(kath.net) Zeitung „La Stampa“: Mauro Longhi, Freund des Heiligen, hatte im Oktober bei einem Vortrag an prophetische Worte von Johannes Paul II. erinnert: „Ihr, die Kirche des 3. Milleniums, müsst die Invasion kontrollieren, mit eurem Glauben!“

 

Johannes Paul II. hat offensichtlich in privaten Gesprächen vor einer „Invasion des Islams“ in Europa gewarnt. Dies berichtet Monsignore Mauro Longhi, ein Priester der Opus Dei und Freund von Johannes Paul II. Longhi hatte den Heiligen der katholischen Kirche immer wieder bei privaten Ausflügen begleitet, dabei soll Johannes Paul II. immer wieder auch von prophetische Visionen berichtetet haben.

Laut dem Bericht der italienischen Tageszeitung „La Stampa“ hat Longhi im Oktober von diesen Eingebungen von Johannes Paul II. in einem kleinen Kreise erzählt. Der Vortrag des Prälaten wurde dann offensichtlich gegen seinen Willen auch als Video mitgeschnitten und online veröffentlicht.

In dem Vortrag erzählte Longhi von einer Vision von Johannes Paul II. für Europa. Dabei soll der frühere Papst folgendes gesagt haben:

„Ich sehe die Kirche von einer tödlichen Wunde geplagt. Viel tiefer und schmerzvoller als die Wunden, die es in diesem Jahrhundert gab. [A.d.Red.: Johannes Paul II. bezog sich damit auf den Kommunismus und die Nazi-Zeit]. Sie nennt sich Islamismus. Diese werden in Europa einfallen. Ich habe die Horden gesehen, die von Westen und Osten kamen.“

Johannes Paul II. erzählte Longhi dann sogar detailliert von den Ländern. Er erwähnte hier Marokko, Libyen, Ägypten und bis zu den Ländern des Ostens.

Johannes Paul II. fuhr dann fort:

„Sie werden Europa überfallen. Ihr, die Kirche des 3. Milleniums, müsst die Invasion kontrollieren. Aber nicht mit Waffen, Waffen sind hier nicht genug. Aber mit euren Glauben!“

Laut Longi machte Johannes Paul II. diese Prophezeiung im Jahr 1992.

***

Erstveröffentlichung bei dem empfehlenswerten Online-Magazin KATH.NET. Herzlichen dank an die Redaktion für die freundliche Genehmigung der Zweiveröffentlichung.

avatar
400
23 Comment threads
9 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
22 Comment authors
NeuheideRSAntigoneBitte nicht vergessen - schalom44Doeothea Recent comment authors
  Abonnieren (alle Kommentare oder nur meine Kommentare)  
neueste älteste beste Bewertung
Ich möchte benachrichtigt werden zu:
Neuheide
Gast
Neuheide

Nun, ich als Heide habe für das Christentum genauso wenig übrig wie für jede andere monotheistische Religion. Es ist aber durchaus erstaunlich zu sehen, wie sehr der derzeitige Papst offenbar „handverlesen“ von den NWO Gangstern, die Interessen seiner Schäfchen verrät.
Er und die linksgrünen Spinner, die so begeistert den Musels in den Hintern kriechen, werden schon noch merken, worauf sie sich da eingelassen haben- spätstens dann, wenn ihnen die Allahu-akbar- Faschisten die Hälschen durchschneiden. Aber dann wird es zu spät sein!

RS
Gast
RS

Klug reden aber selbst nicht handeln, typisch Atheist!

trackback

[…] Benedikt fand Johannes Paul II im Jahr 1992 ebenfalls deutliche Worte und warnte in quasi prophetischer Schau… in einem Gespräch, welches erst jetzt Veröffentlichung und Bedeutung findet. Der […]

Doeothea
Gast
Doeothea

Sowohl Johannes Paull II und Benedikt XVI.. als auch der jetzige Papst wussten und wissen was vom Islam zu halten ist und was auf uns zukommt. Der feine Unterschied ist: Im Frühjahr 2013 hat ein sog. Sorros-Knecht, ein Vollstrecker der NWO auf dem Papsstuhl Platz genommen. Er verrät und zertrampelt alles was ander vor ihm mühsam unter Einsatz und Preisgabe ihres Lebens geschaffen haben. Was will dieser Herr in Burma (mehrheitlich Buddhisten) oder in Bangaladesch bei den Rohingya, denen angeblich sooo übel mitgespielt wird ? Die Katholiken wird man dort mit der Lupe suchen müssen. Selbt dann ist nicht gewiss,… Mehr lesen »

