Unser Fundstück der Woche kommt von dem bekannten Islamkritiker Imad Karim, der sich auf dem Facebookprofil von Bundespräsident Steinmeier zu dessen Appeasement-Kampagne mit Ilkay Gündogan und Mesut Özil äußerte:

„Irgendwann werden sich die Geschichtsforscher von Morgen fragen, wie es dazu kommen konnte, dass es in der ersten Hälfte des 21. Jahrhundert zu einem neuen Rassismus und zu vielen blutigen Unruhen kam und die Antwort wird lauten: Es war dieser erzwungene mit absurden realitätsfremden verordneten Wahrnehmungen bespickte Multikulturalismus, jene neue Elitenreligion, die diese Katastrophe verursacht hatte.

Mesut Özil und wie sie alle heißen leben in Deutschland, lieben aber das Land nicht.

Özil und Co. nutzen jede Gelegenheit, um zum Ausdruck zu bringen, dass ihre Werte in einer 1400 Jahren alten Werte-Tradition beheimatet sind.

Es ist jene Religion, die es leider nicht geschafft hat, in der Moderne anzukommen.

Aber für Herrn Steinmeier kann nicht sein, was nicht sein darf, deshalb will er mit aller Kraft dazu beitragen, dass die Scheinwelt weiter erscheint.

♦ Einst wollten die Erben der Aufklärer den arischen reinrassigen Idealmenschen erschaffen und diese rassenfaschistischen Sozialingenieure waren gescheitert. Zig Millionen Menschen mussten sterben.

♦ Einst wollten die Erben der Aufklärer den sozialistischen Einheitsmenschen erschaffen und diese sozialistischen Sozialingenieure waren ebenfalls gescheiter. Zig Millionen mussten sterben.

♦ Heute experimentieren sie mit uns und wollen den neuen ethnienfreien Neumenschen erschaffen und diese pseudohumanen Multikulturalisten werden scheitern. Die Folgen kann sich jeder ausdenken oder vielleicht nicht.

….und sie wollten die Vielfalt und bekamen die Einfalt. Sie wollten es bunt und machten es schwarz.”

***

Sie wollen Philosophia Perennis unterstützen? Mit zwei Klicks geht das hier:

PAYPAL

… oder auf Klassische Weise per Überweisung:

IBAN: DE04 3002 0900 0803 6812 81
BIC: CMCIDEDD – Kontoname: David Berger – Betreff: Spende PP

19 Kommentare

  1. „UNMÜNDIGKEIT“ – der Knackpunkt!
    Solange wir diese Autoritätsgläubigkeit & Order-Follower-Mentalität
    nicht überwinden & für „SIE“ in den Krieg ziehen & den Dreck erledigen,
    wird es Kriege geben & keinen Frieden!
    Flächenbrand – seit Tausenden von Jahren.
    Nein, diese Intelligenzia – weiß es eben nicht besser!
    In diesem Sinne war Jesus ein Anarch(r)ist & Freiheitskämpfer 😉

  2. Diese „Sie“definiere ich mit Kapital-Mafia & „Sie“ engagieren einen „Geist-Adel“
    der nur ihrem Narzismus frönt = dient.
    Wann begreifen wir, dass Ihnen das Volk scheiß-egal ist?
    Der Moderne Konsum-Sklave aus dem National-Labor hat doch bald ausgedient,
    wenn das Experiment klappt gibt es bald den Trans-Humanen Sklaven,
    dann braucht es keine Landes-Grenzen & Ideologien mehr!
    Amen.

  3. „….und sie wollten die Vielfalt und bekamen die Einfalt. Sie wollten es bunt und machten es schwarz.“

    Die Paradoxien der Buntblödel und Vielfaltsdusseligen Gut auf den Punkt gebracht!

  4. Ja Herr Karim so wird es enden.Man muss sich fragen, wieso ein ganzes Volk den Genozid zulässt und sich mit offenen Augen sich in die Vernichtung treiben lässt. Die Deutschen sind das dümmste Volk der Welt, was ihren eigenen Wert betrifft. Sie hassen sich selbst und nur durch diesen Selbsthass bleibt die Eigenliebe auf der Strecke und die braucht jedes Land um zu existieren.

  5. Aus Herrn Karim werde ich nicht klug. Er spricht wahre Dinge und benennt die Urheber als „Erben der Aufklärung“. Da ist man versucht, zuzustimmen, denn die Erben der Aufklärung waren ja alle und das war echt böse. „Aber heute experimentieren sie mit uns“. Sind wir jetzt nicht mehr die Erben der Aufklärung? Und wer ist „sie“, die mit uns experementieren?

