Aktivisten der Identitären Bewegung Baden haben am 2. Januar in Kandel vor dem Drogerie-Markt, der Schauplatz des Mordes an Mia wurde, gegen Masseneinwanderung demonstriert.

Der sinnlose und feige Mord zeige – so die Aktivisten -, wie viel zu oft in den vergangenen Wochen, wie sehr sich unser Land und unser Kontinent zum Schlechten gewandelt habe. Unter die Flüchtlingsströme mischten sich Glücksritter, Kleinkriminelle und Terroristen und würden hier mit offenen Armen empfangen.

Der Fall in Kandel zeige erneut, welche Folgen die politisch erzwungene vermeintliche „Integration“ haben kann. Doch die Zukunft unserer Jugend dürfe nicht in ihrem eigenen Blut enden!

14
Hinterlassen Sie einen Kommentar

avatar
400
11 Comment threads
3 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
11 Comment authors
JuleBlutige DiamantenGibuldPaul Lobemöller(Ehren-) Mord in Kandel: FB-Profil aufschlussreich | Kreidfeuer Recent comment authors
  Abonnieren (alle Kommentare oder nur meine Kommentare)  
neueste älteste beste Bewertung
Ich möchte benachrichtigt werden zu:
Jule
Gast
Jule

Es tut mir leid ( ich ersticke am Dreck … ) all des Leids der Geschichte … Aber im Blut der Jugend ertrank schon so manche Zukunft. Ohne das weltweit !! die 90 % gegen die 10 % Ausbeuter aufstehen wird es weiter gehen wie bisher. Darum ist das “ Teilen und Herrschen“ nach wie vor … so erfolgreich … “ Brot und Spiele“ inkl. Nintendo Switsch … und Zelda … und schon hat das -erfolgreichste (!) – Spiel X Millionen Menschen “ beschäftigt“ … … Warum in die Realität (!) wenn im Spiel… enorme Erfolge (?) zu erzielen …… Mehr lesen »

trackback

[…] https://philosophia-perennis.com/2018/01/04/ib-kandel/ IB-Kundgebung in Kandel: „Die Zukunft unserer Jugend darf nicht im eigenen Blut enden!“ […]

Ulla
Gast
Ulla

Wollte mit einer Freundin darüber reden. Hat gleich abgebloggt. Ich will gar nichts wissen. So sieht es bei den meisten aus. Kopf in den Sand wie Vogel Strauss. Die werden ein böses Erwachen bekommen.
Sogar ihr Sohn den ich für vernünftiger gehalten hatte viel gar nichts wissen. Mir blieb die Spuke weg.

Emma
Gast
Emma

Die IB sind gewaltfrei und müssten viel mehr unterstützt werden. Sie sind Aktivisten die für unser Land und Volk kämpfen !
Sie haben absolut Recht ……

Hajo
Gast
Hajo

Machen wir es doch wie Dänemark. Die sind nach meinem Kenntnisstand aus der Flüchtlngsorganisation UHNCR ausgestiegen, weil sie keine Lust mehr verspüren durch die vertragliche Abmachung pro Jahr 500 echte Flüchtlinge aus Kriesengebieten aufzunehmen. Was wir hier in Deutschland machen, hat mit dieser Organisation auch nicht mehr allzuviel zu tun, denn unser Eifer scheint übergroß zu sein, indem wir die halbe Welt ungeprüft aufnehmen, mit allen Verwerfungen, die man täglich hören und sehen kann. Das überschreitet nicht nur internationale Abmachungen, sondern es verstößt auch gegen bestehendes Recht und gegen den Mehrheitswillen der Bevölkerung und deshalb wird es höchste Zeit, daß… Mehr lesen »

Ivan de Grisogono
Gast
Ivan de Grisogono

Die Bürger sollen Mut haben um zusammen für Deutsche Interessen energisch vorzugehen ohne Berührungsängste! Schweigemarsch und IB Aktion gehören in Fall Kendal zusammen.
Appologeten der illegalen Migration nach Deutschland versuchen mit Parolen viele Andersdenkende zu spalten wie in Kommunismus!

caro1610
Gast

In seinem Sessel, behaglich dumm,
Sitzt schweigend das deutsche Publikum.

Zitat Angel Merkel: „Wir müssen die Gewalt von Migranten akzeptieren“

hemei2
Gast

Merkel stoppen (Masseneinwanderung stoppen) und sichere Grenzen um Europa, das ist die klare Ansage, der nichts hinzugefügt werden muß.

lümrod
Gast
lümrod

Die Menschen müssen verstehen lernen, daß diese Verwerfungen der Übertragung von nationalstaatlichen Hoheitsrechten an die EU geschuldet sind die sich als Vollzugsorgan für die linksfaschistischen Internationalisierer versteht, deren Ziel die Auflösung homogener nationalstaatlicher Volkskulturen ist.und die kommunistische Gleichschaltung auf allen Gesellschaftsebenen auf niedrigem Niveau. anstrebt. Als Instrument dient vor allem die Überfremdung und Besetzung der europäischen Staaten mit kulturinkompatibler und ungebildeter Ausländer in solchen Massen, daß die bis dahin hochfunktionellen Staatsordnungen der Länder zerstört und ausgehebelt werden.Vollzogen wird das Zerstörungswerk von den von uns gewählten Politikern, was nicht eindringlich genug betont werden kann.