(David Berger) Richtig alt sah gestern Abend der Sympathieträger der SPD, Ralf Stegner bei Maischberger aus.

Zunächst musste er sich von Alexander Gauland (AfD) bezüglich der katastrophal fallenden Umfragewerte für die SPD reinen Wein einschenken lassen:

„Dass ihre Partei die angeblich die Interessen der Arbeiter vertritt, den Familiennachzug für subsidiär Geschützte als ihren größten Groko-Verhandlungserfolg präsentiert finde ich ungeheuerlich, das hat mit den Interessen eines Arbeiters überhaupt nichts zu tun“ 

Dann schlug auch noch „Cicero“-Chefredakteur Christoph Schwennicke in eine ähnliche Kerbe:

„Kommt Ihnen nicht manchmal in stillen selbstkritischen Momenten in den Sinn, dass es vielleicht einen Zusammenhang geben könnte zwischen ihren Forderungen in ihren Koalitionsverhandlungen (Familiennachzug) und dem Absturz, den sie in den Umfragen erleben? Ihre Forderungen haben mit den wirklichen Interessen der Bevölkerung überhaupt nichts mehr zu tun!“

Ralf Stegner schien von der Kraft der Fakten völlig überfordert und besann sich auf das zurück, was er am besten kann und antwortete kurz und knapp „Von Rechtspopulisten brauche ich keine Analysen!“

85 Kommentare

  1. Dieser hochgradig widerliche Stegner ist der Beweis dafür, dass Christoph Hoerstel (ehem. ARD-Correspondent) Recht hat wenn er sagt:

    „Wir haben in Deutschland seit 1945 eine negative Elitenauslese“,

    oder wenn der Journalist Elsässer über unser System sagt

    „es werden grundsätzlich immer die schmutzigsten Elemente nach oben gespült“.

    Ich war früher auch SPD-Wähler…..ist lange her! Ich brauche keine Moscheen-Partei oder Islam-Einschleusungspartei…..die SPD hat bereits vor 20 Jahren klargemacht, dass ihr Ziel mehr Moscheen, mehr Islam und mehr Einwanderung sei…….brauche ich nicht, vielen Dank.

  2. ‚Die SPD will eine Systemveränderung‘ tönte heute eine SPD Funktioärin der grossen und starken SPD Bezirks Dortmund im Rundfunk.
    Die Ko. Verhandlungen seien von der CDU beherscht und die sei der SPD nicht weit genug entgegengekommen.

    Und daaann kamen wieder die altbekannten Troompeterstösse: ‚Pfui‘ (angebliche) Zwei Klassen – Medizin, usw. ….

    Dass bei der evtl. Umsetzung der angeblich so tollen ‚Bürgerversicherung‘

    sowohl auf Sicht das ganze System der gesetzlichen Krankenversicherungzwie auch der ärztlichen Versorgung zusammenbrechen wird, daran verschwenden die ‚Genossen‘ immer noch keinen einzigen Gedanken.

    Und auf die Idee, dass der Einbruch ihrer Partei in den Umfragen etwas mit ihrem ‚Herzensanliegen‘ zu tun haben könnte, einer Ausweitung des sog. Familien’nachzuges‘ für ohnehin nur subsidiär ‚Schutzberechtigte‘ und damit noch mehr Zulauf von schmarotzenden, arbeits- und anpassungswilligen Zudringlinge nzu tun haben könnte –

    also etwas, was den Interessen der ‚Stammklientel‘ dieser Partei diametral entgegengesetzt ist,
    auf die Idee kommen die Genossen-Bonzen ohnehin vorsichtshalber gar nicht erst – siehe oben!

    Dummheit hat freilich viele Namen – aber einer davon ist mit Sicherheit ‚Stegner‘!

