(David Berger) „Wir sind gekommen, um zu siegen“, ruft Matteo Salvini in die Menge von Menschen, die ihm mit frenetischem Applaus antwortet. Er steht vor einem überdimensionalen Banner, auf dem „Prima gli Italiani“ – „Die Italiener zuerst!“ geschrieben steht.

50 Tausend Italiener sind am vergangenen Samstag in Mailand zusammengekommen, um Matteo Salivini zu unterstützen. Er hat gute Chancen am 4. März zum Premierminister Italiens gewählt zu werden. Ein Albtraum für die Brüsseler Eurokraten. Denn für den Führer der italienischen Lega Nord gilt das Motto „Italien zuerst!“ Ganz umverblümt droht er der EU,die Zahlungen einzustellen und schließt auch einen Austritt aus der EU (Italexit) nicht aus .

Auch kündigt Salvini, der aus seinen guten Beziehungen zur deutschen AfD kein Geheimnis macht, ganz unverblümt einen Stopp der illegalen Einwanderung an, unter der Italien mit seinen zahlreichen Küste besonders leidet:

„Wir können nicht ganz Afrika in Italien aufnehmen…“

Selbst die Augsburger Allgemeine muss zugeben, dass

„die Mitte-Rechts-Allianz aus Salvinis rechtspopulistischer Lega-Partei und Berlusconis Forza Italia gilt als einziges Bündnis mit realistischer Chance, sich die Mehrheit in Rom zu sichern…“

Nach den Visegrad-Staaten scheinen nun die Süd- und Westeuropäer langsam zur Vernunft zu kommen. Europa ist ganz ohne Zweifel dabei, sich ganz deutlich zu verändern, die EU und ihre von Merkel geleitete Migrationspolitik werden bald der Geschichte angehören. Wer Europa wirklich liebt, kann diese Entwicklung nur begrüßen.

***

Sie wollen Philosophia Perennis unterstützen?

… oder auf Klassische Weise per Überweisung:

IBAN: DE04 3002 0900 0803 6812 81
BIC: CMCIDEDD – Kontoname: David Berger – Betreff: Spende PP

24 Kommentare

  1. Die Italiener können eben nicht nur schön singen und gut kochen. Wenn es ihnen reicht, dann können sie recht giftig werden! Dann singen sie etwas lautere, andere Lieder, lassen die Pasta Pasta sein und rufen vereint: Basta! Und wenn dieses „Basta!“ ignoriert wird, dann können die netten Italiener sicherlich auch ganz schnell – sagen wir mal – unnett werden. Denn auch die Italiener wissen, das Nettigkeit eine Währung ist die man Freunden gerne auszahlt. Feinde bezahlt man allerdings mit anderer Münze …

  2. Wovon die Öffentlichkeit nichts weiss ist – das Brüssel mit Italien eine Einigung gefunden hat, was Italien entlasten soll.
    Von daher sollen alle Illegale Migranten auch auf andere Häfen ( andere EU Länder) direkt verteilt werden.
    Das heißt es gibt keinen Aufnahmestopp, es geht gewohnt weiter so……. h
    hauptsache es kann vertuscht werden !

  3. „…droht er der EU, die Zahlungen einzustellen…“
    Nur durch Abdrehen des Geldhahns lässt sich dieser Sumpf aus Zentralismus, Lobbyismus und Demokratieverachtung austrocknen!
    Es muss aber noch erwähnt werden, dass es erwartungsgemäß auch in Mailand und andernorts in IT zu heftigen linksfaschistischen Gegendemos von Soros-Freunden, NWO-Unterstützern und Demokratiefeinden kam.

  4. Chapeau, warum geht das nicht auch in unserem Land? Haben die Deutschen keinen A…. in der Hose? Wieso kann man unserer Regierung nicht klarmachen, dass die Mehrheit die Massenzuwanderung mit abzusehenden Folgen nicht wollen. Wer offenen Auges durch unser Land geht und dazu noch sieht, welche Anstrengungen unsere Medien unternehmen um die Bevölkerung weich zu kochen und mainstream konform zu machen, weiß, wohin die Reise geht. Warum nimmt man die Politiker, die laut getönt haben nicht mal beim Wort, angeblich kommen überwiegend Ärzte und Akademiker. Es kommen Hartz IV und Sozialhilfeempfänger,
    man versucht uns ständig hinter’s Licht zu führen und das kann nicht gut gehen.

