Philosophia perennis liegt der exklusive Bericht eines ehemaligen Mitarbeiters der Bremer Dependance des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge (BAMF) vor. Achmed Eckardt* bricht das Schweigekartell, das sich um die Behörde gebildet hat. Ein Gastbeitrag von Sebastian Rollmann und A.R. Göhring

Unser Kontaktmann sieht dieses Kartell als logische Konsequenz der politischen Konstruktion des BAMF. Alle hätten Angst, die mühsam errungenen Jobs schnell zu verlieren. Ein Job im Amt ist ein Schleudersitz. Das System funktioniert daher wie geschmiert, es ist „schwer zu knacken“. Aber der Reihe nach.

Vor der Massenimmigrationskrise war ein Job im BAMF fast geruhsam. Vielleicht ein Dutzend Fälle im Jahr, die sich auf einmal verzehn- bis verhundertfachten. Und die meisten Asylanten kamen ohne Papiere. Was sollte man da prüfen? Zwar gibt es die so genannte Nachweispflicht des Illegalen: Er muß beweisen, dass eine politische Verfolgung im Heimatland stattgefunden hat, Zweifel gehen zu seinen Lasten. Aber der Sozialsystem-Suchende schweigt oder lügt, das Heimatland hat auch kein großes Interesse daran, irgendwelche Informationen zu geben. Am Ende muß es dann vielleicht sogar den potentiellen Verbrecher oder Terroristen zurücknehmen. Daran haben die Länder kaum Interesse. Im Gegenteil, oft wird dort gesagt, was regen die sich in Deutschland über die paar Menschen auf? Haben die keine anderen Sorgen?

Keine Seite hat also ein großes Mitwirkungsinteresse. Somit geht die Beweispflicht auf einmal auf die Behörde über.

Die Nachweispflicht wird umgekehrt. Jetzt muß das BAMF nachweisen, dass der illegale Migrant politischer Verfolgung ausgesetzt war, daß das Land X sein Heimatland ist.

Es liegen aber nicht nur keine Daten vor. Die Infrastruktur für diese Massen war gar nicht gegeben. Ländervergleichs-Analysen? Fehlanzeige. Und dann eine Politik, die nach Zahlen, nach abgeschlossenen Fällen schreit. Ein Fall könne aber nur abgeschlossen werden, wenn alle Daten vorlägen. Die bekomme man aber nie, weil der „Flüchtling“ natürlich auch mauert. Und wenn die Identität nicht geklärt ist, kann eigentlich auch keine Entscheidung erfolgen. Das könne dann eigentlich nur noch im Chaos enden.

So bräuchte ein „ordentlicher Asylfall“ natürlich als erstes mal einen Paß, zumindest eine Geburtsurkunde. Und wie verfahre eine Behörde, wenn eine solche nicht vorläge? „Geht nicht“ gäbe es nicht. Also würde alles gefälscht, egal auf welcher Seite. Das Ergebnis müsse stimmen. Was nicht passend sei, würde passend gemacht. Die Bremer Behörde sei nur als Erste aufgeflogen. Aber es könne gar nicht anders laufen, weil die Fälle ja überall gleich schlecht gelagert seien.

Die Einstellungspraxis des BAMF befeuere das noch. In den letzten Monaten wurden auf den unteren Ebenen (der Entscheider-Ebene) überwiegend arbeitslose Akademiker – Geistes- und Sozialwissenschaftler, Vierer-Juristen, gescheiterte Selbständige etc – eingestellt, die aus Verzweiflung gerne einen befristeten Job annehmen. Diese würden dann die ganzen „halblegalen Sachen“ machen. Die Führungskräfte jedoch würden dagegen nicht mehr mit Akademikern besetzt. Diese wüßten, daß sie zu viel verdienen und so ginge die Schweigespirale bis in die oberen Reihen hoch. Jeder, der es könne, ducke sich weg und die neuen Mitarbeiter seien für die halblegalen Geschäfte da.

Wenn das dann in die Öffentlichkeit gelange, würden diese Mitarbeiter halt gekündigt oder die Verträge liefen einfach aus, würden nicht verlängert.