  3. Das Personal der SPD geht souverän am Souverän, dem Volk, vorbei. Es riskiert den eigenen Untergang, ohne davon betroffen zu sein. Warum?
    Ist nicht zwingend ein anderer Auftraggeber in Erwägung zu ziehen? Und ab da wird Geschichte spannender als jeder Krimi.
    Illusionen sind die einzige Substanz, deren Halbwertszeit umgekehrt proportional zur Abnahme steht. Was muß diese Partei tun, eh’s die letzten kapiert haben. „Aber es ist doch Liebe, wenn er mich schlägt!“

  4. Sagen und meinen: Gesagt:“Von Rechtspopulisten brauche ich keine Analysen!“ – Gemeint: „Von den verblödeten Bürgern müssen wir uns gar nix vorschreiben lassen, weil wir es, in unserer Selbstherrlichkeit, besser wissen, denn „Die Partei, die Partei (und die Partei bin ich,sammt aller anderen linksradikalen Kräfte in de SPD) hat immer Recht! Außerdem sind alle Bürger, die nicht die Masseninvasion nach Germoney wünschen, eh alles rechtes Pack“ Und das, lieber Herr Stegner, haben die Bürger verstanden, deshalb laufen sie davon. Sie werden noch, wie weiland der seelige Herr Westerwelle, mit einem 18%-Büschen durch die Gegend fahren. Wird trotzdem nicht helfen, denn 18% werden nur noch ein Wunschtraum sein. Und da nützt es dann auch nix die Antifa, als Wahlhilfeverstärker, vor den Wahllokalen zu positionieren. Selbst wenn man mir beide Hände brechen würde, würde ich die SPD nicht mehr wählen. Noch nicht mal mehr von meinen Totenbett aus.

  5. Die Scharia-Sozialdemokraten rekrutieren ihre mickrige Restwählerschaft mittlerweile nur noch aus den Restbeständen demenzerkrankter Heimbewohner und dem Topf angeblich ewig Arbeitssuchender, permanent Arbeitsscheuer, Sozialhilfeabzocker, zugereister Rosinenpicker mit doppelter Staatsbürgerschaft, sich ständig fortpflanzenden Unterhaltsprellern, kriminellen Clans und allen sonstigen Leistungsverweigerern die dem Steuerzahler, ohne jemals eine Gegenleistung zu erbringen oder erbracht zu haben, von der Wiege bis zur Bahre auf der Tasche liegen werden.
    Ein jeder Malocher der nach vielen Jahren harter Arbeit seinen Job verlor, ein jeder in Not geratener Kleinunternehmer, Selbständiger und Rentner wurde unter Federführung und mit Hilfe dieser Sozi-Volksgenossen, die sich immer noch mit Typen wie Pöbel-Stegner als „Partei des kleinen Mannes“ prostituiert, belogen, abgezockt, beschissen und betrogen. Sie predigten jahrelang den Lohnverzicht und erschufen den Jedermann-Hartzer, während sich Banken, Großkonzerne, Großindustrielle und Lobbyisten an die steuergeldgefüllten Subventions-, und Fresströge fettfressen konnten, und ein Ende dieser erbärmlichen Sozi-Barberei ist nicht abzusehen. Derzeit plündern sie per Nullzinspolitik die Sparkonten, Ersparnisse und Rücklagen zur Altersvorsorge aller „schon länger hier Lebenden“ und behaupten, trotz ihres politischen Vollversagertums zum großen Schaden des eigenen Volkes, sie wären eine Volkspartei und den Interessen ihrer Wähler dienlich.
    Bei allen Gutmenschen, Umvolkern, bestversorgten Leistungsverweigerern, Sorglos-Tagedieben, Ewigalimentierten und von aller Selbstverantwortung Befreiten mag da vielleicht z.Zt. noch Freude aufkommen, wenn das Sozi-Köterchen Pöbel Ralle wieder einmal Nazi kläfft. Doch die Freude wird mit Sicherheit abebben sobald der Deutschen Steuerkuh die scheinbar noch prall gefüllten Euter schlaff und leer herunterhängen. Mal schauen, wer dann noch einem Schulz und seiner verlogenen Bande zujubelt, von Merkel ganz zu schweigen.

