(David Berger) Gestern, am 7.Juni 2018, bekam ich eine Mail von einer mir nicht näher bekannten Caroline Schmüser. In der Nachricht gibt sie sich als „Journalistin in der Faktencheck-Redaktion EchtJetzt von Correctiv.org“ aus. Sie arbeite gerade, so schreibt sie, „an einem Artikel über Ihren Blog ‚Philosophia Perennis'“.

Um nicht sofort einen Korb zu bekommen, versucht sie es dann mit etwas Honig: Sie finde meinen „persönlichen sowie beruflichen Werdegang sehr interessant“, und würde mich gerne dazu interviewen. Als Zeitrahmen dafür gibt sie eine halbe Stunde in der Woche vom 18.-22. Juni Zeit für ein Treffen in Berlin vor. Warum es zu diesem Treffen nicht kommen wird, habe ich ihr ausführlich erklärt.

Meine Antwort an die Frau Kollegin, die auch auf Twitter gerne Fakenews-Jägerin spielt, möchte ich den Lesern von Philosophia Perennis nicht vorenthalten.

Sehr geehrte Frau Schmuser,

vielen Dank für Ihre Nachricht und auch dafür, dass Sie den Mut hatten, darin ihren Auftraggeber zu nennen. Nach dem, was sich „Correctiv“, das sich als Überjournalisten-Wache ausgibt, bereits an journalistischen Fauxpas geleistet hat, ist das sicher nicht ganz leicht.

Ich denke da etwa an die justiziable Exklusiv-Reportage Ihres Chefs, David Schraven über das Intimleben einer AfD-Abgeordneten, die jeden – und zwar nicht nur journalistischen – Anstand auf extreme Weise verlassen hat. Ich schrieb bereits damals über das Vorgehen Ihrer „Firma“:

„Man spioniert jetzt das Intim- und Privatleben politisch unliebsamer Personen aus, um sie dann an den öffentlichen Pranger zu stellen.“

Da ich für mein wildes, extrem hedonistisches Sexualleben (soweit das einem 50-Jährigen noch möglich ist) hinlänglich bekannt bin, habe ich jetzt natürlich gewisse Hemmungen:

Wollen Sie vielleicht mein Schlafzimmer im Homo-Kiez Berlin Schöneberg inspizieren, in dem ich nicht nur morgens vom Bett aus meine PP-Artikel schreibe, sondern wo danach auch regelmäßig wilde Sexorgien über Tage und Nächte hin stattfinden?

Und ich muss dann ein paar Tage später bei „Correctiv“ lesen:

„Rechtsradikaler Blogger und Theologe feiert perverse Sexorgien in Redaktionsräuumen“

Das kann ich wirklich nicht wollen, zumal ich befürchte, dass selbst Ihr Qualitätsmedium und Sie als renommierte Journalistin mit all dem, was Sie herausfinden würden, überfordert wären.

Das konnte, wie bereits die Süddeutsche berichtete, kreuz. net besser als Sie … (Foto: Die rechtsradikale Internetseite kreuz. net veröffentlichte 2011″unsittliche Fotos“, die sie im Netz von mir gefunden hatten …)

Aber selbst wenn es nicht diese nackten Männer im PP-Keller gäbe, würde ich mit „Correctiv“ kein Interview führen wollen.

Damit würde ich Ihnen ja den Status der neuen Inquisition, den sie sich in einer verwegenen Geste und unter verschleiernden Begriffen – quasi als super-journalistische Blogwarte der reinen Lehre – zugeschrieben haben, zugestehen.

Als jemand, der sich aus verschiedenen Ideologien und ihren Erpressungsmechanismen freigekämpft hat und dadurch zu einem kämpferischen Liberalen geworden ist, käme ein Gespräch mit Ihnen auch einem Selbstverrrat gleich.

Ich bitte also um Verständnis, dass ich Ihre Anfrage negativ bescheiden muss.

Mit besten Grüßen – auch für die Zeit, wenn die Machverhältnisse wechseln und andere bestimmen, was Fakenews und wer Hetzer sind und ich dann dafür kämpfen werde, dass Ihre Meinungs- und Pressefreiheit gewahrt bleibt

Dr. David Berger

***

Sie wollen Philosophia Perennis unterstützen? Mit zwei Klicks geht das hier:

PAYPAL

… oder auf Klassische Weise per Überweisung:

IBAN: DE04 3002 0900 0803 6812 81
BIC: CMCIDEDD – Kontoname: David Berger – Betreff: Spende PP

Meine Artikelbewertung ist (4.84 / 19)

36
Hinterlassen Sie einen Kommentar

avatar
400
35 Comment threads
1 Thread replies
1 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
33 Comment authors
C.Q.Facebook: Alternative Medien verschwinden aus Newsfeed - US-Unabhängigkeitserklärung ist "Hatespeech" - Die UnbestechlicheneinhandschreiberKarl MartellJoeye Recent comment authors
  Abonnieren (alle Kommentare oder nur meine Kommentare)  
neueste älteste beste Bewertung
Ich möchte benachrichtigt werden zu:
C.Q.
Gast
C.Q.
Meine Artikelbewertung ist :
     

Sehr gute Beantwortung !!

trackback

[…] nämlich das vielgeliebte „correctiv“, sich leise schmeichelnd an David Berger angewanzt und um ein Interview gebeten. Man versuchte es mit einem Lockvögeli, und so schrieb ihm die Dame von […]

einhandschreiber
Gast
einhandschreiber
Meine Artikelbewertung ist :
     

David – YOU ARE THE BEST!!!!

