(David Berger) Imad Karim hat sich im Gespräch mit mir am Samstag kurzfristig zu seiner Rede beim Berliner Frauenmarsch entschlossen. Als er anfing zu sprechen, wurde es in den Reihen der brüllenden Antifa auf einmal deutlich leiser. Eine Frau, die neben mir stand, begann zu weinen.

***

Sie wollen Philosophia Perennis unterstützen?

… oder auf Klassische Weise per Überweisung:

IBAN: DE04 3002 0900 0803 6812 81 
BIC: CMCIDEDD – Kontoname: David Berger – Betreff: Spende PP

avatar
400
26 Comment threads
6 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
23 Comment authors
Berlin 17.2.: Frauenmarsch gegen Gewalt | KreidfeuerAristobulusMaik MugatoDemokratBeata Züllig Recent comment authors
  Abonnieren (alle Kommentare oder nur meine Kommentare)  
neueste älteste beste Bewertung
Ich möchte benachrichtigt werden zu:
trackback

[…] https://philosophia-perennis.com/2018/02/19/frauenmarsch-imad/ Frauenmarsch: Imad Karims Rede rührt Teilnehmer zu Tränen […]

Maik Mugato
Gast
Maik Mugato

Wenn alle Migranten, oder auch nur die hälfte derer so wären wie Imad, dann wäre „Rassismus“ in diesem Lande überhaupt kein Thema.

Beata Züllig
Gast
Beata Züllig

Freiheit ist Privileg man muss sie jeden Tag verteidigen. Die D- Bevölkerung (87%) verspielt grade die Freiheit und landet bald im Diktatur…

ceterum_censeo
Gast
ceterum_censeo

Ich habe mir die Rede noch wiederholt angehört – DAS ist ein Mann nach meinem Herzen!

UND DER IST wahrlich eine Bereicherung für Deutschland!!!

trackback

[…] Skip to content […]

Lausitzer
Gast
Lausitzer

Anscheinend hat diese Rede auf die Antifanten keine Wirkung gehabt. Das ist traurig bis deprimierend. Aber es ist so. Die scheinen kein Herz zu haben. Was hat der Frauenmarsch bis jetzt erreicht? Bis jetzt ist das, was geschah, erfolgreich totgeschwiegen worden. Das haben höchstens hunderttausend Leute mitbekommen und verstanden haben es höchstens dreißigtausend. Die Polizei wird nur rebellieren, wenn das weiter verbreitet wird. Ich bitte jeden, der das hier liest, Leuten, die davon noch nichts mitbekommen haben, davon zu erzählen. Der Schwiegermutter, dem Nachbarn, dem Kollegen, usw. Die Rede von Imad Karim müsste auf Christen Wirkung zeigen. Also erzählt es… Mehr lesen »

Crimekalender
Gast

Es ist der Hammer, dass man praktisch nur noch eine Demo aufziehen kann, wenn man Redner mit ausländischen Wurzeln aufbieten kann. Anders braucht man gar nicht erst anzutreten. Ich bewundere Menschen wie Leyla Bilge, Imad Karim, Necla Kelec und Mina Ahadi. Und trotzdem ist es nicht richtig, dass wir Deutschen uns im eigenen Land so dermaßen einschüchtern lassen, dass wir kaum noch den Mut haben, selbst ans Mikro zu gehen.

Felix Gleason
Gast
Felix Gleason

Wahnsinn. Da fehlen mir die Worte…

Immer noch „mein Name"
Gast
Immer noch „mein Name"

Wir wachsen. Gebt nicht auf.

Immer noch „mein Name"
Gast
Immer noch „mein Name"

Wir wachsen. Gebt nicht auf.

ML
Gast
ML

Diese innere Überzeugung Herr Karims, erzählt von seinen Wurzeln. Ein Bekannter ist Iraner und wenn der mit der gleichen Überzeugungskraft anfängt über seine Heimat und den Islam herzuziehen, glaubt man an ein gestörtes Bild-Ton-Verhältnis. Ein Mann, genau wie Karim, seit 40 Jahren in Deutschland, der um nichts in der Welt zurück wollte. Wenn sich unsere linken Freunde etwas sagen lassen würden, würde man ihnen raten wollen, erstmal ein paar Jahre in so einem „Unrechtsstaat“ zu leben, bevor sie hier alles kaputt machen. Denn in Wirklichkeit, weiß keiner von ihnen, wie dankbar sie eigentlich sein müssten. Diese Erkenntnis wird sich auch… Mehr lesen »

Wolf
Gast
Wolf

Ich habe ein paar aramäische Freunde, die 1:1 genauso denken wir er. Das, was sie über Moslems und Linke sagen, käme weder hier, noch auf anderen freiheitlich, demokratischen Blogs durch die Moderation. Einen Kardinalfehler enthielt die Rede aber leider trotzdem. Er sprang übers Nazistöckchen, indem er sagte, er sei in 48 Jahren hier immer vor den Nazis gewarnt worden, habe aber noch keinen getroffen. – Doch!! Hundert Meter weiter standen sie und er hätte drauf zeigen können und sollen: „Die real existierenden Nazis stehen dort!“ Wenn dann noch die Demoteilnehmer „Nazis raus“ gerufen hätten, DAS hätte ein Halloo gegeben!