    • Ja, da wäre argumentativ noch viel mehr möglich gewesen – aber Herr Stegner versteht es ja – mit Seegen der dauerüberforderten Sandy Maischberger – 80 Prozent der Redezeit für seine Phantasierereien in Anspruch zu nehmen.

      Alles in allem jedoch ok – und eben auch nicht so primitiv unverschämt wie der Typ von der ehemaligen Volkspartei.

      Das Posten-Totenglöckchen läutet ja auch nicht für Schulz, Stegner, Nahles. Die haben ihre Schäfchen ins Trockene gebracht.

  6. Bei der SPD ist man es nicht mehr gewöhnt, sich mit den Aussagen des politischen Gegners auseinanderzusetzen. Man übt sich vielmehr darin, sich zu überlegen, wie man diese entweder verbieten, verhindern oder wenigstens unmöglich machen kann.

    Die SPD hat mit der Arbeiterpartei von einst nichts mehr zu tun. Sie wird der SED immer ähnlicher.

    P.S.: Der mit dem Sympathieträger der SPD war klasse!

    • Du hast vollkommen Recht. Stegner ist ein absolut Linker und ist ein Hauptverantwortlicher für den Nedergang der SPD. Die Politiker vergessen wer der Souverän in einer Demokratie ist, nämlich das Volk und die Politiker haben das umzusetzen was das Volk möchte und nichts anderes haben diese Politpappnasen zu erbringen.

  7. So sieht unsere politische “ Elite“ aus. Die kenne ich noch aus DDR-Zeiten, ich sage Euch ganz ehrlich, die jetzigen sind noch schlimmer als das alte SED-Politbüro. Aber es werden die Tage kommen, da werden sich Stegner und Komplizen wieder eine Arbeit suchen müssen. Nur; Wer nimmt so was?
    Und vor allem: Wer hat so was gewählt?

  8. Ich habe mir Maische nicht angetan aber wenn ich schon Stegner lese, klingen alle Alarmköpfe bei mir an.

    So ein Politker soll mit in einer Groko regieren und weiter seine diskreminierenden Aussagen gegenüber anders denkenden und seine polemischen Aussagen weiter verbreiten dürfen.?

    Ganz klar sind hier Neuwahlen angesagt, wer will denn diese Gesetzesbrecher noch haben und wer wählt diese denn noch ?

  9. Die SPD gehört zur stillen Allianz, die den Bürger zurück kürzt, um wirtschaftliche Konvergenz in der Eurozone zu erreichen.
    Einfach : Wenn 1000 Euro in Polen ein guter Lohn ist und Millionen von Rumänen sich nach Norden aufmachen, ist es schlicht nicht erwünscht, daß D an Wohlstand noch weiter fortzieht.
    Die Folgen trifft natürlich zuerst die arbeitende Bevölkerung.
    Da – da muß man Herr Stegner zugute halten – kann der Fraktionsvorsitzende im Landtag des Landes der Horizonte auch nichts machen …
    __
    Daß die Leute aus dem städtischen Kulturmilieu mit dem Mann in der Baubude nichts anfangen können ( man könnte auch sagen, sich angewidert fühlen ) steht indes auf einem anderen Blatt

  10. Stegner trägt seinen Teil dazu bei, dass die Schariapartei noch weiter abstürzt. Letzteres ist auch der Grund, warum er bei dieser Sendung ein wenig zahmer auftrat. Ich habe ihn schon ganz anders kennen gelernt, so bald es um das Wort AfD ging, sah man richtig den Schaum vorm Mund.
    Auch der Juso Kühnert checkt nicht, dass der Abstieg der SPD mit der eigenen Politik zusammen hängt. Die wenigsten Arbeiter stehen auf Familiennachzug. Der Verteilungskampf um Wohnung und Arbeit wird sich dann noch mehr entfachen.