Die Standards würden so auf allen Ebenen seit Jahren kontinuierlich sinken. Die, die die Lage erkennen und verstehen würden, hätten oft Haus und Familie und würden alleine deswegen nicht aufmucken. In den Führungsebenen sei die Ideologie gedeckt durch die „armen Würstchen“, die im Grunde aufgrund ihrer Ausbildung dort eigentlich gar nicht sein dürften. Das System stehe und sei „schwer zu knacken“.

Fakten, die sich durch Erzählungen von Dritten stützen lassen. Da ist zum einen der Entscheider beim BAMF, der des Öfteren schon aufgemuckt hat, weil Fälle nicht nach rechtsstaatlichen Grundsätzen abgewickelt würden. Sein Chef ist ein Afrikaner, der Sozialwissenschaften studiert hat. Dieser geht natürlich mit ganz anderen Vorsätzen an die Materie heran – vor allem aber nicht nach den rechtlichen Vorgaben, von denen er ja auch keine Ahnung hat. Was aber wohl auch so gewollt ist, zumal seine Anstellung ja auch „ein gutes Signal“ nach außen sendete … Und so kommt es, wie es kommen muß: der schwarze Abteilungsleiter mahnt den Entscheider ab, weil dieser die Fälle nicht so abwickelt, wie es die Politik vorgibt …

Oder die Entscheiderin, die mit 56 einen Job beim BAMF erringt, sogar fest und  unbefristet. Als aktives Mitglied einer der regierungsbildenden Parteien galt sie wohl auch als besonders vertrauenswürdig … Jetzt ist sie mit einem „Burnout“ seit Wochen arbeitsunfähig.

Das vermeintlich „gute bunte“ Gewissen ist wohl doch nicht so leicht mit dem Rechtsempfinden, das ja auch einen Teil des menschlichen Gewissens sein sollte, in Einklang zu bringen.

Bremen ist mit seiner jahrzehntelangen rotgrünen Regierung längst als gescheiterter Staat und sozialer Brennpunkt bekannt. Die besonders Niedrig-Qualitäts-Migranten-freundliche Politik ist Voraussetzung dafür, daß kriminelle Asylanten hier en masse durchgewunken wurden. Vielleicht haben ja die berühmten Moslemclans der ehemaligen Hansestadt auf der Suche nach neuen „Soldaten“ auch noch ihre Finger im Spiel.

Wie viele Fälle von gezieltem Asylbetrug seitens der BAMF-Niederlassungen werden wir noch in den Medien erleben? Nun, etwa zwei Millionen, da es nach europäischer und deutscher Gesetzgebung keinen einzigen Aufenthaltsberechtigten in Deutschland gibt. Nach Umfragen bezeichnen sich sogar etwa 90% der angeblichen Flüchtlinge selber als Wirtschaftsmigranten oder Familiennachzügler. Die restlichen 10% sind nach eigener Auskunft zwar tatsächlich Verfolgte, reisten aber zur finanziellen Optimierung durch etliche sichere, teils europäische Länder und haben so ihren Fluchtstatus lange verloren.

Die Bremer Verhältnisse dürften nach aller Erfahrung in allen rot- und/oder grün-regierten Bundesländern identisch sein. Nur in schwarz-regierten Ländern ist mit etwas weniger systematischem Betrug durch Behörden und Politiker zu rechnen, allen voran Sachsen und Bayern.

Das sind die am schlechtesten, das heißt ultralinks regierten Bundesländer, in denen mutmaßlich die meisten Illegalen legalisiert wurden:

Berlin (R2G)

Thüringen (R2G)

Bremen (RG)

Brandenburg (R2)

Baden-Württemberg (GS)

Nordrhein-Westfalen (vor kurzem RG; S heute islamophil)

Hamburg (RG)

Rheinland-Pfalz (RGM)

R: rot; R2: rot-rot; G: grün, S: schwarz, M: Magenta

*Name geändert. Der Kontaktmann ist im Ausland und unabhängig, aber wir anonymisieren trotzdem zur Sicherheit.

