(David Berger) Seit etwa eineinhalb Jahren editiere ich den Blog „Philosophia Perennis“ – aus reinem Idealismus, Sorge um unsere Heimat – und ohne einen Cent zu verdienen. An 7 Tagen die Woche erscheinen seit Juni 2016 mindestens 2-3, meistens sogar bis zu 6 Beiträge täglich. Kein Tag Urlaub dabei, an dem nichts erschienen wäre … Ich mache das aus innerem Antrieb und das ist völlig in Ordnung so! Ebenso ging es mir nie darum, mit meinem Blog geld zu verdienen. Daher keine offensiven Spendenaufforderungen, keine Werbung, die einen erpressbar machen kann.

Mit dem Blog kämpfe ich für unseren Rechtsstaat, die Demokratie, die Werte der offenen Gesellschaft und gegen die Islamisierung Europas, gegen den diesen Rechtsstaat untergrabenden Terror von Links, gegen Zensur und Einschränkung der Meinungsfreiheit.

Von Anfang an gehörte daher die Auseinandersetzung mit den Zensur-Maßnahmen von Heiko Maas und den in diesem Kontext arbeitenden Institutionen, wie etwa der Amadeu Antonio Stiftung, zu einer für den Blog wesentlichen Thematik.

Während die Kritik am Islam und der Antifa mir immer wieder Gewaltdrohungen einbrachte, die mein Privatleben zunehmend einschränken, versuchen diverse Institutionen seit etwa einem halben Jahr vor allem juristisch gegen Philosophia Perennis vorzugehen und den Blog so finanziell in die Knie zu zwingen. Dabei können sie häufig auf große finanzielle Ressourcen zurückgreifen, die ihnen unter anderem durch Steuergelder („Kampf gegen rechts“) zur Verfügung gestellt werden. Bislang konnte ich etwa 50 % der dadurch entstandenen Kosten aus Spendengeldern begleichen, den Rest habe ich privat aufgebracht. Das schaffe ich nun nicht mehr.

Bei den fortdauernden Klagen werden juristische Kleinigkeiten aufgegriffen und zu Unterlassungsklagen aufgebaut. Selbst wenn sie nicht oder nur teilweise berechtigt sind, entstehen mir dadurch für die Zurückweisung der Klage hohe Rechtsanwaltskosten.

So war dies auch in einer Aktion, die die Amadeu Antonio Stiftung im Zusammenhang mit dem Ausdruck „Stiftung der Schande“ gegen Philosophia Perennis startete.

Das Verbrechen von PP: In folgendem Artikel stand ursprünglich in der Headline noch „Gerichtsurteil“ – was es freilich nicht war , was ich allerdings nicht wissen konnte, da die Pressemitteilung, auf der der Artikel basierte, unbestimmt war. Zudem war mir bis dahin der Unterscheid zwischen Gerichtusrteilen, gerichtlichen Entscheidungen, zivilrechtlichen Einigungen so nicht klar: „Stiftung der Schande“.

Hier gibt es eine genaue juristische Aufarbeitung des Aktion der Stiftung gegen mich: ScienceFiles

Dabei entstand für mich nun immer mehr der Eindruck, dass die von der früheren Stasi-Mitarbeiterin Anetta Kahane geleitete Stiftung bereit zu sein scheint, den Prozess bis zum finanziellen Ruin von Philosophia Perennis weiterzutreiben.

Das finanzielle Risiko wurde mir, auch weil mein Anwalt nicht mehr zum gesetzlichen, sich am Streitwert orientierenden Tarif arbeiten will, zu großund ich werde daher die bislang aufgelaufenen, geforderten Geldsummen bezahlen müssen – um damit den Prozess zu beenden.

Damit wird Philosophia Perennis für mich erneut zur großen finanziellen Belastung. Und mir bleibt kein anderer Weg, als meine Leser darum zu bitten, das Fortleben des Blogs durch eine großherzige Spende sicher zustellen.

Andernfalls werde ich den Blog Philosophia Perennis stoppen müssen, da ich die Unkosten nicht mehr aus meiner persönlichen Tasche begleichen kann.

Wenn Sie Frau Kahane, Heiko Maas & Co diese Freude nicht gönnen wollen und von der Wichtigkeit meines Blogs überzeugt sind, helfen auch schon viele kleine Zuwendungen, dass ich weitermachen kann.

Kontodaten:

IBAN: DE04 3002 0900 0803 6812 81
BIC: CMCIDEDD
Kontoinhaber: David Berger
TARGOBANK – Stichwort: Spende PP

Erste Reaktionen:

Imad Karim

189 Kommentare

  1. Da sieht man mal wieder wer zusammen gehört…
    Merkel und Kahane…!
    Beide aus der DDR, ich denke, mehr Kommentar braucht es nicht, oder…?!

  2. Aber selbstverständlich habe ich über mein normales Konto gespendet. Und wenn das mal nicht mehr gehen sollte und das Bargeld abgeschafft ist (wegen Terroristen :-)), dann fahre ich zu Herrn Berger und bringe ihm was zu fuddern.
    Meine Erfahrung ist, daß selbst hartnäckige Fanatisierte und Indoktrinierte komplett baff sind, wenn man mit der gleichen Selbstverständlichkeit, wie diese Bande ihre Hetzparolen ruft, mit tiefem Ernst auf deren psychische Defizite und Probleme verweist. Eine ganze SPD-Hetztruppe mit Hang zu Gewalttaten selbst in Anwesenheit von Polizei, Ordnern und VS wurde mit der Zeit geradezu niedergeschlagen, weil sie die Wahrheiten, die wir über Herrn Schulz rübergerufen haben …einfach mal wahr waren.

