Ein Gastbeitrag von A.R. Göhring

Am Montag wurde bekannt, dass nach dem Muster im britischen Rotherham auch in der westenglischen Großstadt Telford über Jahre etwa 1.000 englische Mädchen von mittelasiatisch/pakistanisch-muslimischen Gangs vergewaltigt und „vermietet“ wurden – und das seit den 1980er Jahren! 

Die Aussagen von Opfern sind erschütternd:

„Ich habe mir zweimal in der Woche die Pille-danach in einer örtlichen Klinik geholt, aber niemand hat dort irgendwelche Fragen gestellt.“ .. „Stunden nach meiner zweiten Abtreibung nahmen mich meine Peiniger und ich wurde von noch mehr Männern vergewaltigt.“

Ein besonders dramatischer Fall ist der von Lucy Lowe, die mit 14 Jahren das Kind ihres zehn Jahre älteren Vergewaltigers Azhar Ali Mehmood austragen musste und mit 16 von diesem ermordet wurde.

Der Täter ermordete sie, ihre Mutter und ihre Schwester (17) im Jahr 2.000, indem er das Elternhaus anzündete. Lucy starb schwanger in dem brennenden Haus.

Auch der Vater wurde mutmaßlich von Mehmood getötet. Die Familie beherbergte den Mörder zuvor in ihrem Haus.

Wegen der besonderen Brutalität, die Lucy von Migranten angetan wurde, ist sie in Großbritannien zum Gesicht des Protestes von Bürgern geworden. Bei Twitter gibt es ein eigenes Schlagwort für sie: TWITTER

Auf deutsch können Sie hier mitlesen: TWITTER TELFORD

Besondere Empörung in Großbritannien löste die Nicht- und Falsch-Berichterstattung der BBC aus.

BBC-Nachrichten, England 13.3.18, morgens: Russische Spione, Rassismus, Brüste. Telford? Fehlanzeige. Quelle: Screenshot BBC

2001 berichteten die ARD/ZDF-Kollegen von der Insel, dass der Täter Azhar Ali Mehmood ihr „Freund“ (Partner) gewesen sei. Ähnlich wie im Fall Rotherham hatten offenbar Medien und Behörden aus politisch korrekten Gründen, oder schlicht aus Angst vor Denunziation, die brutale Bandenkriminalität von mohammedanischen Immigranten weitgehend ignoriert. Zwei aufrechte Whistleblower wurden zum Schweigen gebracht.

Aktuell greift die BBC das Thema zwar auf, versteckt es aber auf einer Regionalseite.

Und es geht fleißig weiter mit der Vertuschung – in Deutschland! Die konservativen Zeitungen wie Junge Freiheit JF, Bild, FAZ berichteten – aber nicht die linken Medien wie Spiegel online. Googeln Sie mal – je nachdem, wie schnell Sie sind, werden Sie unter „Telford“ nur Links zu JF & Co finden.

Interessant dabei ist, dass sogar die Bild-Zeitung trotz ihrer ansonsten tadellosen Berichterstattung nur von „asiatischen“ Tätern spricht. Wer sich mit dem politisch-korrekten Orwell-Neusprech im britischen Englischen auskennt, weiß, dass es sich bei „Asians“ stets mitnichten um Chinesen handelt, sondern um mittelasiatische Mohammedaner, meist Pakistaner, die in großer Zahl nach Britannien eingewandert sind und dort einen Großteil der Verbrecher stellen.

Rollt bald ein Schittsturm an, der BBC, ARD, Spiegel & Co. final in Bedrängnis bringen wird? Zumindest auf der Insel können die Fälle nicht mehr vertuscht werden. 1.000 Opfer in einer kleinen Großstadt – das ist zu viel.

***

Sie wollen Philosophia Perennis unterstützen? Mit zwei Klicks geht das hier:

PAYPAL

… oder auf Klassische Weise per Überweisung:

IBAN: DE04 3002 0900 0803 6812 81
BIC: CMCIDEDD – Kontoname: David Berger – Betreff: Spende PP

*****

Paul Joseph Watson, ein konservativer Londoner Blogger, zum Islamhofieren in Großbritannien (englisch):

Meine Artikelbewertung ist (3 / 3)
avatar
400
22 Comment threads
10 Thread replies
1 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
23 Comment authors
AR+GöhringDorian GrayBiologenouseforislamulla Recent comment authors
  Abonnieren (alle Kommentare oder nur meine Kommentare)  
neueste älteste beste Bewertung
Ich möchte benachrichtigt werden zu:
trackback

[…] Göhring: https://philosophia-perennis.com/2018/03/14/telford/ Massenvergewaltigungen von Mädchen in Telford: Mehr als 1000 […]

Dorian Gray
Gast
Dorian Gray

Der Fluch der Konformität! Wenn die Wahrheit nicht dem vorgegebenen Mainstream entspricht, tot machen! Scheusslich.

