Würde eine asiatische Flüchtlingshelferin von einem Deutschen erstochen, wäre die Empörung im Lande groß. Da in Ahaus ein Asylant der Täter war, erfuhr außerhalb der kleinen Stadt kaum jemand von der Bluttat. – Ein Auszug aus COMPACT Spezial „Asyl. Unsere Toten“ – von David Berger

Die von einem Asylbewerber vergewaltigte und ermordete Maria L. aus Freiburg hatte es noch in die überregionalen Schlagzeilen geschafft – wenn auch, etwa im Falle der ARD-Tagesschau, mit reichlicher Verspätung. Solche Schlagzeilen blieben bei dem Mord an Soopika P., der sich in der Nacht vom 10. auf den 11. Februar 2017 im beschaulichen Ahaus (NRW), ereignete, aus. Auch sie hatte sich, wie Maria, in der örtlichen Flüchtlingshilfe engagiert.

**

Den ganzen Beitrag lesen Sie hier: COMPACT ONLINE