  3. Hallo Herr Berger,

    Sie sollten diesen Beitrag unbedingt an erster Stelle anpinnen!

    Hätte Hadmut Danisch nicht darauf verlinkt, dann wäre mir Ihr ‚Hilferuf‘ völlig durch die Lappen gegangen..

    Viel Erfolg!

      • Naja, die Hauptsache ist doch, dass Sie Ihr Ziel erreichen und Ihr Blog weiterführen können. Welchen Betrag Sie dafür benötigen, können nur Sie abschätzen.

        Bei all der Zensur, die immer stärker zutage tritt, wollen die Menschen auf keinen Fall auch noch unabhängige Seiten wie die Ihre verlieren. Also keine falsche Bescheidenheit. Wenn mehr Hilfe notwendig ist einfach offen sagen. Alles Gute.

  4. Danke für Ihren Elan Herr Berger!

    Ich hoffe Sie können Ihren Blog weiter führen. Es ist einer der besten die ich kenne.

    Bitte installieren Sie sich eine Bitcoin-Wallet um Unterstützung entgegen zu nehmen.

    Ich habe ehrlich gesagt etwas Sorge über mein normales Konto zu überweisen. Vielleicht sollte ich auf meine Sorge aber auch einfach Scheißen und Sie offen unterstützen. Muss ich mir ehrlich gesagt nochmal durch den Kopf gehen lassen…

    • Ich kann Ihre Sorge gut verstehen, ANO NYM. Allerdings reicht es mir persönlich schon, mit Nick zu kommentieren. Mein Klarname ist so selten und so auffällig, dass ich mich sofort mehr oder weniger großflächig als böse Rechte outen würde. Leider habe ich berechtigte Sorge, dass mir das zum Nachteil gereichen würde, und da ich alleinstehend bin, muss ich mich selbst schützen.
      Doch über alles andere muss ich mich hinwegsetzen und tatsächlich drauf scheißen, wie Sie es sagen. Ich will mich nicht allen Ängsten beugen und möchte weiterhin an mutige Menschen spenden und werde auch weiterhin dem Postboten zumuten, hin und wieder Briefe von der AfD in meinen Postkasten zu legen.
      Wir müssen uns mehr trauen, ANO NYM, sonst lähmt uns unsere Angst. Das dürfen wir nicht zulassen.

  5. Wir müssen Menschen wie David unbedingt unterstützen, damit diese, durch die linksversifften Handlanger aus Politik und Medien den Untergang Deutschlands nicht weiter betreiben können. Dazu bedarf es mutigen, selbstlosen Menschen wie David die sich diesen linken Faschisten in der Öffentlichkeit entgegenstellen und somit massive Repressalien befürchten müssen. Das sieht man ja an der Tatsache das ehemalige Stasiistinnen glauben , Steuergelder dazu benutzen zu dürfen , Realisten und unverblendete Mitbürger ohne ÖR Gehirnwäsche , mundtod zu machen. Das muss verhindert werden. Mittlerweile sind die christlichen Instanzen ja auch in der Asylindustrie etabliert und diese scheinheiligen Wohlfahrtverbände, und Gutmenschen Organisationen und die anderen Blender, wie Gewerkschaften und andere staatlich gekauften Verbände sind auf Spenden und Beiträge nicht mehr angewiesen,weil es nun aufgrund der vielen Scheinasylanten Gold vom Himmel regnet,was von verblendeten Politikern ohne dafür eine Genehmigung des deutschen Volkes erhalten zu haben, flächendeckend plaziert wird. Also man sollte sich überlegen,ob man sich das Geld, welches man als Kirchensteuer bezeichnet, nicht sparen sollte und lieber Blogs und konsevativen Medien mit Wahrheitsgehalt diese Gelder zukommrn lassen, denn wer hätte gedacht,das kirchliche Würdenträger vor dem Islam in den Staub fallen und das christliche Kreuz verleugnen. Soweit ist es gekommen in dieser verranzten Republik! Also liebe Realisten und mit Hirn gesegnete Menschen, spendet auch kleine Beträge, denn dieser idiologischen Willkür und Abschaffung von Demokratie und Meinungsfreiheit durch staatlich geförderte Institutionen muss ein Riegel vorgeschoben werden. Meine Spende geht heute raus!

