Der Text wurde auf Wunsch der Gastautorin entfernt.

 

Meine Artikelbewertung ist (4 / 11)

148
Hinterlassen Sie einen Kommentar

avatar
400
46 Comment threads
102 Thread replies
1 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
62 Comment authors
DeniseUlliLausitzerIngrid Jungropow Recent comment authors
  Abonnieren (alle Kommentare oder nur meine Kommentare)  
neueste älteste beste Bewertung
Ich möchte benachrichtigt werden zu:
Ingrid Jung
Gast
Ingrid Jung
Meine Artikelbewertung ist :
     

Ich habe gleich gewusst, dass da etwas nicht stimmt.Woher wusste man gleich wo die eingestiegen ist. Dann noch trampen, da war etwas faul und das in Schutz nehmen der Islamisten.Aber die junge naive Frau hat das mit ihrem Leben bezahltund das sollten wir respektieren und nicht noch mit dem Finger draufzeigen.Lug und Betrug mit Schleusertum ist schon Alltag bei uns und dumme Gutmenschen benutzt man

freidenki
Gast
freidenki

FAKT: Ihr Bruder hatte wichtige Infos lange VOR der Polizei: Spedition, Marokkanisches Kennzeichen des Lkw, Telefonnr. des Fahrers etc. Und wieso die plötzliche Fahndung des Bruders nach seiner 28!!-jährigen Schwester, die mit Sicherheit bisher keinen Aufpasser brauchte oder duldete? Der Bruder ist mindestens Mitwisser bei den „Aktivitäten“ der Spedition, ihrer Lkws und deren Fahrer.

DasKleineKrümelmonster
Gast
DasKleineKrümelmonster

Der gesamte Tathergang mitsamt Vorgeschichte wirft viele Fragen auf. Und es ist völlig legitim, sich damit zu beschäftigen.

Allerdings ohne Häme oder Schadenfreude. Da hat sich „Wildschweinchen“ mächtig im Ton vergriffen (sus scrofa =lat. Gattungsname für Wildschwein, -ino/-ina = ital. Diminutiv) – naja, nomen est omen.

Der Rückzug war angebracht.

Juan
Gast
Juan

„Wenn Sie Schlepperin war, …, insbesonders das Verhalten des „Bruders“ , und das allen anderen naiven Schlepperinnen dadurch ein Luft ausgeht, dann rettet ihr Tod vielen unschuldigen deutschen Mädchen das Leben. Denn der Spuk wird damit beendet. | Da brauch man schon Standvermögen, wenn man solche Kommentare auf seiner Seite aushalten muss?Es war mein letzter Besuch. So etwas braucht KEIN MENSCH

Tinas Senf
Gast
Tinas Senf

Es wäre schön, wenn wir dafür einen Grund genannt bekommen würden um uns ein eigenes Bild machen zu können.
Hat sich die Theorie, dass Sophia eine Flüchtlingshelferin gewesen sein könnte, als haltlos erwiesen oder wurde Sus bedroht?

Hans Schafranek
Gast
Hans Schafranek

@Mitleser: ich entsinne mich nicht, dass wir per Du miteinander sind, Sie Rüpel! Haben Sie überhaupt gedient?? Wohl nicht, sonst würden Sie sich gegenüber einem Offizier etwas respektvoller verhalten.

Liesl Pompe
Gast
Liesl Pompe

Der Text wurde auf Wunsch der Gastautorin entfernt? Was soll wieder mal vor der Öffentlichkeit vertuscht werden? Meinungsfreiheit nur wenn sie pc korrekt ist?

Ruud
Gast
Ruud

Was viele wahrscheinlich nicht wissen:
eigentlich ist es bei allen Speditionen verboten, dass Fahrer Fahrdienste anbieten, und zwar aus naheliegenden Gründen.
Wer also heute von der „UBER“ – Generation noch trampen will (war Sophia so „old school“?), der hätte eine sehr sehr geringe Chance, gerade von LKW – Fahrern mitgenommen zu werden, die riskieren da nämlich viel Ärger vom Chef.

Contra Merkl
Gast
Contra Merkl

Man sollte halt gucken wo man einsteigt. Auch sollte man keine komischen Gestalten vom Wegesrand mitnehmen. Das würde einer Frau in Ottrau Hessen zum Verhängnis.

ich weis das
Gast

Der Text wurde auf Wunsch der Gastautorin entfernt.

