(David Berger) Der Linksterror in Deutschland, der sich der mehr oder weniger stillschweigenden Unterstützung durch Mainstreammedien und Politiker sicher weiß, hat erneut zugeschlagen. Nachdem man sich nicht mehr scheut, Frauen, Kinder und Behinderte gewalttätig anzugreifen, geht man nun auch gegen Hilfsstellen vor, die sich um Bedürftige kümmern. Die Polizei in Essen meldet soeben:

Graffitischmierereien an mindestens sechs Fahrzeugen und den Türen der Essener Tafel beschäftigen die Polizei Essen. Unbekannte haben in der Nacht von Samstag auf Sonntag (24. Auf 25. Februar) vermutlich mit Spraydosen die Worte „Nazis“ und „Fuck Nazis“ an sechs geparkte Fahrzeuge und Türen der Essener Tafel geschmiert.“ – soweit der Polizeibericht.

Zu den Hintergründen:  Die Essener Tafel hatte bereits im letzten Dezember die Notbremse gezogen und angekündigt, nur noch Deutsche als Neukundinnen und Neukunden aufzunehmen.

Der Grund: Mit teilweise sehr aggressivem Vorgehen hatten Flüchtlinge und Zuwanderer immer wieder ältere und nicht in Gruppen auftretende, indigene Tafelkunden zurückgedrängt. Dabei hatten sie sich häufig so an den Spenden bedient, dass auch die von ihnen zurück gelassenen Nahrungsmittel nicht mehr verzehrbar waren.

Was jetzt nicht übersehen werden sollte: Solche Anschläge sind nur die logische Konsequenz aus dem hysterischen Nazi-Geschrei unserer Medien und Politiker. Sie haben letzte Nacht mitgesprüht!

**

Die Polizei und der Staatsschutz ermittelt nun. Möglicherweise hat jemand die Personen beobachtet oder kann Hinweise geben, die zur Ergreifung der Täter führen.

Unter der Telefonnummer 0201/829-0 nimmt die Polizei die Hinweise entgegen. (ChWi)

Rückfragen bitte an:
Polizei Essen/ Mülheim an der Ruhr
Pressestelle
Telefon: 0201-829 1065 (außerhalb der Bürodienstzeit 0201-829 7230)
Fax: 0201-829 1069
E-Mail: pressestelle.essen@polizei.nrw.de

80 Kommentare

  1. Alle Sympatisanten der Tafelentscheidung sollten mit der Aufschrift „Nazi“ durch die Stadt fahren. Marginalisierung durch Inflation nennt man das!

  2. Erfreulich – Die Diskussion um die Essener Tafel hält an. Immer mehr Unterstützer von Jörg Sartor erheben ihre Stimme.

    youtube.com/watch?v=kHDarCsQA_U

    Serge sagt, er selbst habe gesehen, dass Migranten ihr vom deutschen Staat erhaltenes Geld nicht für Lebensmittel ausgeben, sondern das Geld sparen und per „Western Union“-Bank etc. in ihre Heimat schicken. Die Lebensmittel würden sie sich dann bei der Tafel besorgen.

    Herr Menga richtet seine Vorwürfe jedoch nicht gegen diese Migranten, die sich seines Erachtens ökonomisch klug verhalten, sondern gegen die schon länger hier Regierenden, die sich dafür schämen müssten, dass in einem „reichen“ Land Menschen auf solche Tafeln angewiesen sind und nun – durch das gesetzeswidrige Handeln der selben Politiker – infolge der Massenzuwanderung unter erhöhtem Druck stünden. Serge Menga ist ein Migrant, der aufgrund seines Fleißes und seines Engagements für Deutschland als Vorbild gelungener Integration gelten kann und der unser Land mehr liebt als eine Frau Claudia „Deutschland, Du mieses Stück Scheiße“ Roth.

    vera-lengsfeld.de/2018/02/27/nicht-beduerftig-sondern-oekonomisch/#more-2451

  3. Jetzt auch Sie – warum vermisse ich schmerzlich diese „Anteilnahme“ bei den ermordeten Mädchen, bei Anis Amri, bei all den Verbrechen, die tagtäglich bei uns geschehen?

    Kanzlerin Merkel verkündete in ihrem Kanzlerinnen-Kauderwelsch in einem RTL-Interview nach dem gestrigen Sonderparteitag:

    „Ich glaube, da sollte man nicht solche Kategorisierungen vornehmen. Das ist nicht gut. Aber es zeigt auch den Druck, den es gibt und wie viele Menschen dieses Bedürfnis verspüren.Deshalb hoffe ich, dass man da auch gute Lösungen findet, die nicht Gruppen ausschließen. Aber es zeigt eben auch, wie viele Menschen auf so etwas angewiesen sind.“

    vera-lengsfeld.de/2018/02/27/kanzlerin-merkel-gegen-schutz-fuer-rentner-und-alleinstehende-muetter/#more-2444

  4. Die traurigen Tatsachen klar zu benennen, ist Teil der Aufklärung, die niemals als abgeschlossenes Projekt gesehen werden kann.
    Wer sich der Betrachtung der Tatsachen verschließt, weil er sein wunschgedachtes Ideal bedroht sieht, gleicht dem Kinde, welches sich die Augen mit beiden Händen zuhält und sich für unsichtbar glaubt.
    Nur wer die Probleme erkannt hat, kann sie eventuell lösen.
    Dass man diese Binsenweisheiten heutzutage überhaupt zur Sprache bringen muss, belegt, wie sehr wir vom Kurs der Aufklärung abgekommen sind: Nicht mehr Rationalität, sondern Wunschdenken bestimmt das (politische) Handeln.
    Damit aber wird das Ideal diskreditiert, auf das man zusteuert, denn es verkommt zum kalten Dogma, das ja nur mit Gewalt, Lüge, Manipulation, Relativierung, nudging, Zensur, Diffamierung und Kriminalisierung sämtlicher Kritiker gegen die klar offenliegenden und nachweisbaren Fakten durchgesetzt werden kann. Dem Ideal der Menschenrechte werden die Rechte der Menschen entzogen: Das Ideal ist somit inhaltsleer zur reinen Phrase mutiert und lebt als menschenfeindliche Ideologie mit totalitären Grundstrukturen weiter.
    Ideale aber können nur in Ab- und Übereinstimmung mit den betroffenen Menschen (weiter-) entwickelt und verwirklicht werden.
    Alles andere ist eine faschistoide Revolution von oben nach unten.

    Wenn also die Wahrheit den Menschen zumutbar ist, wie Ingeborg Bachmann es sagte, dann nun hier eine von vielen die Immigranten betreffend, die erklären könnte, warum es zu den verheerenden Zuständen, nicht nur in der Essener Tafel gekommen ist, sondern in ganz Deutschland.