  5. Da wird sich aber Angela freuen :-)und wie in Österreich genau auf die Politik und Ergebnisse achten,
    Da quietschts aber ganz schön in der EU.
    Um es mit den Worten von Frau Anales zu beschreiben;-)
    Wenn Italien wackelt , wackelt die EU und der Euro .
    Ja so ist es wenn man den Bogen überspannt , mich wunderte sowieso , dass das italienische Temperament nicht schon viel früher reagierte , und die Italiener auf die Straße gehen .
    Gibt es keine Demos in Italien , sind alle Italiener zufrieden?
    Wurden wir etwa nicht richtig informiert ?
    Kann ich mir nicht vorstellen , unsere Medien und Presse würde uns doch sicher auf dem laufenden halten oder ?

    Ich wünsche Lega Nord und Forza Italia viel Erfolg .

  6. Ich möchte ja keine Wette abschließen, doch ich bin der festen Überzeugung, daß in Italien alles so chaotisch weitergehen wird wie bisher. Ein Sieg der Lega Nord wird mit allen Mitteln verhindert werden. Denn sollte der Chef dieser Partei seine Drohung wahrmachen, dann wäre mit Italien ein wichtiges Mitglied der EU ausgestiegen. Doch ich bin zuversichtlich, daß die gleichen Tricks wie in Österreich, Frankreich und den Niederlanden zum Einsatz kommen. Denn es kann doch nicht sein, was nicht sein darf. Die EU muß unter allen Umständen erhalten werden, ohne Rücksicht auf Verluste, die sowieso nur die Bevölkerung zu tragen hat. Die Funktionäre sind fein raus, leben wie die Maden im Speck ohne Gegenleistungen.

  7. Ich hoffe nur, es fällt nicht in Stücke, diese EU, die Merkel so gründlich ins Wanken gebracht hat. Auf jeden Fall wird es wohl einen Euro-Austritt geben. Einen EU-Austritt würde Herr Salvini bereuen. Spätestens, wenn ihm die Rechnung dafür präsentiert wird, wird er davor zurückzucken.

  8. Es scheint unter den europäischen Politikern noch einige zu geben, die ihrer Verantwortung gerecht werden und sich in erster Linie um das eigene Land und deren Bürger kümmern, als sich zum Büttel der internationalen Hochfinanz und ihren Schergen in Brüssel und den Mitgliedsländern selbst zu machen, denn die einen haben sich seinerzeit selbst ermächtigt und die dienen anderen Interessen und das obwohl sie vom Bürger gewählt wurden, die diese Europa -und Asylpolitik so nicht wollten. Die müssen alle verschwinden und wir müssen auf neuer Grundlage unsere Verhältnisse und unsere Politik regeln, bevor sie uns alle in den Abgrund gezogen haben.

  9. Ich bin generell für eine 0 Zuwanderung für Europa. Ganz besonders restriktiv sollte man bei der Zuwanderung von Moslems und Afrikanern sein. Es ist ja nicht so, dass nach Europa Ingenieure und Doktoren kommen, sondern jene, die auf Sozialleistungen aus sind und jene, die erobern und unterdrücken wollen. Der Kosten/Nutzenfaktor ist hier nicht gegeben. Diese Menschen, sofern man sie so nennen kann, haben absolut keinen Nutzen. Ihre Nachkommen liegen uns wieder nur auf der Tasche und bringen unseren Sozialstaat, der eigentlich nur für notleidende Einheimische vorgesehen ist in arge Bedrängnis. Frauen wurden zu Freiwild und Täter werden von unserer links verseuchten Justiz als Opfer dargestellt.

    • Nicht zu vergessen, die Einheimischen haben die Gelder in den Sozialkassen nicht nur erwirtschaftet sondern es wurde von ihnen auf Treu und Glauben zurückgelegt um bei eigener Notlage davon Unterstützung zu bekommen. Es handelt sich um Gelder die den deutschen Arbeitnehmern gehören!! Diese Gelder werden von der etablierten Politik zu Gunsten der Invasoren g e p l ü n d e r t und v e r u n t r e u t !. Wo ist die Gewerkschaft die das Eigentum der Arbeitnehmer schützt? Die Gewerkschaften sind Mitdrahtzieher der sozialistischen Enteignungspolitik. Es bewahrheitet sich immer wieder, der Sozialismus enteignet die Gesellschaft und nicht die Reichen!

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.