Matthias Rahrbach
Gast

Da hat er auch eine ganz tolle Rede gehalten, keine Frage. Das hier

journalistenwatch.com/2018/02/19/ein-iraner-warnt-das-was-bei-uns-passiert-ist-kann-euch-auch-passieren/

passt dazu. Ob ich „islamophob“ bin oder Moslems hasse? Nein, ich habe nur Angst davor, dass Deutschland irgendwann ein islamischer Gottesstaat sein wird und wir Deutschen dann um unser Leben rennen müssen.

Demokrat
Gast
Demokrat

Es sollten noch viele weitere (Ex-)Muslime, die ihrer Religion und der daraus resultierenden Kultur kritisch gegenüberstehen zu Wort kommen. Sie sind Zeitzeugen, die als solche vielleicht ein Umdenken bei so manchem unaufgeklärten und naiven Mitläufer der derzeitigen Mainstreamkultur bewirken könnten.
Danke an Imad Karim für seinen Mut und sein Engagement. Und viel Kraft!

ceterum_censeo
Gast
ceterum_censeo

Wunderbare und ergreifende Worte, die – wie eindringlich zu spüren – von Herzen kamen!

A.Stahl
Gast
A.Stahl

Ich habe Imad Karim noch am Hauptbahnhof getroffen und angesprochen. Ein unglaublich liebenswerter und hilfsbereiter Mensch. Ich erzählte ihm, dass ich alleine an der Demo teilnehmen werde und doch ein mulmiges Gefühl habe. Er rief sofort Leyla Bilge an und fragte nach, ob es eine Gruppe gäbe, der ich mich anschliessen könnte. Nach unserem kurzen Gespräch musste ich ihn umarmen und danke sagen, für seinen Mut und sein Engagement. Danke natürlich auch an Sie Herr Berger.

Tom
Gast
Tom

Sehr schöne Rede. Es ist wirklich haarsträubend, wie die linksextreme, verbohrte Berliner Innenstadt inklusive dazugehörige Politik und Medien solche Menschen als Nazis, Rechte und Faschisten jagen. Die Gegendemonstranten sind an diesem Tag zu einem intoleranten Mob mutiert. Kleine Farbenlehre: Mischt man Grün mit Rot wird es Braun.

Mechthild
Gast
Mechthild

Unglaublich berührend!
Mein Mann – ebenfalls Libanese – denkt genauso!
Es gibt viel mehr Deutschland-liebende „Ex-Ausländer“, als die linke Meinungsmache sich jemals träumen ließe!!

Ede Kowalski
Gast
Ede Kowalski

Eine großartige Ansprache, wider der links-grünen Wohlstandsverblödung.

Udo
Gast
Udo

Eine wunderbare Rede, die zumindest bei mir Gänsehaut erzeugte!
Er ist m. E. Deutscher als Merkel und ihre ganzen Vasallen.

trackback

[…] David Berger […]

Herzschmerz
Gast
Herzschmerz

DANKE, Herr Imad Karim!

Und GLÜCKWUNSCH dazu, mit HERZ und VERSTAND gesegnet zu sein!
(Was in heutigen Zeiten sehr, sehr schmerzhaft sein kann?)

Inge
Gast

Diese Rede hat mich auch berührt,Imad Karim hat genau das beschrieben,worauf wir zu steuern,überall wo diese Friedensreligion in Massen zugewandert ist,gibt es massive Probleme,leider sind es noch zuviele die die Realität verweigern.Orban hat in seiner neuesten Rede gesagt,dass West Europa untergehen wird.Hoffen wir,dass noch eine Gegensteuerung möglich wird,und diese gefährlichen Kräfte die versuchen Europa zu zerstören , mit diesem Widerling NGO Soros ander Spitze und co in die Knie gezwungen werden.

Robert
Gast
Robert

Dieser Mann ist einfach nur klasse! Eine tolle Rede, besser kann man es nicht ausdrücken. Wahr, mahnend und berührend. Danke Imad Karim und alle anderen Mutigen.

Hein Meier
Gast
Hein Meier

Meine islamisierte Verwandtschaft kann den Karim nicht leiden, sie können auch Buddisten nicht ausstehen und Schweizer auch nicht ….