***

Sie wollen Philosophia Perennis unterstützen? Mit zwei Klicks geht das hier:

PAYPAL

… oder auf Klassische Weise per Überweisung:

IBAN: DE04 3002 0900 0803 6812 81
BIC: CMCIDEDD – Kontoname: David Berger – Betreff: Spende PP

57 Kommentare

  1. Man muss eigentlich nur abwarten bis ihnen die ganze Chose um die Ohren fliegt, Maassen ist ja wohl auch so ein Fall, man glaubt es nicht, was für eine Bananenrepublik aus Deutschland geworden ist. Wichtig ist, dass man das Zusammenhaltsgefühl stärkt, dass Deutsche auch ihre Parallelwelt bilden und ihr Erbe bewahren. Und keine bescheuerten Naziparolen posaunt, die Leute müssen „integriert“ werden.

  2. […] Die Ratten verlassen das sinkende Schiff. PP hatte über das Chaos im BAMF bereits einen Insiderbericht veröffentlicht, dann plapperte ein Investigativreporter fröhlich bei „Markus Lanz“ über die katastrophalen Zustände im BAMF und bestätigte unseren Insiderbericht. […]

  3. Warum ermittelt die Staatsanwaltschaft nur im Fall einer Beamtin?Es muß im BAMF eine Vielzahl von Beamten geben die ebenfalls unter dringenden Verdacht stehen.Beamte haben die Verwaltungsagenden ausschließlich auf gesetzlicher Grundlage zu vollziehen.Auch rechtswidrige Anweisungen übergeordneter Stellen befreit sie nicht von der Strafverfolgung.Warum wird keine Razzia und Beschlagnahmen durchgefüh

  4. Wer konnte das schon ahnen???

    Zitat Innensenator Ulrich Mäurer (SPD) am 25.09.2014 in der Bremischen Bürgerschaft:

    „Wir versuchen ja nun nicht, dieses Problem dadurch zu lösen, dass wir abschieben, sondern unser Ziel ist es,
    die Zahl der Geduldeten zu reduzieren und ihnen einen dauerhaften Aufenthaltstatus zu geben.“

    Beweisvideo: youtu.be/luWiVPjII0s?t=3m18s

  5. Nachtrag: Genauso viele Sicherheitsleute wie Polizisten- im Jahre 2016 lag diese schon bei 265.000 und kam damit der Gesamtzahl an Polizisten in Deutschland nahe, die 2016 bei 274.441 lag. Diese Entwicklung kann die innere Sicherheit noch mehr und extrem gefährden da die innere Sicherheit schon zur Hälfte in deren Händen liegt.Im Klartext: Die innere Sicherheit liegt damit personell nur noch zur H

  6. Die BAMF-Chefin hat lediglich das getan, was von ihr erwartet worden ist. Jeder Behördenmitarbeiter kennt das: Der politische Wille wird Kund getan. Wer nicht mitzieht, landet günstigstenfalls auf dem Abstellgleis. Da verbiegt sich so mancher Karrierist nur allzu gerne.

  7. Logisch, das Bremen kein Einzelfall ist. Da das Bundesinnenministerium bereits Anfang 2016 schon Hinweise auf Betrugsfälle im BAMF erhalten hat – dies aber vertuscht wurde…um Merkel nicht in den Abgrund zuziehen …..guckst du: achgut.com
    Auch interessant: Dr.Michael Grandt blog: Innere Sicherheit liegt in den Händen krimineller Clans – auch das wird weitgehend verschwiegen…….

  8. Ist man in Deutschland bereits so weit, daß die Machthabenden den Rechtsvollzug willkürlich ausschalten können wenn sie womöglich selbst involviert sind? Es ist schwer zu glauben, daß jahrelang redliche Beamte plötzlich organisiert Gesetze zu brechen beginnen. Nur die Staatsanwaltschaft könnte ermitteln ob die Beamten angewiesen worden sind!