  6. Richtig, Alexander Scheiner, habe ähnlich empfunden, es hier ähnlich schon zum Ausdruck gebracht (sh.unten).
    Wenn ich diese widerwärtig anmutende, hasserfüllte Fratze sehe, wird mir schlecht…

    Was Ihre Schlussfolgerung angeht, da könnte einiges ‚dran‘ sein:

    ‚Her father, Max Kahane, was a member of the Young Communist League and, later, the Communist party of Germany. Because her parents were Jewish and active in communism …..‘
    – lt. engl. Wikipedia: https://en.wikipedia.org/wiki/Anetta_Kahane

  7. Das schrieb ich bereits an anderer Stelle und möchte es hier noch einmal wiederholen:

    Ich habe früher bei jeder Naturkatastrophe in der 3. Welt gespendet (zuletzt Nepal, 2015).
    Und in diesem Jahr?
    Allein 3 Spenden, die etwas mit dem Kampf gegen Meinungswillkür und Willkürjustiz (M.Mehlenberg vs. C.Roth) zu tun haben. Eine weitere für die Renovierung einer von linken Halunken verwüsteten Fassade und eine an die IB. Und jetzt eine weitere Spende – 50 Euro für PP.
    Aber ich habe auch nur ein begrenztes Einkommen und mir kommt es so vor, als würden wir einen aussichtslosen Kampf führen, da die Gegner der Meinungsfreiheit aus schier überquellenden Steuertöpfen gefüttert werden. Es ist so, als hätten wir vor 28 Jahren vergessen, der Hydra auch den letzten Kopf abzuschlagen. Nun ist eben diese Hydra wieder da. Mit mehr Köpfen als je zuvor.

  8. In der kommenden Woche kommt zu dem Spendenaufruf und der Resonanz noch ein eigener Blogbeitrag. Mir ist es aber jetzt an dieser Stelle schon einmal ein echtes Herzensanliegen, mich bei ALLEN Spendern zu bedanken. Die überwältigende Solidarität hat mich fast etwas beschämt, sie hat mir aber auch einen enormen Schub gegeben und Mut gemacht, noch energischer weiterzumachen als bisher. Und obwohl das selbstverständlich ist, möchte ich es hier sagen: das gilt für alle, die sich gemeldet haben. Auch diejenigen, die mir geschrieben haben, dass sie derzeit nicht in der Lage sind, etwas zu spenden. Schon alleine die Bereitschaft, dass sie sich die Mühe gemacht haben, mir zu schreiben, war für mein ein ganz großartiges Signal. Es hat mir gezeigt, dass ein Vorurteil nicht stimmt, das lautet Nicht-Linke seien zu echten Solidaritätsaktionen nicht fähig. Wir sind es und gemeinsam sind wir stark! Danke, danke, danke!

  9. Reaktion von PayPal mal wieder bezeichnend, offenbar hat der Laden in Deutschland gewissen Leuten/Institutionen ein es regelrechtes Durchgriffsrecht/Mitspracherecht eingeräumt, wer hier für welche Zwecke Konten eröffnen darf.

    Ein Wahnsinn!

    Überweisung ist raus!

  10. Hallo Herr Berger,
    meine Solidaritätsspende is unterwegs. Inhaltlich wurde in den Kommentaren bereits alles gesagt. Es ist einfach unfassbar, mit welchen Mitteln die AAS mit Hilfe unser aller Steuergelder hier agiert. Leider haben bisher nur 13% der Wähler kapiert, wie es in diesem neo-faschisten BRD-Staat läuft. Bin gespannt, ob und wann die übrigen Schlafschafe (leider noch 87%) aufwachen.
    Bitte machen Sie weier!

  11. Sehr geehrter Herr Berger !
    Ich werde direkt Anfang der Woche eine Spende leisten !
    Aus 2 Gründen:
    1. weil ich Ihre Beiträge liebe u. nicht missen möchte !
    2. weil es gegen die Stasi-Tante Kahane geht !
    Gruß , K. Fourne

  12. Wir müssen zusammenhalten – auch finanziell. Dagegen kommen auch Demokratiefeinde mit Massen an veruntreuten Staats- bzw. Steuergeldern nicht an.
    Bei Dir, David, geht es halt um die Umsetzung der Anweisungen in Sachen Repression vom Maas-Männchen und anderen Leute, die uns Bürger gern erziehen wollen. Klingt lächerlich? Ja, ist es auch, aber nur vordergründig. Der Herr Goebbels wollte die Volksgenossen auch schon erziehen. Da sollten wir ganz genau hinsehen und solchen Gestalten deutlich erklären, daß wir auf ihre Meinung rein gar nichts geben und, daß sich diese Witzfiguren ihre Erziehungsanwandlungen sonst wohin schieben können.

    • So sieht es aus, auch klagen immer häufiger prominente Politiker gegen einfache Bürger, ganz klar mit der Motivation diese zu demütigen und in den finanziellen Ruin zu treiben und um andere kritische Menschen Mundtot zu machen.

      Thorsten Schulte (Autor von Krontrollverlust) arbeitet an der Gründung einer Stiftung die Leuten wie David Berger zukünftig umfassenden Rechtsschutz garantieren soll, eine sehr wichtige Sache.

  13. Bah, mit dieser widerlichen, ästhetisch herausfordernden xx-STASI-xx hätte man im Mittelalter schon das Richtige gemacht.

  14. Sorry, aber Deutschland’s Probleme werden weder durch Wahlen noch im Netz gelöst, auch nicht durch das Schreiben von Blogs!
    Solange jeder sein eigenes Süppchen kocht, wird sich nichts entwickeln, was einer AAS entgegenzusetzen wäre. Es bleibt alles klein-klein.

  15. Kann diese kriminelle Regierung nicht vor den europäischen Gerichtshof für Menschenrechte zitiert werden? Hier werden die Gesetze des GG beseitigt und das ist ein Schwerverbrechen gegenüber dem deutschen Volk durch eine Handvoll Schwerverbrecher, die das Land schon vor langer Zeit in den Abgrund geführt haben.

