(David Berger) Das bayerische Kabinett hat heute beschlossen, dass in jeder staatlichen Behörde ab dem 1. Juni ein Kreuz hängen soll. Nicht als religiöses, sondern kulturelles Symbol.

Ob die Geste nun dem Landtagswahlkampf in Bayern geschuldet ist oder ein echtes Herzensanliegen der CSU, die im Bund mit der CDU kaum eine dem jüdisch-christlichen Abendland förderliche Politik macht, sei dahingestellt. Jedenfalls scheint die Aktion ein Schritt in die richtige Richtung. Markus Söder hat bei Twitter bekannt gegeben:

„Klares Bekenntnis zu unserer bayerischen Identität und christlichen Werten. Haben heute im Kabinett beschlossen, dass in jeder staatlichen Behörde ab dem 1. Juni ein Kreuz hängen soll.

Habe direkt nach der Sitzung ein Kreuz im Eingangsbereich der Staatskanzlei aufgehängt.“

Das Kruzifix ist ein Geschenk des ehemaligen Münchner Kardinals Wetter, der dieses speziell für den Münchener Senatssaal geweiht hatte. Bislang galt die Kreuz-Pflicht in Bayern nur für die Schulen, nun gilt sie für alle Ämter des Freistaats.

Bei in Ämtern aufgehängten Kruzifixen handelt es sich nicht um religiöse Symbol des Christentums, sondern – wie Söder feststellte – um ein „Bekenntnis zur Identität“ und zur „kulturellen Prägung“ Bayerns.

 

110 Kommentare

  1. Das Kreuz auf dem Wahlschein, daß man ins Grab /Urne wirft reicht also nciht mehr.
    Nun vor der Wahl muss es auch an der Wand hängen.

    Einen Waidmann erkennt man nicht an seiner grünen Unterhose und einen Christ nicht an einem Kreuz an der Wand, sondern am Kreuz/Rückrad und wo genau soll das bei Horsti sein?

    Hat sich in den Horstijahren es verbessert oder aber verschlechtert?

  2. Dass Teile der evang. und kath. Kirche jetzt gegen das Kreuz in der Öffentlichkeit mobilmachen, kann niemand verwundern. Liegt doch ein Hauptinteresse prominenter Vertreter dieser Organisationen darin, den Glauben an die Auferstehung und frohe Botschaft Christi auszumerzen, gottlose Terrorlehren zu propagieren und ihre Gemeinden sowie Gläubigen dem NWO-Luziferianismus und Islam zu unterwerfen.

  3. Söder hat ein Wahlkampfthema geschaffen (hatte sonst keins!) und betreibt dadurch Wählertäuschung.

    Zudem hat er den Kopftüchern (auch auf dem Richterstuhl) Tür und Tor geöffnet. Wer heute noch glaubt, dass das BVerfG auf unserer Seite ist, der sollte mal nachdenken, warum dieses den täglichen Verwerfungen absolut nicht entgegen wirkt.

    Wer hier klatscht, denkt von Früh bis Mittag!

  4. Das ist nichts weiter als eine vordergründige Aktion um die Wähler zu kalmieren! Tatsächlich unternimmt die CSU real gar nichts, sie unterscheidet sich in der Ü berfremdungspolitik in nichts von der CDU, um die islamische Flutung zu verhindern. So gesehen brauchen die islamischen Invasoren nur zu warten bis genügend da sind, dann schaffen sie den Söder und die cSU samt den Kreuzen ab!

  5. Oh, da werden die Grünen aber wieder Amok laufen das ihre grüne Ideologie christliche Konkurrenz bekommt und das christliche Herdenvieh sich nicht deren unsinnigen Ideologiewahn unterwerfen will, ihre göttliche Mission bestreitet und KGE schluchzend ihren diktatorischen Machtkampf verliert, weil sie glaubt das Volk erziehen zu müssen und wenn es der absolute Blödsinn ist. Schenkt den Grünen Burkas

  6. Im Tagesspeichel wird indess gesagt, dass das Kreuz als ein Ausgrenzungssymbol dient. Seltsamerweise hat der gleiche Autor (Alexander Görlach) das islamische Kopfuch nicht als Ausgrenzungssymbol bezeichnet; denn im Islam ist es das! Es trennt u.a. die ehrbaren Frauen von den ungläubigen Sch…lampen!
    Das Kreuz ist ein Symbol für Frieden und Erlösung. (hat noch mehr Bedeutungen)

  7. @Trollalarm: Konsequent und im Sinne des Grundgesetzes ist es, gar keine religiösen Symbole in staatlichen Institutionen zuzulassen.