  5. Zum Verständnis der bundesweiten Lage bei den Tafeln seit September 2015 hier einige Meldungen:

    In Pinneberg ist die Zahl der Kunden bis Oktober 2016 um 100 pro Woche gestiegen: „Grundsätzlich macht sich der größere Andrang dahingehend bemerkbar, dass der Einzelne ab und an nicht mehr so viel bekommt wie früher … Einige, die schon lange zu uns kommen, sind natürlich nicht glücklich, dass sie wegen des großen Andrangs durch die Flüchtlinge zurückstecken müssen.“

    Für die Polizei ein „Einzelfall“ sei ein Vorfall bei der Crivitzer Tafel im Mai 2016: Rund 30 Zuwanderer sollen „Einheimische zurückgedrängt und geschlagen haben, um eher dranzukommen“. Die Ausgabe der Lebensmittel findet in der Folge unter Polizeischutz statt. Denn: „An der Ausgabestelle sollen sich Szenen wie bei einer Prügelei abgespielt haben: Es soll zu Fausthieben gegen Köpfe und Körper gekommen sein, eine ‚Krücke‘ habe Rippen getroffen.“ Laut Tafel-Betreiber hätten Flüchtlinge auch versucht, „das Eingangstor gewaltsam zu öffnen“. Mitarbeiter hätten Angst gehabt. Immer wieder kommt es zum Streit.

    Bei den Tafeln in Sachsen und Thüringen konnte der Bedarf trotz starken Zuwachses bis März 2016 noch gedeckt werden. Man könne aber verstehen, „dass andere Tafeln aufgeben oder Aufnahmestopps verhängen“. Beunruhigend sei: „Immer wieder kommt es zu Streit zwischen deutschen Hilfsbedürftigen und Asylbewerbern … Einige Flüchtlinge hielten sich nicht an die Ordnung, sie verstünden nicht, dass man sich in eine Schlange stellen muss … So mancher vergreift sich im Ton.“ In Oschatz sorge ein Türsteher für Ordnung. „Sie seien der Lage nicht mehr Herr geworden.“ Die meisten Flüchtlinge seien dankbar und friedlich. „Aber einige Asylbewerber schickten ihre Kinder vor, die unter die Tische kriechen und die Lebensmittel einfach selbst einpacken würden.“ Andere hätten Ehrenamtliche beschimpft.

    In Worms wurde die Lage schon im Dezember 2015 prekär: „‚Mit mir nicht mehr!‘, ruft ein Ehrenamtlicher erbost … ‚Die Asylbewerber schubsen einfach‘, sagt eine 55-Jährige. ‚Sie reagieren gar nicht, sagen immer nur: ,Ich nix verstehen‘ … ‚Einfach kein Respekt‘, ist die einhellige Meinung unter Besuchern und Mitarbeitern.“ Zur Frage „Warum schlagen überhaupt immer mehr Asylbewerber bei der Tafel auf?“ heißt es: Der Unterstützungskreis Asyl habe in Worms die Selbstverpflegung der Asylbewerber durchgesetzt, „weil die Flüchtlinge offenbar kein Catering wollten, da es nicht ihren religiösen Traditionen und Geschmacksgewohnheiten entsprach“. Die Stadt meint dazu: „Die Regelsätze sind so bemessen, dass sich Leistungsempfänger Lebensmittel in regulären Geschäften kaufen können.“ Ob sie tatsächlich ausreichten, sei „eine Frage des Wirtschaftens“. Die Tafel sei nicht als Ergänzung der Transferleistungen gedacht: „Eine durchgängige Versorgung bei der Tafel ist nicht vorgesehen.“ Trotzdem stünden immer mehr Asylbewerber vor der Tür.

    Die Situation bei den Oberbergischen Tafeln im März 2016: „Da kam es manchmal zu heftigen Konflikten, die oft gesellschaftlicher und religiöser Natur waren … Um das Konfliktpotenzial noch weiter zu dämpfen, stehe zusätzlich eine Aufsichtsperson der Tafel in der Schlange, um beruhigend auf die Wartenden einzuwirken … Der zusätzliche Zustrom durch Flüchtlinge bei den Tafeln zog einen Aufnahmestopp mit sich.“

    Zunehmende Anfeindungen gegen ihre Helfer

    Und schon im Februar 2015 beklagte die Leitung der Tafel in Bochum-Wattenscheid zunehmende Anfeindungen gegen ihre Helfer bis hin zu gewalttätigen Übergriffen. „Seit Mitte letzten Jahres sind 300 unserer 430 ehrenamtlichen Mitarbeiter ausgeschieden. Sie wollten diese Respektlosigkeiten nicht länger ertragen.“ Es tue leid, das zu sagen, aber es seien „fast ausschließlich Aussiedler aus Südosteuropa und zunehmend auch Flüchtlinge, die sich so benehmen“. Höhepunkt: „Ein junger Zuwanderer, der mehr als die ihm zugeteilten drei Äpfel haben wollte, schlug einem Helfer ins Gesicht … Zum Schutz der Tafel-Helfer und Kunden seien die Beamten nun regelmäßig vor Ort.“

    In einem aktuellen Bericht zum 25-jährigen Jubiläum der Tafeln heißt es, diese seien zwar am Limit, die Situation habe sich aber wieder eingependelt. Viele Asylbewerber sind in andere Städte verteilt und andere blieben weg, weil sie mit den angebotenen Lebensmitteln nichts anfangen konnten. „Einige Flüchtlinge helfen sogar selbst bei der Tafel mit.“ In einem anderen aktuellen Artikel liest man: „In Zwiesel musste die Leitung die Zahl der Flüchtlingsfamilien, die Zugang haben, begrenzen. Zur Tafel in Regen kommen kaum noch Deutsche. Nur Einzelfälle?“ Nicht überall verlaufe das Miteinander gut. In Zwiesel hat die Leitung die Zahl der Flüchtlingsfamilien auf 15 begrenzt. Denn anfangs gab es Probleme mit Aggressivität und fehlendem Respekt vor weiblichen Helferinnen. „Deutsche werden hier jetzt zuerst bedient, um Sozialneid zu vermeiden.“

    Die Entscheidung der Essener Tafel ist vor diesem Erfahrungshintergrund nachvollziehbar und ein Beispiel dafür, dass hochtrabende Ideen oftmals alltagspraktisch untauglich sind.