  16. Selbstverständlich unterstütze ich sie gerne bei diesem wichtigen Anliegen. Die freie Meinung darf nicht an ein paar Euro scheitern.

  17. Sehr geehrter Herr Berger, erst einmal vielen herzlichen Dank für Ihr unermüdliches Engagement für unseren Rechtsstaat, die Demokratie, die Werte der offenen Gesellschaft und gegen die Islamisierung Europas, gegen den diesen Rechtsstaat untergrabenden Terror von Links, gegen Zensur und Einschränkung der Meinungsfreiheit.

    Sie leisten mit Ihrem Blog einen wirklich sehr wertvollen Beitrag zur Aufklärung, Sensibilisierung und zum Wachrütteln unseres Volkes aus dem Dauertiefschaf!
    Doch leider war es zu erwarten, dass die vielen Antidemokraten und Antideutschen aus den etablierten sozialistischen/kommunistischen Kartellparteien, sowie auch manche linksfaschistische NGO und Stiftung Ihr Engagement ganz und gar nicht zu schätzen werden wissen. Ich finde es wirklich äußerst bedauerlich und sehr bedenklich, dass Ihnen nun sogar Gewaltdrohungen entgegengebracht werden und auch ihr Privatleben beeinträchtigt ist.
    So etwas darf einfach nicht sein und zeigt mir abermals, wie völlig verkommen das hierfür verantwortliche etablierte politische System der Kartellparteien in Merkel’s DDR 2.0 ist.

    Für mich als Patriot ist es sehr wichtig, dass Sie Ihr Engagement und Ihren Blog weiterführen können, auch ich werde Sie noch heute mit einer Spende unterstützen.
    Des Weiteren hoffe ich auf eine große Spendenbereitschaft aller Patriot(inn)en Ihrer Leserschaft!

  18. Lieber David Berger,
    immer mehr bin ich entsetzt über unsere Politiker und deren Politik sowie über die Mainstreammedien. Ihre Seite war die erste, die mir die Augen geöffnet hat über die großen Themen in unserer Gesellschaft und wie wir von den Nani-Medien hinters Licht geführt werden. Heute besuche ich etliche alternative Medienseiten, um mir ein umfassendes Bild zu machen. Aber Ihre Seite ist immer die erste und Ausgangspunkt für meine Meinungsbildung.
    Als Pfarrer, der bis zur Wende in der DDR gelebt hat und vor kurzem in Rente gegangen ist, komme ich mir bei der Vorbereitung von Predigten und Gottesdiensten wieder vor wie in DDR-Zeiten. Jedes Wort, das ich öffentlich sage, muss wohl überlegt werden, sonst verliere ich meinen Nebenjob. Das kannte ich nur aus DDR-Zeiten. Und jetzt ist es wieder so. Schrecklich!
    Ich möchte Sie und Ihre Mitstreiter auf anderen Seiten ermutigen, weiter zu machen. Sie sind eine wichtige Hilfe bei der Meinungsbildung. Ich werde gleich einen sicher nur bescheidenen Beitrag von 50 € auf Ihr Konto überweisen.
    Meine Überlegung:
    Könnten sich nicht mehrere alternative Medien zusammentun, um die Lasten zu teilen?
    Konservative Institutionen, Parteien, Politiker und verantwortliche Bürger sollten, soweit sie können, diese und andere Seiten, die alle auf der Seite von Philosophia Perennis zu finden sind, David Berger nach Kräften unterstützen .

    • Hallo V.,

      ich bin schon fleißig am recherchieren. Wie ich in einem Beitrag vorgeschlagen hatte, trage ich Kontakte alternativer Medien zusammen und werde – sofern ich das noch dieses Wochenende schaffe – einen entsprechenden Aufruf zur Gründung einer Interessenvertretung für alternative Medien rausschicken.

      • Schön, dass Sie sich engagiert wollen. Wenn sie die Möglichkeiten haben, ist das toll. Bin heute auf der Seite von Vera Lengsfeld auf einen Artikel gestoßen, der eine Liste alternativer Medien enthält. Sehn sie mal nach, ist interessant.

  19. David am Boden…da möchte man glatt noch hinterher treten und Dich in den Abgrund befördern…dort genau gehörst Du nämlich hin, rechter schwuler Hetzer.

    • Herr Becker , wovor haben Sie ANGST?
      Ihrer undemokratischen, menschen verachtenden Einstellung können Sie doch in „unserer“ Gesellschaft ohne Schaden und sogar mit Gewalt tagtäglich Ausdruck verleihen. Ist Ihnen das nicht genug?
      Ich hege keine Gewaltfantasien gegen Sie, obwohl meine Meinung zu bestimmten Vorgängen nicht mit der Ihren konform geht.

    • Treten, schlagen und beleidigen. Damit stellen Sie sich argumentativ auf eine Stufe mit den Warlords auf unseren Straßen.

      Wunderbare Diskussionskultur, gratuliere ; )

    • Ein derart „geistreicher“ Kommentar verdient die Auszeichnung: Plemm-Kacki-Jones des Tages und den Orden für geistig vakuumierte braune Linkskriecher, die schlauer als 10 Doofe sind. Glückwunsch and go to hell, „Beter Pecker“.