    Aber da man eh schon inkonsequent ist, bevorzuge ich christliche Symbole. In einer Machtkampf-Situation wie der, die wir haben, geht es offenbar darum, daß jedes Vakuum, jede Leerstelle vom sofort Islam besetzt wird. Dann ist es besser, keine Leerstellen zu haben.

    • Das ist nicht ganz richtig. Die Väter des Grundgesetzes schrieben es dem deutschen Volk „im Bewusstsein seiner Verantwortung vor Gott“, bis heute nachlesbar in der Präambel. Das damit eindeutig der christliche Gott gemeint war, zeigt schon ein Blick auf die Religionszusammensetzung der damaligen Bevölkerung, denn Muslime gab es damals noch nicht in Deutschland.

    • Von Früh bis Mittag denken bringt nichts.

      Söder hat dadurch ein super Wahlkampfthema geschaffen und wird Kruze heldenhaft verteidigen.
      …Genau bis zum Wahltag…

      Dann klagen sich die Moslems ihr Recht auf Kopftücher, etc. ein. Gegenwehr ist durch Kreuzfreigabe völlig ausgehebelt.

      Wer Kreuze will, muss Kopftücher tolerieren.

      So geht Leute verarschen. Klatschen Sie nur.

      • Andere Mitforisten besserwisserisch und großkotzig zu belehren bringt noch weniger. Wieso, weshalb, warum – Wir sind hier nicht in der Sesamstraße.
        Benehmen Sie sich gefälligst!

      • Sie sind hier allerdings nicht in der Position, andere Mitforisten zu bewerten. Ich wünsche aufgrund Ihrer anmaßenden Art KEINEN weiteren Meinungsaustausch mit Ihnen. Und tschüs.

      • Auch hier wieder totalitäre Rabulistik.

        1. Kommt es Ihnen nicht zu, meine Position fest zu legen.
        2. Besserwisserisch und Anmaßend? Sie haben doch MIR einen Kommentar hinterlassen. Widerworte verboten?
        3. Ich wünschte mir auch, dass Menschen weniger Unsinn verbreiten. kann es aber genaus so wenig verbieten, wie SIE mir das Wort.

        Es zwingt Sie niemand zum lesen oder zum RE-kommentieren.

      • „Sie sind hier allerdings nicht in der Position, andere Mitforisten zu bewerten.“

        Habe ich nicht Ihren Dienstgrad? Haben Sie die Meinungshoheit oder als Einzige hier die Weisheit mit Löffeln gefressen.

        Welcher „normale“ Mensch würde jemanden mit dieser Wortwahl abbügeln? Äußerst merkwürdig. Woran erinnert mich derart totalitäre Ausdrucksweise nur?

        Nachtigall oh Nachtigall

      • Ihre Ausdrucksweise und totalitäre Art sprechen eine eindeutige Sprache.

        Vereinnahmen Sie nicht „Andere Mitforisten“, wenn es nur um SIE geht.

        Benehmen Sie sich gefälligst und ändern Sie Ihren Kahane-Ton. Es ist zumindest geistig unreif, wegen jeder anderen Meinung gleich derart übel zu reagieren und unsachlich zu werden.

        Versuchen Sie einfach, sachliche Argumente sachlich zu widerlegen.

      • Ihnen wurden Grenzen gesetzt wie Sie hier mit Mitforisten umgehen. Niemand muß sich Ihre Grenzüberschreitungen gefallen lassen. Wenn Sie sich weiter daneben benehmen und zu TROTZIG und respektlos sind, um GRENZEN zu respektieren, ist Ihnen eh nicht zu helfen.
        Lassen Sie mich jetzt gefälligst in Ruhe, ich wünsche keine weitere Interaktion mit Ihnen.

      • maru,ich schrieb schon an anderer Stelle,dass ich Trollalarms ausgesprochen unfreundliche bis rotzig aggressive Gesprächskultur nicht schätze.Eigentlich bin ich impulsiv und leicht reizbar,und Trollalarm strapazierte meine Nerven unsäglich.Doch ich danke ihm/ihr sehr, dass er/sie mich dazu veranlasst,mich in Gelassenheit und Langmut zu üben.Heranwachsende verlangen nun mal ein hohes Maß an Geduld.

