Wie der „Antifa-Bischof“ Franz Jung wenige Wochen nach seinem Amtsantritt das Bistum Würzburg spaltet

52
Katastrophale Fehlbesetzung: Franz Jung, der neue Bischof von Würzburg (c) By Klaus Landry [CC BY-SA 4.0 (https://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0)], from Wikimedia Commons

(David Berger) Franz Jung, der neue Bischof von Würzburg, der aus seiner Nähe zu Linksextremen in Kandel kein Geheimnis machte, ist erst einen Monat im Amt und spaltet doch schon die ihm anvertraute Diözese.

Am 10. Juni wurde der Speyrer Generalvikar Franz Jung zum neuen Bischof der Diözese Würzburg geweiht. Nachdem die Diözese, die unter liberalen Bischöfen ab den 70-er Jahren des 20. Jahrhunderts einen beispiellosen Niedergang erlitten hatte, unter Bischof Friedhelm Hofmann (2004-2017) eine erfreuliche katholische Erneuerung erlebt hatte, scheinen sich nun die schlimmsten Befürchtungen im Hinblick auf den von Papst Franziskus ernannten neuen Bischof Franz Jung zu erfüllen.

Jung war kurz nach seiner Ernennung zum Bischof bereits durch einen katastrophalen politischen Faux Pas in die Schlagzeilen geraten: Zusammen mit der rheinlandpfälzischen Ministerpräsidentin Dreyer war er in Kandel aufgetreten. Damals schrieben wir bei PP :

„Bevor es zu den gewalttätigen Ausschreitungen Linker in Kandel gegen die Polizei kam, sprach nicht nur SPD-Ministerpräsidentin Dreyer, sondern auch der designierte Bischof von Würzburg Franz Jung. Er rückte besorgte Frauen, Mütter und Töchter in die Nähe von Nationalsozialisten und ebnete so den Weg für die Krawalle gegen die Polizei.“

Kaum im Amt ist er nun dabei in der ihm anvertrauten Diözese schwere Gräben unter den Gläubigen aufzuwerfen. Das katholische Online-Magazin kath.net berichtet unter dem Titel: „Das Schisma ist in greifbarer Nähe“ über einen offiziellen Bericht der Pressestelle des Bistums Würzburg. In dem von Messen die Rede ist, zu denen besonders Ehepaare zu ihren 50-,60, und höheren Jubiläen eingeladen waren. Der Bischof von Würzburg hatte in den Messen langjährige gemischtkonfessionelle Paare ohne jegliche Vorbedingung zur Kommunion eingeladen.“

Eine Handlung, die nach wie vor durch das Kirchenrecht untersagt ist. Aber noch viel schlimmer, so kath.net sei die schismatisierende Haltung des Bischofs: „Ein Faszinosum erster Güte ist, dass der Bischof von Würzburg nach seinen eigenen Worten gar nicht mehr vor hat, in der Causa überhaupt noch mit den zuständigen Stellen (z.B. dem Rat für die Auslegung der Gesetzestexte) in Rom zu sprechen. Er will nur noch mit den Gremien in seinem Bistum sprechen. Es darf folglich gefragt werden, ob der Bischof von Würzburg insgesamt überhaupt in der Einheit mit den Bischöfen weltweit und insbesondere mit dem Bischof von Rom steht. Ergänzend darf gefragt werden, ob er angesichts dieser platten Einladung überhaupt das Eucharistieverständnis der Kirche (noch) teilt.“

Dabei liegt es dem stets im Ton gemäßigten, aber in der Sache klaren katholischen Internetmagazin fern, künstlich einen Skandal herbeizzureden. Aber: „Das vorliegende Skandalon ist ein Ärgernis aus sich heraus. Es geht hier nicht um eine Kleinigkeit. Es geht nicht einfach um eine „pastorale Lösung“. Es geht um den Glauben an die Eucharistie und damit um den Kern unseres katholischen Glaubens. Die Frage, die zu beantworten ist, ist mit einem Wort gesagt: ob ein Schisma schon vorliegt.“

Ein Bischof, der sich in ein Boot mit Linksextremen setzt und seine Diözese schon in den ersten Wochen seines Episkopats spaltet und in die Nähe eines Abfalls von Rom („Schisma“) führt:

Die unter dem Patronat des dem heiligen Stuhl treu ergebenen Frankenapostels Kilian stehende Diözese, die in der Zeit der Gleichschaltung unter dem Nationalsozialismus mit Bischof Matthias Ehrenfried einen mutigen Kämpfer gegen den Zeitgeist hatte, hätte wahrlich etwas anderes verdient … (Foto links: Prozession mit den Reliquien des heiligen Kilian und seiner Gefährden)

***

Sie wollen Philosophia Perennis unterstützen? Mit zwei Klicks geht das hier:

PAYPAL

… oder auf Klassische Weise per Überweisung:

IBAN: DE04 3002 0900 0803 6812 81
BIC: CMCIDEDD – Kontoname: David Berger – Betreff: Spende PP

***

Lesen Sie auch:

Kandel: Neuer katholischer Bischof von Würzburg heizte die „Antifa“ mit an

Meine Artikelbewertung ist (4.63 / 8)

52
Hinterlassen Sie einen Kommentar

avatar
400
21 Comment threads
31 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
35 Comment authors
Jona FünfzigerEmmaFreyar.v.d.m.Gargelkark Recent comment authors
  Abonnieren (alle Kommentare oder nur meine Kommentare)  
neueste älteste beste Bewertung
Ich möchte benachrichtigt werden zu:
Jona Fünfziger
Gast
Jona Fünfziger
Meine Artikelbewertung ist :
     

kein fremdschämen, meine Bedenken sind eher so formuliert: Furchtbar und: Dummheit bei Entscheidern ist extrem gefährlich! Was für geistliche Tiefflieger die Bischofsstühle kapern ist sehr tragisch. Feige in Magdeburg, Bode in Osnabrück, Ackermann in Trier, Genn in Münster, Bätzig in Limburg und Heinrich Timmerevers in Dresden – Ob diese Herrn wissen, was es heißt zu beten ? Bitte um Antwort!

Emma
Gast
Emma

Ich bin immer wieder erstaunt Wieviele Macht und geldgeile Deutschenhasser es doch gibt.

Freya
Gast
Freya
Meine Artikelbewertung ist :
     

Wenn man all diese „Kirchenvertreter“ sieht und hört, bis hin zu den Herren Franziskus und anderen in Rom, lässt deren Verhalten nur einen einzigen Schluss zu: Die gesamte Kirche ist vom Geist des Antichristen besetzt. Linke, Kommunisten, Heimatvernichter so weit das Auge reicht. Oh Herr, solltest Du jemals wiederkommen wollen, bitte ich Dich: Komm jetzt !!!

kulleraugen
Gast
kulleraugen

die Radikal Evangelikalen Z sind eine der Treibenden Hauptströmungen wegen GB wie die Kahtolische Kirche dazu Stand weis ich nicht genau. Es ist aber Auffällig das Agentinien ebenfalls eine große Rolle Spielt. Und einmal die Ratten Linie über Spanien und Kloster die nach Agentinien Südamerika führen. Die Evangelikalen haben sind eher diejenigen die da Kräftig mit Mischen.

r.v.d.m.
Gast
r.v.d.m.
Meine Artikelbewertung ist :
     

Ich hätte Ihn nicht erkannt, wenn Er seine Fresse
nicht aufgemacht hätte.
Diese Fresse ist das Sinnbild des Teufels aus Kandel !
Wenn das was z.Z. in der kath./evang. Kirche läuft, schon immer
so gewesen wäre, gäbe es schon lange kein Christentum mehr.

Elisabeth
Gast
Elisabeth

Denn es wird eine Zeit kommen, da sie die heilsame Lehre nicht ertragen werden; sondern nach ihren eigenen Gelüsten werden sie sich selbst Lehrer aufladen, nach denen ihren die Ohren jucken. 2.Tim. 4,3

Björn Hallertau
Gast
Björn Hallertau

Warum soll er keine von der anderen Fakultät zur Kommunion einladen? Die Trennung der christlichen Kirchen ist ohnehin allein den personellen Egoismen und Überhöhungswünschen der kirchlichen Anführer geschuldet und hat mit einem, wie immer gearteten, „Gott“ überhaupt nichts zu tun.

Dass der Mann die linken Neofaschisten (so muss man die nennen) unterstützt, ist befremdlich.

