(David Berger) In den Spekulationen rund um die komplett verwirrende Nachrichtenlage zur Amokfahrt in Münster und den vermutlichen Täter Jens R. tauchten nun eine Forderung und die damit verbundenen Presseberichte erneut auf, die der umstrittene Münsteraner CDU-Politiker Ruprecht Polenz ein Jahr nach Öffnung der Grenzen durch Angela Merkel und auf dem Höhepunkt der Flüchtlingskrise erhob. 

Im Hintergrund steht dabei der extreme Glaubwürdigkeitsverlust der Politik und Medien, wenn es darum geht, die Öffentlichkeit umfassend und wahrheitsgemäß über Terrorgeschehen zu informieren.  Der Spruch des Ex-Innenministers de Maiziere „Alles weitere könnte sie verunsichern“, ist inzwischen gar zum geflügelten Wort geworden. Anlässlich der Aufnahme der Informationen, die die großen Medien zu Münster streuten wurde dies erneut überdeutlich.

Worum geht es? In Deutschland ist es äußerst schwierig seinen Namen ändern zu lassen. Konkret auf unsere Situation bezogen: Alleine ein „ausländischer Klang“ kann kein Argument sein, einfach seinen Namen zu ändern. Focus-Online schreib davon ausgehend damals:

„Wer als Zuwanderer oder als Kind von Migranten in Deutschland lebt, hat nicht automatisch das Anrecht auf einen deutschen Namen. Obwohl ein ausländisch klingender Name für Familien mit Diskriminierung und Benachteiligung im Alltag einhergehen kann, scheitern viele von ihnen mit ihren Anträgen auf Änderung des Namens vor den Verwaltungsgerichten. Der CDU-Politiker Ruprecht Polenz hält das für einen Fehler.“

Denn der Wunsch einen deutschen Namen anzunehmen, sei doch ein gutes Zeichen für die Integrationswilligkeit der Leute, die noch nicht so lange hier sind. Deshalb sei ein solches Recht möglichst rasch einzuführen.

Und nachdem die US-Praxis vorgestellt wurde, weiter:

„Im Alltag sehen wir leider oft, dass eine Einbürgerung oder ein deutscher Pass nicht ausreichen, um als Deutscher angesehen zu werden“, begründet er seine Haltung gegenüber FOCUS Online. Das zeige sich beispielsweise bei Bewerbungen. Es könne vorkommen, dass Menschen wegen ihres Namens Nachteile haben und am Ende womöglich deswegen einen Job nicht bekommen. Die Möglichkeit eines Namenswechsels würde solch einer Diskriminierung vorbeugen“.

Noch eine kleine Sache bleibt anzumerken: Wenige Stunden nachdem die Äußerung von Polenz bekannt wurde, raste der Allahu-Akbar-Terrorist Mohamed Lahouaiej Bouhlel in Nizza in eine feiernde Menschenmenge, tötete 86 Menschen und verletzte mehrer Hunderte schwer.

Und: Sieht man von kleineren Schlupflöchern ab, ist es in Deutschland nach wie vor rechtlich kompliziert, seinen ausländisch klingenden Namen durch Hans, Jens & Co zu ersetzen. Noch … Das, was das Gesetz noch nicht kann, machen dann die Medien eigenständig, wenn aus einem Ali Daoud ein David wird …

***

Sie wollen Philosophia Perennis unterstützen? Mit zwei Klicks geht das hier:

PAYPAL

… oder auf Klassische Weise per Überweisung:

IBAN: DE04 3002 0900 0803 6812 81
BIC: CMCIDEDD – Kontoname: David Berger – Betreff: Spende PP

79 Kommentare

  1. Deutsche haben nicht mal mehr eigene Namen. Ich hab eine noch „bessere“ Idee, kommt gewiss: Ausländer sollen Doppeltes Namensrecht haben, zwei oder mehr volle Vor- und Familiennamen, damit ihre zarte Identität keinen Kratzer nimmt.

