(Wolfgang Prabel) Der „Magyar Hirlap“ berichtete heute Nacht darüber, daß Soros Angriffe gegen Ungarn organisiert. Nach Angaben des ungarischen Regierungssprechers Zoltán Kovács liefert „The Jerusalem Post“ Beweise dafür.

Balázs Dénes, der „Soros-Gouverneur in Berlin“ verwalte ein als Menschenrechts- oder Zivilorganisation getarntes System, das die politische Aktion gegen die ungarische Regierung lenke, sagte Kovács am Samstag in Budapest vor Journalisten.

Er reagierte auf einen Freitag-Artikel in der israelischen Zeitung und sagte, daß Balazs über Druck auf die deutsche Regierung versuchte, das ungarische Gesetz zu ändern, das die Finanzierung von Nichtregierungsorganisationen durch eine von György Soros gesponserte Organisation einschränke.

Laut dem Regierungssprecher fiel das Leichentuch über die Operationsmethode der Soros-Organisation. Diese arbeite mit nicht autorisierten Mitteln, ohne politische Legitimation. Zoltán Kovács sagte auch:

Die ungarische Regierung ersucht die Jerusalem Post, die fraglichen Tonaufnahmen zur Verfügung zu stellen.

Gegen Ungarn gäbe es „ernsthafte subversive Tätigkeiten“ der Bundesregierung, um deutsche Wirtschaftsführer zu wirtschaftlichem Druck anzustacheln, um ungarische Jobs zu gefährden. Dabei sollten Mercedes, Audi und Bosch instrumentalisiert werden.

Ein Blick in die Jerusalem Post vom Freitag. Lahav Harkov und Jeremy Sharon haben Exklusiv berichtet:

Hier geht es weiter: PRABELSBLOG

Meine Artikelbewertung ist (5 / 3)

33
Hinterlassen Sie einen Kommentar

avatar
400
17 Comment threads
16 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
16 Comment authors
St.Barbara+BergbaulümrodTrolljaegerHeinzWolfgang Recent comment authors
  Abonnieren (alle Kommentare oder nur meine Kommentare)  
neueste älteste beste Bewertung
Ich möchte benachrichtigt werden zu:
St.Barbara+Bergbau
Gast
St.Barbara+Bergbau
Meine Artikelbewertung ist :
     

Nicht nur das auswärtige Amt alleine, sondern die gesamte Bundesregierung ist Soros untertänig. Die absolute Aufklärung dazu hat oberste Priorität, eine spezielle Arbeitsgruppe der AfD wäre dazu zwingend notwendig

lümrod
Gast
lümrod

Die Bestellung dieses Staatssekretärs im Finanzamt ist ein rabenschwarzer Tag für die Arbeitnehmerschaft aber Weihnachten und Ostern gleichzeitig für die internationalen Finanzeliten!

lümrod
Gast
lümrod

Im Finanzministerium gibt es jetzt einen Staatssekretär von Goldmann&Sachs! Da läßt man den Hund auf die Wurst aufpassen! Die Hauptagenda des Sozialismus ist die Internationalisierung und die finanzielle Ausblutung des eigenen Landes!

Heinz
Gast
Heinz

Es ist seit Jahren bekannt, das Soros verschiedene NGOs finanziert, mit dem Ziel damit Demonstrationen und Aufstände anzufachen. Man vermutet die Aufstände Maidan/Ukraine und Homs/Syrien gehen auch mit auf das Konto von Soros NGOs. Soros ist einfach gesagt ein berechnender Drecksack.

Wolfgang
Gast
Wolfgang

Zeit-Fragen > 2017 > Nr. 10, 25. April 2017 > Indirekte Aussenpolitik durch NGO
Indirekte Aussenpolitik durch NGO
von Prof. Dr. Eberhard Hamer

zeit-fragen.ch/de/ausgaben/2017/nr-10-25-april-2017/indirekte-aussenpolitik-durch-ngo.html

Kulleraugen
Gast
Kulleraugen

sein Einfalls Tor ist der Europien Concil

Emma
Gast
Emma

Habe nichts anderes erwartet….

incamas SRL
Gast

Wie alt ist dieser Soros eigentlich ? Will er ganz Europa auf den Kopf stellen ?

nouseforislam
Gast

Jetzt geht das hier auch mit dem Soros los. Es gibt wohl Milliardäre wie die Chefs von Amazon oder Microsoft, die wesentlich mehr Einfluss haben und gefährlicher sind. Das ist wie die Angst Erdogans vor Gülen. Aluhutmentalität. Da macht mir China mit seinem Einkauftrip mehr Sorgen.

derfluglotse
Gast
Meine Artikelbewertung ist :
     

wenn das so weitergeht, dann müssen die anderen Länder in Deutschland einmarschieren und uns mal wieder befreien – diesmal von der Soroskabale.

trackback

[…] David Berger […]

Tom
Gast
Tom
Meine Artikelbewertung ist :
     

Gerne dran bleiben. Der Kanzlerberater Gerald Knaus vom ESI aus Berlin Kreuzberg (Türkei-Deal) wird auch von Soros bezahlt (siehe Spender). Ich würde gerne wissen, wie weit Soros mit seiner Opne Society Foundation die deutsche Politik beeinflusst.

Hajo
Gast
Hajo

Wenn sich dieser Mann nachweislich subversiv verhält und sich mit seinen Organisationen in einzelnen Ländern an deren Schädigung zu schaffen macht und man dies beweisen kann, dann wäre doch ein internationaler Haftbefehl angebracht, denn das muß sich kein Staat gefallen lassen, wenn jemand diese Staatszersetzung aus persönlichen Motiven iniziiert, egal aus welchen Gründen.

lümrod
Gast
lümrod

Die meisten rotgründunkelroten Politiker sind Handlanger dieses Mannes der sein ganzes Spekulationsvermögen einsetzt um Staaten und Völker zu destabilisieren!Gegen alle diese Politiker müßte ein Verfassungsschutz der seinen Namen verdient ermitteln! Stattdessen kämpft er gegen die rechtsextremen Windmühlen und hilft mit den Bürger hinter die Fichte zu führen!

Demokrat
Gast
Demokrat

Und es soll ja immer noch Leute geben, EU und UNO wären nicht unterwandert. 😉 Die Lobbyisten der OIC und interessentierter Finanzkreise arbeiten subversiv, auch mit NGOs, ge“sponsorten“ Parlamentariern, Medienleuten, think tanks usw usf an ihrer Agenda des Machterhalts und big money making, was im Grunde eins ist. Soros ist nur die Spitze des Eisbergs. Top down revolution …

Cassandra
Gast
Cassandra

Ja, wird genau so funktionieren. Bist Du nicht willig, dann brauch ich-hier wirtschaftliche- Gewalt.Ungarn täte gut daran, einen eigenen soliden Wirtschaftsplan aufzustellen und sich vom Investionsvermögen der Eu hörigen Länder zu trennen. Bedeutet zwar sich in eine andere Abhängigkeit zu begeben, aber nun- alles kann man nicht haben.

DasKleineKrümelmonster
Gast
DasKleineKrümelmonster

Dieser ungeheuerliche Vorgang sollte m.E. Grund genug sein für die AfD, mittels einer Kleinen Anfrage im Bundestag (Große A. dauert zu lange) mal öffentlich Klarheit herzustellen.

Jedenfalls wird jetzt auch der EU-Begriff „Wertegemeinschaft“ klarer. Hier noch ein Link, wie Soros versucht, Einfluß auf die EU zu nehmen: legacy.gscdn.nl/archives/images/soroskooptbrussel.pdf