    • „rechter schwuler hetzer“? Was ist denn also dieses menschenverachtende homophobe, bolschewisten Untergeziefer Peter Becker?
      Massenmorde kamen immer von Links. Auch im NationalSOZIALISMUS!

    • Ja, wirklich – da zeigt sich – das sind die doch so unendlich toleranten Menschen – mit sooooooo viel Respekt für die Meinung Andersdenkender!

      ‚Willst Du nicht mein – linker – Bruder sein, dann schlag‘ ich Dir die Fresse ein!‘

      Was für ein Abschaum!

  20. Guten Morgen Herr Berger,

    ich verweile gerade im Urlaub und lese von diesen Machenschaften der „Alt- und Neustasi“. Das muss weiter und weiter publiziert werden. Irendwann läuft das Fass einemal über, so hoffe ich. Ich werde Sie selbstverständlich finanziell unterstützen und hoffe damit auf den Erhalt und Weiterberieb Ihrer Seite. Gerne würde ich für PP ein „Monatsabo“ einrichten. Das sollten alle tun, welche PP regelmässig lesen und am Erhalt Ihrer Tätigkeit intereesiert sind. Dafür übrigens nochmals vielen Dank.
    Gleich Montag werde ich von zu Haus aus eine Spende überweisen und einen Dauerauftrag einrichten.

    Ich wünsche allen ein schönes Wochenende!

    Herzliche Grüsse aus dem Salzburger Land

    Henry. Wolter

  21. Erste Spende ist unterwegs…
    Ich hab von Deinem Problem über danisch.de (http://www.danisch.de/blog/2017/11/04/hilferuf-man-klagt-wieder-mal-mit-staatlichem-geld-gegen-blogger/#more-20311) erfahren. Deinen Blog lese ich eher selten. Dabei ist vollkommen unerheblich, ob mir ein Artikel mehr oder weniger gefällt. Blogs wie Deiner und andere alternative Medien sind das letzte Bollwerk der Pressefreiheit in diesem Land!

    Angesichts der Tatsache, daß sich derartige Klagen noch weiter häufen werden – Hadmut Danisch hatte im Frühjahr ja ein Tänzchen mit dem mdr – solltet ihr nicht anfangen, Euch gegenseitig mit Euren Erfahrungen und Fachwissen – Danisch hat sich ja in eigener Sache in rechtlichen Fragen fit gemacht – zu unterstützen? Vielleicht gibt es auch Anwälte, die Euch kostenfrei beraten würden – z.B. bei riskanten Artikeln, wo eine unglückliche Formulierung am Ende nur Ärger macht und Geld kostet, professionelle Medien haben dafür auch ihre Rechtsabteilungen – oder mancher würde vielleicht auch mal den einen oder anderen Fall ermäßigt (oder vielleicht sogar pro bono) bearbeiten – als seinen persönlichen Beitrag sozusagen, bearbeiten.

    Vielleicht wäre es auch an der Zeit, eine zentrale „Kriegskasse“ für derartige Fälle einzurichten – Kart…, Ääh, ‚tschuldigung, Interessenvertretungen der Industrie oder Gewerkschaften haben sowas ja auch. Und aus meiner Sicht tobt bereits der Krieg um die Meinungshoheit. Damit gäbe es dann auch eine zentrale Spendenadresse. Ich habe es z.B. geschafft, mit (so wie es aussieht endgültig) aus der GEZ zu winden und verteile jetzt einen entsprechenden monatlichen Betrag an diverse alternative Medien. Die Spende kommt also aus meinem perönlichen Medientopf. Und ich hätte kein Problem, monatlich 5 Euro in eine solche Kasse einzuzahlen, wenn es alles rechtlich und ethisch sauber und fair zugeht.

    Auch die Gründung eines gemeinnützigen Vereins zum Schutz der Pressefreiheit könnte dazu dienen, koordiniert gegen die Zensur- und Repressionsmaßnahmen der – im DDR-Sprech hätte man wohl „reaktionäre Konterrevolutionäre“ gesagt 😉 – besser derer, die sich selbst zum Herren und Wächter über die Wahrheit erhoben haben, vorzugehen.

    Fünf Finger brechen leicht, aber eine Faust…

    In diesem Sinne
    MfG

    Ben Blake

  22. Erste Spende ist unterwegs…
    Ich hab von Deinem Problem über danisch.de (http://www.danisch.de/blog/2017/11/04/hilferuf-man-klagt-wieder-mal-mit-staatlichem-geld-gegen-blogger/#more-20311) erfahren. Deinen Blog lese ich eher selten. Dabei ist vollkommen unerheblich, ob mir ein Artikel mehr oder weniger gefällt. Blogs wie Deiner und andere alternative Medien sind das letzte Bollwerk der Pressefreiheit in diesem Land!

    Angesichts der Tatsache, daß sich derartige Klagen noch weiter häufen werden – Hadmut Danisch hatte im Frühjahr ja ein Tänzchen mit dem mdr – solltet ihr nicht anfangen, Euch gegenseitig mit Euren Erfahrungen und Fachwissen – Danisch hat sich ja in eigener Sache in rechtlichen Fragen fit gemacht – zu unterstützen? Vielleicht gibt es auch Anwälte, die Euch kostenfrei beraten würden – z.B. bei riskanten Artikeln, wo eine unglückliche Formulierung am Ende nur Ärger macht und Geld kostet, professionelle Medien haben dafür auch ihre Rechtsabteilungen – oder mancher würde vielleicht auch mal den einen oder anderen Fall ermäßigt (oder vielleicht sogar pro bono) bearbeiten – als seinen persönlichen Beitrag sozusagen, bearbeiten.