    achgut.com/artikel/zur_lage_bei_den_tafeln

  6. Arme traumatisierte verhungern lassen diese pöösen Nazis muss man doch anzeigen

    Dikriminierung, Volksverhetzung und alle weiteren in Frage kommenden Straftaten

  7. Ergänzend dazu ein Zitat aus einem Artikel von Gerd Buurmann auf achgut.com
    … Zitat:
    „Wir wollten erreichen, dass der Weg in die Tafel für alle wieder offen ist. Die deutsche Oma oder die alleinerziehende deutsche Mutter haben sich bei uns zuletzt nicht mehr wohlgefühlt. Der Aufnahmestopp ist nur eine vorübergehende Maßnahme und geht wahrscheinlich nicht über den Sommer hinaus.“
    Die Essener Tafel hat somit lediglich eine vorübergehende Quote für Bedürftige mit deutschem Pass eingeführt. Das heißt, Migranten werden ausdrücklich nicht ausgeschlossen, denn auch Migranten können im Besitz eines deutschen Passes und somit deutsche Staatsbürger sein. Es handelt sich somit nachweislich nicht um eine rassistische Entscheidung. Es ist eine geradezu böswillige Unterstellung, ausgerechnet einer Organisation, die überwiegend Migranten hilft, Rassismus vorzuwerfen.“

    achgut.com/artikel/die_essener_tafel_ist_ein_ort_desbuergerkriegs

    • Eben – Der Anteil der Migranten bei der Lebensmittelausgabe ist bei der Tafel in Essen von früher 35 Prozent auf zuletzt 75 Prozent angestiegen.

      Die sind offensichtlich nach wie vor da. Der Stopp bezieht sich nur auf Neuzugänge. Worüber wird also gejammert? Sind 75 % noch immer nicht genug?

      Dafür wird man als Nazi diffamiert?

  8. Passend für diese feigen,nichtsnutzigen Parasiten,dieser Anschlag!! Frauen und Behinderte angreifen,Autos abfackeln oder Fassaden verschmieren,Fenster einschlagen….Bravo,so sehen Helden aus!!

  9. @Aktivistinnen stürmen Bühne, das war keine „machtvolle Erhebung der Stimme“, sondern ein dummes Bagatelldelikt (Hausfriedensbruch + Schadensersatz im unteren dreistelligen Bereich).
    @Linksesxtremer Anschlag auf Tafel, das war kein linksterroristischer Anschlag, sondern ein dummes Bagatelldelikt (Sachbeschädigung + Schadensersatz im unteren dreistelligen Bereich).

    Eine Straftat wird weder besser noch schlechter, nur weil sie von links oder rechts kommt.

      • Die verschiedenen Antifa-gruppen sind sehr unterschiedlich, daher ist es schwer zu sagen, was deren Schema ist, aber ich kann mir gut vorstellen, dass Sie recht haben und tatsächlich noch mehr auf die Essener Tafel zukommt. Ich kann mir auch gut vorstellen, dass #120db noch zu mehr Straftaten greift. Wenn’s nach mir ginge, bliebe beides aus, und beide lernen mal, ordentlich miteinader zu reden statt übereinander. Aber das bleibt wohl Fernziel für eine Weile.

    • Zitat:“Eine Straftat wird weder besser noch schlechter, nur weil sie von links oder rechts kommt.“

      Richtig. Beachtenswert sollten allerdings die „qualitativen“ Unterschiede sein. Äppel mit Birnen zu vergleichen, mag zwar geistessportlich eine interessante Turnübung sein, aber man sollte doch gesinnungsgetrübte Relativierungen aus intellektueller Redlichkeit vermeiden, indem man seine Positionen von Zeit zu Zeit kritisch hinterfragt. Man kann legitimerweise auch in seinen Denkschleifen weiter rotieren oder träumen und andere damit langweilen ohne eigenen Erkenntnisgewinn erkennen zu lassen. 😉 MfG

    • Warum relativieren Sie diese Sauerei? Wenn Ihr Wagen zugeschmiert würde, dann würden Sie wahrscheinlich differenzieren oder? Was soll das ?

      Das Resultat?

      Nach den Anfeindungen gegen die Essener Tafel in den vergangenen Tagen droht deren Chef Jörg Sartor mit Rücktritt. „Es hat mir hier immer Spaß gemacht. Aber ich habe keinen Bock mehr, man verliert einfach die Lust! Ich bin kurz davor hinzuschmeißen“, sagte der Vorsitzende des Tafelvereins, der einen Aufnahmestopp für Ausländer verfügt hatte, der „Bild“. „Wenn mich die Leute doof finden, ist das so“, sagte er. „Es ist aber eine Schweinerei, unsere Leute so zu diffamieren.“

      welt.de/politik/deutschland/article173952008/Essener-Tafel-Chef-ist-nach-Kritik-kurz-davor-hinzuschmeissen.html

      Tatsache ist doch einfach, daß sich eine gewisse „Klientel“ nicht nur in Essen, gerade bei den Tafeln breitmachen und Alte, Kranke und junge Mütter sich nicht mehr trauen, dort hin zu gehen. Wenn dies eine staatliche Einrichtung wäre, geschenkt, aber JEDE private Einrichtung kann selbst bestimmen, inwieweit sie die Verdrängung tolerieren will oder nicht.

      Sie sollten sich für die Schwächeren stark machen und nicht alles verniedlichen.

      • Naja, was heißt verniedlichen, die Aktion von #db120 fand ich auch nicht toll, aber jetzt auch kein Riesenbeinbruch. Beide Aktionen sind auf Kinderniveau vorgebrachte Meinungen, und bei beiden finde ich gut, dass sie eine Meinung haben (und auch sagen), aber schlecht, wie sie sie gesagt haben. Wenn jemand meinen Wagen vollschmiert, würde ich auch vollen Schadensersatz wollen. Aber wenn ich das und eine Entschuldigung kriege, würde ich auf großes juristisches Nachspiel auch verzichten, ja.

      • Kleiner Nachtrag, das Video in dem Artikel, den Sie verlinkt haben, ist doch ganz gut! So kann das funktionieren, ohne dass man Leute pauschal ausschließt.