  2. Lin diesem Fall muss Frau Özoguz ja mal lobend erwähnt werden. Sie hätte ja auch Neumann heissen können.

  3. Na kommt, so schlecht ist das doch nicht. Ich denke sogar, dass es sehr positiv für den Integrationprozess wäre, wenn es solche Namensänderungen in D gäbe. Man sollte nicht alles schlecht finden, nur weil es von der falschen Seite kommt.

    • Man sollte dabei immer im Auge behalten, wer was womit bezweckt. Außerdem ist der häufigste Vorname wohl Mohammed in verschiedenen Schreibweisen. Mohammed Müller? Nee, wer nicht will, der hat schon. Integrationschancen werden immer weniger angenommen. Polenz „Angebot“ ist ein Kuckucksei. MfG

      • Würde ich in die USA auswandern, ich würde meinen Namen ändern. Ich wandere dieses oder nächstes Jahr nach Asien aus. Da ist die Situation etwas anders, weil ich dort als Rentner/Privatier nur von Jahr zu Jahr geduldet werde.

        Eine Namensänderung in D für Staatsbürger mit Migrationshintergrund würde es den Integrationswilligen erlauben, sich und anderen den Willen zur Integration zu zeigen.

    • Wenn die Migranten einen schlechten Ruf haben und wegen eines ausländischen Namens nicht eingestellt werden, müssen die Migranten etwas tun, und zwar ihren schlechten Ruf ändern, und nicht einen guten Ruf vortäuschen. Aber wie will man einen guten Ruf bekommen, wenn man sich in einem fremden Land ins gemachte Nest setzt, anstatt mühsam sein eigenes Land aufzubauen.

  4. Diese Wortspende ist typisch für die von den Altparteien gepflegte Methode der Integrationsarbeit.Man stellt einen äusseren Schein her,im wesentlichen,um den einheimischen Bürger zu verprellen!Die enormen Gelder die dem Steuerzahler hiefür abgeknöpft werden fließen,zweckwirkungungslos, in die Taschen von Parteigünstlingen die mithelfen die“prächtigen Kleider des nackten Kaisers“zu loben!

  5. Am Anfang war Adam …
    Aber … Eva wurde die Mutter ALLER …

    Laut AT …

    WAS aber gab es davor … abseits der Wüsten … innert UNSEREN Gefilden ….
    Es wird ständig geredet … über Juden/Christen/Muslime … – als gäbe es nix davor …

    Anno 0 … … …

    .

    • Liebe Jule,

      dafür gibt es danach um so mehr, nämlich alles Nazis. Wie sagte doch Käßmann? Zwei deutsche Eltern, vier deutsche Großeltern – da weiß man, woher der braune Wind wirklich weht“
      Schönen Tag noch 🙂

  6. „Sperma ist dicker als Blut“ sagte mein Schwiegervater…
    Und sein Verrat an 5 Jahrzehnten FAMILIE … – zeigt auf das dieser Spruch … – seine Berechtigung hat.

    —-

    „ Quotenfrauen“ … … – welch üble, perfide Gangart der „Moderne“ – während gleichzeitig Millionen zuwandern … … die einiges an Reformation und Aufklärung nicht akzeptieren können … …

  7. Verschleierungstaktik nenn ich das… Wir sollen taub , blind und vor allem stumm sein. Ein weiterer Schritt auf dem Weg zur Schlachtbank. Der „Deutsche“ Jens K., Attentäter von Münster, sah jedenfalls so gar nicht deutsch aus… habe das Bild gesehen.