11rosinante
Gast
11rosinante

MMh . Interessant. Leider wird der Islam nur mit Waffengewalt aufzuhalten sein.Und einem effektivem Grenzschutz. Denn genau diese Einstellung liefert uns aus.
Der Priester, der in Frankreich in seiner Kirche wohl geköpft wurde, wird in seinen letzten Augenblicken das wohl erkannt haben.
Frieden ist ein Traum.Um ihn zu verteidigen und zu erhalten muß man aber kämpfen. Das ist selbst im Tierreich so.

Seeräuberjens
Gast
Seeräuberjens

Ah, das finde ich ja ein interessantes Detail am Rande: Daß Herr Berger mit kath.net wieder … auf jeden Fall konstruktive Beziehungen hat. Die waren ja seinerzeit von „Heiligen Schein “ … Nicht begeistert jedenfalls. 😉

Der Kardinal
Gast
Der Kardinal

„[…] mit eureM Glauben“
Dativ!

Willemsen
Gast
Willemsen

Das ist keine Prophetie, sondern NWO-Er- und Aufklärung. Und heute sind wir soweit, dass die NWO Farbe bekennen muss, sonst endet ihr Werk, bevor sie es vollenden können.

Bert Trainer
Gast

Eine Invasion des Islam bzw. zunehmende Islamisierung ist auf jeden Fall zu befürchten.
Wenn dies jedoch ein Mann von Opus Dei anmerkt, beschleicht mich schon ein sehr ungutes Gefühl – auch wenn der Islam tatsächlich gefährlicher ist…als viele Naivlinge heute glauben.
Die Machenschaften dieses katholischen Geheimordens beleuchtet ein aktueller Videobeitrag des 3sat-Kulturmagazins Kulturzeit, in dem sich zwei ranghohe, ehemalige Mitglieder äußern und Kritik üben, die sich gewaschen hat.

Alain Kordel (@p_kordel)
Gast

Ich verweise auch auf den Artikel in: https://www.katholisches.info/2017/11/der-islam-wird-in-europa-einfallen/
und ausführlich in italienischer Sprache:
Valerio Pece, La visione di Giovanni Paolo II: «L’islam invaderà l’Europa» s. http://www.lanuovabq.it/it/la-visione-di-giovanni-paolo-ii-lislam-invadera-leuropa
mit einer Stellungnahme Mons. Longhis und der Antwort der Redaktion (Riccardo Cascioli) s. http://lanuovabq.it/it/europa-e-islam-chi-ha-paura-di-giovanni-paolo-ii

Jürg Rückert
Gast

Das verräterische Stichwort von Franzens Kirche lautet Dialog. Sie kriechen zu Halbmond, sie decken ihr Gottesvolk mit Judasküssen ein. Wer mir gesegnetes Brot anbietet, aber weiß, dass Brechkraut untergemischt wurde, kann nicht ein guter Hirte sein. So wird jede Gemeinschaft zerstört. Die Bischöfe gehen den Weg des geringsten Widerstandes, wie auch die Politik. Es ist ein Weg in eine Untergrundkirche und eine gebrochene Amtskirche. War die Kirche in ihrer Frühzeit zum Dialog verurteilt? Hat Jesus den Dialog mit dem Hohen Rat verweigert und deshalb seinen Tod selbst verschuldet? Dialog heißt heute den Mächten Weihrauch spenden, um seine Pfründe oder gar… Mehr lesen »

Seeräuberjens
Gast
Seeräuberjens

HM. Naja, aber das war für Joh. P. II doch auch nicht schwer vorherzusehen. Wir sehen ihn auf dem Foto in offensichtlich gelöster Stimmung mit dem US-Präsidenten Ronald Reagen. Dieser war es doch, der in Afghanistan massiv das beförderte, was wir später Al Quaida zu nennen lernten, um dort den Sowjets ihr Vietnam zu bereiten.