      • @ Zahal: Zitat: „droht deren Chef Jörg Sartor mit Rücktritt. „Es hat mir hier immer Spaß gemacht. Aber ich habe keinen Bock mehr, man verliert einfach die Lust! Ich bin kurz davor hinzuschmeißen“, sagte der Vorsitzende des Tafelvereins, der einen Aufnahmestopp für Ausländer verfügt hatte…“
        Wenn alle, die jetzt noch der „Willkommenskultur“ ehrenamtlich zuarbeiten, hinschmissen, wäre Merkels Traum eines schönen neuen islamischen Deutschlands ruckzuck endgültig in ein noch böseres Erwachen umgekehrt.
        All diese Menschen halten Merkel den Rücken frei. Und was macht die GröKaZ, wenn Probleme auftauchen? Sie kritisiert den Überbringer der schlechten Nachricht:


        „Kanzlerin Merkel verkündete in ihrem Kanzlerinnen-Kauderwelsch in einem RTL-Interview nach dem gestrigen Sonderparteitag:
        „Ich glaube, da sollte man nicht solche Kategorisierungen vornehmen. Das ist nicht gut. Aber es zeigt auch den Druck, den es gibt und wie viele Menschen dieses Bedürfnis verspüren.Deshalb hoffe ich, dass man da auch gute Lösungen findet, die nicht Gruppen ausschließen. Aber es zeigt eben auch, wie viele Menschen auf so etwas angewiesen sind.“ …

        vera-lengsfeld.de/2018/02/27/kanzlerin-merkel-gegen-schutz-fuer-rentner-und-alleinstehende-muetter/#more-2444

        Wer solche Freunde hat, braucht keine Feinde mehr. Mfg

    • Sagen Sie mal, Oertzen, haben Sie Wahrnehmungsstörungen? Dergleichen vermute ich freilich schon länger….

      Die Protestaktion ‚#120 db‘ war ein Protest gegen eine widerliche, heuchlerische und verlogene Veranstaltung (sh. die berüchtigte ‚Natalia Wörner‘ mit ‚me too‘ – Siegelring öffentlichkeitswirksam in die Kameras gehalten),
      bei der niemand zu Schaden kam.

      Das kriminelle Beschmieren der Kfz. hingegen ist eine EINDEUTIGE strafbare Sachbeschädigung mit erheblichem Schaden.

      Unterer dreistelliger Bereich? Von den Kosten der Neulackierung mehrerer beschädigter LKW’s haben sie ersichtlich auch nicht die geringste Ahnung….

      Kann Ihnen nur dringend anheimstellen, professionelle Hilfe in Anspruch zu nehmen!

      • Wogegen oder wofür die beiden Protestaktionen stehen, und ob ich die Meinung teile oder nicht, ist völlig egal. Es sind beides gleichermaßen Straftaten, und beides gleichermaßen eher kleine Straftaten. Beides gehört bestraft, und beides eher friedlich. Wieviel Euro sie genau für beides zahlen (1 Minute Unterbrechnung bei Saalkosten + Angestellte vs. Farbe übermalen) will ich mich in der Tat nicht streiten.

  10. Der Kahlschlag unserer wirtschaftlichen Ressourcen, um die Versorgung im eigenen Land sicher zu stellen, hat schon längst begonnen, seit der Treuhand. Gierige Alt Kader haben in Deutschland alles verscherbelt, was nicht Niet und Nagelfest ist. Möglich wurde das, weil die Regierung Schröder mit den Grünen das Bundeskartellamt abgeschafft hat, zumindest dessen Kompetenz deutsche Firmen vor dem Ausverkauf zu schützen. Besonders die SPD unter Gabriel und Zypries spielte da aktuell eine tragende Rolle mit, indem produktive deutsche Firmen die den Wohlstand erarbeiten für internationale Konzerne aus dem Ausland über die Ladentheke gingen. Nach der Wende wurden durch bürokratischen Überschuss der die Produktionsbetriebe des Ostens in Schieflage brachte, vom Westen profitiert der durch seinen Spleen als Dienstleistungsland sich auch in eine Wirtschaftsmisere gearbeitet hatte, viele ostdeutschen Firmen geplündert, so dass Ostdeutschland deindustriealisiert wurde und kommt die EU Diktatur damit durch, wird es Westdeutschland durch korrupte Politiker als Produktionsstandort zu Gunsten internationaler Konzerne auch bald treffen. Das ganze Stromversorgungsnetz wurde bereits von den Chinesen gekauft, die Regierung Schröder eröffnete den Saudis Beteiligungen an VW und der deutschen Bank. Die Verwaltungssitze ostdeutscher Firmen wurden größtenteils in den Westen verlegt und somit musste jetzt auch die Weimaer Wurstfabrik ihre Pforten schließen, da sie dem Diktat der westlichen Verwaltung nicht standhalten konnten. Man könnte auf den hinterlistigen Gedanken kommen, dass der Kahlschlag im Osten die Menschen zwingen soll dem westlichen Umvolkungs Prozess zu folgen und dafür ist unseren korrupten Politikern alles recht, auch wenn sie die eigene Versorgungslage unseres Landes zerstören. Immerhin wollen die Kommunisten unsere Nahrungs- und Konsumgewohnheiten rationieren und wenn es uns nicht gelingt die politische Wirtschaftssabotage zu stoppen, sehen wir wahrlich alt aus und können in Not Zeiten uns nicht einmal selbst versorgen. Altmaier ebenfalls überzeugter Merkel Kommunist wird es wohl kaum anders machen. .

    • Es kommt hier für die Schädigung der deutschen Wirtschaft noch ein anderer Aspekt hinzu. Man wusste wahrscheinlich unter Obama schon, das das Umvolkungsexperiment starten würde und hat künstlich für die Normalbürger und Konzerne die Preise nach oben getrieben. Dieses Geld aus dem Staatssäckel wurde dann so umverteilt, das geldgierige Politiker und Spekulanten nebst Seilschaften sich schamlos bedienen konnten und die Preise noch höher kletterten. Man hat vernünftige Wirtschaftsgesetze ausgehebelt zu Lasten der Bevölkerung und damit sich die politisch, institutionellen und Spekulationsbetriebe schamlos bedienen können. Das wird uns noch sehr auf die Füße fallen. Jeder normale Buchhalter wird beim Griff in die Kasse gefeuert, es sei denn er gehört zu den Seilschaften die die Veruntreuung von Geldern möglich machen.

  11. Die „Tafel“ …
    Von wem gegründet um wem zu helfen ?
    Ein freier … (?) Verein um verarmten Menschen … in D zu helfen … ….

    Verarmte Menschen in D ? Dem reichsten… Land der „EU“ … …

    Ähm … ….

  12. Das Linksfaschistenbütteltum, alimentiert von BRiD, agiert immer aus dem Hinterhalt, um alles Bürgerliche und Patriotische zu attackieren. Wenn es bald an das Eingemachte geht, würde ich alles, aber bestimmt kein Antifant sein wollen. Man sieht sich immer zweimal im Leben, gelle?

  13. Fahrzeuge mit „Nazi“ beschmiert fahren demnach Hilfsbedürftige an …
    Geht’s noch offensichtlicher aufzuzeigen was derzeit gewaltig … schräg läuft ?