  8. Leute wie Pollenz zäumen das Pferd immer vom Arsch her auf.
    Unser Problem ist derzeit und bis auf weite Zukunft hin … NICHT, ob sogen.“Ausländer“ in D diskriminiert werden. Unser Problem ist, daß hier inzwischen fast 10% Muslime leben, die zu einem nicht unerheblichen Teil die Deutschen diskriminieren und an Gut und Leben ausnehmen! Aberkennung von Staatsbürgerschaft- wäre ein Thema…

  9. Die CDU hat den Verstand verloren. Was wollen sie mit dem deutschen Namen erreichen. Ich habe da eine Vermutung. Nach einem Terroranschlag heißt das dann das hat ein Deutscher verübt. Glauben sie wirklich das man damit die Integration erreichen kann. Wenn sich eine integrieren will dann spielt der Name keine Rolle. Herr Abdel Samad ist auch integriert und hat einen ägyptischen Namen und liebt D.

  10. Mit Verlaub: Dem Mann hat man ins Gehirn,ge……n! Anders kann ich mir solchen geistigen Dünnschiß nicht erklären! 🙁

  11. Es kommt praktisch nie vor, dass mir für irgendetwas die Worte fehlen.

    Aber jetzt habe ich in der Tat Schwierigkeiten, vollinhaltlich zu bezeichnen, wie ungeheuer ich diesen Dummschwätzer verachte.

    Aber es wird wohl so sein – mir fehlen nicht die Worte, sondern es gibt keine, um das Ausmaß der Verachtung auch nur annähernd adäquat auszudrücken…..

  12. Sinnvolle Überlegung, denn ich heiße Paul Schweinebraten und möchte gerne Detlev Schweinebraten heißen, wo ist das Problem, zumal ja unsere oberste Bundesvorsteherin mit ihrem eingedeutschten Familiennamen schon mit gutem Beispiel voran ging und warum sollen ihr andere in der Änderung der Namensgebung nicht folgen, denn ein Willi Brand hieß auch mal Herbert Frahm, why not.

    • Wenn die Migranten einen schlechten Ruf haben und wegen eines ausländischen Namens nicht eingestellt werden, müssen die Migranten etwas tun, und zwar ihren schlechten Ruf ändern, und nicht einen guten Ruf vortäuschen. Aber wie will man einen guten Ruf bekommen, wenn man sich in einem fremden Land ins gemachte Nest setzt, anstatt mühsam sein eigenes Land aufzubauen.

  13. Da muss man erst mal drauf kommen! Wenn also dann die echten Deutschen ausgerottet sind, ist Deutschland dann doch immer noch in Deutscher Hand!
    Diese Selbstbedienung via Deutschem Namen als Integrationswilligkeit zu deklarieren ist schon abartig.
    Es vergeht kein Tag an dem nicht irgendeine solche gerührte Sch…. von unseren Politikdarstellern (Vasallen) verspritzt wird.

  14. Wollen die das wirklich? Wenn man sieht, wie oft der Name Muhammed (in Varianten) für Neugeborene gewählt wird!! Ich würde jedenfalls keinem mit einem solchen Vornamen eine Wohnung vermieten oder einstellen. (Impliziert für mich, über kurz oder lang, Ärger und Unannehmlichkeiten.) Diese Abgrenzung ist von den Eltern aber anscheinend erwünscht.

    • Diese von den Eltern gewünschte und bewußte Abgrenzung fällt dann später den Kindern auf die Füße, welche sich ausnahmsweise doch integrieren wollen.
      Doch ein Namenswechsel nutzt eben nichts solange bei den Bewerbungen ein Foto beiliegen muß und spätestens beim Erstgespräch eine verhüllte Muslima bzw. ein Moslem auftaucht.

  15. Namen „einzudeutschen“ hatten wir bereits schon einmal.
    Später kamen dann die Anweisungen sie „einzupolnischen“ ect.
    Das ging stets von Diktaturen aus, – mal der kreischende Österreicher und später im Namen des „Sozialismus“. Die Methoden ändern sich nicht.
    Wie sieht es dann mit den Gesichtern aus ? Einbleichen oder Operation ?

  16. Klasse Vorschlag! – Dann sind ja künftig alle Vergewaltiger, MesserABstecher und mit-Kleinlaster- ins Beet-Raser Subjekte WIRKLICH ‚Deutsche‘ mit echtem Deutschen Vornamen! Jens R. lässt grüssen!

