(David Berger) Tief erschüttert zeigten sich die Deutschen nach dem Mord an der 15-jährigen Mia in Kandel durch einen illegal nach Deutschland eingereisten Mann. Eine Erschütterung, die durchaus verständlich und doch zugleich naiv ist. Zumindest wenn man um die Rolle der Frau und des Tötens im Islam weiß.

„Was würden Sie machen, wenn ihre Schwester einfach alleine auf die Arbeit gehen würde, oder beschließen würde, alleine eine Reise zu machen oder alleine zu leben?“

…fragte die Deutsche Welle junge Araber auf der Straße. Die Antworten sind eindeutig erschreckend, wenn auch bei einem der jungen Männer eine gewisse Verunsicherung angesichts seiner Antworten erkennbar ist. (Ich habe in diesem Beitrag bewusst – auch im Titel – den Begriff „Ehrenmord“ vermieden, da der wichtige Begriff der „Ehre“ dadurch in sein Gegenteil verkehrt wird.)

Noch eine kleine Nebenbemerkung: Auf den deutschen Seiten von Facebook wird dieses Video zur Zeit immer wieder gelöscht. Anscheinend will man dort vermeiden, dass die Mias Deutschlands vorgewarnt werden – um dann wieder löschen uns sperren zu können, wenn jemand auf Facebook seinen Unmut über den Mord an der nächsten Mia und Maria L. zum Ausdruck bringt.

***

Sie wollen Philosophia Perennis unterstützen?

… oder auf Klassische Weise per Überweisung:

IBAN: DE04 3002 0900 0803 6812 81 
BIC: CMCIDEDD – Kontoname: David Berger – Betreff: Spende PP

28
Hinterlassen Sie einen Kommentar

avatar
400
17 Comment threads
11 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
20 Comment authors
lutzkirschnerPatriotinEntsetzte DiamantenSandokan(Ehren-) Mord in Kandel: FB-Profil aufschlussreich | Kreidfeuer Recent comment authors
  Abonnieren (alle Kommentare oder nur meine Kommentare)  
neueste älteste beste Bewertung
Ich möchte benachrichtigt werden zu:
lutzkirschner
Gast
lutzkirschner

Der Islam ist nicht fähig zur Integration in andere, nicht Islamische Gesellschaften. Viele in Europa haben davor gewarnt, aber deren Stimmen wurden wurden ignoriert und in die rechte, rassistische Ecke gestellt. Jetzt, da unsere Gesellschaft die ersten Auswirkungen ihrer selbstzerstörerischen Toleranz erfährt, werden die Stimmen unserer politischen „Eliten“ um so lauter, die nach noch mehr Toleranz rufen. Kritische Stimmen werden durch das NetzDG unterdrückt und noch mehr Mittel für den Kampf gegen Rechts gefordert. Aus den Reihen der Grünen werden Forderungen laut, die nach noch mehr Diktatur rufen: “ Künast will bundesweite Gerichte für Hasskommentare im Internet“, in den Schulen… Mehr lesen »

Patriotin
Gast
Patriotin

Nicht mehr lange und wir haben den Bürgerkrieg in Deutschland. Kommen mir solche Idioten blöd, sorge ich dafür, dass sie die Radieschen von unten zählen können. Was mir Kopfzerbrechen bereitet ist, dass die Politverbrecher flüchten und ihrer gerechten Strafe entgehen.

Entsetzte Diamanten
Gast
Entsetzte Diamanten

Es ist bedrückend, wie wenig Reaktion auf meinen Einwand kam. Insbesondere Ihnen Herr Berger hätte ich dahingehend mehr zugetraut (Nein, ich suche keine Brieffreundschaft). Ehrenmord wurde dann höchst offiziell zum Kampfbegriff der Rechten verklärt und ist aus dem Sprachgebrauch zu entfernen. Sie fördern diesen Unsinn mit der Logik eines kleinen Kindes. Und das nach dem – Ein Tisch ist ein Tisch – Beitrag, Sie es folglich ja besser wissen müssten. Wir gehen dann ab sofort alle davon aus, dass aus Zigeunern Schnitzel und Sauce gemacht werden sollte, die Köpfe von Mooren nicht essbar sind und wir Negern keinen Kuss geben… Mehr lesen »