  14. Tja, Fr.Steinbach hat es auf den Punkt gebracht.
    Die Antifa kann nur bestehen, weil sie aus allen Altparteien Rückhalt hat, statt von der Politik bekämpft wird.
    Siehe – über 100 Millionen gibt die Merkel-Regierung für die Bekämpfung die Rechtsbekämpfung, aber nur 1,1 Millionen für die Bekämpfung der Linksextremen……

    Ich frage mich da, für welche gewalttätige Rechtsbekämpfung ????
    Was ich fast täglich lese sind Berichte über die gewalttätige Antifa und ihre Linksextremen…….

  15. Nebenbei bemerkt: Auffallend ist nicht nur der Schulterschluss von Muslimen, Establishment und sogenannter Antifa in aktiver Zusammenarbeit gegen jeden ihrer Kritiker, sondern auch der ideologische, den ich an einem einzelnen Beispiel darlegen möchte, nämlich dem Humor.
    Vergleicht man die Humorlosigkeit eines totalitären Denkkonstruktes wie eines Islams, die sich auf grausamste Weise durch den Anschlag auf Charlie Hebdo offenbarte, mit den Denk- und Sprechver- und geboten einer ausufernden political correctness, erkennt man schnell die geistige Verwandtschaft beider Ideologien.
    Der Wunsch weitestgehend diskriminierungsfrei zu kommunizieren, hat sich in einer selbsteskalierenden Spirale zu einem kommunikations(zer)störenden Selbstläufer entwickelt, der letztendlich offene und wahrheitsfindungsdienliche Auseinandersetzungen unmöglich macht und zu einer polarisierenden Zuspitzung und Spaltung der gegensätzlich Positionierten führt: Das Eigene wird derart zu einem persönlichen Heiligtum einer endlich gefundenen Identität, das ständig von außen in Frage gestellt, mit größter Vehemenz verteidigt werden muss; die eigene Position wird indiskutabel, im Sinne von nicht mehr hinterfragbar, weder für den Gegner, noch für einen selbst.
    Die eigene Weltanschauung wird sakrosankt, also unberührbar, unantastbar.
    Das heißt, der unangenehmen Empfindung der eigenen Verletzbarkeit, Vulnerabilitat, wird das Denkkonstrukt einer in sich selbst abgeschlossenen, abgekapselten Inselexistenz mit wehrhaft erscheinendem Äußeren als Schutzzauber entgegengesetzt.
    Bis zu einem gewissen Grad ist diese Lebenseinstellung vielleicht notwendig, aber findet ihre Übersteigerung ins fanatisch (sich selbst) ausgrenzende in jeder Form des Sektiererischen, ob politisch oder religiös. Die Unterwerfung unter eine Ideologie oder Religion bietet Gemeinschaft und vermeintlich Schutz und Stärke, zwingt aber gleichzeitig zu einer zumindest teilweisen, wenn nicht gar kompletten Selbstaufgabe. Das heißt, was ich zu gewinnen hoffte, nämlich Stärkung meines Ichs, verliere ich im Moment meiner Hingabe an etwas mir Aussenseiendes. Die Gemeinschaft gibt also nicht nur, sondern sie nimmt gleichzeitig auch.
    Je stärker mein inneres Bedürfnis nach Schutz durch Gemeinschaft ist, desto größer wird meine Bereitschaft zur Hingabe und Unterwerfung sein, desto mehr wird mir also genommen, statt gegeben.
    Wenn in religiösen oder politischen Systemen Indoktrination frühkindlich beginnt, wird die Entwicklung des Eigenen weitestgehend auf das System hin gelenkt, das Ich wird zum reinen Produkt der Aussenwelt, Kritikfähigkeit wird unterdrückt.
    Die Religion oder Ideologie wird zum alleinigen Sinn und Zweck der Existenz.
    Und genau dort setzt im Grunde Humor an, denn Humor stellt die Absurdität des Seins, Sinn und Zweck in Frage. All das, was als unumstößliche Wahrheiten gilt, kann der Lächerlichkeit preisgegeben werden; die sakrosankt geglaubte Gewissheit steht zur Disposition und damit das Ich, das nun seines Schutzes beraubt, wieder seine unangenehme Verletzlichkeit zu spüren bekommt.
    Weil dieses nicht geschehen darf, denn es würde ja meine Unterwerfung und gleichzeitig mein Denksystem in Zweifel ziehen, darf es keinen echten Humor für den Fanatiker geben, sondern beispielsweise nur Spott, Häme, Schadenfreude, denn all dieses betrifft nur meinen verhassten Gegner. Der Fanatiker delektiert sich also am liebsten am Unglück anderer und muss sich deshalb selbst immer als Opfer jeglichen Humors empfinden, da er echten Humor überhaupt nicht kennt.
    Mein Wort zum Sonntag. 😉

  16. Über diesen Anschlag können sich eigentlich nur die richtigen Nazis freuen – die gibt es natürlich auch! -, denn der Anschlag ist nichts weiter als eine Verharmlosung des Nationalsozialismus. Die Antifa sollte sich mal überlegen, dass sie mit solchen Aktionen das Gegenteil dessen erreicht, was sie erreichen will.

  17. Ich finde den Gedanken des Kommentators richtig, der der Tafel vorschlägt, die Schmiererein auf den Fahrzeugen zu lassen, in der Hoffnung, dass dann nur noch die absoluten Gutmenschen, die das sehen, nicht begreifen, was hier läuft.

  18. Ich empfehle dem Staatsschutz mal bei Herrn Maas oder Frau Schwesig nachzufragen. Die sauberen Herrschaften können sicher sachdienliche Hinweise zur Ergreifung der Täter geben…
    Sollten diese von ihrem Aussageverweigerungsrecht Gebrauch machen, sind Frau „Dumm“ Pau oder Frau „Kotz“ Roth gerne behilflich….

  19. Dank Merkel ist dies alles machbar. Wenn man Unkraut vernichten möchte, muss man „radikal“ das Unkraut mit der Wurzel ausreißen. Die Köter-Bezeichnung ist ja angeblich eine „erlaubte“ Bezeichnung und sie trifft eindeutig auf Vorgenannte und die links-grün-versiffte Masse zu.