Mehr Schiss als Vaterlandsliebe ???

Mitleser
Gast
Mitleser

@Hans Schafranek: Nice try, tray again.
Falls Du es vergessen hast, jahrelang wurden wir von Lösche & Gen. mit übelster Verbalsch. beworfen und als Nazis diffamiert. Was jetzt passiert ist nur das Echo. Wenn Dir das nicht gefällt, beschwere Dich bitte an der Quelle, bei Familie Lösche.

ppleser
Gast
ppleser

Ich hatte mir den gelöschten Text schon ausgedruckt, weil ich ihn informativ finde. Die Gastautorin hätte auf einige subjektive Wertungen verzichten sollen, dann wäre es ein durchaus akzeptabler Artikel gewesen. „Instrumentalisierungen“ dieses schrecklichen Mordes von Linksaußen und von Rechtsaußen sind so sicher wie das Amen in der Kirche. Aber fangt bitte nicht zu früh damit an.

ppleser
Gast
ppleser

Die Überlegungen zu den Hintergründen der Tat finde ich nicht ganz abwegig, aber zunächst einmal sind es nur Spekulationen. Was leider definitiv feststeht: Eine junge Frau wurde grausam vergewaltigt und ermordet. Wieder einmal. Das ist schlimm genug.

Donna
Gast
Donna

Auf die Frage diverser Foristen nach fehlender Empathie: Meine gesamte Empathie sowohl mit den Befürwortern als auch mit den Nutzniesern dieses Wahnsinns hat Frau Merkel geraubt und versteckt sie seither unter ihrem Hosenanzug. Im Übrigen erscheint mir die Fluchthilfe-Variante überaus logisch.

Lausitzer
Gast
Lausitzer

Man muss sich klar machen, dass die „Refugee Welcome“ religiös verblendet sind. Die glauben daran, dass sie für jeden auf der Welt das Recht einfordern könnten, in Deutschland oder Europa auf Kosten der anonymen Allgemeinheit zu leben.
Die opfern nicht nur ihre 23 Jahre jüngere Schwester (so etwas haben nur Wenige), die sind auch bereit, selber als Märtyrer sterben.

Fahrenheit457
Gast
Fahrenheit457

Wer sich in Gefahr begibt, kommt darin um. Seit Jahren warnen wir die Menschen, und diese wollen das einfach nicht wahrhaben, was sie zu uns holen.

Btw.: bitte dranbleiben, denn die Öffentlichkeit hat ein Recht darauf, zu erfahren was in unserem Land los ist.

Danke für eure Arbeit

Volker Leyendecker
Gast
Volker Leyendecker
Meine Artikelbewertung ist :
     

Das Dumme ist eigentlich das wir keine Sachliche und auf Wahrheit gestützte Berichterstattung haben. Was wird verschwiegen ? Ist es Lückenpresse oder nur noch von den Eliten gesteuerte Lügenpresse ?

Hans Schafranek
Gast
Hans Schafranek

5.Teil: ich bin gespannt, was wohl passieren wird, wenn der erste Homosexuelle, der der AfD sehr fern steht und „bunten“ Illusionen anhängt ,in Deutschland von einem Islamisten ermordet wird. Wird sich dann auch Häme und Entsolidarisierung über das Mordopfer ergießen?

Hans Schafranek
Gast
Hans Schafranek

4.Teil: Genau genommen, kann man sich ja ohnedies nur mit Menschen/Gruppen „solidarisieren“, die nicht exakt und haargenau in allen Fragen dieselbe politische Linie verfolgen, denn gegenüber Angehörigen der eigenen Org. ist das keine „Solidarität“, sondern eine politische Selbstverständlichkeit. Ein Tiefpunkt in PP!

Hans Schafranek
Gast
Hans Schafranek

3.Teil: Weise, dass nicht der Kampf gegen den Islam ihre eigentliche Triebkraft ist,sondern eine hundsordinäre Fremdenfeindlichkeit und der unversöhnliche Hass gegen Flüchtlingshelfer (ungeachtet des Umstandes sehr vieler kritikwürdiger Aspekte in deren Handlungen, aber so etwas steht nicht – bildlich gesprochen – in einem „Trauerbillet“ oder Nschruf).

