(David Berger/ Update 15.09.18, 10h) Gestern Abend haben erneut mehr als 3000 Menschen in Chemnitz demonstriert. Durch die ganze Stadt schallten die Rufe: „Merkel muss weg“ und „Wir sind das Volk!“. Die Demo folgte dem Protestaufruf der Aktivisten von „Pro Chemnitz“.

Nach Angaben der Polizei verlief der Demozug völlig friedlich und ohne größere Zwischenfälle. Nach der Demo soll es allerdings zu einer Auseinandersetzung mit mehreren Beteiligten gekommen , ein Mensch dabei leicht verletzt worden sein.

Ausgangspunkt für die Proteste in Chemnitz war der Mord an einem jungen Mann Ende August durch Syrer und Afghanen sowie die Reaktionen von Politik und Medien darauf. Linke Politiker und deren Medien scheinen in den Protesten in Chemnitz gegen importierte Gewalt einen größeren Skandal zu sehen als in dem Mord an einem Chemnitzer durch Asylbewerber.