(David Berger) Während sich Angela Merkel heute Vormittag vom Bundestag zur Kanzlerin wählen ließ, wurde ein erneutes schweres Verbrechen bekannt, das auf das Konto ihrer Einwanderungspolitik geht.

Die Polizei in Flensburg ab heute um kurz nach 11 Uhr bekannt: „Am Montagabend (12.03.18) gegen 18:35 Uhr wurden der Polizei und dem Rettungsdienst eine schwerverletze junge Frau in einer Wohnung im Bereich der Flensburger Exe gemeldet.

Ein 17-jähriges Mädchen hatte schwere Stichverletzungen, an denen sie trotz sofort eingeleiteter Reanimationsmaßnahmen verstarb.

Ein 18-jähriger Bekannter der jungen Frau hatte die Rettungskräfte alarmiert.

Die Auswertung der ersten Spurenlage ergab einen Tatverdacht gegen den 18-jährigen Mann, der aus Afghanistan stammt. Er wurde auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Flensburg vorläufig festgenommen. Gegen ihn wurde durch das Amtsgericht Flensburg am späten Dienstagnachmittag Haftbefehl wegen Totschlags erlassen.

Die Obduktion des Opfers, die am Dienstag von den Rechtsmedizinern der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel durchgeführt wurde, hat ergeben, dass die Verletzungen für eine Fremdeinwirkung sprechen.“

Offensichtlich stand die Getötete dem Tatverdächtigen sehr nahe. Die Bildzeitung berichtet von einem Nachbarn des Mädchens, der gesagt haben soll:

„Vor ein paar Monaten ging sie dann nur noch mit Kopftuch vor die Tür und verhielt sich sehr zurückhaltend.“

Ein anderer Anwohner berichtete laut „Flensburger Tageblatt“, dass es immer wieder lauten Streit gegeben habe: „Auch körperlich sind die beiden aneinander geraten.“ Am Tattag sollen gegen 18 Uhr laute Schreie aus der Wohnung zu hören gewesen sein.“

Mein Kommentar:

Bei dem Tatverdächtigen handelt es sich offenbar um einen 2015 über Merkels offene Grenzen nach Deutschland gekommenen Asylbewerber aus Afghanistan. 

Er gehört zur Gruppe jener Asylbewerber, deren Antrag abgelehnt wurde, die sich aber weiterhin in Deutschland aufhalten bzw, nicht abgeschoben werden.

Kurzum: An dem Fall zeigt sich geradezu exemplarisch die gefährliche Flüchtlingspolitik Merkels und deren katastrophale Folgen. Es wird in den kommenden vier Jahren der Amtszeit Merkels nicht bei diesem „Einzelfall mit regionaler Bedeutung“ bleiben. 

So wie sich die bundesdeutsche Bevölkerung an Merkel gewöhnt hat, wird sie sich  über die Zeit vermutlich auch an solche Vorfälle gewöhnen …

Und auch hier bleibe ich bei den Aussagen, die die „Morgenpost“ perfide und Fakenews nennt:

Sie wollen Philosophia Perennis unterstützen? Mit zwei Klicks geht das hier:

PAYPAL

… oder auf Klassische Weise per Überweisung:

IBAN: DE04 3002 0900 0803 6812 81
BIC: CMCIDEDD – Kontoname: David Berger – Betreff: Spende PP

 

56 Kommentare

  1. Das war dem nicht MSM lesenden Bürger sofort klar,wer dieses Verbrechen begangen hat.Wir haben genug deutsche Kriminelle und Mörder und jetzt noch diese obendrauf.Grauenhaft was aus Deutschland geworden ist,mir ist es auch unverständlich ,dass Frauen sich mit solchen kulturfremden Typen einlassen.Aber durch diese alle Menschen sind gleich Utopisten wird das ja noch gefördert.

  2. Gut erkannt. Um Gewöhnung geht es. Auch das soziale Experiment wurde schon mal vorsichtig verkündet (vorsichtig, da Vorsatzfrage unbeantwortet blieb). Der Volksaufstand fiel erwartungsgem. aus. Die nächste Stufe kann gezündet werden. Nebenbei bastelt man fast unbemerkt eine neues Deutschland für uns. Ein wenig Chaos schadet da eher nicht. Nichts wird wieder sein wie’s mal war.