Biologe
Gast
Biologe

Ein ehem Schulkamerad ist Genetiker an einem bekannten dt Institut mit Anschluss an ein zoologisches Primatenhaus. Die wissen schon lange, dass die Kern-DNA der 4 verschiedenen Ethnien mit denen der 4 verschiedenen Primaten korreliert (schwarz-Gorilla, braun-Schimpanse, gelb-Gibbon/Siamang, olive/rot-Orangutan und sämtl Albino-Varianten). Er sagt, dass im Zoo jeder Idiot weiß, dass man Schimpansen

nouseforislam
Gast

Dieser Skandal war schom mal vor einigen Jahren in der Presse, ist dann aber wieder aus dem Blickfeld verschwunden. Jetzt kommt es wieder hoch, wobei aber der Verweis auf muslimische Serientäter tunlichst vermieden wird. Inzw. scheint das Ganze wieder verdrängt zu werden. Auch von metoo hört man in diesem Zusammenhang nichts. Aber die sind wohl eher mit anzüglichen Reden beschäftigt.

ulla
Gast
ulla

Tja solange die Engländer so blöd sind und einen muslimischen Bürgermeister in London wählen braucht man sich nicht zu wundern wenn so etwas vertuscht wird.
Schätze dass da auch viele Promis involviert waren die gerne kleine Mädchen vernaschen. Einfach nur ekelhaft das ganze.

Lausitzer
Gast
Lausitzer

MMn geht es hier um ein viel größeres Ding.
Das nur auf Moslems zu beziehen, greift zu kurz. Die hatten wieder Rückhalt bis in höchste Kreise.
Im Oktober 1996 waren in Brüssel über 300000 Menschen auf der Straße, der Weiße Marsch, und das große Ding ist trotzdem unter dem Teppich geblieben.
Es gibt viele, die viel Nachprüfbares öffentlich gesagt haben, zum Beispiel Ronald Bernard.

Jule
Gast
Jule

Diese Kinder wurden von den Abartigen … als „menschlicher Abfall“ betitelt …
Eltern haben nix bemerkt ? Ärzte haben nix bemerkt ? Behörden war nix bekannt ?
Von welchem, untersten Milieu muss da ausgegangen werden ?
„Menschlicher Abfall“ … diese KINDER ! wurden von ALLEN verraten, verkauft und im Stich gelassen !!

Monarchist
Gast
Monarchist
Meine Artikelbewertung ist :
     

Naja nu. Im Jahr 2015 schrieb die Junge Freiheit schon von Mißbrauchsskandal „im industriellen Ausmaß“. Und auch dort haben Polizei und Sozialarbeiter geschwiegen, weggeschaut und sich somit mitschuldig gemacht. Dabei ging es „nur“ um 373 Kinder.

In England ist die Angst als Rassist zu gelten wahrscheinlich schlimmer als seine eigenen Kinder zu schützen. Ist bei uns ja nicht anders.

Emma
Gast
Emma

Wann wird das Kind endlich mal beim Namen genannt, das soll heißen, wer sind diejenigen die in Europa ihr Unwesen treiben und ihre brutale Gewalt hier fast ungeschoren ausüben dürfen.
Und wann werden Verantwortliche endlich zur Rechenschaft gezogen, die davon wissen aber nur schweigen und immer geschwiegen haben !?
Auch die Massenmedien tragen dazu bei, das vieles vertuscht und geschönt wird..

Eggbert
Gast
Eggbert


„Rollt bald ein Schittsturm an, der [die MSM] final in Bedrängnis bringen wird? […] 1.000 Opfer in einer kleinen Großstadt – das ist zu viel.“

Ein Shitstorm wird die MSM nicht jucken.
Schlimmstenfalls wird wieder über Hatespeech und angebliche Drohungen gejammert.