Hasenfuss
Gast
Hasenfuss

Wo kommt dieser geistige Tiefflieger denn her? Hat den der „FRANZL“ über seinen „kultur-marxistischen und scheinheiligen Umvolkungs-Import-Export“ aus Rom geschickt, weil ihm die deutsche Kirche noch nicht links-grün-versifft genug ist?

Südländisches Erscheinungsbild
Gast
Südländisches Erscheinungsbild
Meine Artikelbewertung ist :
     

Wenn ich diese xxx schon sehe wird mir übel

Eduard Grabherr
Gast
Eduard Grabherr

Jesus würde genau wie Bischof Jung handeln!
Was sind das nur für herzlose Kommentare!
Im außüerkirchlichen Bereich mit Dreyer aufzutreten halte ich allerdings auch für falsch.

Nachlebnik
Gast
Nachlebnik
Meine Artikelbewertung ist :
     

Halt noch einer der klerikaslen Rohrkrepierer. Austritt, Steuern sparen und dem französischen System gleichziehen:
Der Pfaffe hat das zur Verfügung was die Gemeinde spendet. Nicht staatliche Luxusversorgung ohne Arbeit.

Pia Fromm
Gast
Pia Fromm

(Mt 4. 1- 11)
Weg mit dir, Satan!

Axl
Gast
Axl

„13 Denn solche sind falsche Apostel, betrügerische Arbeiter und verstellen sich als Apostel Christi. 14 Und das ist auch kein Wunder; denn er selbst, der Satan, verstellt sich als Engel des Lichts. 15 Darum ist es nichts Großes, wenn sich auch seine Diener verstellen als Diener der Gerechtigkeit; deren Ende wird sein nach ihren Werken.“ 2.Korinther 11,4

Matthias Liebe
Gast
Matthias Liebe

Im Moment ist die katholische Kirche nicht mehr der Heiligen Schrift und dem Wort des Herrn verpflichtet, sondern der Links- Grünen- Ideologie, gepaart mit ISlam- Appeasement.

Diese Herren werden die ersten sein, die die Scharia fressen wird…

Jürg Rückert
Gast
Jürg Rückert

Oh, wenn das der Papst wüsste …
Aber der ist selber ein Spalter und Reformator (nicht Reformer!).

Veronika
Gast
Veronika
Meine Artikelbewertung ist :
     

Weil hier Ehrenfried und sein Kampf gegen den Nationalsozialismus erwähnt wird: Ich habe mir jetzt das Tagebuch des Sekretärs von Clemens August Graf von Galen (Portmann) gekauft: Sehr empfehlenswert!

Epheser
Gast
Epheser

Ich bin eine gläubige konfessionslose Christin. Durch solche Machenschaften war ich 15 Jahre lang eine Atheistin.
Jesus sagt es:
Wehe euch, ihr Scheinheiligen unter den pharisäischen Männern und Frauen! Ihr reinigt
Becher und Schüsseln von außen, doch innen sind sie mit Raub und Gier gefüllt.“

„Ihr Otterngezüchte, wie könnt ihr Gutes reden, dieweil ihr böse seid? „

Ursula Kranz
Gast
Ursula Kranz

Das kann doch nur ein Virus sein, der so viele Menschen infiziert hat. Anders kann ich mir den ganzen Irrsinn nicht mehr erklären.

Cornelia G.
Gast
Cornelia G.
Meine Artikelbewertung ist :
     

Wenn er sich von Rom abspaltet, ist allerdings das Bistum weg. Und sein Gehalt. Mal sehen, wie Rom reagiert.

Karl-Josef Vogel
Gast
Karl-Josef Vogel
Meine Artikelbewertung ist :
     

Vielleicht steht der Herr Jung ja viel näher zu Franz I. als wir glauben. Vielleicht wurde er ja gerade deswegen Bischof. Dieser Franz I. ist genau wie Jung eine Katastrophe für die eine heilige katholische und apostolische Kirche.

Ullrich Kaden-Rißmann
Gast
Ullrich Kaden-Rißmann

Entschuldigung, das ich als Atheist hier etwas sage, aber die katholische Kirche war schon immer verlogen und wendehalsig, 33-45 stand sie offen auf der Seite der Nationalsozialisten und heute stellen sich Vertreter dieser Kirche auf die Seite der Linksfaschisten.