    Vielleicht wäre es auch an der Zeit, eine zentrale „Kriegskasse“ für derartige Fälle einzurichten – Kart…, Ääh, ‚tschuldigung, Interessenvertretungen der Industrie oder Gewerkschaften haben sowas ja auch. Und aus meiner Sicht tobt bereits der Krieg um die Meinungshoheit. Damit gäbe es dann auch eine zentrale Spendenadresse. Ich habe es z.B. geschafft, mit (so wie es aussieht endgültig) aus der GEZ zu winden und verteile jetzt einen entsprechenden monatlichen Betrag an diverse alternative Medien. Die Spende kommt also aus meinem perönlichen Medientopf. Und ich hätte kein Problem, monatlich 5 Euro in eine solche Kasse einzuzahlen, wenn es alles rechtlich und ethisch sauber und fair zugeht.

    Auch die Gründung eines gemeinnützigen Vereins zum Schutz der Pressefreiheit könnte dazu dienen, koordiniert gegen die Zensur- und Repressionsmaßnahmen der – im DDR-Sprech hätte man wohl „reaktionäre Konterrevolutionäre“ gesagt 😉 – besser derer, die sich selbst zum Herren und Wächter über die Wahrheit erhoben haben, vorzugehen.

    Fünf Finger brechen leicht, aber eine Faust…

    In diesem Sinne
    MfG

    Ben Blake

  23. Erste Spende ist raus.
    Ich hab über danisch.de, bisher aber auch den einen oder anderen Artikel von Dir gelesen. Und ob ich da Deine Meinung teile oder nicht ist dabei völlig unerheblich – Blogs wie Deiner und andere alternative Medien sind das letzte Bollwerk der Pressefreiheit in Deutschland!

    Wäre es angesichts der Zunahme von Angriffen der Staats- oder Mainstreammedien und anderer privilegierter Organisationen gegen kritische Blogs – Danisch hatte ja im Frühjahr einen größeren Tanz mit dem mdr – nicht langsam sinnvoll, wenn ihr anfangt Euch auszutauschen und mit Fachwissen – Hadmut Danisch ist z.B. mittlerweile wegen seiner persönlichen Geschichte in Rechtssachen ziemlich fit – gegenseitig zu unterstützen. Vielleicht gibt es auch Anwälte in Deutschland, die Euch kostenfrei beraten würden, z.B. durch Prüfung von riskanten Beiträgen, um unglückliche Formulierungen, die am Ende nur Geld kosten, zu vermeiden oder zu entschärfen. Vielleicht sogar bis hin zu ermäßgter (oder auch manchmal kostenfreier Vertretung?) in derartigen Angelegenheiten – quasi als deren Beitrag?

    Auch das Anlegen einer zentralen „Kriegskasse“ alternativer Medien und Blogs für derartige Fälle wäre vielleicht eine Idee? Ich meine, bei Kart.., ääh, ‚tschuldigung, Interessenverbänden der Wirtschaft oder Gewerkschaften ist das doch Usus… Dann gäbe es eine zentrale Spendenadresse. Ich habe es z.B. geschafft, mich um die GEZ (so wie es aussieht dauerhaft) herumzudrücken und verteile jetzt einen entsprechenden monatlichen Betrag an alternative Medien. 5 Euro im Monat könnten da auch auf so eine Spendenadresse entfallen, solange das rechtlich und ethisch sauber und fair abläuft… Vielleicht als gemeinnütziger Verein für Pressefreiheit?

    Damit würdet Ihr auch eine Interessenvertretung schaffen, die koordiniert gegen die Zensur- und Repressionsmaßnahmen der – in DDR-Sprech hätte man wohl „reaktionäre Konterrevolutionäre“ gesagt 😉 – besser derer, die sich selbst zu den Herren und Wächtern über die Wahrheit ernannt haben, vorgehen kann. Fünf Finger brechen leicht, aber eine Faust…

    • Es gibt in Russland entsprechende Plattformen, die tatsächlich Meinungsfreiheit verwirklichen. Beim Abschalten einfach dort eine Seite erstellen und hier vorher bekannt geben.
      Die Linksfaschistischen werden sicher bald abgeurteilt, denn ich spüre immer mehr Aggression gegenüber der Ungerechtigkeit.

  24. Habe per Pay-Pal Unterstützung geschickt – und lese hier (!) wurde “ eingefroren“ !
    Erinnert an Sperrung/Zensur bei FB und Zwitscher … – hocken die allesamt unter einer Decke ?

    Ich möchte Geld von A ( mir) zu B (PP) auf direktem Weg schicken und mein Wille/Geld wird
    “ eingefroren “ ?

    DAS wird Pay-Pal mir erklären müssen !!!

      • @Jule
        Stell dirvvor du sitzt in einem revhtsfreien Raum ohne Fenster und Türen, du hast kaum zu Essen und zu Trinken. Und nun stelt man dir ein herliches Menue vor die Nase, in einem Glaßkasten. Der zu allem Überfluß die feinen Gerüche zu dir läst! Und sagt dir dann, in 21 Tagen lassen Wir dich daran und nicht früher.