Karl Martell
Gast
Karl Martell
Meine Artikelbewertung ist :
     

Na ja… als man kürzlich recht aufwändig widerlegt hat, dass es eben keine Steigerung an Verbrechen durch Migranten gebe, habe ich verlinkt auf 2 offizielle Stellen mit den, dem Artikel widersprechendenn Zahlen! Mein Kommentar wartet noch heute auf Freischaltung 🙂

Joeye
Gast
Joeye
Meine Artikelbewertung ist :
     

Bravo Herr Berger! Nur so kann man diese Netzüberwacher in die Schranken weisen … aber auch ich habe – wie einer meiner Vorkommentatoren – so meine Zweifel, ob die Dame bzw. ihre Kolleg*innen bei Correktiv.org Ihre Anwort auch korrekt verstanden haben.

Das Linke Paradox
Gast
Das Linke Paradox

Mit solchen Leuten gehts nur Live, oder mit extrem fähigen Anwalt, der auf Kontext pocht. Man schaue nur wie die ARD „Fakenews Jäger“ aus den „Interviews“ mit Imad Karim für Hetze geschwurbelt haben. Die Richtigstellung erreicht 50k, solche Lügen jedoch Millionen.

Rainer Franzolet
Gast
Rainer Franzolet
Meine Artikelbewertung ist :
     

Bravo. Mit Hetzrabauken, die in diesem Laden zu Hauf zu finden sind sollte man sich nicht einlassen. Als diese Bande sich sammelte dachte ich nur noch an 1933.

Puder Quaste
Gast
Puder Quaste
Meine Artikelbewertung ist :
     

Ob diese Dame das rein kognitiv verstanden hat ?
Die darin enthaltene Ironie ist sicher zu hoch für solche ZeitgenossiInnen.

No Hope
Gast
No Hope
Meine Artikelbewertung ist :
     

…ohne Worte 👍

Paul
Gast
Paul

Gut Herr Berger, bei Interviews generell mit auf links/ neoliberale Linie stehenden Medien kann eh nichts vernünftiges bei raus kommen. ALLES würde verdreht, quasi wie durch den Fleischwolf gedreht als Resultat rauskommen. Der selbsterteilte Auftrag lautet Zerstörung des Nationalstaates und der deutschen Kultur!

Hendrik
Gast
Hendrik
Meine Artikelbewertung ist :
     

Sie sind ein geiler Macker, wenn ich das mal so sagen darf. Und das ist mein allerbitterster Ernst !

Hammerschmitt
Gast
Hammerschmitt

Das einizg gute was sie gemacht haben:
Über 200.000 Anzeigen im Jahr in Wien stehen weniger als 2.000 Pressemitteilungen gegenüber.
https://correctiv.org/recherchen/stories/2015/08/26/polizeiberichte-verzerren-wirklichkeit/

glaubt ihr in D. sieht es anders aus?Also die Verbrechen die ihr lies müsst ihr mal 100 nehmen!

Brockenteufel
Gast
Brockenteufel

Genau, so muss man diesen „Pressehuren“ begegnen!!! Sehr guter Artikel!

WachtamRheinbeiRhöndorf
Gast
WachtamRheinbeiRhöndorf

Oh, ja…das war hinreichend deutlich!
Bin übrigens auch katholisch. Persönlich finde ich, daß uns vielleicht die PIUS-Bruderschaft oder Benedikt XVI zu etwas innerer Stärke gegen den Islam verhelfen könnte, aber Kreuznet net. Und auch keine spätgeborene, merkelaffine GEZ-Scheininvestigative, die sich für ein belegtes Mettbrötchen am eigenen Volk versündigen würde.

Andreas Stüve
Gast
Andreas Stüve
Meine Artikelbewertung ist :
     

Lieber David (bin auch schon Ü50, deswegen das Du, keine Unhöflichkeit), völlig korrekt, dass Du mit solchen journalistischen Schmutzfinken nicht sprichst, da könntest Du Dich gleich vom Augstein, der Jelpke oder Madame Kahane interviewen lassen. Die Nachfolger von Sudel-Ede Schnitzler sollen sich ihre Unverschämtheiten im stillen Kämmerlein oder im feuchten Keller ausdenken.Ohne uns.

F.Feld
Gast
F.Feld

Ich kann mir die kränkenden Angriffe, aus einem pseudomoralischen pseudokatholischen Milieu allerdings vorstellen. Auf Philosophia Perennis.com wurde ich übrigens 2012(?) von einem befreundeten Monsignore eines Domkapitels als vertrauenswerte Quelle hingewiesen, aus dee er schöpfe.