  20. Die Gerechtigkeit wird sich durchsetzen! Ganz bestimmt. Dieses unflätige Benehmen der Autoverschmierer und Angstmacher ist mehr als peinlich (abgesehen von der immensen Verletzung gegen jene, die wirklich Menschen helfen wollten und es tun… unentgeltlich und eben die „kleine Oma“ verstehen wollen). Die (weit-links-außen-denkenden und lebenden) Fanatiker wurden in ihrer hypnotischen Phase mit dem Wort „Nazi“ geimpft und belehrt (und ich vermute, dass viele nicht wirklich wissen, was ein Nazi ist…Schule? Bildung? Bücher?), dass alle, die eine andere Sichtweise haben, als diese bestempelt werden (siehe auch dazu interessanter Beitrag:journalistenwatch.com/2018/02/25/tommy-robinson-beim-frauenmarsch-in-berlin-anti-faschisten-kennen-mia-und-maria-nicht-mit-video/ – erschrecken wie wenige informiert sind… und bellen, weil es was zu fressen geben könnte)
    Manchen müssen erst einmal auf die Fresse fliegen, um zu erwachen… aus einer Schlafwandelung. Aus meiner Sicht wäre es jedoch entscheidend, zu erkennen, dass sowohl wir ( bekennenden deutschen) Menschen als auch die „auf der anderen Seite“ samt ihren beweihräuchernden Männerhorden aus dem wilden Süden (oder wurden die extra eingekauft und manipuliert, gehirngewaschen (von wem dann?), um den Dschihad hier zu „leben“?) gegenseitig aufgehetzt werden, während die (Pseudo-)Elite sich ein sicheres Nest derweil in „Kalkutta“ baut? Ist schon auffällig, wenn man die vielen Videos anschaut, WER so bei den „Linken“ agiert und wer auf der anderen Seite: hysterisch kreischende Damen, nein… keine Damen… weibliche Individuen (die sich den ganzen Tag den Kopf zerbrechen, ob sie auch wirklich Frau sind? Oder doch ein Mann?), die sich auch noch Feministen nennen, multisexuellinhabende Pseudomahner und fäusteschwingende „Prolls“, die sich am Abend eine wichsen,wenn sie sich anschauen, wie verängstigt „Normale“ Frauen und Bürger an ihnen vorbei geleitet werden und diese ihre Spucke schmecken können.
    Und bei all dieser Fanatischen Welle vergessen wir, um was es eigentlich geht: WIR WOLLEN FRIEDEN! Und die BR verkauft Leos an die Türken und anstatt Brot in die dritte Welt (plus Aminosäuren und Bildung), werden lieber Waffen geliefert… boa… aber… wie sagte mir meine Hochzeitsringverkäuferin? Das Gute wird sich durchsetzen! Fast möchte ich mir wünschen, der Messias erscheine bald:-)

  21. Das muss man sich mal vorstellen. Irgendwelche Subjekte die in ihrem ganzen Leben wohl noch nie einer ordentlichen Arbeit nachgegangen sind, greifen die Besten und Hilfsbereitesten der Gesellschaft an und der mainstrem dreht das wieder anders.

    Ich hoffe das ist nicht wieder schnell vergessen und erhält zumindest diesmal den richtigen spin, der auch beim Blödmichel ankommt.

    • Noch eine Ingrid hier.Iüch sehe das auch so.
      Was mich am meisten erschüttert, gerade die(Lüge) gehört. CDU bei 33%. Ist dieses Land verrückt oder haben sie kein Interesse an den Zustäden die uns Merkel tählich vorsetzt.
      Wenn morgen Wahl wäre, die Deutschen würden den gleichen Dreck wieder wählen, nur um keine NAZIS zu sein. Lieber untergehen als richtig wählen, oder sich an den vollen Töpfen richtig fett fressen.

  22. Hat ja alles wie am Schnürchen geklappt.

    Barley, Lauterbach und Chebli sollten ihren Kollegen vom „Antifa“-Schlägertrupp nun auch den gebührenden Dank zukommen lassen.

  23. Und in der gleichen Zeit gibt diese Dame, die für diese Zustände die Hauptverantwortung trägt, ihre neuen Kabinettsmitglieder bekannt und tut so, als ob alles in Ordnung wäre und der Ausverkauf Deutschlands kann bald weitergehen und wir Trottel stehen da und sehen einfach zu, ohne auf die Straße zu gehen, denn was hier abläuft ist an rechtloser Staatszersetzung durch nichts mehr zu überbieten und sie geht lächelnd darüber hinweg und kümmert sich einen Dreck um die Volksmeinung. Hoffentlich werden sie bei den Hessen -Bayernwahlen eine weiter Abfuhr erleiden, denn in vier Jahren werden wir dieses Land nicht mehr erkennen und alles ist zu spät.

    • „Mir doch egal … nu sind sie nun mal da … „.

      Steuerzahler/ Ehrenamtler – solange IHR funktioniert kann das Merkel … verkünden :
      „WIR „ schaffen das …

      Der Konsum … steigt ?
      Ja klar, ebenso wie D Export-Weltmeister wurde/ist …
      Plötzliche … Steuer-Überschüsse … generieren den Konsum – ähnlich wie Target II …
      Die Rechnung ging/ geht – letztendlich – an wen ?

      Jedenfalls nicht an Ahmad … in Pinneberg … – oder den „Mann“ mit 4 Frauen und 23 Kindern im Kreis Montabauer …

      Laut eines POlitikers … Lauterbach ist es ja egal … ob diese „Bereicherungen“ arbeiten – oder nicht …

      Im Gegensatz dazu dürfte es ja auch egal sein wenn „Michel“ nicht mehr arbeitet/ erwirtschaftet was diese „WIR“ … schaffen … wollen.

  24. Ich sagte bereits, dass man die wahren Rassisten outen muss und jammern nichts helfen wird. Hier der Vorbote für Künftiges. Heute die Tafel, morgen wir.

    Jedes mal, wenn Sie meine Kommentare nicht durchlassen unterstellen Sie mir und allen anderen denen es genaus so ergeht, Hetze und strafbare Handlungen. Das ist zutiefst beleidigend. Meine Kommentare sind sachlich und kommen ohne Beleidigungen und Beschipfungen aus. Gelegentliche Meinungsfreiheit ist kein!

    • Für den Inhalt der veröffentlichten Kommentare steht zuerst und immer de iure Herr Berger gerade.
      Bei Inhalten die eventuell juristische Konsequenzen nach sich ziehen könnten ist es ihm als privatem Blog-Betreiber durchaus freigestellt eine Abwägung zu treffen, er muß es sogar tun, nicht nur im Eigeninteresse, sondern im Interesse des ganzen Blog`s.

      Auch meine Kommentare werden nicht immer sofort freigeschaltet. Manches Mal muß man eben genau überdenken inwieweit getroffene Aussagen justziabel sein könnten für ihn selbst. Das kann dann im Zweifel schon mal einige Stunden aber auch 1-2 Tage dauern. Die Entscheidung darüber trifft Herr Berger, – zurecht.