    Der Gedanke ist sicher – Dann stimmt die regierungsamtliche und Medien – LügenPropaganda wieder:

    TÄTER = ALLES DEUTSCHE!

  17. Schon wieder mal Misstöne seitens des altbekannten Rotkehlchens! Ob ihm die LinkePDSEDStasi – Partei inzwischen die Ehrenmitgliedschaft angetragen hat?

    Armer IRRER – und ein Grund mehr, NIE mehr ‚Halbmond‘-DU zu wählen, wer’s noch nicht begriffen hat!

    • Diese Halbmond-DU ist, wenn nicht ein Wunder geschieht, weitere 4 Jahre dabei Deutschland zu vernichten. Was ist alles geschehen, nur mal die Zeit von Sept. 2015, der Migrantenflutung gerechnet? Und so soll das vier ganze Jahre weitergehen? Da bleibt kein Stein mehr auf dem anderen.
      Doch es ist nicht aller Tage Abend. Vielleicht mal bei Q nachlesen und vor allem Hirn einscha. anst. Leidmedien le.

      • Sie haben den Sinn meines Beitrags äusserst gründlich verkannt.
        Besser mal Hirn einschalten, wenn welches vorhanden ist.
        Aus dem Kontext dürfte sich dem Verständigen ohne weiteres erschliessen, welche Einstellung ich vertrete, wenn ich hier und auf diversen anderen Blogs kommentiere.

        Woher nehmen Sie übrigens die abstruse Idee, ich würde mich an MSM orientieren? Selbst mal Hirn einschalten.

  18. Wenn eine Sau (Schwein) in einem Pferdestall geboren wird, ist sie dann, den Umständen geschuldet, ein Pferd? Müssten die Zuwanderer dann mit deutschem Namen beim Hartz IV- Bezug, alles offen legen, was sie in der Heimat besitzen. Grundbesitz muss erst veräussert und Sparguthaben verbraucht werden Ein schon länger hier Lebender, der viele Jahre hier gearbeitet hat, Steuern bez. wird dazu gezwungen

    • Das hat doch bereits bei den hiesigen Türken nicht geklappt.
      In der Türkei einige Häuser, auch Mietshäuser samt guten Spareinlagen und hier dann Wohngeld und ALG II beziehen.
      Die Türkei verweigert bis heute jedwege Auskunft dazu. Das wurde stets klaglos seitens deutscher Behörden mal so hingenommen.
      Bei Deutschen sogar die Altersversicherungen aufkündigen zu müssen ect. das klappte wunderbar.

    • Frei nach Gertrude Stein:
      ‚Ein Schwein ist ein Schwein … ist ein Schwein … ist ein Schwein … bleibt ein ….‘
      Ähnlichkeiten mit lebenden oder untoten ‚Politikern‘ sind rein unzufällig und zwangsläufig.

  19. Eine Schnapssidee von dementen CDU Politiker! Als nächstes werden die Namen digitalisiert i.e. durch Zahlen ersetzt.

  20. Folgendes:
    Dass Moslems ihre Kinder nicht Christian, sondern Mohammed nennen, zeigt, dass sie keine Deutschen sein wollen. In den USA ist es z.B. ganz normal, dass chinesische Einwandererkinder Steven Chang heißen, oder ähnliches. Die WOLLEN Amerikaner sein.
    Zweitens:
    Mit diesem Vorstoß will Polenz lediglich erreichen, dass es vordergründig keine Migrantenkriminalität mehr gibt.

    • Auch in D macht man bereits einen Unterschied wenn zusammen mit einem europäischen Vornamen ein nicht-deutscher Nachname kommt. Da gehe ich davon aus das bereits im Elternhaus eine Integration angedacht und durchgeführt worden ist, insbesondere wenn die berufliche Ausbildung ect. topp ist.
      Erfolgte Integration und gute Leistungen = Erfolg. Muß man dann aber auch anerkennen.