Sandokan
Gast
Sandokan

Mord ist Mord, und den Begriff Ehrenmord kennt unser StGB nicht! Menschen aus Kulturkreisen der arabischen und osmanischen Welt ist dieser Begriff da schon weniger wesensfremd; sie betrachten ihn als Teil ihres Rechtssystems und wähnen sich daher auch im Recht, egal, auf welchem Territorium sie sich bewegen. Wirklich problematisch wird es aber erst, wenn diese Leute unserem Land und den hier schon länger Lebenden ihre „Kultur“, ihre „Religion“ und ihre „Rechtsanschauung“ aufzwingen wollen – und von unserer linksgrün verdrehten Justiz für niederträchtigste Verbrechen mit Samthandschuhen angefasst werden. Das stört und zerstört das Rechtsempfinden der Bürger – nachhaltig! Natürlich ist in… Mehr lesen »

trackback

[…] https://philosophia-perennis.com/2018/01/05/ahrenmorde-dw/ „Es ist unser Recht und unsere Ehre“: Frauenmorde nicht nur in der arabischen Welt […]

ship of fools
Gast
ship of fools

@DB

Gab es denn schon einen Dankesbrief von den Grünen und Co? 😉

Absicht, oder nur auf den Hofnarren reingefallen?

Ab min 2:00

Priesterin
Gast
Priesterin

@die Wahrheit tut manchmal weh

Ich bin ganz Ihrer Meinung! Das größte Raubtier ist der Mensch.

Regina Walczyk -Brozinski
Gast
Regina Walczyk -Brozinski

Es ist schon sehr merkwürdig, wo diese Menschen ihre „Ehre “ verorten , vorzugsweise zwischen den Beinen ihrer Frauen, auch im islamkonformen Verhalten eben dieser. Ihr eigenes Benehmen steht nicht zur Debatte, was ist das für eine Ehre, bei der Männer kein Problem damit haben, in der Öffentlichkeit intimste Handlungen auszuführen, wie Onanieren auf der Straße oder Verrichten der Notdurft? Aber eine Frau, die es wagt, ohne Erlaubnis auszugehen, ist des Todes? Man könnte noch viel mehr Beispiele anführen, immer wird die sogenannte Ehre von anderen verletzt, niemals von dem Betroffenen selbst.

Willibald Limbrunner
Gast

Was unsere Politiker und unsere Gutmenschen nicht glauben wollen. Menschen sind NICHT alle gleich. Sie werden in ihrem Kulturkreis entscheidend und dauerhaft geprägt.

Der europäische Kulturkreis ist dem arabischen verfeindet und in beinahe allen Belangen entgegengesetzt. Samuel Huntingtons „Kampf der Kulturen“ wurde bittere Realität in Deutschland.

Ulla
Gast
Ulla

Das sind für mich wilde Tiere. Diese „Kultur“ ist einfach nicht mit unserer ompatibel. Daher alles wieder aus dem Land jagen und das schnellstens. Wenn nötig mit Gewalt.
Politiker die das verhindern wollen gleich mit ausweisen.

Hajo
Gast
Hajo

Legitimierte Morde der Ehre halber war bei den Germanen vor 1500 Jahren auch noch üblich. Da sieht man nun in aller Deutlichkeit wie deren Religion und Traditionen noch der Zeit hinten nachhinken und solche Leute läßt man zu uns ins Land in der Hoffnung daß sie diese Zeitspanne bei uns in Kürze überwinden. Welch ein Wahnsinn und in ihrer Verantwortungslosigkeit nicht zu überbieten.