  8. Liebe Bürger der Stadt Trier, diesen unseren Riesenkopf von Karl Marx hätten wir euch auch gern geschenkt, aber unsere rote Oberbürgermeisterin der Stadt Chemnitz hängt an diesen von einen Russen hergestellten 40 Tonnen Büste wie Glätte. Wir wollen das Ding nicht mehr.
    Redet mit ihr und nehmt es mit, denn es erinnert uns an nichts gutes.

  9. Nur Kreuze aufhängen, genügt nicht. Die christl. Werte leben gehört dazu.
    „Wenn jemand zu euch kommt und nicht diese (christliche) Lehre mitbringt, den nehmt nicht in euer Haus auf, sondern verweigert ihm den Gruß. Denn wer ihm den Gruß bietet (aufnehmt) macht sich mitschuldig an ihren bösen Taten.“ (2. Joh. 10-11)

    Alles nur Wahlpropaganda, um auf Stimmenfang zu gehen…..

    • Wenn es den christlichen Gott geben sollte, dann gottbebewahre dieser kruden Logik. Noch sind die, die diese kruden Logik widersprechen ökömenisch, in teuflischem Gleichglang, einer Meinung. Söder ist der Repräsentänt des total verlogenen säkularen Christentums, denen Nichts mehr heilig ist.

      • Verehrter Hermann,
        würden sie mir, und bestimmt auch anderen Nutzern von pp, erklären, was krude Logik ist?
        Besten Dank im Voraus!

    • Sie haben nicht verschlafen, sondern Sie träumen immer noch.
      Wenn es in D. eine Trennung zwischen Staat und Religion gäbe,
      wäre der Islam verboten.
      Die Trennung besteht alleine auf den Papier !
      Wenn Sie darauf bestehen,dass das Kreuz nicht dazu gehört,
      sind Sie wahrscheinlich im Anatolien aufgewachsen und sollten
      dort auch wieder Ihre Höhle bewohnen.

  10. „40 000 Jahre vor heute“ las ich kürzlich. Hatte ich noch nie gehört. Tja mein lieber Papst: Wenn man so viele Menschen mit der Zeitrechnung nach Mohammed eingeladen hat, beginnt eine andere Zeitrechnung. Der Staat zeigt sich neutral: Keine Wegkreuze mehr, oder wollen wir die Muslime beleidigen? Wir werden jetzt rasend schnell anders. Halleluja!

  11. Nichts.neues aus dem Polit-Zoo.Aber ein ewiges Wunder der Natur: Das geradezu täuschend ungestalte Alpha-Merkel lässt dem gleichermaßen nicht mehr ganz so quirligen Beta-Söderl ungewöhnliche Freiheiten darin, das scheue aber behäbige Wählerchen mit erstaunlich einfacher List anzulocken, um es dann in einem unerwarteten Moment zu fassen und gemeinsam zu verspeisen.

  12. Wenn es nicht der reine Wahlkampfpopulismus wäre, ein richtiges und wichtige Signal. Aber ich erinnere, dass ein Richter in Augsburg (Bayern) wegen eines sogenannten Flüchtlings das Kruzifix abhängen ließ.

    Die „C“SU regiert seit 12 Jahren mit, und hat den Irrsinn, der sich in diesem Land abspielt mitgetragen. Und der Bettvorleger Merkels als „Heimat“- und InnenMinister trägt ihn weiter mit.

  13. Nichts.neues aus dem Polit-Zoo.Aber ein ewiges Wunder der Natur: Das Alpha-Merkel lässt dem Beta-Söderl ungewöhnliche Freiheiten darin, das behäbige Wählerchen mit erstaunlich einfacher List anzulocken, um es dann in einem unerwarteten Moment zu fassen und gemeinsam zu verspeisen.

  14. Kreuze schon bisher in bayr. Gerichten. Volk läuft ständig am Nasenring. Waigels Theo, auf Schlesiertag 1989 der größter Oder-Neisse-Grenzgegner, knickt Jahr später für „Einheit“ ein. 1995 sagt Waigel: „Euro hart wie die DM“, protestiert mit 30000 auf Odeonsplatz gegen BVerfG Schulkreuz-Urteil.20 Jahre Euro- und Migrationskrisen, immer mehr Islam. Behördenkreuze=Mummenschanz=weniger Realpolitik.

  15. Genau richtig. Durch freche Provokation haben die Moslemverbände für ihre Problemreligion unseren „Tag der deutschen Einheit“ als „Tag der offenen Moschee“ umfunktioniert. Die Moslems sollen offensichtlich vergessen, in welchem Land sie sind und welche Freiheiten sie hier -im Gegensatz zu islamischen Ländern- geniessen dürfen. In Bayern haben sie jetzt eine Chance, sich daran zu erinnern.