Hans Schafranek
Gast
Hans Schafranek

2.Teil: ermordete „Gegnerin“ hätte sie immerhin Respekt verdient. Und auch Solidarität, wenn der – mutmaßliche – Mörder nicht als „ehrlicher“Gegner,sondern als Feind betrachtet wird. Stattdessen Häme, Spott, Diffamierungen und wohl auch- da und dort – klammheimliche Schadenfreude. Kein „Opfer zweiter Klasse“,sondern noch weit weniger. Viele Leserkommentare dokumentieren damit auf beklemmende

Hans Schafranek
Gast
Hans Schafranek

1.Teil: Dieses hasserfüllte Gegeifer nimmt schon ähnliche Dimensionen an wie bei PI. Der tausendfach postulierte Kampf gegen den Islam tritt merklich in den Hintergrund,wenn/weil eines der vielen Opfer eine „linke“,vielleicht etwas naive „Flüchtlingshelferin“ war. Es ist ja schon beschämend, wenn man diese junge Frau nach ihrem Tod zur politischen Gegnerin stilisiert.Aber sei´s drum. Als ermordet

Dwarsdryver
Gast
Dwarsdryver

Möglich. Aber die Indizienlage ist sehr dünn.
Wäre eine interessante journalistische Aufgabe hier nachzurecherchieren.

manamana
Gast
manamana

Wenn Sie Schlepperin war, und Alles deutet darauf hin, insbesonders das Verhalten des „Bruders“ , und das allen anderen naiven Schlepperinnen dadurch ein Lucht aufgeht, dann rettet ihr Tod vielen unschuldigen deutschen Mädchen das Leben. Denn der Spuk wird damit beendet

Juan
Gast
Juan
Meine Artikelbewertung ist :
     

„Das ist an Empathielosigkeit und Kälte kaum zu überbieten.“ Sicher richtig und trotzdem, Nicht Nachtreten! Wir wissen doch alle, dass es die ganze Familie sowieso schon zerreissen wird, auch mit allen möglichen Schutzbehauptungen. Und wenn der Bruder mit verantwortlich war, hat die Familie gleich zwei Kinder verloren.

J.Peters
Gast
J.Peters

Das ist sehr naheliegend. Heute wird eigentlich nicht mehr klassisch „getrampt“. Heute nutzt man – gerade als Student – eher Onlineportale wie Mitfahrgelegenheit, auf denen man Strecken vorher buchen kann somit eine gewisse Planungssicherheit hat. Bei LKW-Fahrern, noch dazu bei „marokkanischen“ (Was bedeutet das eigentlich für das Nummernschild?) braucht heute kein Mensch mehr einzusteigen.

Cassandra
Gast
Cassandra

Mich stört, das sie ihn gleich ausgeliefert haben wollen.Wobei ja angeblich nichtmal klar ist, ob es besagte Gesuchte überhaupt ist.

Clara von Schön
Gast
Clara von Schön

Ich fasse das ALLES nicht mehr‘ wenn sie tatsächlich als Fluchthelferin unterwegs war, dann verzweifle ich an diesem Deutschland. Ich glaube es noch nicht, erst wenn es die Wahrheit ist – tja, was mache ich dann!! Vom Balkonspringen oder…..

Andreas Stüve
Gast
Andreas Stüve

In dieser von Idioten regierten (Alice Weidel) Republik ist alles möglich. Viele Bunte krähen jetzt sicher wieder “ Fake“ und “ Verschwörungstheorie“. Wer hat vor drei Jahren geglaubt, dass wir sogar Massenmördern Asyl geben und Totschläger mit 2 Jahren Bewährung “ bestrafen“? Oder in UK Tommy Robinson ins Moslemgefängnis gesperrt wird, weil er Islamkritiker ist?

Mona Lisa
Gast
Mona Lisa

„hat mehrere SMS mit dem Kennzeichen gesendet“ ?

Wie soll das denn abgelaufen sein ?
Sie musste mal raus, merkte sich das Kennzeichen, lief aber nicht weg, stieg wieder ein, der Typ nahm ihr nicht das Handy ab, und so konnte sie noch unbemerkt „mehrere“ SMS senden ?
Und alle SMS-Empfänger unternahmen nichts ?

Alles sehr merkwürdig.