  9. Ständig werden von deutschen Politikern andere Länder oft verleumderisch der „Nichtrechtsstaatlichkeit“ bezichtigt. Derzeit wird ein unfassbarer Amtsmißbrauchsskandal öffentlich behandelt und man fragt sich wo bleibt eigentlich die Staatsanwaltschaft?? Es handelt sich um ein Offizialdelikt! Darf die Staatsanwaltschaft etwa nur mehr ermitteln wenn es den Machthabenden genehm ist???

  10. @Balthasar In der Schweiz bekommen die Flüchtlinge/Migranten genauso alles kostenfrei wie in BRD. Die ausgezahlte Sozialhilfe müssen meistens diejenigen zurückzahlen, welche durch ein Anstellung wieder einen Lohn bekommen. Wer also arbeitet wird bestraft. Die „schon länger hier lebenden“ werden zu „Menschen“ 2. Klasse.

    • Besser noch verschleudern bzw. verramschen. Das kommt der Sache noch näher.
      Im übrigen, wieso nur BAMF? War an den ganzen Abläufen irgendwann einmal auch nur etwas legal? Ich lerne gern dazu ! Wer klärt auf ?
      Es soll doch „jeder“ „da“ bleiben. Wozu da noch irgend ein Bescheid, der in allen Fällen ohnehin nur dem Antragsteller „geglaubte“ Sachverhalte beinhaltet, also reine Fiktion darstellt.

  11. Die Kleinen hängt man, die Großen läßt man laufen. War schon immer so und wird auch immer so sein. Außer es gibt nochmal einen großen Krieg. Aber bei dem wird dann keiner mehr übrig blieben. Ironie Ende

  12. Ein besonderes Augenmerk sollte UNBEDINGT auf den BAMF-Leiter Weise geworfen werden, der 2 Wochen nach Invasionsbeginn illegal (Wikipedia) inauguriert wurde, diese mafiösen Entscheiderstrukturen durchzupeitschen, nachdem er mit ähnlichen Methoden Wehrpflicht und Arbeitsagentur zersetzt hat.

    Weise ist der mafiöse Pate, der das für Merkel eingefädelt hat.

  13. Der Fisch stimkt vom Kopf her. Das DDR2 System von Merkel funktioniert doch prächtig.Je höher man kommt und dicker die Gehälter werden ,je mehr hält man zusammen. Täglich höre und lese ich nur noch FLÜCHTLIN-FLÜCHTLING-FLÜCHTLING, als hätte unser Land keine eigenen Probleme, das kotzt mich langsam an.

  14. Das wird nur die Spitze des Eisbergs sein, Betrug und Korruption abgesegnet von höchster Stelle. Alles möglich in der Irrenanstalt Deutschland.Wir müssen diesen Irrsinn ausbaden und das auch noch mit unseren abgepressten Steuergelder bezahlen.

  15. Keine Integration in unsere Werte, kein Bleiberecht, es kann nicht sein das Gäste dem Gastgeber tyrannisieren. Begeisterung sieht anders aus, sie suchen sich ein Land aus, während Generationen dafür gelitten haben, aber den sauren Apfel hat uns die Volksverachtende Regierung eingebrockt. Es fällt schwer zu sagen, wer sich integriert hat soll eine Chance haben die unser Volk nicht hatte, aber

  16. Eine Sache sollte man noch ergänzen: Wenn das Fußvolk einen Asylantrag rechtmäßig ablehnt und die übergeordnete Chefetage das Urteil widerrechtlich kassiert, wer muss dann auf die Anklagebank?

  17. Kenne Migranten aus Osteuropa die trotz nachweisbarem Akademikergrad in Deutschland die niedrigsten Arbeiten angenommen haben um bleiben zu dürfen, was ich nicht toll fand, aber Afrikaner die gehätschelt werden, weil ein paar durchgeknallte Weiber rotgrünlinks das brauchen, nein so geht es nicht die einen demütigen und die anderen hofieren. Wenn die Weiber das brauchen sollen sie sich mit ihr

    • … wenn du wüsstes, warum die Afrikaner tatsächlich hier sind, könntest du erkennen, dass „die Weiber“ nur Mittel zum Zweck von Männern sind. Übrigens auch die Männer im Linksgrünen Haufen.
      Aber es kann ja nicht sein, was nicht sein darf, gell.