  11. Der Mann scheint komplett auf der Leitung zu stehen.

    Wie kann ich denn als SPDler den muslimischen Invasorennachzug als Errungenschaft für die deutschen Arbeiter preisen ?

    Im „günstigsten“ Fall nehmen die Zugereisten den Einheimischen die Arbeit weg, im ungünstigsten die Wohnungen, und plündern des Arbeiters Sozialkassen.

    Es darf vermutet werden, dass die SPD zwar von sich als Arbeiterpartei spricht, aber wohlweislich das Kürzel „musl.“ unterschlägt.

  12. Genau , das trifft des Pudels Kern .
    Die Politik der SPD würde der Partei voll auf die Füße fallen, wenn sie denn noch Füße hätte .
    Aber eine Partei die nur aus weltfremden Wasserköpfen besteht , und eine Politik vertritt , die sich in erster Linie um den Nachzug von Flüchtlingen und Asylanten kümmert ,so eine Politik kann kein Arbeiter verstehen , aber nicht nur der .
    Wo Neubauwohnungen und sogar neue Häuser für Asylanten gebaut , und übergeben werden .
    Und das in einer Zeit , wo der einfache Arbeiter nicht mehr weiß , wie er die ständig steigenden Mieten seiner Wohnung noch bezahlen kann.
    Aber für den einfachen Arbeiter gibt es ja noch jede Menge Brücken , unter denen sich es für einen deutschen , aber ausdrücklich nur für einem deutschen menschenwürdig Leben lässt.
    Für einen Asylant wäre es natürlich menschenunwürdig!

    Was braucht eine Partei noch mehr , wie ein ˋˋSympathieträger ´´Ralf Stegner oder die warmherzige Stimme von Malu Dreyer , und einem Häuptling Martin Schulz ! Der für mich ein medizinisches Wunder ist .
    Ein Mann der laufen kann ohne Rückgrat zu haben . Einen Wendehals hat , den er nicht nur 180 Grad sondern sogar 360 drehen kann .
    Ein Mann bei dem es sich immer mehr herausstellt , dass er auch einen spitzen Kopf hat ,wenn er etwas Vaseline benutzt , steht einer guten Zusammenarbeit mit der Bundeskanzlerin nichts mehr im Wege .
    Aber was macht man nicht alles ,für einen guten Minister Posten.
    Ist doch egal was man vorher sagte , oder versprochen hatte.
    Es geht schließlich nicht ums Land, oder die SPD , nein es geht um den selbstlosen Martin .
    Und genau das ist der Grund , warum niemand mehr in Deutsch­land die SPD braucht.
    Ich betrachte es sogar als gefährlich für unser Land , wenn die uns weiter regieren
    Eine einst stolze Arbeiter Partei ! Die von unfähigen Politikern genauso an die Wand gefahren wurde , wie unser Land .
    Ich freue mich auf die nächsten Wahlen, das wird sich hoffentlich schon bei den Landtagswahlen in Bayern zeigen .
    Aber der Paukenschlag wird bei den nächsten Bundestagswahlen kommen .
    Denn wie sagte die ˋˋSympathieträgerin ´´ Andrea Nales ! Dann gibts (wir hoffen für die SPD ) morgen was in die Fresse .
    Und die Stimmen der SPD werden ausgezählt bis es quietscht .
    Na dann lassen’s wir mal quietschen.
    Meine Stimme bekommen die nicht !