Demokrat
Gast
Demokrat

Ehrlich gesagt, macht mich auch dieser Mord traurig, ebenso wie der Zustand unserer zerrissenen Gesellschaft. Und das alles nur, weil eine einzige Frau ihren, offenbar vernebelten, Kopf durchsetzen will gegen jegliche Vernunft und genügend viele Profiteure ihr folgen? Unsere Demokratie ist äußerst zerstört, sonst wäre all dies nicht mehr möglich…

Otto Normalo
Gast
Otto Normalo

Mein erster Gedanke: Hat sich der Autor hier nicht zu weit mit seinen Thesen vorgetraut?
Andererseits waren die Grundlage der Artikel bisher immer offensichtlich recherchiert.
Wir werden ja sehen, was da noch an das Tageslicht kommt.

Hasenfuss
Gast
Hasenfuss

TRAU schau WEM! Alles ist denkbar bei den Linksfaschisten und Bürger-HASSERN.

Blockparteien-Beobachter
Gast
Blockparteien-Beobachter

Über den Fall wurde offenbar eine Nachrichtensperre verhängt. Die direkt kontrollierten GEZ-Medien melden den Fall gar nicht, die anderen gehen darauf nur kurz ein. Solange die Details im Zshang mit dem Tod von Frau L. nicht bekannt gemacht werden, ist die These, sie sei Fluchthelferin gewesen, klar die plausibelste Erklärung der unglaubwürdigen Umstände – marokkanischer Fernfahrer etc

Maik
Gast
Maik
Meine Artikelbewertung ist :
     

Ob wir es je erfahren werden, was hier eigentlich gelaufen ist?

Tinas Senf
Gast
Tinas Senf

Liebe Sus, ich hoffe, das alles hat fundierte Hintergründe. Ansonsten spielt es wieder nur den widerwärtigen Linken in die Hände, die uns „bösen Rechten“ für falsche Infos an den Pranger stellen würden.

Barbara
Gast
Barbara

Kleiner oder großer Bruder,“rechte Hetzer“ ja?! Das zieht hier nicht mehr, aber das muss er noch lernen.

Ullrich Kaden-Rißmann
Gast
Ullrich Kaden-Rißmann
Meine Artikelbewertung ist :
     

Die Vermutung liegt sehr nahe und ist nicht von der Hand zu weisen. Die große moralische Mitschuld von Regierung und allen anderen am „Flüchtlingsgeschäft“ Beteiligten (auch der UNO) wiegt schwer und sollte deshalb nicht unter dem Mantel des Schweigens verschwinden. Deshalb die Forderung: Schonungslose Offenlegung aller Begleitumstände die zu diesem Mord geführt haben

Simone Kammerer
Gast
Simone Kammerer
Meine Artikelbewertung ist :
     

Manchmal ist philosophia perennis zu lesen wie ein Griff ins Klo.

Peter Mersch
Gast
Meine Artikelbewertung ist :
     

Die Fluchthelfer-Hypothese erzählte Oliver Janich auf Youtube auch schon. Meiner Meinung nach aufgrund einer zu oberflächlichen Recherche. Man sollte sich erst einmal anschauen, welchen Weg der LKW durch Deutschland nahm, dann bleibt von der These kaum noch etwas übrig.

maja1112
Gast
maja1112
Meine Artikelbewertung ist :
     

Widerlich, dieser grüne Bruder, einfach nur widerlich. Die Kleine hat zu spät gemerkt, daß sie auf dem Holzweg war.

Kaltfussengel
Gast
Kaltfussengel

Ich habe die Nase voll davon, daß andere Menschen nach Gutsmenschherren-Art über meinen Kopf hinweg bestimmen, wer in dieses Land reingelassen wird und wer nicht! Ich muß das alles finanzieren, ob ich will oder nicht! Mitsprache findet nicht statt! Das kotzt mich wirklich an! Mir reicht es endgültig.

Peter Pertz
Gast
Peter Pertz
Meine Artikelbewertung ist :
     

Wer mit dem Feuer spielt verbrennt sich. Alte deutsche Weisheit.

Jürgen Frankenberger
Gast

Das wäre ein 🔨 wenn Sophia Schlepperin gewesen wäre

Kaltfussengel
Gast
Kaltfussengel
Meine Artikelbewertung ist :
     

Alles deutet wohl auf so eine Geschichte hin..! Ich weiß, ich weiß, der Gedanke, daß uns durch ihren Tod etliche „Sozialschmarotzer, Mörder und Vergewaltiger“ erspart bleiben, ist nicht angebracht! Mea culpa.. Und doch-hier steh ich nun, ich kann nicht anders!

Udo
Gast
Udo
Meine Artikelbewertung ist :
     

Zu dem Bruder fällt mir nichts mehr ein, dass sind also seine größten Sorgen!