Matthias Rahrbach
Gast

Das Widersprüchliche hier in westlichen Ländern an unseren Eliten und insbesondere am linksgrünen Lager ist, dass 1. zwar die EU wohl ernsthaft das Vorhaben hatte oder sogar noch hat, Kritik am Feminismus unter Strafe zu stellen (vgl. z.B. http://genderama.blogspot.de/2013/09/eu-will-kritik-am-feminismus-verbieten.html) 2. zugleich aber durch ähnliche Gesetze und Internetzensur die zur Zeit wohl frauenfeindlichste Religion, die es gibt, nämlich der Islam, vor Kritk geschützt wird und man ebenfalls einen siebenstelligen Betrag an größtenteils muslimischen Zuwanderern ins Land lässt. Da fragt man sich: Ja was denn nun? Welche Zukunft soll der Feminismus im Lande haben? Einerseits darf ein deutscher Mann kaum noch Kritik… Mehr lesen »

Blutige Diamanten
Gast
Blutige Diamanten

„den Begriff „Ehrenmord“ vermieden, da der wichtige Begriff der „Ehre“ dadurch in sein Gegenteil verkehrt wird.“ Diese Idee kam zuerst von Renate K.!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! im TV..gar nicht so lange her. Lieber Herr Berger, bitte denken Sie darüber nochmal in Ruhe nach. – Ein Tisch ist ein Tisch – . Es ist jedem Menschen mit mehr als 3 Gehirnwindungen bewusst, dass ein Mord nichts mit Ehre zu tun hat.Warum das so genannt wird, hat einen völlig anderen (offensichtlichen) Grund. Eine Leuchte muss nicht unbeding hell leuchten, ein Schlaumeier nicht unbeding schlau sein. Sollte diese Begrifflichkeit aus dem deutschen Strafraum verdrängt werden (das… Mehr lesen »

Teflon Resterampe
Gast
Teflon Resterampe

Man kennt die Ansichten und Gebräuche dieser steinzeitlichen Stammeskultur mittlerweile in- und auswendig.

Trotzdem bin ich baff von diesem Video. Vielleicht weil die kruden Ansichten von zivilisiert aussehenden Leuten mitten in einer halbwegs modernen Großstadt kommen.

Es könnte genauso gut bei uns sein, z.B. Berlin-Neukölln. Daran liegt es wohl.

Emmanuel Precht
Gast
Emmanuel Precht

Nun, Ehrenmord ist es auch nur dann, wenn die Tötung vom Familienrat beschlossen wurde. Nach Möglichkeit ist der örtliche Moscheevorsteher zu befragen. Beim Ehrenmord sind immer eine Menge Leute in Beschluss und Durchführung eingebunden. Da wird auch bestimmt wer Schächten muss und wer dann die Tat auf sich zu nehmen hat. In der BRD vorzugsweise ein „nicht Volljähiger“.
Wohlan…

Toni Keller
Gast
Toni Keller

es ist, denke ich, eine historische Tatsache, dass man, in der Fremde, anfängt die Heimat zu verklären und sich ausschließlich darüber definiert. Die ersten Türken, Iraner usw, waren froh dem Druck in ihren Heimatländern entronnen zu sein, ihre KInder verklären genau das. In der DIaspora, aber dennoch in größeren Gruppen wird man eben verbissen, das könnte man doch einfach mal aus der Geschichte lernen. Dazu kommt hier bei uns, erschwerend, hinzu, dass gerade von Gutmenschenseite, in vorauseilenden Gehorsam, dem Migrant immer wieder verwehrt wird, sich zu integrieren, indem man ihn einfach extra behandelt, Sonderwünsche gewährt und ihn überhaupt erst auf… Mehr lesen »

Lutz Baier
Gast
Lutz Baier

Jeder darf diese Lebewesen nennen, wie er mag.
Ich nehme mir die Freiheit, sie NICHT Menschen zu nennen.
Auch finde ich es total schräg wenn hier immer von einer anderen Kultur gesprochen wird.
Das jahrelange tägliche vergewaltigen von Kindern (Kinderzwangsehe), das Schlachten von Kindern und Frauen (Ehrenmorde) und andere Eigenheiten dieser Barbaren sind eben KEINE Kultur.