    • „Mit diesem Vorstoß will Polenz lediglich erreichen, dass es vordergründig keine Migrantenkriminalität mehr gibt.“

      Nur dieser eine Satz erklärt den Schwachsinn von Polenz, samt seinen Gesinnungsgenossen. Danke für die Hervorhebung.

    • und weiß bis heute keiner wie er wirklich heißt. In vorausgegangenen Fällen hat man immer den vollen Namen und die Herkunft erfahren. Wenn es also ein Bio-Deutscher ist, warum kann man denn seinen Namen nicht erfahren? Kann mich nicht entsinnen, dass in der Vergangenheit einer, dessen Namen man erfahren hat, gelyncht wurde.

  21. Der Hass auf sein Land und völlige Weltfremdheit scheinen wohl Grundvoraussetzungen zu sein, um in dieser Partei sich politisch verwirklichen zu können. Wem gegenüber ist dieser sogenannte Volksvertreter eigentlich verantwortlich? Ein alter Spruch sagt: Wes Brot ich ess, des Lied ich sing. Wie kann jemand, der so was fordert ernsthaft Politik machen dürfen?

  22. Zuwanderer sollten Recht auf einen deutschen Namen haben

    Herr Knecht Ruprecht, das haben die doch schon längst. Lesen sie mal einige Polizeiberichte, da wird aus einem Hussein K. auch schon mal ein Karl. H.

    Solche Knechte wie Ruprecht sind tausendmal schlimmer als jeder messerschwingende MuselManische!

  23. Super Idee, das merkt kein Mensch. Flankiert werden muß das „Unternehmen Tarnung“ aber noch von einigen kosmetischen Verbesserungen. Ich bin dafür, daß jeder Eindringling auf unsere Kosten über die Krankenkasse eine Schönheits-OP bekommt, damit die Angleichung von Nase, Augen, Haut- und Haarfarbe dem neuen eingedeutschten Namen entspricht.

  24. Wenn man die „evolutionären u.revolutionären Geistesblitze“ des Herrn Polenz konsequent zu Ende denkt, dann muss man den „Alis“ dieser Welt auch eine Schönheitsoperation auf Steuerzahlerkosten zugestehen, um sie nach ihrem „äußeren Erscheinungsbild“ komplett einzudeutschen.
    Bleibt die Frage: Wie stellt sich Herr Polenz die innere Eindeutschung, Entkoranisierung u.Entschariaisierung vor?

  25. wer wirklich scharf auf einen deutschen Namen ist, der kann bei den Vornamen der eigenen Kinder anfangen! So wird das von Eltern mit Migrationshintergrund gemacht, der Sohn meiner chinesischen Nachbarn heißt Lukas. Darauf kann man bei Eltern mit Migrationsvordergrund lange warten, die wollen auch nix deutsch Nachnam für Achmed oder Aische, die wollen das Land der Deutschen.

  26. Ruprecht Polenz, da wissen wir ja, woher der Wind weht. Ein Czerwinski käme nie auf die Idee, seinen Namen ändern zu wollen, warum auch. Der hat nichts zu verbergen,er ist doch einer von uns. Knecht Ruprecht- ich meine nicht den Gehilfen vom Nikolaus- sondern den Gehilfen vom Islam, hat wohl sein eigenes Interesse an einer Namensänderung. Vielleicht passt Ali zu ihm besser.Oder Mohammed, oder…

  27. Um die gegenseitige Integration zu beschleunigen, sollten die abgelegten muslimischen Namen dann im Gegenzug auf Politiker wie Polenz übertragen werden.