Bitte die offizielle Sprachregelung beachten: Opfer = Erlebende

Dietmar+Simons
Gast
Dietmar+Simons

Im Angesicht des Ekels, fällt es mir immer schwerer hier noch sachlich Kommentare verfassen zu können.

maru
Gast
maru
Meine Artikelbewertung ist :
     

Das eigentliche Ziel des Islam ist es, Nicht-Moslems zu versklaven. Das haben sie mit diesen sexuellen Versklavungen der britischen Mädchen auch gezeigt. Nur – für die sind wir alle POTENTIELLE SKLAVEN.

Cloé
Gast
Cloé

„…Die Familie beherbergte den Mörder zuvor in ihrem Haus….“
… und lieferte damit u.a. ihre Tochter auf dem Silbertablett aus … und bemerkte gar nichts ?
Was mir dazu mal wieder einfällt darf ich nicht öffentlich schreiben.

AR+Göhring
Gast
AR+Göhring

Die arme Lucy war übrigens das zweite Mal schwanger, als sie verbrannte.
Die BBC berichtet mittlerweile auf Druck der Bevölkerung und der lokalen Abgeordneten.
Spiegel, und natürlich mal wieder die Tageschau, weiterhin NICHT

Sandinista
Gast
Sandinista

Wie grauenhaft! Es bricht mir das Herz, wenn ich das Gesicht des armen Mädchens betrachte. Friede seiner Seele und aller anderen Opfer!
Spätestens jetzt muss es den Letzten klar sein: Wenn sich nichts ändert, ist Europa verloren.
Wir brauchen daher: neue Politiker, neue Richter, neue Journalisten, neue Unternehmen, neue Parteien, neuen Sinn aus unserer alten Religion.
Reconquista! Venceremos!

Demokrat
Gast
Demokrat

Nebenbei: Merkel ist nun also wieder Kanzlerin und wird mit ihrer Politik der offenen Grenzen für weitere muslimische Massenimmigration und damit Steigerung der Kriminalitätsrate in Deutschland „sorgen“. Gertrud Höhlers Vortrag, empfehlenswert: youtube.com/watch?v=e4gpz9K06Lk

Wilhelm
Gast
Wilhelm

Islam ist Verbrechen gegen die Menschlichkeit. Nicht einmal Kinder sind vor der Grausamkeit dieser sexgesteuerten „Religion“ sicher – ohne Moral u. Barmherzigkeit. Diesem Terror werden nun Deutschland und Europa ausge- liefert : Genozid mittels Überschwemmung durch eine barbarische „Religion“ mit anschließender Auslöschung der christlichen europäischen Kultur inklusive deren Vertreter.
d

Demokrat
Gast
Demokrat

Political correctness ist wie Multikulturalismus und Genderismus einer Judith Butler eine intellektuelle Verirrung mit schwerwiegendsten Folgen: Relativierung des Islams, Massenimmigration, Kandel usw usf. Es gibt keine one world und es wird sie niemals geben. Schon gar nicht unter Zwang und gegen jeglichen Verstand.

Ivan+de+Grisogono
Gast
Ivan+de+Grisogono
Meine Artikelbewertung ist :
     

Alle Bedingungen für Rotherham oder jetzt Telford gibt es seit Jahren in Deutschland auch. Parallelgesellschaften, Präkariat, Korruption, taube Politiker. Berlin, Duisburg, Gelsenkirchen, Mannheim uvm. Statt Pakistaner, leben hier mehr die Türken, Albaner, Araber, Afghanen uvm.
Was wissen die Sozialämter, Ausländerbehörden, Polizei, Kirchen, Krankenhäuser, etc. wirklich? Medien mauern!

pepe
Gast
pepe

Egal wie viele Menschenleben es kostet (auch für Vergewaltigungsopfer ist ihr bisheriges Leben vorbei) …… Hauptsache politisch korrekt. Wie vernagelt und verbohrt sind die jeweiligen Regimes (Regierungen sind sie nicht) eigentlich?

Gerhard M.
Gast
Gerhard M.

Und was passiert mit den Vergewaltigen? Die britischen Politiker sind doch völlig weltfremd. Sie vertreten die Interessen der Vergewaltiger, vorwiegend Moslems. Eine Regierung, die Gewalttäter verhätschelt und Einheimische im Stich lässt ist ein Skandal. Wann zieht man europäische Politiker zur Verantwortung. Lebenslange Haftstrafen sind angebracht, denn eigentlich sind sie die Mörder der Opfer.

Emma
Gast
Emma

Nach ROTHERHAM,jetzt auch Telford !
16 Jahre haben in ROTHERHAM Polizei und Behörden geschwiegen, wie lange wurde in Telford geschwiegen ???