    • liebe Charlotte, für die Erben der Aufklärung ist das Erbe nur Erblast, denn sie sind schlicht zu faul, sich von ihrer selbstverschuldeten Unmündigkeit zu befreien. Die Blaupause für das Experiment, eine mono- in eine multiethnische Gesellschaft zu wandeln ist im UNO Labor zur Migration zu finden. Dahinter stecken diese „SIE“, die es zu enttarnen gilt: Öl, Geld, Macht, Weltmacht, Allah, Öl…

  6. Richtig, Herr Karim.
    Aber – WIR lassen mit uns experimentieren!
    WIR lassen uns auslöschen.

    Die Verbrecher allein wären in einer unbedeutend geringen Zahl, würden wir ihnen nicht helfen – und zu zerstören.

    Und solange wir nicht aufhören, uns selbst zu hassen und unsere Eltern und Großeltern und Urgroßeltern in unserer kolossalen Undankbarkeit planmäßig zu verachten – solange sterben wir.

  7. Wenn unsere wahrnehmungsgestörten Multi-Kulti-Fetischisten samt den ganzen linientreuen Mainstream-Journalisten und -Politikern nur mal für ein halbes Jahr in denjenigen Ländern (Phillipinen, Malaysia, Indonesien usw.) leben müssten, in denen sich der Islam in den letzten 30 Jahren ausgebreitet hat, würden sie die demokratischen Errungenschaften unseres GG wieder ganz anders zu schätzen wissen.

  8. Sehr gut auf den Punkt gebracht von Imad Karim. – Multikulti ist für mich eh nur eine verzweifelte Erfindung der Soziologen, die klar erkannt hatten, dass Muslime sich niemals integrieren würden. Also musste der Offenbarungseid geleistet werden: Ihr werdet euch nicht in unsere Kultur einfügen, also lassen wir Parallelgesellschaften zu. Der erste Schritt der Unterwerfung…

  9. das, was uns jetzt als „Experiment“ untergejubelt wird, ist der in den 90ern von der UNO ausgebrütete Wahnsinn, die Blüte des arabischen Frühlings, also den islamischen Geburtenüberschuß aus Orient und Afrika nach Europa zu exportieren. Diese „Bestandserhaltungsmigration“ ist das Zauberwort, mit der EU-Mandarine und Dr. Merkelstein die Vivisektion Europas unter Beifall der Medien zelebrieren!

  10. Da gibt es nichts mehr hinzu zu fügen !
    Die bunte Flagge wird immer mehr an Kindergärten,
    Schulen und öffentl. Einrichtungen postiert.
    In den Städten müssen die Einheimischen auf`s Land
    ziehen, da sie die Miete nicht bezahlen können.
    Deshalb wird der Neandertaler-Anteil
    immer größer, politisch gewollt !
    Wer in Bayern die CSU wählt, ist der letzte Mohikaner,
    zumindest seine Enkel.

  11. „… und sie wollten die Vielfalt und bekamen die Einfalt. Sie wollten es bunt und machten es schwarz.“

    DANKE und – schön, dass es Sie gibt!

  12. Das Ganze nimmt Züge der chinesischen Kulturrevolution an, in der für eine hirnlose Utopie riesige Bestände kultureller Schätze und Errungenschaften zerstört und auf die Müllhalde der Geschichte entsorgt wurden, um nie wieder restauriert werden zu können.

  13. Was hat die langjährige Kritikern von #Mulitkulti, #Merkel, zum Umdenken gebracht, wer zieht da die Fäden? #Multikulti ausgerechnet mit dem #Islam? Und weshalb lässt sich die Bundeswehr an den #Hindukusch locken, während zuhause die #Islamisten ungehindert zuwandern? Was ist passiert, das versteht kein Mensch mehr – läuft eine Art stiller Putsch gegen uns durch die eigene Regierung?

    • Genau das passiert gerade und alle halten ihr Maul und schauen sich gerade selber beim Experiment zu, das mit ihnen durchgeführt wird.

  14. Extrem treffend! Frage ist: Wann hören diese A…löcher endlich auf, mit uns rumzuexperimentieren? Wir sind doch keine Versuchskaninchen!

    Und was für eine Idee ist das überhaupt, die Ethnien alle abzuschaffen? Und was für eine Idee ist es erstmal, dafür ausgerechnet Muslime massenhaft ins Land zu lassen? Seit wann vermischen die sich überhaupt im höheren Maße mit anderen Ethnien?

    • Sie „vermischen“ sich ja auch nicht so wie man sich eben vermischt. Sie „vermischen“ sich mit Gewalt und vergewaltigen die angestammten Ethnien, die diese „Vermischungen“ dann sogar noch austragen.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here