  16. Ein erfreulicher Schritt in die richtige Richtung. Allerdings finde ich es eine Ungeheuerlichkeit, zu behaupten, dass Kruzifixe keine religiösen Symbole des Christentums seien! Der Kreuz ist DAS religiöse Symbol des Christentums schlechthin und steht für Tod und Auferstehung unseres Herrn Jesus Christus, der uns dadurch erlöst hat, sofern wir uns zu Ihm bekennen! Das ist die Botschaft des Kreuzes!

    • … aber ja, schon wieder der übliche Kotau vor dem ISlam!
      Unsere ach so wertvollen bereichernden Musel-Goldkinder sollen doch um Himmels willen nicht durch den Anblick christlicher Symbole verschreckt werden… Die könnten ja alle auf einmal stiften gehen und ab in ihre Heimatländer…… da muss man doch was ‚umdeuten‘!
      ‚Frühlingshase‘,’Jahresendfigur‘,’Sonne-Mond-und Lichterfest‘ grüssen!

    • Sind Kopftücher nicht auch ein kulturelles Symbol (nicht vorgeschrieben)?

      Diese kann man dann auch nicht mehr verbieten, wenn man nicht als „Rassist“ da stehen möchte.

      Übrigens sind Kreuze mehr ein religiöses Symbol, denn ein kulturelles.

      Wie man es auch dreht, die Kopftuchler werden (zu Recht) Gleiches für sich beanspruchen. Auch SIE begrüßen es uneingeschränkt!?

      • Trollalarm, schauen Sie bitte in den Kommentar von maru vom 25.04.2018 / 16:29. Besser als maru kann ich in dieser Angelegenheit nicht argumentieren.
        Außerdem trage ich als ehem. Protestantin und inzwischen vollkommen NICHTRELIGIÖSER Mensch seit ein paar Monaten ein Kreuz um den Hals. Das ist mein stiller Widerstand, aber mitnichten mein einziger.

      • Das ist keine realistische Argumentation, sondern theoretisches Wunschdenken. Fern ab jeder deutschen Realität 2018. Bar jedem gesunden Menschenverstand.

        Es ist Schlicht und ergreifend Unsinn! Glauben darf das jeder, nur mit dem Verbreiten sollte man sorgfältiger sein.

      • Übrigens kommt ihr mir vor wie eine verschworene Gemeinschaft, die sich gegenseitig huldigt und gemeinsam jeden „Angreifer“ abwehrt. Ganz egal welchen Unsinn einer von euch absondert. Immer sind die Gleichen zur Stelle und verteidigen selbst den größten Schwachsinn. Wie in einer Kindergartengruppe die in einer Filterblase lebt. Versucht mal autark zu denken und nicht nur im team!

      • Meine Antwort ist nicht erschienen. Deshalb noch einmal:
        Bei 400 Zeichen fällt es mir schwer, sehr komplexe Themenbereiche angemessen zu diskutieren. Es ist sehr umständlich, alles auf mehrere Kommentare zu verteilen.
        Nur soviel, Herr oder Frau Trollalarm: Was ich bin und tue, was ich denke und meine, ist nicht dadurch schlechter, weil Sie das, was Sie sind und tun, für besser halten.

      • „Was ich bin und tue, was ich denke und meine, ist nicht dadurch schlechter, weil Sie das, was Sie sind und tun, für besser halten.“

        Wann und wo genau tat ich das, was Sie mir hier und jetzt unterstellen?

      • Ihre oberlehrerhaften und aggressiven Kommentare finde ich nicht nur unter meinem Post. Sie lassen wenig Selbstreflexion erkennen. Ich lehne es strikt ab, weiterhin auf Ihre ausgesprochen unfreundliche Gesprächskultur zu reagieren. Wir wollen hier diskutieren und, wenn nötig, streiten. Aber nicht in dem von Ihnen bevorzugten Tenor! Jedenfalls nicht ich! Haben Sie noch einen schönen Tag.

  17. Na Hauptsache, es werden überall wieder
    Kreuze aufgehängt.Das gibt wieder ein
    paar Prozent mehr Wählerstimmen. Während
    in der hohen Religion die Kreuze abgelegt
    werden und in der hohen Politik Christen-
    Hass und auch Christen-Mörder zu Millionen
    ohne jegliche Prüfung ,seit Jahren ins Land
    geholt werden.
    Merkt denn der dumme Bürger nicht, wie er
    von den Volksverrätern verarscht wird ?