  3. Relevanter als die Nationalität des Messerstechers ist die Ideologie, welcher er anhängt. Es ist die Ideologie, die die Leute gewalttätig macht, nicht das Herkunftsland. Duch wegleassen der Ideologie könnte der Eindruck entstehen, dass auch Einwanderer, die nicht dieser Ideologie anhängen, gewalttäütig sind.

  4. Mireille wurde – wie ihr Mörder- behördlich … „ betreut“, mit 17 eine „eigene“Wohnung – während sich selbst mit Zusatzjob(s) und viele junge Menschen in D keine eigene Wohnung leisten können.
    Scheint als ob Mireille ein „Problemkind“ war – dessen Eltern sich „aus der Haftung“ setzten …
    FAMILIE, SCHUTZ ? Genießen offenbar keine Deutschen mehr … die sollen verrecken …

    • Danke für den Hinweis!
      Ich habe folgendes gefunden: Mireilles Eltern trennten sich früh, Mi kam zu ihren Großeltern, Opa starb, Oma und Vater starben, Mireille bekam mit 16 eigene Wohnung.
      Die Verbindung mit dem Afghanen gefiel der Helferindustrie wohl, trotz dass Mireille seit einem halben Jahr nur noch verschleiert raus durfte.
      Und die von der Helferindustrie schämen sich für nichts.

  5. „Unsere“Kanzlerin hat es doch klar gesagt !
    Sinngemäß sagte sie das wir uns auf steigende Kriminalität/Gewalt durch die Zuwanderer einstellen… müssten …
    Sie sagte aber auch (früher) das Multikulti gescheitert sei … – oder das nach der Wahl nicht gilt was vor der Wahl gesagt wurde … …. usw..
    Dieser „Zugewanderte“ hätte gar nicht (mehr) in D sein dürfen !

  6. Nur wegen Totschlag?
    Ab wann ist es Mord?
    War es ein Stich zu wenig,starb die junge Frau nicht schnell genug?

    Ein abgelehnter,nicht abgeschobener war es also?
    Des wahrhaft perfide an diesem Fall ist doch,das es jemand war,der gar nicht hier sein hätte dürfen.Aber es wird ihm wohl bei unserer Kuscheljustiz für muslimische Kriminelle nicht sehr viel passieren,aber das Mädel ist Tot,ermordert!!

  7. Für einen islamischen Täter heißt es immer sofort Totschlag, auch wenn es brutaler, bewusster Mord war. Man bekommt gleich mildernde Umstände, weil der Täter im Blutrausch war, das wird scheinbar mit Alkohol gleichgesetzt

  8. An diesem Mord kann man die Ideologie des verbrecherischen Islam deutlich sehen. Ich glaube die schlimmsten Täter kommen aus Afghanistan, sie sind in einem Klima aufgewachsen, dass frauenfeindlicher nicht sein, das übertragen sie auf unser Land und unsere Kultur.Mit Scheinheiligkeit versuchen sie ihr Ziel zu erreichen und wenn die Möädchen das merken ist es zu spät.Wo waren die Eltern?

    • Wenn mit der „Religion des Friedens“ der Islam gemeint ist, dann ist das eine vollkommen falsche, irreführende Bezeichnung. Der Islam ist eine faschistoide, totalitäre, leid- und todbringende Ideologie – sonst gar nichts.

  9. Nachtrag: Wieso wird eigentlich in dem Fall nur wegen Totschlags ermittelt? Ihr Körper soll mit Messerstichen übersät gewesen sein. Ist das ab einer bestimmten Anzahl an Stichen nicht Mord? Wenn der Täter ein Deutscher wäre, würden sie dann wegen Mordes ermitteln?

    • Die volle Härte und Strafen bekommen nur die Biodeutschen, Merkels Leute sind nun mal ihre Gäste und werden anders behandelt…..da heißt es bei Mord – Totschlag.

    • „Ehrenmord “ gilt als Totschlag …-ist offenbar ein-ungeschriebenes „Gesetz“ in Neu-D zugunsten der „Neuen Bürger“-nicht zu verwechseln mit denen die als (Leistungsträgern)= Bürgen…ausgepresst werden.
      Gekränkte( islamische) Ehre, traumatisiert,phsysich gestört…alles Gründe Mord zu Totschlag im Affekt … umzuwandeln-selbst wenn die Waffe mit Absicht(!)mitgeführt wurde (z.B. Kandel).