        Verstehst du was ich dir damit sagen möchte?

    • @ Jule: ich fürchte freilich, die ‚Brüder‘ bei paypal werden Ihnen GAR NICHTS erklären….

      Allenfalls ein lapidarer Hinweis auf irgendwelche AGB, in denen sie sich haben freizeichnen lassen.

      Und im übrigen:“Das sind eben unsere Grundsätze, wir machen das halt so, sh. Ziff. xy pipapo unserer ‚Grundsätze‘ o.ä.“

      Mehr kann ich Ihnen leider nicht sagen, nutze solchen Schrott wie paypal nicht.

      Aber ich schätze, ‚truckeropa‘ hat mit seinem Hinweis auf den ‚rechtsfreien Raum‘ durchaus recht.

      Liebe Grüsse

  25. Herr Berger, Hochachtung vor ihrem Engagement. Einer Tussi aus dem Stasi-Orbit darf auf keinem Fall nachgegeben werden, Spende geht gleich raus. Schlimmer noch als diese Denunziantin sind die Auftraggeber: die Bundeskanzlerin und der Lakai, der gegenwärtig das Justizministerium verwaltet. Und natürlich die Parlamentarier, die dies abgenickt haben. Ad nauseam, was für geistige Pygmäen in diesem Land Gesetze machen dürfen.

    • Bei ihrem Kommentar kam mir ganz Spontan ein Gedanke.
      In der Bibel, steht irgendwo der Spruch, wer ohne Schuld sei…der soll den ersten Stein schmeißen……

      Nun wer kann von sich behaupten, ds er/sie noch nicht mal irgendeine Dummheit gemacht hat. Jeder sieht das anders, für den einen ist die Tafel Schokolade, die mehr im Korb ist als auf dem Kassenbon, weil die Kasse sich verzählt hat schon ein Drama. Der nächste bemerkt das selbst garnicht, weil seine Schmerzgrenze viel höher sitzt.

      Worauf will ich nun hinaus? Wenn man wirklich eine Verbindung zur Stasi hier hat, und viele Akten sind noch nicht aufgearbeitet und sicher noch viele garnicht aufgetaucht, bzw. Untergetaucht worden, so könnte jeder Wesi theoretisch eine solche besitzen wenn er vor dem Stichtag der Widervereinigung gebohren wurde. Jeder Ossi sowieso! Wenn man nun noch davon ausgeht das diese Organisation im geheimen weiter gearbeitet hat, ist jeder so erfasste irgendwie Erpressbar!

      Dies könnte eine Erklärung für vieles sein, aber auch nur das Hirngespinst eines Menschen der immer wider auf die Schnauze gefallen worden ist!

  26. es ist einfach nur widerlich, wie ehemalige Stasi IM’s mit Hilfe unserer Steuergelder versuchen, die Meinungsfreiheit in Deutschland massiv einzuschränken. DDR 2.0 und Stasi 2.0 sind mittlerweile Realität. Ich finde, die AfD Bundestagsfraktion sollte nicht nur einen Untersuchungsausschuss gegen Merkel wegen ihrer illegalen Grenzöffnung anstreben, sondern auch einen gegen Herrn Maas wegen der Zusammenarbeit mit einer linksradikalen Stiftung mit einer ehemaligen Stasi-Spitzel an der Spitze und deren Finanzierung durch Steuergelder der deutschen Bürger. Ein unfassbarer Skandal.

    • Tom, ich gehe mit Ihrem Kommentar konform!
      Leider ist es so, dass die Sozialisten/Kommunisten unser Land, Volk, die Mainstreammedien, Gewerkschaften und sogar die Kirchen fest in ihrem Würgegriff haben.
      Des Weiteren haben es ehemalige Stasi-Spitzel zudem sehr weit gebracht und zwar ins Bundespräsidialamt, ins Kanzleramt, haben sogar Stiftungen gegründet, welche von uns unfreiwillig aus unseren Steuermitteln finanziert werden.
      Wer weiss, wo die ehemaligen Stasi-Spitzel noch überall in hohen Posten sitzen, wo sie gegen unsere verbliebene Restdemokratie und unser Volk schalten und walten können.
      Wie man deutlich erkennen kann ist es den Sozialisten/Kommunisten aus dem etablierten Parteienkartell (SPD, CDU, CSU, FDP, Grüne, Linke) bereits nahezu gelungen unsere ehemalige freiheitliche, demokratische BRiD zur DDR 2.0 umzugestalten.
      Mir scheint, der Linksfaschismus nimmt leider abermals und immer mehr seinen freien Lauf in unserem Land auf; es schaudert und graust mir vor den Folgen die daraus noch entstehen werden.

  27. David, you’ll never walk alone. A little donation is on the way to you
    from me and my best friend Ralf with fast support from „IXG-DIEBE“ 😎.
    I know that you have a lot of courage, don’t lose it and go ahead further.
    best regards
    Hans

  28. Hallo Herr Berger,

    auch von mir ging heute ein kleiner Beitrag raus. Ich hoffe, er hilft.

    Behalten Sie weiterhin ein breites Kreuz und machen Sie Kahane & Konsorten ordentlich Dampf unterm Hintern.