    • Steinbrück sagte, den zur Linken ( heute auch AfD ) abgewanderten hinterher rudern, macht keinen Sinn. Hier hat er Recht.
      Das Problem der SPD:

      Den Arbeiter, der zu Zehntausenden auf die Werft marschiert und froh ist, wenn er im Ortsverein bei einer Molle oder zwei vom Oberstudienrat erklärt bekommt, wie die Welt funktioniert, den gibt es nicht mehr.
      Der Arbeiter ist insgesamt apolitisch und sein Verhalten volatil.
      Und der Facharbeiter, den es noch gibt, verdient teils so viel, daß mancher angestellte Anwalt nur davon träumen kann, oder hat sich auf Montage ein Ferienhaus und den dazu passenden Überstundenausgleich erschweißt.
      In Ba-Wü , dem Facharbeiterland schlechthin, hat die SPD 13 % abgeräumt. Das liegt nicht nur am Personal, so es denn schwach war.
      Der heutige SPD Arbeiter hockt auf der Stadtverwaltung oder der Theatermaske – auf dem Stuhl oder dahinter – oder in den Verbänden oder städtischen Vereinen.
      Darauf zielte auch der Ausländernachzugswahn.

    • „Sympathieträgerin“ A. Nahles!

      Stimmt DEN Schwachsinn habe ich kürzlich tatsächlich irgend wo gelesen. Geht’s noch dümmer?

      Das krähende ‚Quietschi – Bitchi‘ Naaaalääässs als Sympathieträger?

      Wer’s glaubt, kriegt ‚einen in die Fresse‘!

      ‚Kotzbrocken‘ passt wohl besser!

    • Stolze Partei ja da nimmt die Spd das genre in Anspruch als Prädikat.-
      Aber das ist sie schon nach Helmut SCHMIDT nicht mehr. Auch Schröder war ja mit seinen sehr einseitigen Reformen zu Lasten von Arbeitnehmern zu recht umstritten und diese sehr unfairen Reformen hängen der Spd ja noch heute nach.

      Und mit dem was die Spd EINST ausmachte, hat dieser Verein nichts mehr zu tun. Moral nur wenn es passt. Wo sind denn die Spd Stimmen, wenn es um Frauenbeschneidungen – auch in Deutschland -, Zwangs- und Kinderehen und entsprechenden Zwangssex geht? Da wollte Maas ja sogar noch überlegen, ob man Kinderehen nicht teilweise doch legalisieren könne.

      Dr. Mengele hätte so etwas sicher gefreut.

      In Neukölln wurden gerade zwei Schafe aus einem regionalen kleinen Tierpark gestohlen. Eines ist schwer verletzt und hat den Wurf über einen Zaun überlebt – das andere, das schwanger war, wurde geschächtet und ausgeweidet. Auch da ist von der Spd nichts als Schweigen zu hören.

      Mit dem, wofür die Spd einst stand, hat sie in vielerlei Hinsicht nichts mehr zu tun.

      MORAL nur für andere. Frau Schwesig schickt ihre Kinder lieber auf eine Privatschule. Wenn der Spd Flüchtlinge so am Herzen liegen, dann sollte Schwesig ihre Kinder in eine Regelschule mit Flüchtlingen einschulen..

      Die Spd ist einfach zutiefst verkommen – wenn ich dann diese Lieder auch noch sehe „Wenn wir schreiten Seit an Seit“ – das ist so derart grotesk – aber in diesen Kreisen merkt man einfach nichts mehr vor lauter moralischer Verkommenheit.

      • Unvergessen, Ihre brilliant präsentierte Bääääääätschiiiieeeee- Sonate.

        Bääääättschiieeee, liebe Genossen und Genossinnen! Bääätschieee….!!!!!

        Gefolgt von ihrer unwiderstehlich hingehauchten Oneworld-Langstrumpf- Pippi-Kantate; Eins-und-eins-macht-Neune…Widde- widde- wie es mir gefällt!

        Zur Krönung auch ihr, wie immer mit Herzblut hingeschmettertes“ Ab heute gibt es auf die Fresse“- Crescendo. Voll Power und Kraft!

        Einfach hinreißend, unvergleichlich. Und immer präsentiert sie ihre Arien in der, im Geschmack unerreichten, Lila-Laune-Robe, die Gottgleiche. Einfach hinreißend!

        Auf solch einen Nasennebenhöhlen-Resonanzraum kann man nur neidisch werden. Ein Gruß an die Polypen!

        Wahrlich, die Callas kann einpacken.