    • In Senftenberg hat einer November 2015 seine Frau abgestochen, aus dem Fenster geworfen, und ihr dann auf der Straße den Hals aufgeschnitten. Der wurde auch nur wegen Totschlags verurteilt. Begründet wurde das mit seiner Vorstellung von Ehre.
      Ich frage mich, wann der erste biodeutsche Moslem nach so einer Tat nur wegen Totschlags verurteilt wird.

    • Wieso wird eigentlich in dem Fall nur wegen Totschlags ermittelt?………
      lassen wir die Frage von Rolf Peter Sieferle beantworten : Die letzten Menschen werden erstaunt sein, wie viele Alltagskonflikte plötzlich mit ungewohnter Gewalt ausgetragen werden (…) Eine Welle unfaßbarer blutiger Gewalt überspült die letzten Menschen, die von einer Vertreibung aus ihrem Rentnerparadies bedroht sind.

  10. WIEVIEL UNSERER KINDER/MÄDCHEN/FRAUEN… MÜSSEN NOCH STERBEN/ABGESCHLACHTET WERDEN???!!! Wer jetzt nicht aufbegehrt, wird bald für immer schweigen müssen, denn KANDEL IST ÜBERALL!!!

    GRUNDGESETZ FÜR DIE BUNDESREPUBLIK DEUTSCHLAND ART. 20 (4)…GEGEN JEDEN, DER ES UNTERNIMMT, DIESE ORDNUNG ZU BESEITIGEN, HABEN ALLE DEUTSCHEN DAS RECHT ZUM WIDERSTAND, WENN ANDERE ABHILFE NICHT MÖGLICH IST!

    • Offensichtlich gilt das Grundgesetz für die Deutschen nicht. Wenn wir auch nur die Ideologie oder die Anhänger selbiger, die die Ordnung des Grundgesetzes abschaffen will, kritisieren, werden wir diffamiert, ausgegrenzt und als (Hass-)Verbrecher, rechtsradikal und Fremdenfeinde abgestempelt. Vgl. Voltaire: Wenn ihr wissen wollt, wer euch beherrscht, dann schaut, wen ihr nicht kritisieren dürft.

  11. „Vor ein paar Monaten ging sie dann nur noch mit Kopftuch vor die Tür und verhielt sich sehr zurückhaltend.“

    War sie eine (Bio-)Deutsche? Laut Jouwatch hieß sie „Mireille“. Klingt nicht so, als käme sie selbst aus dem islamischen Kulturkreis.

    Wieso lässt sich ein Deutsche so von einem muslimischen Partner beeindrucken, dass sie ein Kopftuch trägt und offenbar wegen ihm zurückgezogen lebt?

  12. @waldfee 14. März 2018 13.20

    „Sie lächelt und blickt im nächsten Moment diabolisch zur Seite!

    Mit der stimmt es nicht! Wir haben eine Irre da oben!“

    Wenn Frau Merkel das Gebahren der ehemaligen Patienten im Waldhof in Templin als normal betrachtet, wie sie mal in einem Interview am Anfang ihrer pol. Karriere sagte, dann wird sie uns wohl aus einem anderen Blickwinkel sehen?

  13. Was mich schon im Fall Mia in Kandel gewundert hat: Warum gehen die Eltern nicht in die Öffentlichkeit, um Merkel anzuklagen? Im Falle von Maria Ladenburger war ja der alte Ladenburger einer der EU-Profiteure der Umvolkung und seine Tochter scheinbar nur „Kollateralschaden“? Aber sind alle Eltern heutiger Kinder solche Merkel-affine Lumpen, die nur schweigen?

    • Erst Trauer dann Scham oder völlige Empathilosigkeit. Generell finde ich es verantwortungslos, Gutmenschlichkeit über Kindeswohl zu stellen. Zwar ist nicht jeder Afghane ein Mörder, aber dieser Kulturkeis ist für 14 jährige Mädchen nicht das Gelbe vom Ei. Da müssen die Eltern zumindest ganz genau hinschauen, wem sie ihre Kinder anvertrauen.