    • Der Knackpunkt dürfte sein, das P. Hohl – enz eben gerade das ändern will, damit die so fein intergrierten Messerkünstler Fachkräfte in den Genuss deutscher Namen kommen und es in Zukunft ausschliesslich DEUTSCHE Täter gibt….. – sh. hier 10. April 2018 14:30 –

  28. …Der Schwachsinn, den unsere Volksverräter verzapfen wird immer dubioser. Also ich dachte ja immer, das die Namen der bunten Menschen, zumindest bei Sozialbehörden Türen gaaaanz weit öffnet. So wenn aus Muhammat Gülle, Hans-Werner Kümmel wird, muss er dann auch „Alles“ offenlegen, wenn er HartzIV beantragt? Und wie siehts aus mit Lebenslauf und Bewerbungen schreiben als Analphabet? Sanktionen?

  29. Ruprecht Polenz, Vorsitzender der christlich-muslimischen Friedensinitiative e.V.(Trägerorganisation ist die DITIB!) Kuratoriumsmitglied Christlich Islamische Gesellschaft e.V.,im Beirat Atlantische Initiative und noch einige andere e.V`s. Alles massiv von Steuergeldern befördert. Teilnehmer der Bilderberger-Konferenz. Alles klar?

  30. Sieht er sich als Soldat, um die deutsche Kultur abzuschaffen? Ist er Anhänger der Neuen Weltordnung (NWO)? Trump, Orban, Strache etc. würde ihn sofort rausschmeißen.

  31. Der Polenz: „Unsere Werte sind mit dem Islam kompatibel“ lt. Aussage in der FAZ am 24.05.2010. So? Islam und Koran sind untrennbar und unveränderlich miteinander verbunden! Mord und Totschlag,Frauenunterdrückung,Diskriminierung und Verfolgung bis zur Ermordung Andersgläubiger oder Ungläubiger und Homosexueller sind Bestandteil des Koran. All das soll mit unseren Werten kompatibel sein?
    Unfassbar!

    • R. Polenz ist mit seinem abwegigen und schwachsinnigem Geschwafel für Deutschland völlig inkompatibel!
      Ab in den Iran, da kann er sich mit den Mullahs balgen!

  32. Es gibt ja geradezu eine Kreativitätsexplosion an Wahnsinnsideen. Ausgerechnet die abgehalftertsten CDU-Spießer sind hier die größten Lieferanten.

  33. Ganz nach dem Motto:
    „Namen machen Nachrichten“, aus den USA
    …dann ist halt künftig der Kuffnucke Müller in die Menschenmenge gerast, oder?
    Ja, der Wahnsinn hat einen Namen – Merkels khmer gaudy !

  34. Die Paßwegwerfer denken sich doch schon ihre Namen aus, immer wieder Neue um abzukassieren und Kriminalität zu verschleiern. Ist doch nur noch eine Frage der Zeit wann die sich europäische Namen ausdenken. Die Namen aus der Zeit der ehemaligen Kolonialmacht. Nur mit dem Familiennachzug gibt es dann Probleme und die Imame könnten auch maulen.

  35. Da will der C lan D eutschen U nrechts Straftäter wegen Landfriedensbruch legalisieren und behaupten D wär schon immer ein hoch kriminelles Land gewesen obwohl Straftäter aus aller Welt durch die Politiker importiert wurden. Nutzt der Gehirnwäsche, wenn man nicht nach dem Hintergrund des deutschen Namens fragt und Jens R soll ja Kurde gewesen sein, Täuschungsmanöver pur für das Volk.

  36. Es scheint, als hätte der Teufel höchstpersönlich ein Drehbuch geschrieben, das ein großer Teil unserer Politiker bzw. Politikerdarsteller nun auf die Bühne bringen.

  37. Jau, Erna Müller in der Burka, spricht kaum deutsch, sieht wie eine 150%-Arabse aus…….was soll so ein Schwachsinn? Aber die Bundesintegrationsschnepfe von der CDU hat sich auch gegen ein Kopftuchverbot für Mädchen ausgesprochen. „Man müsste reden“. CDU – Partei der Vollidioten.