  18. Könnte mir vorstellen, das Migranten wie in der Schweiz mindestens 5 bis 10 Jahre in die Sozialsysteme durch Arbeit einzahlen müssen, um einen Anspruch zu erwerben, das die Sozialleistungen die ihnen am Anfang gewährt werden ähnlich wie BAFÖG früher zurück zu zahlen sind und das ihnen genau die gleichen Repressalien wie Deutschen zustehen, denn es sind keine Herrenmenschen auf die wir gewartet

  19. „In der vergangenen Woche berichtete Bundesinnenminister Thomas de Maizière in seinem Ministerium, dass es normalerweise mindestens ein halbes Jahr brauche, um jemanden zu einem guten Entscheider auszubilden. Jetzt soll ein Sechs-Wochen-Crashkurs reichen: „Weil wir sie brauchen“.“ NEWS.de vom 12.11.2015
    BAMF schließen. Beamtenstand abschaffen!!!!

  20. „Per Crashkurs zum Entscheider über Asylanträge: 2.700 Euro Einstiegsgehalt: Bundesamt für Flüchtlinge lockt mit Top-Beamtenjobs“ News.de vom 12.11.2015
    Verwaltungsfachschule, das passende Parteibuch und schon klappt es mit der Karriere durch Ämterpatronage zum Dienststellen- oder Behördenleiter…

    • Ist doch kein Wunder wenn Beamte die tägliche systematische Zerstörung Deutschlands miterleben müssen das sie dann noch schnell alles mitnehmen was sie mitnehmen können. So kann man annehmen das viele sich dabei fleissig in die Hosentaschen haben pinkeln lassen.

  21. Volkstribunal, Militärgericht, Festungshaft und Hochverrat in Friedenszeiten.

    Der republikanische Kärcher(mit MG-Zügen gegen Clangesocks, z.B.) und der Marxistenhammer(genau, Herr Bartsch!)werden zum Einsatz gelangen. Das Mohammedanerproblem nebst Illegalenschwemme wird en passant bewältigt werden. Kein Geld, keine positive Diskriminierung, null Toleranz).
    Heil Bonner Republik!

  22. Deutschland wird immer mehr zu einem 4-Welt-Shithole-Land! Das wird noch böse enden mit dem deutschen Volk…..

  23. So wie sich mir die Sache darstellt, haben sich zumindest die vorgesetzten Ränge der Vorteilsnahme im Amt schuldig gemacht, möglicherweise auch Betrug und kriminelle Bandenbildung.
    Was heisst eigentlich „Nachweispflicht wurde umgekehrt“? So ein Unsinn!
    Die Regeln sind nach wie vor klar. Wenn es die „mauernden“ Asylanträger dann kafkaesk wird, können sie ihr Schweigen ja brechen.

  24. Bitte Herr Dr. Berger ändern Sie den Titel. Fügen Sie „Verschenken“ ein und streichen „Verkaufen“…..MariaO7 hat da ganz Recht.
    Wozu gibt es eigentlich die vielen Deutschen Botschaften in allen Ländern? Die könnten spielend die jeweiligen Identitäten und Biogrfien der Migranten überprüfen und feststellen, ob XY bereits einen Massenmord begangen hat oder ein Hochschuldiplom besitzt.

  25. Der Artikel beschreibt den ganzen Wahnsinn, der seit 2015 durch Deutschland geht.
    Für mich allerdings nichts Neues, denn wer politisch interessiert ist, sich durch Aternative Nachrichten liest – und denken kann, weiß schon lange wie der Hase läuft. Die Asylindustrie boomt, und das nur weil alles politisch gewollt ist. Wäre es nicht so, würde gehandelt und das knallhart und konsequent- das aber is

  26. „Und die meisten Asylanten kamen ohne Papiere. Was sollte man da prüfen?“ Kann man denn nicht aufgrund der Sprache nachvollziehen, woher eine Person kommt? Dafür gibt es sicher eine Sprachsoftware, um die Unterschiede in der Aussprache festzustellen, falls der Asylbewerber bockt. Ich erkenne doch auch am Dialekt, ob einer von der Schweiz oder Österreich kommt, auch wenn er Deutsch spricht.