  14. Eine 17-Jährige die diesen Typen also wahrscheinlich bereits mit 16 Jahren kennenlernte … und mit diesem zusammenlebte, oder wie jetzt ? Also ICH weiß was ICH mit unserer Tochter dann getan hätte, von meinem Mann oder ihrem Bruder mal ganz zu schweigen. Die wäre sofort außer Landes gegangen worden zu Verwandten, aber pronto. Paß einziehen dort und Ende im Gelände.

    • Und das ließe sich die Tochter unwidersprochen … ohne Gegen-Wehr/Reaktion gefallen?
      Der „Freund“ bliebe untätig ?
      Und die Verwandten sollen die Verantwortung tragen … ?
      Pass weg…- die würde schneller einen „Neuen Pass“, zur „Not“ gleich mehrere … haben wie Eltern/Verwandte eine Mahlzeit zubereiten können.

      • Innerhalb von knapp 10 Stunden ist das spätestens durchgezogen im Zweifel. Wie ich unsere Tochter in den Flieger bekomme ist dann eben abhängig von der Familie. Aber unsere Tochter ist gut informiert !, nicht dämlich und sie ist umsorgt. Also kein Grund sich einem Wildfremden an den Hals zu hängen als Liebesersatz.

  15. Passen Sie alle bitte auf, dass man uns hier keinen Polizeistaat überhilft. Solange die Grenzen offen sind und fette Bargeldleistungen an die Invasoren ausgeschüttet werden, helfen auch Mio Polizisten nichts (auch nicht als Schutz, wenn Justiz versagt). Bargeldleistungen abschaffen, 90% gehen dann von alleine. Hauptanreitz wäre weg, kaum einer käme noch. So kann man Übergriffe zumindest eindämmen.

    • Sie irren sich, fürchte ich. Die würden trotzdem hier bleiben, denn bei den Deutschen gibt es ausreichend zu plündern. Solange wir noch Irgendetwas besitzen das die haben wollen, werden die keinen Schritt aus diesem Land machen, und seien es nur unsere Mächen und Frauen. Sie verkennen die Mentalität dieser Leute völlig.

      • Mehr Polizei also?
        Nein Sie irren sich!? Sind Sie für weitere Bargeldanreize?
        Zum einen wäre es ein Signal, dass Abschiebungen gewollt sind, zum anderen wären dann genug Kapazitäten frei, um die Kriminalität effektiv bekämpfen zu können.
        Die sozialen Systeme werden bei diesen Mengen kollabieren. Was wird dann passieren, wenn Mio weitere hergelockt wurden und nichts mehr bekommen? Bürgerkrieg?

  16. Ich denke das Eltern da auch mehr gefodert sein sollten, denn es kann ja nicht sein das so junge Mädchen in ihrer Naivität auf andere Kulturen einlassen von denen sie kaum was wissen.
    Alleine in Berlin ereignen sich sieben Messer-Attacken- PRO TAG – guckst du Kopp Report !

    • Ich habe immer öfters den Eindruck das sich die Eltern heutzutage kaum noch für ihre Kinder interessieren, Hauptsache die nerven nicht.Entweder sind die Eltern saudämlich und desinteressiert oder aber eine typische Melone, – außen grün, innen rot und viele braune Kerne. Die Kinder müssen es dann mit ihrer kindlichen Naivität / Gutgläubigkeit ausbaden.

  17. Die Berliner Morgenpost ist eine deutsche regionale Tageszeitung im Großraum Berlin. Sie wurde 1898 gegründet und gehört seit 2014 zur Funke Mediengruppe. Das Blatt erscheint täglich. Die verkaufte Auflage beträgt 81.049 Exemplare, ein Leserschwund von 55,1 Prozent seit 1998 😉 Wird wohl seine Gründe haben.

  18. Schade um das Mädchen, aber sie war dumm, hat sich auf diesen afghanischen Täter eingelassen und hat das Christentum und auch die deutsche Kultur/Sicherheit verlassen. Man kann allmählich vom deutschen Genozid sprechen. Morde am Fließband und indoktrinierte Verkupplung mit muslimischen Männern. Schande für Politik und Systemmedien.

    • Das nennt sich doch: „Völkermord von seiner schönsten Seite“
      oder „Das große Experiment der Umvolkung“
      Noch Fragen?