    • Beim Durchschalten bin ich auf ARD und Maischberger’s Versorgungs-Talk hängengeblieben, da Gauland gerade dieser SPD-Nulpe den Spiegel des SPD-Verrätertums vor Augen führte. Mein Eindruck: Unter einem gewissen A.H. wäre er anstatt J.G. Propagandaminister geworden. Nur war er leider nicht im Sportpalast, sondern bei Maischberger, daher muß er wohl noch einige Zeit den „Merkelshitholliker“ geben, genau so wie sein „Hilfsulbricht der SPD“ namens Schulz.

  13. Satire:
    Ach wie gut dass jeder weiß, dass ich Pöbel-Ralle heiß,
    ich pöble und rumple in Talk.Shows herum
    die Hauptsache ist, es macht kräftig bumm!
    Als Poltergeist zieh ich durchs Land
    und mein Gesicht ist sehr bekannt.
    Miesepetrig ohnegleichen………….
    verbirgt mein Mund hier keine Zeichen,
    das Lachen würde ich verbieten
    und jeder Frohsinn wird vermieten.
    Die Freude treib ich allen aus,
    da mach ich keinen Hehl daraus.
    Gro-ko passt wie Faust aufs Auge,
    da ich als Krokodiel auch tauge.
    Ringel- Ralle -Trallala wär bloß die AFD nicht da.

  14. Es verwundert, dass die SPD ihren Pitbull überhaupt noch von der medialen Leine läßt. Immerhin kostet jeder Fernsehauftritt von ihm die Partei grob geschätzt 1/2 Prozentpunkt in der Wählergunst.

    Umso mehr Spaß macht es, mit einer subversiven SPD Kurzmitgliedschaft zum Untergang der GroKo und letztlich auch der Partei beizutragen!

  15. Ja ,ja der Pöbel-Ralle,
    machte seinem Bei-Nahmen mal wieder alle Ehre!
    Er praktizierte was er am besten kann: Pöbeln was das
    Zeug hält und wenn ihm sinnvolle Argumente ausgehen,
    dann sind alle die seinen wirren Meinungen nicht folgen
    können, doofe, dumme „RECHTSPOPULISTEN“.
    Genosse Ralf Stegner hätte in der ehemaligen DDR
    bestimmt einen Führungsposten inne gehabt, das grimmige
    Furcht einflößende Gesicht hätte schon mal gepasst.
    Die dunkel rote Gesinnung ebenfalls.
    Neben Ralf dem strengen SPD Onkel, wirkte Alexander
    Gauland wie ein weich gespülter lieber Opa vor dem sich
    keiner fürchten würde.

  16. Betrachte jeder seine Physiognomie. Ob er schweigt oder spricht, sie verrät alles über seinen Gemütszustand. Er leidet an sich und der Welt. Er fühlt sich gekränkt, beleidigt und verfolgt, weil die Realität, die Vielfalt der Meinungen und Vorstellungen, sich nicht seiner einfältigen, naiven und krankhaft fixierten Anschauung von der Welt beugen will. Seine verbalen Ausfälle sind Folge eines Mangels argumentativer Fähigkeit. Er verdient unser aller Mitleid. Dennoch sagt sein Gemütszustand auch vieles über die gegenwärtige politische Haltung der SPD aus. Sie hat sich von einer Volkspartei zu einer volksfernen, ja volksfeindlichen Multikulti-Partei gewandelt.

  17. Die SPD marschiert sturheil in den Abgrund. Sie versteht die Welt nicht mehr und klammert sich an den Merkel-Machterhalt. Der letzte Mantra der SPD „Es soll den Menschen besser gehen“. Masseneinwanderung bedeutet aber genau das Gegenteil für die, die schon länger hier leben, von den direkten Profiteuren mal abgesehen. Damit ist das Schicksal der SPD besiegelt und sie wird zur unbedeutenden Splitterpartei. Verbleiben in Zukunft als Steigbügelhalter für Merkel nur noch die Grünen. Damit öffnet sich mehr und mehr die Tür zur finalen Auseinandersetzung zwischen denen, die das Abendland erhalten wollen und denen, die es aus Profitgründen dem Morgenland ausliefern wollen.