      Ich persönlich akzeptiere seine Vorgehensweise, bin sogar sehr damit einverstanden, denn dieser Blog gibt uns allen als einer der Wenigen unsere Meinung frei zu äußern und sollte mit entsprechender Aufmerksamkeit und Vorsicht geführt werden.

      Und vergessen Sie auch nicht das Herr Berger alles alleine erledigt und auch selbst alle anfallenden Kosten trägt, – als Privatperson.

      Ich sehe keinerlei Grund mich bei ihm irgendwie einzuschleimen, – das widerspricht sowohl meinem Charakter als auch meinem Lebensweg.
      Aber Kritik sollte niemals anmaßend und außerhalb der bestehenden Fakten geübt werden.
      Insofern, – tragen Sie es einfach mit Geduld und Ruhe. Wenn Sie das nicht können oder wollen steht Ihnen der Wechsel zu einem anderen Blog doch durchaus frei.

      • Vieles was heute justziabel ist, war vor 3 Jahren noch problemlos möglich.

        Was machen wir, wenn demnächst auch nur die geringste Kritik an Frau Merkel oder an den Grünen justziabel ist? Tauschen wir dann Kochrezepte aus?

        Maas wirkt, vor allem im Kopf der Menschen. Angst fressen Seele auf. Indem man immer weiter zurück weicht, schafft man sich selber ab.

    • Wir sind doch froh , dass Herr Berger diese ganze Arbeit macht und daher sollte man seine Meinung sagen, aber versuchen sauber zu bleiben, sonst wird es diesen Blog bald nicht mehr geben. Auch wenn die Wut täglich grösser wird.
      Danke.

  25. Na, hoffentlich ziehen die Mitarbeiter Konsequenzen und es bleibt die Tafel jetzt erstmal bis auf weiteres geschlossen, bis sich die Täter gestellt haben und von offizieller Seite eine Bitte um Entschuldigung schriftlich vorliegt.

    • @bolle, das Problem, dass die älteren Herrschaften darunter leiden, erst werden sie geschubst und dann indirekt „bestraft“ . Was mir fehlt ist dass es mal genauer benannt wird, was die da gemacht haben. Und warum gehen da nicht ein paar Bodybuilder mal hin und schauen mal nach dem Rechten!
      Zur Not, wie auch schon bei anderen Tafeln, mit Polizeischutz!
      Ja, all das hatten wir nicht vorher! Außer eines! ES IST EINE SCHANDE,DAß EIN ANGEBLICHES REICHES LAND TAFELN UND KLEIDERKAMMERN BRAUCHT!

  26. Es ist ein widerliches und faschistisches Handeln unseres linken Parteienkartells gegen ehrliche und sich für wirklich notleidende Menschen einsetzende ehrenamtliche Mitarbeiter, die nur versuchen alles gerecht zu verteilen. Gegen diese rücksichtslosen, verlogenen und uns hassenden islamischen Krieger haben wir ohne Gegenwehr keine Überlebenschance. Diese Zeiten heute ähneln sehr denen zwischen 1933 und 1945 in Deutschland. Nur hat sich die Farbe von braun auf rot geändert.

  27. Richtig, dass die essener Ausgabestelle die Bremse gezogen hatte und nur für die Armen Deutschen das Essen verteilt. Ich finde das ganz schlimm den Ansturm von 75 % Ausländer, die den Armen Menschen das Essen wegnehmen. Ich bin nicht ganz sicher ob die Flüchtlinge das machen müssen, sie bekommen genug vom Staat das ist nur die nächste Methode unsere Solzislleistung zu missbrauchen. Es ist bekannt, dass die syrische Familie der der Schariamann mit seinen drei Frauen 3600 E bekommen ohne davon die anderen Fixkosten wie Miete, NK etc. zu zahlen. Ist das nicht genug, wer verdient schon soviel Geld netto in diesem Land. Das ist so ungerecht, Deutsche zweite Klasse Menschen. Ja das ist die Strafe der RRG Regierung für die Vergangenheit. Ich bin mir sicher, dass die Aktion der Antifa von der Regierung vollunterstützt ist.

  28. Bestimmt ist es keine Übertreibung, die gegenwärtige deutsche Links-Ideologie als ein Lügenmoster zu bezeichnen. Ich denke, von „Links“ geht der Bürgerkrieg aus, wie nun unschwer in Germany zu beobachten ist.
    Aber sind die Deutschen auf sowas vorbereitet? So kann es kommen, wenn man mit seiner eigenen Identität herumspielt und diese mit Füßen tritt.

    Und zutreffend ist auch: „Solche Anschläge sind nur die logische Konsequenz aus dem hysterischen Nazi-Geschrei unserer Medien und Politiker. Sie haben letzte Nacht mitgesprüht!“

    Offensichtlich sollen die Gesellschaften in Europa in ein Chaos manövriert werden. Die Teufel rechnen dann mit einer wohl mehr geschmeidigeren Menschenmasse, die sich gut lenken läßt.

    😉

  29. Wer hat uns denn zu Tafelrittern gemacht ?
    Merkel und ihr „ehemaliger Entsafter “ Schäuble..damit wir ordentlich die EU-Banker, EU-Politiker und Pleite-Staaten finanzieren können.
    Dann auch noch Sozial-Kürzungen für die, die schon länger hier leben.
    Zugunsten von den islamischen Merkelschen Sozial-Goldstücken , die nie einen Beitrag geleistet haben.

    • Schön auf den traurigen Punkt gebracht!
      Verweigert die Unterstützung dieses Menschenverachtenden Systems!
      Legt die Arbeit nieder! Legt Euch nieder!

      • WAFFENARSENAL aufstocken! (‚legal‘, natürlich…)

        OOps, jetzt ist mir gerade aufgegangen, worin die ‚Ankurbelung‘ der Wirtschaft durch ‚MerKILL’SS‘ Politik liegt!

        Artikel in der aktuellen ‚FAS‘ dazu: Sprunghafter Anstieg der Selbstverteidigungswaffenkäufe….

        DAS nenne ich ‚Wirtschaftsförderung‘!

  30. Da hat die rote Sturmabteilung mal wieder zugeschlagen. Hinterlistig, feige und dumm, so wie man die Jungs und Mädels von der Linksfront kennt. Die meisten von denen sind vom Staat alimentiert durch Bafög und Hartz 4. Der Rest lebt von Mamis und Papis Kohle. Links blinken und dann in Faschomanier die Sau raus lassen. Die Tafel hat vollkommen richtig gehandelt und die wahren Nazis sind heutzutage andere.