    • Bis jetzt wurden dafür Landsleute eingesetzt, die nicht selten Lügen. Muslime unter sich eben.
      Die DNA kann auch Aufschluß über eine Herkunft geben, nicht national, aber geographisch – allerdings ist das ziemlich aufwendig und teuer.
      Im Prinzip kann man sie nur an den Ort bringen, von dem aus sie nach EUropa übertraten, von dort aus müssen sie selber wissen, wo sie hingehören.

      • Ich weiß, Taqiyya – Lügen und Täuschung – ist bei Moslems erlaubt. Möglich ist auch, dass der Asylbewerber dem Dolmetscher gedroht hat. Der Entscheider versteht ja die Sprache nicht. Fakt ist, dass es viele Möglichkeiten gäbe, um die Identität festzustellen. Was ist mit Fragen nach örtlichen Verhältnissen, Gebäuden oder besonderen Merkmalen von der Gegend, aus der er angeblich kommt?

      • Ja, das wurde sogar gemacht, allerdings erst vom Richter, wenn es darum ging festzustellen ob xy bleiben darf. Im BAMF hat man sich solche Mühen aus Zeitmangel und Druck von oben nicht gemacht.

  27. Wenn man es genau nimmt ist Deutschland nur der willkommene Erfüllungsgehilfe des widersinnigen UN-Experimentes zur Umvolkung in Europa. Dieser Umstand müßte nun hinlänglich bekannt sein. Bremen ist nur die Spitze des Eisbergs der das Schiff Europa zum Sinken bringen soll. Aber der Widerstand dagegen wird immer größer und das Fass läut bereits über.

    • Der Widerstand ist nur ein schwaches Lüftchen, das reicht noch lange nicht, um etwas zu bewirken. „Ich stehe hier nur, weil ich Angst habe…” sagt eine mutige Frau vor dem Berliner Tor mit einem Pappschild „Merkel muss weg“. Wirkungsvoll wäre ein flächendeckender Widerstand mit tausenden Demonstranten in regelmäßigen Abständen.

  28. Überall wo rotgrün mit drinsteckt wird alles an die Wand gefahren!! Der Deutsche soll sich jeden Tag schmutziger fühlen…
    Alles was mit Migration zu tun hat, darf kein Mitarbeiter mehr den Mund aufmachen, hier gilt: Klappe halten und durchwinken.
    Für Nachschub wird gesorgt, in Kroatien warten schon wieder 60.000 Glücksritter auf die Weiterreise, die Merkel zur Fussball WM mit Sicherheit nimmt!?

    • Das dachte ich auch schon : Wir werden hier mit altbekanntem BAMF-Peanuts abgelenkt, der mit ziemlicher Sicherheit zu genau drei Abschiebungen führen wird, und währenddessen wird weiterhin geflutet was das Zeug hält – oder auch nicht.

  29. Das ist eine riesige Veruntreuung deutschen Steuerzahlergelds!

    Wofür geht man überhaupt noch arbeiten, wenn es mit vollen Händen weggeschmissen wird.

    Man sieht wieder mal: Die ehrlichen Steuerzahler(innnen) sind die Dummen.

    Von mir sieht die Merkel-Junta keinen Cent Steuern und GEZ!

    • Richtig : „Wenn der Ausreisepflichtige nicht mehr ausreisen muss, dann muss auch der Steuerpflichtige keine Steuern mehr zahlen.“
      Dr. Curio

  30. Man denkt unwillkürlich an einen „Stillen Putsch“, von dem D betroffen ist. Wäre der #BAMF-Skandal nicht unterdrückt worden, hätten wir einen völlig anderen Wahlausgang bekommen. Zu #Verfassungsbruch kommt jetzt noch #Wählertäuschung auf das Konto der #GroKo! Ob sie sich durch ein Notstandszenario retten können?

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here