(David Berger) Der AfD-Parteitag in Augsburg hat gerade begonnen. Trotz zahlreicher Demo- und Gewaltaufrufe ist bislang von der sog. „Antifa“ kaum etwas zu sehen. Ganz anders als noch in Köln vor gut einem Jahr. Tausend gewaltbereite Linke waren angekündigt, davon sind bislang nur kleine Grüppchen wahrzunehmen.

Das hängt sicher mit der Tageszeit zusammen, denn linke „Aktivisten“ sind dafür bekannt, dass sie nicht unbedingt zu den Frühaufstehern gehören. Ganz wichtig dürfte es aber auch sein, dass die Polizei zwar den friedlichen Demonstranten ihr Demonstrationsrecht unbedingt gewährleistet sehen möchte, andererseits gegenüber linken Gewalttätern eine „niedrige Einschaltwelle“ angekündigt hat. Im Unterschied zu NRW oder Berlin weiß das einschlägige Publikum hier, dass es mit Konsequenzen für seine illegalen Aktionen zu rechnen hat. Und scheint sich daher zurückzuhalten.

Es wurden bereits Waffen und Sturmhauben bei der linken Gegendemonstranten beschlagnahmt. Auch musste Pfefferspray eingesetzt werden, als gewaltbereite Linke versuchten Absperrungen zu überklettern um auf AfD-Delegierte loszugehen.

Bereits gestern musste die Polizei  eine Veranstaltung des sog. Augsburger „Jugend- und Kulturbündnis“ unter dem Motto „AfD wegbassen“ vorzeitig auflösen, da sich die Veranstalter nicht an die vorgegeben Regel gehalten hatten.

Auch der Augsburger Oberbürgermeister soll angekündigt haben, dass es an den Protesten gegen den AfD-Parteitag teilnehmen wird.

***

Sie wollen Philosophia Perennis unterstützen? Mit zwei Klicks geht das hier:

PAYPAL

… oder auf Klassische Weise per Überweisung:

IBAN: DE04 3002 0900 0803 6812 81
BIC: CMCIDEDD – Kontoname: David Berger – Betreff: Spende PP

23 Kommentare

  1. Es ist doch egal, ob Antifa in der Minder- oder Mehrheit sind. Das Abscheuliche ist doch, dass eine terroriesernd auftretende Organisation bei uns nicht nur geduldet, sondern auch noch, wenn auch indirekt – von Staatsgeldern finanziert wird, statt seitens Polizei und Staatsanwaltschaft bekämpft zu werden!

  2. gestern Abend meldete das Fernsehen auf NTV Ticker „5000 Demonstranten gegen den AFD Parteitag“. Falls dies stimmen sollte, ich fasse es nicht wohin unsere Gesellschaft in wenigen Jahren abgedriftet ist. Direkt durch Merkel nach LInks Utopia in den politischen Analpbetismus und alternativoser indokrinierter Verblödung. Scheinbar legt die GROKO zu, die AFD verliert 2 Prozent(?!) D-Absurdistan.

  3. Es wird wohl langsam ruhiger ums linke Lager?
    Der Vergleich zu letztem Jahr in Köln ist ja echt gewaltig!
    Die Spreu trennt sich vom Weizen. Gut so!

  4. „…. gegenüber linken Gewalttätern eine „niedrige Einschaltwelle“ angekündigt hat.“ Niedrige Einschaltwelle sollte eigentlich mit erhöhter MP-Präsens konterkariert werden.

  5. Laut polizeilicher Zählung haben sich rund 5.000 Bürger an den friedlichen Demonstrationen gegen die AfD beteiligt. Und zwar die gesamte Breite des Spektrums, von weit rechts (CSU) bis hin zu eher linken Gruppierungen. Es war ein schönes Fest.

  6. Wie pflegte meine liebe Oma, Gott hab sie seelig, immer zu sagen? Wer schreit hat Unrecht.
    Und wenn man diese SS Schergen sieht , dann weiß man, daß die einfach kein Hirn haben. Sooo unendlich dumm!