  31. Das ist traurig, dass ein Engländer uns hier mit aufklärt. Eigentlich müsste die ARD, der RBB, das ZDF, Arte, 3Sat, Deutschlandfunk etc. dort stehen und zeigen, mit welcher Gewalt und welchem Hass in Berlin von linker Seite aus agiert wird. Wir brauchen eine neue Aufklärung! Wir brauchen neue Redakteure und Verantwortliche bei den GEZ-Sendern!

  32. Tja, dazu fällt mir spontan ein „Freunde im Geiste unterstützen einander eben.“
    Linkskriminelle zusammen mit muslim-Kriminelle vereint gegen ein demokratisches D.

    Es geht zusammen was zusammen gehört.

  33. warum instaliert man keine Wildcameras? gut getarnt kann man evt. irgendwelche Idioten erkennen, vielleicht auch mit verschiedenen linken Parteisymbolen…..nun liebe Polizei ihr sucht nach Hinweisen…. schaut doch bitte in die jeweiligen Tweets und Komentaren der Gendersozialisten, dort findet Ihr Hinweise zur genüge

    • Es ist zu befürchten, dass falls Polizei mit Überwachung, Zivilstreifen, Fallen, etc. zugreiffen will, die Täter durch Polizeileitung gewarnt werden! So weit sind wir schon, sonst sässen viele „Antifanten“ schon hintern Gittern bei nützlicher Arbeit!

  34. Der Schulterschluss von gewaltbereiten Antidemokraten aus islamischen und grünlinkem Milieu wird ganz offen flankiert von unserer Willkommenseinheitsgesamtpartei und ihrer Mediengeschwisterschaft.
    Wer gegen solche Zustände ist, kann nur ein Demokrat sein, es sei denn, er führe ebenfalls eine antidemokratische Agenda im Schilde, die ebenso abzulehnen wäre.
    Ich erkläre meine Solidarität mit der Essener Tafel! Lasst euch euer Recht auf Selbstbestimmung nicht nehmen! Vive la liberté!

    • P.S.: Das konkrete Problem in diesem Falle ist ähnlich dem zu sehen, das Polizisten mit einem bestimmten, erfahrungsgemäß als besonders kriminell bekannten Täterkreis haben, den sie überwachen. Da wird schnell der Vorwurf des racial profilings laut, wenn nach äußeren Merkmalen beurteilt und gehandelt wird.
      Die vorurteilende Unschuldsvermutung wird also aufgrund gemachter Erfahrungen mit einem bestimmten, nicht irgendeinem, Täterkreis umgekehrt in eine Art höchst anzunehmbare Tatsachenvermutung. Die aufgrund von Erfahrungen und Tatsachen gewonnenen und damit höchstwahrscheinlichen Vermutungen, Verdacht genannt, sind eben keine diskriminierenden, rassistischen Vorverurteilungen, sondern vernunftbezogene Schlüsse aus Erkenntnissen der Erfahrungswelt. Ein jeder macht diese und handelt zukünftig dementsprechend: Vorsichtig und angemessen. Das bedeutet noch lange nicht, dass man in dieser Schleife der Skepsis endlos rotiert, denn sobald man positive Erfahrungen macht, löst sich der Knoten wie von selbst.
      Wenn also die Essener Tafel aufgrund ihrer Erfahrungen einen ganz bestimmten Personenkreis ausschließt, handelt es sich um einen Akt der Vernunft.
      Nun können und sollten die vom Ausschluss betroffenen Personen sich bewähren, denn die „Beweislast“ liegt bei diesen selbst. Es handelt sich schließlich nicht um Opfer einer herbei phantasierten rassistischen Willkür, sondern um gewaltaffine Personen, die nun die Konsequenzen ihres Handelns selbst zu tragen haben.

  35. An Stelle der Tafel-Chefs würd ich das dranlassen und damit rumfahren. Wie kann man so blöde sein und ein soziales Hilfswerk attackieren? Hihi, Antifas halt.

  36. Wenn unsere eigenen Menschen immer mehr zur Tafel gehen müssen, geht es ja schon für sie lange nicht mehr um Ideologien, sondern vielmehr um`s reine Überleben. Die Regierung und ihre Helfershelfer dann dabei zu beobachten, wie sie auch in diesem Fall sofort die „Nazikeule“ auspacken und die armen Menschen, die sich jetzt mit Jugendlichen aus aller Herren Länder um Kohl und Tomaten schlagen müssen verleumden, das ist fast zuviel. Zuviel der Kaltschnäuzigkeit, der Unverschämtheit, der Verlogenheit und was sonst noch alles. Schämt Euch, ihr Verräter und Verbrecher, die das Geld der deutschen Bevölkerung veruntreut und herausschleudert, während die Einzahler sich um Essensreste prügeln müssen. Schämt Euch!

  37. Schon wieder in Deutschland! Abweichler werden bedrängt, diffamiert und mit Gewalt bedroht! Immer wieder dieses Faschistenpack! Das war offenbar deren kleine Kristallnacht gegen die Essener Tafel.

    • Manchmal sind die Wege nicht weit……wo sie zu finden sind.
      Auf diesen Abgeordneten ein besonderes Augenmerk. Zu unscheinbar bisher.

      movassat.de/liebe-tafel-tut-das-nicht

      Und ich kann voraussagen, dass die Gewalt die zunehmend eskalieren wird auf das Konto dieser Leute geht. Es ist ihr Hass der Früchte trägt.

  38. Hier gibt’s eine ganz einfache Lösung. Die Tafel soll ihre Tätigkeit so lange einstellen, bis die Schäden repariert sind, bzw Bis die Politik endlich gegen Linksextreistische Idioten vorgeht.

    • >Bis die Politik endlich gegen Linksextreistische Idioten vorgeht.<

      Weltfremder geht's ja wohl nimmer.

      Ist Ihnen nicht bekannt, daß z.B. die "Antifa" von Rot-Grün zumindest teilfinanziert wird (und die CDU guckt dabei zu)?

      Nachgewiesen werden konnte das für Thüringen (da stand's bzw. steht's im Landeshaushalt – Zuschüsse für Busfahrten zu Demos).

      Und daß die Bundesregierung den "Kampf gegen Rechts" finanziell auf 100 Millionen Euro aufgestockt (und über das Familienministerium verteilt) hat? Familienministerin war damals Manuela Schwesig (SPD), die für Linksextremisten die Extremismusklausel – die wichtigste Voraussetzung für staatliche Förderung – ersatzlos gestrichen hatte (die Klausel besagt, daß die Empfänger staatlicher Leistungen sich an das Grundgesetz zu halten haben).

      Wissen Sie das alles etwa nicht?

      Sie warten auch ernsthaft darauf, daß ein Dieb seinen eigenen Diebstahl aufklärt?

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here