    • Auch das muß man Stegner zugute halten: Er verstellt sich nicht…
      Spaß beiseite. Stegner ist in Schleswig-Holstein recht unbeliebt, aber es gibt bei den Genossen im Ortsverein immer auch ein asoziales Element, das befriedigt werden will : ( Rentnerin zu Sicherheitsmaßnahmen beim Bush Besuch : Der muß genauso auf den Lokus wie wir auch ). Das wissen die Vorderen natürlich.
      Und auch bei Intellektuellen, oder grade bei denen, gibt es eine Kultur des „Hauptsache-Erstmal-dagegen“ Seins, Freche Schnauze-Flinke Füße usw.
      Und dafür ist der Stegner gut. Eine Pauluswandlung würde ihm jetzt auch niemand mehr abnehmen.

    • Die NSDAP war eine linke Partei. Adolfs Kollege und Kumpel hat es sogar in dessen Buch niedergeschrieben. – Kampf gegen Rechts ist somit Kampf gegen Recht bzw. Gerechtigkeit! Links stammt auch von „link“ bzw. „vertrauensunwürdig“ ab. Die Linken sind vom „rechten“ bzw. „richtigen“ Weg abgekommen!

      • In der Bibel (Matthäus 25.31-45) steht bereits etwas von Rechts und Links. „31Wenn der Menschensohn in seiner Herrlichkeit kommt und alle Engel mit ihm, dann wird er sich auf den Thron seiner Herrlichkeit setzen. 32 Und alle Völker werden vor ihm versammelt werden und er wird sie voneinander scheiden, wie der Hirt die Schafe von den Böcken scheidet. 33 Er wird die Schafe zu seiner Rechten stellen, die Böcke aber zur Linken. 34 Dann wird der König denen zu seiner Rechten sagen: Kommt her, die ihr von meinem Vater gesegnet seid, empfangt das Reich als Erbe, das seit der Erschaffung der Welt für euch bestimmt ist! 41Dann wird er zu denen auf der Linken sagen: Geht weg von mir, ihr Verfluchten, in das ewige Feuer, das für den Teufel und seine Engel bestimmt ist!“ Man lese und staune.

    • »Maischberger: Ralf Stegner von Gegenargumenten völlig überfordert«

      »pepe Februar 1, 2018 um 9:38 AM Uhr …, in welchem Bereich sein IQ liegt.«

      Tippe mal auf den Drehzahl-Reziprokwert eines »getun(k)ten« Motorrades.
      Im übrigen müßte man der »Maischetante« als Erste mal ein großes Pflaster aufs Maul kleben, damit sie nicht ständig anderen ins Wort fallen und den anderen »Dazwischenquatschern« ein schlechtes Vorbild abgeben kann. Zu meiner Jugendzeit hat es für derartiges Flegelverhalten »Maulschellen« gegeben. (SEHR NACHHALTIG WIRKEND und deshalb sehr empfehlenswert!)

  18. Stegner kommt nach wie vor bestens mit der Wortschatz-Grundausrüstung der SPD zurecht. Man erhält bei SPD-Eintritt eine kleine Schachtel in der sich 5 Wörter befinden. Diese können je nach Bedarf zu Sätzen gebildet werden werden. Mit dem Paket (Nazi-Rechtspopulist-Abgehängte-Hetzer-Pack) kommt Stegner sehr gut zurecht. Bin mir aber nicht sicher, ob er zwischenzeitlich ein Wort-Upgrade durchgeführt hat. Ergänzend um (Flüchtling-Islam-Moschee-Kopftuch-Prima)

  19. Herr Stegner war mal wieder extrem unsympathisch – in seiner ganzen Haltung und in vielen seiner Äußerungen. Auch wenn er die AfD als Partei ablehnt, kann man vernünftig mit den politischen Konkurrenten umghehen.

