(David Berger) Die Gleichschaltung der deutschen Medienlandschaft erreicht nun auch die Billigpresse. Und dort selbst die Bereiche, wo selbst eingefleischte Missionare überlegen müssen, wo und wie sie hier ihre Propaganda platzieren.

Die Programmzeitschrift TV Direkt hat es jetzt hingekriegt. Sie gibt sich anlässlich des gestern im MDR ausgestrahlten Tatorts „Auf einen Schlag“ ganz überrascht, dass so ein erfreuliches Geschehen tatsächlich in „Dunkeldeutschland“ spielen kann:

Ein junges Damen-Trio ermittelt dort unter dem Motto „Drei Engel für Schnabel“. Keine „Nazis“ weit und breit, die das ganze Spektrum ihrer Bosheit gegen Schutzsuchende und andere Menschen mit Migrationshintergrund ausleben, dazu angefeuert von Pegida-Demonstranten und AfD-Politikern.

Entsprechend dann auch das Gütesiegel von TV Direkt:

„Dresden kann auch positiv überraschen“.

dresden positiv überrraschen
Quelle: TV Direkt – Ausschnitt abfotografiert

Das heißt natürlich indirekt: Sonst ist man eigentlich daran gewöhnt, dass nur negative „Überraschungen“ aus dem Zentrum des Bösen in Dunkeldeutschland kommen. TV Direkt agiert also diesmal „indirekt“ – Sollte die Zeitschrift nicht besser „TV Indirekt“ heißen?

Die potentiellen Leser und Käufer der Zeitschrift aus Mitteldeutschland und dem Rest der Republik werden solchen „indirekten Rassismus“ – wenn sie nächstes mal vor dem Zeitschriftenregal stehen – hoffentlich zu würdigen wissen…

***

Sie wollen Philosophia Perennis unterstützen?

… oder auf Klassische Weise per Überweisung:

IBAN: DE04 3002 0900 0803 6812 81 
BIC: CMCIDEDD – Kontoname: David Berger – Betreff: Spende PP

7 Kommentare

  1. Nicht nur in Dresden, auch andernorts sind die Bürger gerade in den „neuen“ Bundesländern um ein Vielfaches aufgeschlossener, mutiger und viel eher bereit, für unser GG und unsere freiheitliche Werteordnung einzustehen und auf die Straße zu gehen! Die meisten von ihnen haben Unfreiheit und Meinungsdiktatur noch hautnah erlebt und spüren sehr wohl, dass uns von AM, ihren Vasallen und Claqueuren sehr zeitnah Ähnliches droht. Meine Hochachtung für euch, liebe Ossis, ihr wehrt euch wenigstens! Und das sage ich als schon länger hier lebende Wessi – wir haben anscheinend verlernt, für unsere Freiheit zu kämpfen.

    Der radikale Islam greift immer mehr um sich, und deren Vertreter werden von Politik und Mainstream-Medien auch noch hofiert (DITIB, Diyanet)! Auf der anderen Seite wird eine Frau Seyran Ates, die mit ihrer liberalen Moschee einen absolut GG-konformen Gegenentwurf zum konservativen Islam entwickelt hat, von unseren feigen Poltikern gemieden und verleugnet; braucht rund um die Uhr Personenschutz – vor wem wohl? – ach ja, vor den ach so friedliebenden Mitgliedern der allseits so bekannten, toleranten Religion!

    Pegida hat absolut seine Berechtigung – allein schon wegen der unerträglichen Kuschelpropaganda der GEZ-Medien für den arabischen Islam – und ich dachte immer, Schnitzlers „Schwarzer Kanal“ wäre schon nicht mehr zu toppen gewesen – was für ein Irrtum!

    Die einzige politische Alternative, die sich (noch) nicht verbiegen lässt, ist zur Zeit die AfD im Bundestag – weiter so, ihr seid unsere einzige Hoffnung! (nicht von mir, ich weiß, sondern ein Zitat aus Star Wars iV). Aber auch ich möchte ein islamistisch regiertes Germanistan in jedem Fall verhindern.

  2. Da in der Vergangenheit PEGIDA aus Dresden viel Negativschlagzeilen produziert hat, sind schon viele Mehrheitsdeutsche (wenn auch sicher zu unrecht) überrascht, Positives aus Dresden zu hören – ich würde das nicht als Verurteilung der Stadt einstufen, sondern als Ansatz, mit dem Vorurteil über Dresden aufzuräumen.

    • @Timo, Sie nerven. Gegen Pegida ist nichts einzuwenden. Ein paar Bekloppte sind überall dabei. Ansonsten kämpfen die Leute dort viel entschiedener gegen die von Alleinherrscherin Merkill beschlossene Invasion kulturfremder Männerhorden als dies im Westen der Fall ist.
      Kein Wunder, die riechen aufgrund ihrer Erfahrung mit Diktaturen eine neu aufziehende 100 Meilen gegen den Wind. Auf die Dresdner sollte man daher stolz sein, peinlich sind nur die gegenüber dem Islam unterwürfigen, selbstverleugnenden Bürger aus den westlichen Bundesländern..

    • Vorurteile gegenüber Dresden? Negative Schlagzeilen durch PEGIDA? Du bist auf der falschen Internetseite. Die Dresdner sind patriotisch, national und mutig. Die haben meine volle Unterstützung. Eine Stadt, die durch die „Siegermächte“ England und USA ausgelöscht worden ist, ohne militärische Notwendigkeit.
      Da solltest auch Du Respekt zeigen. Ich bin übrigens kein Dresdner.

    • Na ja…wer im Multikultiwahn „Teddyweitwurf“ betreibt und mit rosa Scheuklappen durch’s Leben läuft, der ist von so manchem überrascht…du scheinst ebenfalls zu der Teddyfraktion zu gehören.
      Der Osten kämpft wenigstens für seine Werte und Kultur, wärend der überwiegende Teil des Westens treudoof bei Bier&Chips vorm TV hängt oder in irgendwelchen Blögs die Leute anpöbelt die gegen Werteverfall,Gesetzesbruch und Kulturzerstörung vorgehen…viel Spaß beim weiterträumen.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.