Marlies
Gast

Hat dies auf toodlessss rebloggt und kommentierte:
„Pabst“ Franziskus vs. Pabst Johannes Paul II

caro1610
Gast

auch der “ heilige Papst “ ist verlogen wie unser ganze Gutmenschen – Gesellschaft !
die Kirchen verdienen am meisten an der Flüchtlings – Islamisierung !
und der jetzige “ heilige Vater “ hat noch vor wenigen Wochen dazu aufgefordert ,
noch mehr , sog. Flüchtlinge , aufzunehmen !

die Kirchen unterstützen die Unterwanderung / Vernichtung , unserer
abendländlichen , christlichen Kultur !

trackback

[…] über Prophetisch: Papst Johannes Paul II. warnte schon 1992 vor einer „Invasion des Islams“ — philo… […]

Henry Nold
Gast

Folgende Prophezeiungen entspringen „zwar“ nicht kirchlichem Schosse , sie sind nichtdestotrotz interessant und hochaktuell – bitte recherchieren: Lied der Linde – Alois Irlmaier – Stephan Berndt (spezialisierter Autor, alles auch youtube).

Joachim Koßmann
Gast

Das abgewirtschaftete Christentum – aus eigener Kraft schon lange nicht mehr lebensfähig – hat ohnehin weder die Kraft noch den Willen den Islam in Europa aufzuhalten.

Das wird nur dem Atheismus gelingen, der den Islam ebenfalls zersetzen wird. Der Haken an der Sache ist nur, dass das 200 Jahre länger dauern wird, obgleich erste Erfolge schon jetzt zu erkennen sind.

vercingetorix
Gast
vercingetorix

Tja, leider war es aber auch Johannes-Paul II der öffentlich den Koran geküsst hat und der 1987 die islamischen Imame mit zum Grab des heiligen Franz von Assisi nahm. Der arme heilige Franz hätte sich wohl in seinem Grabe umgedreht hätte er davon gewusst!
Und Johannes-P.II hat sich im Jahre 2000 öffentlich bei den Muslimen für die Krezzüge entschuldigt, was in meinen Augen ein unverzeihlicher Fehler war.
Trotzdem ein solcher Einfaltspinsel wie der jetzige Amtsinhaber war Johannes-Paul II aber nicht!

Jürg Rückert
Gast

Die Wende kam mit Papst Franziskus. Er wurde von einem intrigierenden Klüngel auf den Papsthron gehievt. Nichts von Hl. Geist erkennbar! Sprüche Franzens: Die Kommunisten haben uns die Fahne gestohlen! Emma Bonino war eine ganz Große! (Hat eigenhändig Tausende abgetrieben) Auch Luther war ein ganz Großer! Meine Mitarbeiter leiden an spirituellem Alzheimer! Ihr Europäer seid ein mörderisches Gesindel! (Soldaten des Herodes, Kains) Und ganz besonders begrüße ich die Muslime unter den Flüchtlingen! Das ist nur ein winziger Bruchteil seiner erstaunlichen Äußerungen. Er erinnert mich an einen Leuchtturm, der das Schiff der Gläubigen auf ein Riff lockt, wo die Strandräuber bereits… Mehr lesen »

Giselle
Gast

Johannes Paul der II war einer der besten Päpste unserer Zeit. Das was er prophezeit hat ist eingetreten. Schon im Jahre 1982 sollte er sterben. Den Täter haben die Medien als geisteskrank dargestellt, aber er hieß doch Ali…. war er ein Islamist. Ich bin mir sicher dass der Papst die Invasion schon damals erkennen konnte. Das erkennt die polnische Bevölkerung auch. Ich bin selber als Deutscher in Polen geboren und ich kenne die christliche Lehre sehr gut. Dort wird der Katholische Glaube richtig verstanden. Die falsch verstandene Humanität und die ganzen Gruppen der Gesellschaft, die sich für Moralapostel halten führen… Mehr lesen »

Kerstin
Gast
Kerstin

Leider hat der Heilige Vater sich da grundlegend in der Einschätzung seiner „Kinder“ geirrt.
Widerstand konne er von denen nicht erwarten.

ceterum_censeo
Gast
ceterum_censeo

Diese Worte sollten dem ISlambejubler und Füsseküsser Papst Soziskus einmal kräftig in den Ohren klingen!

Tom K.
Gast
Tom K.

Mit dem Tod von Papst Johannes Paul II. endete die Ära der klugen Männer auf dem Heiligen Stuhl.