      • Tja, wie man weiß gibt es auch dafür stets zwei Beteiligte, – die Einen, welche es tun (wollen) und die Anderen, die es mit sich geschehen lassen (ohne Widerstand).

    • Früher hieß es mal: „Nicht ohne meine Tochter“. Heute wohl eher: „Nicht ohne meinen Afghanen“

      Offensichtlich gibt es viele bekloppte Eltern, die nicht auf ihre Kinder achten (und sei es nur durch Aufklärung.

  19. Ist ja schon immer ein „bewährtes“ Mittel gewesen:
    Andersdenkende zu diskreditieren.
    Eines Tages kommt die Wahrheit ans Licht.
    Ich hoffe, wir alle erleben das noch.
    Habe neulich mal wieder im „Buch der Offenbarung“ gelesen…….obwohl ich vieles nicht verstehe und man natürlich auf die vielfältigste Weise deuten kann, erinnert einen das doch deutlich an die Gegenwart…

    • Ich wünschte, es wäre so! Ich wünsche mir, dass überall eine „Kandel-Demo“ stattfindet. Die nächste Demo in Kandel selbst ist am 24.März. Ich kann nicht daran teilnehmen, da ich über sechs Stunden hin und wieder zurück fahren müsste, anderen geht es sicher ähnlich Aber was wäre, wenn Kandel überall wäre – im ganzen Land, alle am 24. März 2018: in Flensburg, in Oldenburg,in Köln … Geht das?!

  20. Es ist heute bekannt daß eine solche Beziehung so enden kann. Was also treibt die Mädchen dahin. Es muss wohl sowas wie Toxoplasma Gondii sein oder so was ähnliches. Ich kann es mir nicht mehr anders erklären. Hoffentlich helfen die Demos wenigstens ein paar Leben zu retten. Vielleicht denken auch mal die Kuppler darüber nach was sie da überhaupt machen.

  21. Die größte aller Diktatorinnen hat so viel Bluit an ihren Fingern, aber sie wird wieder den Thron besteigen!

    Habe heute auf phönix sie genau beobachtet!

    Sie lächelt und blickt im nächsten Moment diabolisch zur Seite!

    Mit der stimmt es nicht! Wir haben eine Irre da oben!

    Es wird noch mehr Opfer geben, aber es dauert lange bis der Schlafmichel dies erkennt!

  22. Nein, niemals werde ich mich an der importierten Gewalt,Mord, Kriminalität und Vergewaltiger gewöhnen, da ich ein anderes Deutschland kenne ! Ein Deutschland wo ich mich wohl fühlte,sicher und gerne gelebt habe.
    Von daher, MERKEL und ihre Einheitsparteien müssen weg !!!

  23. Kann mir nicht vorstellen, dass diese lieben hoch qualifizierten Merkelfreunde den einheimischen was böses anhaben wollen. Die sind doch gekommen um zu bleiben und um zu arbeiten.

  24. Man kommt kaum noch beim zählen der „Einzelfälle“ mit. Warum lassen sich die Mädchen nur mit solchen Primaten ein? Können denn die Eltern ihre Töchter nicht beschützen und aufklären was ihnen blüht. Die Hauptverbrecherin an dieser Situation hat heute erneut einen Meineid abgelegt. Wir schaffen das und weiter so, sie hat ja nichts falsch gemacht. Ich habe diese Regierung nicht gewählt.

    • Nein,das ist kein Meineid, dieser Eid ist kein Eid im juristichen Sinne, habe ich neulich mal gelesen, er ist lediglich eine „Absichtserklärung“, die nicht einklagbar ist.

  25. Mein herzliches Beileid den Familienangehörigen und allen Freunden und Bekannten der Getöteten.

    Man kann nur konstatieren, dass so etwas zur täglichen Erscheinung gehören wird, was noch vor ein paar Jahren Stürme des Entsetzens in der BRD ausgelöst hätte.

    Aber das ist ja der teuflische Plan von Merkel und ihren Vasallen, uns an all das zu gewöhnen, bevor wir ganz abgeschafft werden.

    • Ich kondoliere den Angehörigen nicht! Warum nicht? Weil ich ein Unmensch bin?

      Nein, weil es keinem künftigen Opfer nützt. Eher im Gegenteil.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here