Ich nehme also an, daß Sie correctiv einfach nur die Schlagzeilen klauen wollten.
mit gutem Gruß
F.P.F

F.Feld
Gast
F.Feld
Meine Artikelbewertung ist :
     

Sehr geehrter Herr Dr.Berger,
in der Sache bin ich mit Ihnen völlig d´accord! Nur kann ich mit dem Kokettieren mit Ihrem Sexualleben, das mich (weil es persönlich ist und wir und nicht kennen) herzlich wenig interessiert wenig anfangen.
Ich habe (als praktiz.Katholik) kreuz.net nie frequentiert, da mir ein einmaliger link auf dieses medium auf Dauer gereicht hat.

Hank
Gast
Hank
Meine Artikelbewertung ist :
     

Gut, dass die nichts über die Sexpartys veröffentlichen. Der Andrang ist seitdem die Siegessäule und „Blu“ davon berichtet haben, sowieso schon so groß … ich will ja weiterhin kommen, ohne dass es Gedränge gibt. Grüße aus Amsterdam

Demokrat
Gast
Demokrat

Mit Humor gekontert. Gefällt mir. 😉

Annegret Weiß
Gast
Annegret Weiß
Meine Artikelbewertung ist :
     

Der letzte Abschnitt hat mir am Besten gefallen: „… und ich dann dafür kämpfen werde, dass Ihre Meinungs- und Pressefreiheit gewahrt bleibt“. So muss das sein! Daumen hoch!

Nightwalker
Gast
Nightwalker

Herr Berger, ich finde, das ist eine äußerst angemessene Antwort auf die Anfrage. Und genießen Sie auch weiterhin Ihr – wie Sie selbst schreiben – wildes, extrem hedonistisches Sexualleben. Das war mir bisher zwar nicht bekannt, doch solange niemand dabei zu Schaden kommt, hat ein jeder das Recht darauf, zu tun, was auch immer ihm beliebt.
Freundliche Grüße!

Peter Helmes
Gast
Meine Artikelbewertung ist :
     

Wie immer, lieber Herr Dr. Berger, tapfer und klug!

Hannah
Gast
Hannah

So was von supergut. Herrlich.

Monte Veritas
Gast
Monte Veritas

CHAPEAU!!!

DasKleineKrümelmonster
Gast
DasKleineKrümelmonster

Hahaha – sehr schön! 🙂 🙂

Petra
Gast
Petra
Meine Artikelbewertung ist :
     

Über eine so gut begründete Absage kann man sich ja nur freuen! Großartig! Ein gut bis wild gelebtes Leben ist eine Freude und geht niemanden etwas an.
Ich freue mich auch auf die Zeit, in der andere bestimmen, was Hetze und Fake News sind.
Ein bisschen Hoffnung eben, und viel schlimmer kann es kaum werden, oder?

Mona Lisa
Gast
Mona Lisa

… letzter Satz ist der beste !

Medienschlangen mögen ihn belächeln, auch werden sie sich niemals dafür bedanken, ihr Hochmut ist exorbitant – Aber tief im Innern wohnt bei jedem ein wachendes Auge auf die Seele, und wehe dem, der seine verrät.

Christian
Gast
Christian
Meine Artikelbewertung ist :
     

Wunderbar, Herr Berger! Respekt!

Guy Fawkes
Gast
Guy Fawkes
Meine Artikelbewertung ist :
     

Chapeau! Hr. Berger! 🙂

Dracula
Gast
Dracula

Gut gemacht. Das Intimleben welches unsere machtgeilen…., um uns ihren Ideologiewahn auf zu zwingen das wir Menschen keine Würde haben sondern nur noch Objekte die gesellschaftlich wie Frau Roth formulierte verwertbar sein sollen…

Barbara Berger
Gast
Barbara Berger

Bravo!Dieser Antwortbrief ist hervorragend, auch in seiner Ironie!

Marilyn
Gast
Marilyn

Es gibt ein Sich-Einreihen in jene, die die menschenverachtenden DDR-Strategien gut einstudiert haben. Wer die perfide Propaganda und das Leid der Opfer des Nationalsozialismus sowie das Leid der Opfer der StasitäterInnen empathisch studiert hat, kann schnell erspüren, wer es ernst meint beim Faktencheck und wer nicht. Leider ist die Hölle der DDR nicht wirklich aufgearbeitet worden.

marc
Gast
marc
Meine Artikelbewertung ist :
     

Fit body, fit mind.

susan.b
Gast
susan.b
Meine Artikelbewertung ist :
     

Super Antwort! Das Gesicht dieser Blockwartin hätte ich gerne gesehen 🙂 .

Thomas Müller
Gast
Thomas Müller
Meine Artikelbewertung ist :
     

Zwar werden die wieder scheinheilig rumnölen, man würde sich der „Diskussion“ entziehen, aber ich kann Sie nur 100% darin bestärken, die Lügenpresse zu meiden (in diesem Fall besonders zutreffend)!