  7. Mussten heute zwangsläufig durch Augsburg fahren und haben eine sehr grosse Polizeipräsenz wahrgenommen. Die Zu- und Abfahrt zur Messe auf der B 17, wo die AFD- Veranstaltung stattfindet sind gesperrt. Es ist sehr besorgniserregend, wenn die Veranstaltung einer demokr. gewählten Partei so massiv geschützt werden muss, auf Kosten der Allgemeinheit, verursacht durch allimentierte Chaoten.

  8. Ja das stimmt: IRRENHAUS DEUTSCHLAND. Wir werden von dieser Raute täglich belogen, die legt eine Raffinesse an den Tag, da bin ich immer wieder platt, welches Lügengebäude sie gerade wieder aufgebaut hat, damit Drehhofer morgen einknickt. Was haben wir nur für dämliche Bürger, die sich von dem ganzen Nazidreck gegen die AfD verblöden lassen.Herr lass Hirn regnen , aber bitte schnell.

  9. Ein in Augsburg wohnender Freund teilte mir gerade mit, die Herren Zecken hätten zur „Einstimmung“ auf dem ev. Friedhof ein Kriegerdenkmal geschändet ( auf indymedia habe es geheissen:“korrigiert“), um darauf aufmerksam zu machen, dass die Opfer des NS in der BRD nicht genug gewürdigt seien… das reine Irrenhaus!!!

  10. Hatten die Grünen und die Linken etwa nicht genug Geld, um Antifanten „in ausreichender GEGEN-Demo-Zahl“ Butterbrote zu streichen?;-)

  11. Irgendwo las ich das hier: liebe AfD in Bayern, holt die Ösis mit ins Boot. Lasst Euch im Wahlkampf aktiv von der FPÖ unterstützen. Österreich zeigt, wie es geht und zu den Österreichern fühlen sich viele Bayern traditionell sowieso mehr hingezogen als zu den Preußen.

  12. Eine katastrophale Meldung – Ende der Ära des Duisburger Stahlkonzerns Thyssen-Krupp

    Nicht nur das Deutschland dieses Jahr aus der Steinkohleförderung sich ganz verabschiedet und die letzten beiden Bergwerke in Bottrop und in Ibbenbüren schließen, verliert Deutschland nunmehr auch die Stahlbranche unter eigener Führung.

    Thyssen-Krupp gibt seine Stahlbranche an Tata ab.

  13. Ja auch die antifa lernt dazu wenn auch nur ganz langsam aber sie lernt.was nützt es gegen etwas zu protestieren was sowieso nicht mehr gestoppt werden kann.die AfD wurde immer mehr zu einem Selbstläufer.liegt einfach daran das die AfD Politik macht für den deutschen Bürger und nicht gegen ihn

  14. Es bleibt zu hoffen, dass versuchte Gewaltanwendung von der Polizei bereits im Keim erstickt wird.

    Ansonsten ist gegen die Demonstrationen ja nichts einzuwenden. Das gehört nun einmal zu den demakratischen Rechten.

    • @ Catwoman, danke für ihren Link,
      da der Livestream des Parteitages meinen Rechner hin und wieder überforderte, war diese „Augsburger Puppenkiste“ einer „Möchtegernparteischlachtung“ für mich ein innerer Parteitag!

  15. Warum geht die Polizei nicht genauso vor, wie bei Fanrandale bei Fußballspielen ? Da geht die 0 Toleranzstrategie auch auf ! Hab ich selbst schon oft erlebt !

  16. “…, als gewaltbereite Linke versuchten Absperrungen zu überklettern um auf AfD-Delegierte loszugehen.“

    Wer über keinen Intellekt verfügt und keine Argumente hat, für den ist Gewalt ein probates Mittel.
    Schlimm ist allerdings, dass die SA“ntifa“ von den Blockparteien zur Gewalt angestachelt wird.

    • Ein Freund sagte mal “ Schläge sind ein Zeichen geistiger Schwäche“ Ist bei Linksgrünen ein sehr ausgeprägtes Phänomen !
      Wenn die Roth und „die“ Hofreiter könnten wie sie wollen, würde es täglich im BT knallen !

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here