Samstag, 20. Juli 2024

Bayern: AfD gleichstark mit der SPD

(David Berger) Wäre am kommenden Sonntag Landtagswahl in Bayern, bekäme die CSU mehr als 40 %. Beigetragen zu diesem Erfolg hat auch die Kreuzentscheidung Söders, die von der großen Mehrheit der Bayern begrüßt wird. Die SPD liegt nur noch gleichauf mit der AfD (12 %).

Die jüngste repräsentative Umfrage von Infratest dimap im Auftrag des Bayerischen Rundfunks hat es in sich, denn gleich mehrere Ergebnisse überraschen:

Bei der Sonntagsfrage im Hinblick auf die anstehende Bayernwahl ist die AfD inzwischen gleichstark mit der SPD.  Beide würden derzeit 12 %-Punkte einfahren. Für die SPD ein erneuter erdrutschartiger Verlust an Wählergunst um 4 %, der zudem die Stimmung in ganz Deutschland spiegelt.

Gut steht dagegen die CSU Söders da. Wäre nächsten Sonntag Landtagswahl, käme sie auf 41 %, nach anderen Umfragen gar auf 44 %.

Sonntagsfrage #BayernTrend: @CSU 41 Prozent (+1), @BayernSPD 12 Prozent (-4), @fwlandtag 7 Prozent (+-0), @Gruene_Bayern 14 Prozent (+-0), @fdpbay 6 Prozent (+1), @AfD 12 Prozent (+2), Sonstige 8 Prozent (+-0) Der ganze #BayernTrend: 21:00 Uhr @BR_kontrovers pic.twitter.com/fuKzKf8rLd

— Kontrovers (@BR_kontrovers) May 2, 2018

Dabei hat sicher auch die Kreuzentscheidung Söders einen wichtigen positiven Effekt für die CSU gehabt. Nach derselben Umfrage befürworten 56 Prozent der bayerischen Wähler die Entscheidung Söders, im Eingangsbereich von Ämtern Kreuze anbringen zu lassen, nur 38 Prozent lehnen sie ab. Daran sieht man auch, wie sehr sich die liberalen Kirchenmänner, die die Kreuzentscheidung hart kritisierten, von den Gläubigen entfernt haben.

Besonders groß ist dabei die Zustimmung bei den AfD-Wählern (77 % Zustimmung), die selbst die CSU (71 % Zustimmung) in ihrer Begeisterung für die Kreuz-Kampagne Söders noch übertreffen.

Einen Wermutstropfen hat die Umfrage allerdings: Die Grünen wären derzeit mit 14 % die zweitstärkste politische Kraft in Bayern.

Wie ernst es Söder mit dem von ihm im Wahlkampf gesetzten Themen meint, wird sich bei der Regierungsbildung zeigen. Die CSU wird nicht alleine regieren können. Als Koalitionspartner bieten sich dann die Grünen oder die SPD an, wenn es Söder mit seinen Ideen nicht sonderlich ernst gemeint hat – Oder eben die AfD, die seinem Wahlprogramm am nähsten stehen dürfte.

***

Sie wollen Philosophia Perennis unterstützen? Mit zwei Klicks geht das hier:

PAYPAL

… oder auf Klassische Weise per Überweisung:

IBAN: DE04 3002 0900 0803 6812 81
BIC: CMCIDEDD – Kontoname: David Berger – Betreff: Spende PP

David Berger
David Bergerhttps://philosophia-perennis.com/
David Berger (Jg. 1968) war nach Promotion (Dr. phil.) und Habilitation (Dr. theol.) viele Jahre Professor im Vatikan. 2010 Outing: Es erscheint das zum Besteller werdende Buch "Der heilige Schein". Anschließend zwei Jahre Chefredakteur eines Gay-Magazins, Rauswurf wegen zu offener Islamkritik. Seit 2016 Blogger (philosophia-perennis) und freier Journalist (u.a. für die Die Zeit, Junge Freiheit, The European).

Trending

VERWANDTE ARTIKEL