeren Skandal zu sehen als in dem Mord an einem Chemnitzer durch Asylbewerber.

24 Kommentare

  1. Erneut Tausende??? Viel zu wenig, die Katalanen in Spanien wissen besser wie es geht – da waren jetzt ca.1,5 Millionen Katalanen auf die Straße!!!!

  2. Danke an alle Chemnitzer-mögen sie ein Vorbild für viele andere Städte sein! Und nun eine Frage, die ich seit Tagen vergeblich zu klären suche. Hat hier irgendjemand Informationen über den Gesundheitszustand der beiden Schwerverletzten vom 27.o8.? Sie werden einfach so einheitlich totgeschwiegen, dass es schon gruselig wirkt.

  3. Sie drehen es mittlerweile so, dass Daniel H. nur höflich um Feuer gebeten wurde.

    In Köthen wars wohl so, dass 2 afghanische Ärzte 1. Hilfe leisten wollten. Normale Herzdruckmassage wirkte nicht, daher versuchten sie geistesgegenwärtig mit harten Tritten gegen Kopf (und Brustkorb?) das Leben des Vorerkrankten zu retten.

  4. Vielleicht sollte man sich mal andere Sprüche überlegen, die andere eher überzeugen und die Gefühle ansprechen. Genauso muss man die rechtsradikalen Leute igrendwie so einbinden, dass sie zwar ihre Existenzberechtigung haben, aber nur unter bestimmten Bedingungen, die der Berwegung nicht schaden. Das müsste doch auch in deren Interesse sein! Es kommt auf die Performance an.

    • Eigentlich ist das allgemein bekannt, aber „Wir sind das Volk!“ war der Ruf der friedlichen Revolution von 1989. Und Merkel muss nun mal weg – was ist daran also falsch?
      Was die Rechtsradikalen angeht: Warum sollten die sich auf Ihren Vorschlag einlassen? So ein Hitlergrußzeiger (falls er nicht von der Antifa o.Ä. kommt) will vermutlich einmal in seinem Leben in die Bildzeitung, weiter nichts.

    • Wie kommt ihr nur auf den Trichter, dass ihr darauf überhaupt Einfluss hättet?

      Spätestens nach gescheitertem NPD-Verbotsverfahren und NSU sollte jedem klar sein, wie der Hase läuft. Solange ihr das nicht begreift, könnt ihr euch, am Problemkern vorbei, zu Tode fachsimpeln.

  5. Als ehemaliger Chemnitzer bin ich stolz darauf, dass seine Bürger der Regierung wieder einmal mitteilen, wer das Volk ist! Demonstrationen der mit der Merkel-Politik Unzufriedenen sind bei ihr – identisch mit dem Vokabular des Erich Mielke – Z u s a m m e n r o t t u n g e n! Das Wort Rotte bezieht sich ausschließlich auf Schweine!
    Das ist die klare Sprache des Stalinofaschismus`!

  6. an alle aufrechten chemnitzer, ich bin so stolz auf euch! meine hoffnung steht und fällt mit euch. bitte… bitte, kommt doch mal nach bremen. hier tut sich nix… alles bleibt multi kulti verblödet.
    in gedanken bin ich bei euch.
    stay strong!

    • In Hamburg genauso. Zur letzten Demo am 5.9. kamen unter 200 Leute, dafür 10.000 Gegendemonstranten. Es ist zum Verzweifeln, daß man von gehirngewaschenen Idioten umzingelt ist.

  7. Wir können uns schon mal dran gewöhnen, wer in naher Zukunft das Sagen hat: Migrantenverbände fordern Rücktritt von Seehofer.
    Wir sollten Chemnitz hochhalten und zum Vorbild nehmen.

  8. das Merkel hat 12 Jahre bereits nonstop Nonsens gemacht…die ganzen Altparteien gehören abgestraft, es ist mittlerweile egal, wenn Du von diesem Gesindel wählst..sie stecken alle unter einer Decke….

  9. Habe mir gerade die Rede von Kohlmann angehört und finde den Mann richtig gut. Klar in der Sache aber auch mit einer gesunden Prise sächsischem Humor.

  10. Bravo, Ihr tapferen Chemnitzer! Lasst Euch nicht von Eurem Weg abbringen, auch wenn man Euch noch so mit Dreck bewirft. Ihr habt das Recht und die Wahrheit auf Eurer Seite – das zählt so viel mehr als das ganze hysterische Gekreische des verdammten, verlogenen Merkel-Propagandaapparats. Volle Sympathie für Euch von einem „Wessi“, der auf gesunden Menschenverstand steht.

  11. Der Widerstand muss wachsen, auch im Westen. Einige hundert Leute, das ist eine Schande. Dieses totalitäre Unrechtsregime von Merkel muss abgewählt und ihre Fehler korrigiert werden. Es ist die Sache des Volkes, nicht Sache von anderen, für die Deutschen die Kastanien aus dem Feuer zu holen. Hilf Dir selbst, dann hilft Dir Gott und nicht warten und aussitzen.

    • Von einer Schande würde ich jetzt nicht reden, wenn ich so in die Runde schaue, waren das sicher gestern in Chemnitz 1.500 Leute. Man darf halt nicht unterschätzen, dass konservativ eingestellte Menschen (leider) grundsätzlich nicht allzu demonstrationsfreudig sind. Dazu kommt, dass man mittlerweile massive Sanktionen, etwa am Arbeitsplatz, fürchten muss, wenn man auf einem Video erkannt wird.

  12. Der Widerstand u die Demos überall dürfen nicht enden, im Gegenteil es müssen mehr werden, weil man mit Lügen u Betrügen nicht weiter kommt u so dumm das Volk nicht ist. Auch wenn etliche sich wirklich so verhalten, als wären sie bekloppt …. es wird alles gut u Deutschland wird sein Souverän nicht umgehen können, da der Umschwung bereits vorhanden ist u Gutes nachzieht. 😊

    • Jesus zu Barbara Weigand am 12. Januar 1919:
      „Nicht eher wird der volle Friede einziehen,
      bis auf der Kuppel der Sakramentskirche (in Schippach) die goldene Monstranz erglänzt.“

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here