  18. Sie versuchen mit allen Mitteln, die Wahl zu retten. Das „C“ können sie längst streichen und mit bayerischer Tradition hat eher das Dirndl und die Lederhose zu tun. Dreiste Entwürdigung des Kreuzes! Zum Ausgleich werden nach den Wahlen vermutlich die Bibeln durch die Hassbücher ersetzt.

  19. interessant war, auf Spiegel online konnte man entsprechend einen Pfeil in Richtung ja, finde ich gut oder in Richtung nein, finde ich nicht gut bewegen. Leider ging bei mir der Pfeil automatisch in die Richtung nein, finde ich nicht gut. So kann man die Ergebnisse erzeugen, die man haben will. Ob die dann allerdings dem Bürgerwillen entsprechen, ist dann eine andere Sache.

  20. Alles nur Augenwischerei, denn gerade durch die CSU wird weitere Zuwanderung in Massen legalisiert und wenn die erst mal die Majorität im Lande besitzen werden die Kreuze in den öffentlichen Institutionen wieder abgehängt und Suren an der Wand werden sie ersetzen und wer es nicht glaubt muß nur noch ein paar Jahre warten können, dann kann er es selbst betrachten.

  21. Blödsinn. Ehrlich.
    Sollen die Kreuze aufhängen, wird sich nichts dran ändern, dass täglich Menschen gebessert und Frauen vergewaltigt werden. So was nennt sich Symbolpolitik.

    Für die ganz Dummen, die glauben, dass man damit ganz viel Heimat zeigt. Ohne die Aufklärung hätten wir im Christentum auch noch Frauen-, Homosexuellenhass und Todesstrafe.

  22. So so

    „…scheint die Aktion ein Schritt in die richtige Richtung.“

    Na Mensch, Na dann…

    Und nun versucht mal, noch irgendetwas gegen das „Kulturelle Symbol“ Kopftuch zu sagen. Ob sich da wohl gewichtige Gegenargumente finden lassen werden?

    Nebenbei auch noch eine perfekte Wählertäuschung. So geht doppelschlau!

    Glückwunsch allen Klatschern zum Intelligenzquotienten so um die 100.

  23. Keine Religionsfreiheit mehr für den Scharia-Islam! Das ist die Aufgabe, der sich die Politik stellen muss. Alles andere sind Ablenkungsmanöver. Keine weitere Einwanderung von Kulturfeinden, sondern Abweisung und Abschiebungen derselben. Verbot aller Scharia-Organisationen wegen staatsfeindlicher Propaganda und Verfassungsfeindlichkeit. Säkularität statt Religion! Adieu 😉

  24. Mit Verlaub: Ich finde das nicht gut!
    Das erinnert an religiöse Zwänge in irgendwelchen moslemischen Ländern.
    Aber ein Burla-Verbot traute sich Söder nicht zu erlassen.

    Also wenn man wirklich ernst macht mit der in unserem Grundgesetz (wann bekommen wir endlich eine echte Verfassung?) vorgegebenen Trennung von Staat und Religion, dann haben bayrische Ämter neutral zu sein!

  25. Naja erst etwas beschließen und bei der Begründung dann rumeiern. Das ist reiner Aktionismus um von den waren Problemen abzulenken. Der sollte lieber mal schauen das die CSU im Bundestag und im EU Parlament im Sinne von Deutschland ihre Arbeit erledigt. Zukünftig kann die CSU eh nur mit der AFD Koalieren oder den Beitritt zu Östereich wählen.

  26. Das Kreuz nicht als religiöses, sondern als „kulturelles“ Symbol? Und das soll ein Außenstehender jetzt wie erkennen? Oh, diese Politiker und ihr Herumeiern!

    Liebe CSUler, sagt es doch einfach: „Im Oktober sind Wahlen, und wir haben die Hosen voll, denn wir vergammeln im Moment bei 42%.“

    Und DANN unterhalten wir uns. Zum Beispiel über Eure „kulturelle“ Rolle im Bund.

  27. Ich halte davon gar nichts. Behörden sind keine Kirchen und haben in Bezug auf religiöse Bekenntnisse neutral zu sein. Wenn es Herrn Söder wirklich um das Abendland zu tun wäre, würde er die Grenzen schließen, über die jeden Tag neue Invasoren hereingelassen werden. Bayern ist das Haupteinfallstor für die Invasion!

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.