  38. Wenn ich meiner Katze den Namen Bello gebe, wird daraus eben KEIN Hund und ich kann sie auch nicht als Hofhund verkaufen. Was soll dieser Schwachsinn.

  39. Und man denkt, es könne nicht noch schlimmer kommen, dann kommt der nächste Wahnsinn um die Ecke.Nur es ändert nix, denn gerade mit „David“ hat sich die Presse einen Bärendienst erwiesen-seitdem schaut man auf die tatumstände und weiß, woher der Wind weht, auch wenn es imer nur Männer oder Männergruppen sind. Daran ändert auch der Name nichts mehr

  40. Der erste Schritt wäre ja mal, deutsche Vornamen zu nutzen. Es gibt Namen, die auch für gläubige Muslime annehmbar sind, zum Beispiel Adam oder Miriam. Das würde gleich einen ganz anderen Eindruck hinterlassen. Und das wäre möglich ohne großen Aufwand.
    Bei allen anderen Zuwanderern klappt auch das prima, ganz von alleine. Aber bestimmte Gruppen lernen es nicht mal mit dem Holzhammer.

  41. Wie geisteskrank ist das denn? Die Menschen bewerten nicht nach Namen, sondern ob diese sich integrieren in der neuen Heimat. Hier geht es um ein Täuschungsmanöver um vom Verbrechen der Politiker gegen die Bevölkerung abzulenken und Kriminelle zu schützen, Verzerrung historischer Fakten als wären Afrikaner schon immer deutsch. Ohne Identität soll eigene Bevölkerung zurück gedrängt werden, Ghetto

  42. Die Roten mit der CDU-Tarnkappe haben tatsächlich Pech beim Denken. Bleibt nämlich noch das Aussehen. Auch wenn aus Cem Özdemir ein Hans Schleckerschnute oder aus Aydan Özoguz eine Petra Semmelkraut wird, bleibt immer noch das Aussehen. Und als Mitteleuropäer würde ich die Beiden…. naja, lassen wir das. Um das zu ändern traue ich den Polit-Koryphäen noch eine Petition an den lieben Herrgott zu.

  43. Unterwanderung besser ermöglichen durch Namensangleichungen ?
    Das hatten wir schon, und es ist uns nicht gut bekommen.
    Geht das auch in Russland und China ?
    Wenn hier jeder seinen Namen wechselt wie die Unterhosen, braucht er auch gar keinen Namen – Nummer genügt !
    Das ist legitimierter Betrug !

    • Ich mach‘ aus der Not jetzt eine Tugend und bastel mir ein paar große Namensschilder, die ich mir je nach Örtlichkeit an’s Revers hefte.
      Mal „Dünsel“ oder „Yüksel“, mal „Maria“, mal „Antifa“ … machen wir doch das Chaos perfekt – why not ?

    • Wir müssen das endlich mal raffen, dass man in Deutschland viel besser lebt, wenn man statt einem Namen nur „XY“ heißt und statt an einem individuellen Geburtstag immer am 1.Januar xxxx geboren ist.
      Ein Pseudonym ist alles, ein registriertes „Ich“ nichts, im Überwachungsstaat.
      Bond lässt grüßen – „undercover“, lautet das Motto !

  44. Klar doch! Deutschen Pass für Musels und maximal Pigmentierte! Dafür Biodeutschen Muselpass!!! Den sein Vorschlag hat was für sich: Über Nacht sind ALLe Messerer, terroristische Täter , Vergewaltiger DEUTSCHE!!!!! Dann stimmt die Welt dieser Politclowns wieder!!!

  45. Eine Maus, die das Licht der Welt in einem Pferdestall erblickt, wird dadurch nicht automatisch zu einem Pferd.
    Hauptziel dieses angeblich integrationsfördernden und „großzügigen Angebotes“ ist doch wohl offensichtlich die verbesserte Verschleierung der Identität multikrimineller, überwiegend mohammedanischer Invasoren und daher ABZULEHNEN!

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here