    Herrn Gauland fand ich überraschend „schwach“. Seine Argumente stimmen ja, dass es diesen subsidiären Nachzug vor 2 – 3 Jahren noch gar nicht gab – und dass das jetzt auf einmal ein HAUPT-Punkt für erfolgreiche Koalitionsverhandlungen wurde, ist wirklich unfassbar.

    Aber natürlich interessiert das auch die Menschen in Deutschland – denn sie müssen ja dann mit den verschärften Problemen (Wohnungsmarkt, teilweise auch Gewalterfahrungen – und eben Belastungen des Sozialhaushaltes usw) leben.

    Wie Herr Stegner sich da allerdings hinsetzen und behaupten kann, dass die Spd für einfache Menschen die Lebensverhältnisse verbessern wollen würde, ist noch bizarrer.

    Es wurde ihm doch vorgerechnet, dass eine Rente bei 35 Jahren kontinuierlicher Arbeit um die 800 Euro liegt. Dafür bekommt man heutzutage gerade mal eine kleine Wohnung in Großstädten – und solche Beträge stellen alleine die Regelerhöhung für Bundestagsabgeordnete dar.

    Die Aufzählungen von Herrn Stegner in Sachen Bildung, Gesundheit sind doch schon ur-alt. Wirklich grundlegend verändert hat sich NICHTS.

    Dass schon jemand derart unangehm-unsympathisches wie Herr Stegner, der selbst bislang GAR NICHTS gebacken bekommen hat, im Parteivorstand der Spd sitzt und in solchen Talkshows die eigentliche unsympathische „Giftspinne“ ist, sagt schon viel über den herunter gekommenen Zustand der Spd aus.

      • @maru
        Gaulands Hinweis, wie problematisch das ist, wenn ausgerechnet ANDERE, die NIE Beiträge etc in die Sozialsysteme Deutschland zwangsläufig gezahlt haben, dann hier ZUSÄTZLICH mit versorgt werden müssen, denn die Meisten werden ja von Sozialunterstützungen bis hin zu Renten hier leben, HAUPTINTERESSE der Spd sind, war ja richtig – ABER: da war noch viel mehr drin.

        Sein Argument, dass das die Menschen als Thema nicht interessiere, ist jedenfalls dann auch wieder gleich falsch, denn sie müssen ja mit dem was Spd und Cdu da anrichten, im Alltag leben.

        Die Renten könnten ja z.B. schon alleine etwas höher sein, wenn man die diversen humanitären Hilfsleistungen nicht ausrichten würde – gibt ja nicht nur das Asylrecht.

        Und so wie die deutsche Politik sich darum dreht und unbedingt zahlen, aufnehmen usw will – das ist weltweit einmalig – im negativen Sinn dann für die Bevölkerung hier im Alltag.

        Die Spd Leute wie Schwesig usw kommen damit ja so gut wie gar nicht in Berührung und schicken sogar ihre Kinder auf Privatschulen, wo sie auch kaum auf Flüchtlinge treffen werden.

        Diese Dinge müsste man mal generell in solchen Sendungen klar darstellen – aber bei dem Ideologischen Irrsinns-Dickicht ist es natürlich auch schwierig, da noch durchzudringen. Und Stegner fuhr ja ständig eben verbale Beleitdigungsattacken.

        Ein sehr unangenehmer Typ.

    • Wer sowas wie den Stegner, also eine besonders fiese Erscheinung in der Politwelt, an die Medienfront schickt, scheint sich absichtlich an die Wand fahren zu wollen.

      Man weiß es doch, der Mann ist äußerst unbeliebt und da erscheint mir der Fakt seiner vielen Auftritte schon wieder zwielichtig.

      • Ja, manche scheinen in diversen Talksendungen (siehe Kauder, Altmaier bei Illner) eine Art Dauer ABO zu haben.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.