    Wir stehen an Ihrer Seite : )

  29. Sehr geehrter Herr Berger,ich finde die Arbeit die Sie und viele andere machen (alternative Medien etc) wirklich super und wichtig (habe auch schon den einen oder anderen € gespendet). Aber machen wir uns nichts vor, die Zensur wird natürlich schlimmer werden, das Sperren etc wird weitergehen ( twitter, FB etc) und es wird der Tag kommen da werden die, die das System kritisieren ganz vom Netz verschwinden. Wer auf ihren Portalen (FB etc) nicht nach ihren „Spielregeln“ spielt so zu sagen, fliegt raus. Es sind ihre Portale, sogar das ganze Internet, wem gehört das denn? Ich sag immer wer z. B. zum Moslem zum Essen geht und einen Schweinebraten bestellt, fliegt vermutlich auch raus….! Ihr versteht, also beschweren wir uns nicht.

  30. Hallo David, ich habe ebenfalls eine kleine Spende rausgeschickt. Es vergeht kaum ein Tag, an dem ich nicht mindestens einen Beitrag von Philosophia-Perennis teile…
    Ich schätze Deine Arbeit und Deinen Einsatz für die Wahrheit und Gerechtigkeit unseres Landes….. Bitte nicht aufgeben… unser Land braucht Leute wie Dich.. !! L.G. Peggy

  31. Ich kann als Alleinverdiener mit junger Familie leider nicht viel geben, aber ich habe eine kleine Summe überwiesen. In der Hoffnung, dass es Ihnen helfen möge.

    Wir werden uns von den Linksextremen und ihren staatlichen Unterstützern nicht mundtot machen lassen!

    Vielen Dank für Ihre Arbeit!

  32. Ja, sie wird, um die Frage der Überschrift zu beantworten. Und wenn nicht diese Stiftung – wessen auch immer – dann etwas anderes. Die »Gegner*innen der Freiheit« sind zu stark geworden und trauen sich inzwischen zu, die Meinungsfreiheit (und nicht nur die) abschaffen zu können. Dazu haben sie sich offenkundig entschlossen. Wir – wer immer dieses obskure Wir ausmacht – haben es versäumt, den Anfängen zu wehren. Gespendet habe ich trotzdem!

  33. Ich werde ebenfalls spenden. Da ich kein Onlinebanking mache, muß ich dazu ans Terminal meiner Bank.
    Ich finde es extrem wichtig, daß Sie diese Schikanen, die gegen Sie laufen, publik machen. Gerade daran sehe ich, wie weit es hierzulande schon wieder gekommen ist. So muß es 1933 begonnen haben, als die ersten Schikanen gegen, sagen wir mal, kritische Personen ins Werk gesetzt wurden. Man hält sich an Gesetze, die gleichzeitig für andere praktisch ausgesetzt sind. Da wird ein AfD-Mann allen Ernstes verurteilt, seine Parteizugehörigkeit vor Abschluß eines Mietverhältnisses anzugeben, anstatt der Antifa das kriminelle Handwerk zu legen!
    Die Zeiten werden finsterer. Lassen Sie sich nicht zum Schweigen bringen, und geben Sie erneut Laut, wenn Sie wieder in finanzielle Schieflage geraten!

  34. Das arme Opfer Berger. Es sei ihm gegönnt. Anetta Kahane war eine der ersten, die sich dem Bündnis der Kritik am NetzDG anschloss und Maas punktgenau kritisierte. Dazu braucht man nur mal auf ihre facebooksite gehen und ihre Statements lesen oder sich die website der Allianz gegen das NetzDG anschauen. Was sich die AfD und Berger herbei fantasierten ist sowieso absurd. Verleumdung ist strafbar, ‚werte‘ angebliche Rechtsstaat-Verteidiger. Über AfD aufklären ist legitim und keine Einschränkung der Meinungsfreiheit. Und was Stasi angeht, darf die AfD sich zuallerst an die eigene Nase fassen. Aber darüber sprechen sie lieber nicht, im Gegensatz zu Frau Kahane.

      • Naja, für eine linksextreme künstliche Intelligenz braucht es nicht viel Rechenpower. Ein alter C64 dürfte da schon ausreichen

    • Pfui, was verbreiten Sie hier wieder an FakeNews?

      Die Wahrheit : https://www.denken-macht-frei.info/annetta-kahane-stasi-im-als-netz-spionin/

      ‚Darf ein ehemaliger Stasi-Mitarbeiter für den Staat das Internet kontrollieren? Diese Frage stellen sich viele, seit Bundesjustizminister Heiko Maas die Vorsitzende der Amadeu Antonio Stiftung, Anetta Kahane, an einer Taskforce beteiligte, die fremdenfeindliche und rassistische Äußerungen aufspüren soll.‘

      So, und sie hat sich dagegen ausgesprochen den Job zu bekommen?

      Lt. englischer wikipedia: Anetta Kahane (born 1954) is a German journalist, former Stasi agent (!), activist and the founder of the Amadeu Antonio Foundation.

      Die Linksfaschisten schrecken auch nicht vor den übelsten Tricks zurück!
      Unterlassen Sie doch die widerwärtige Lügerei und er’leicht’ern Sie uns hier und diesen Blog und machen Sie sich ‚flugs‘ davon!‘

    • Was die AfD mit der Stasi gemein haben soll, mag sich wohl nur Ihresgleichen erschließen. Und wo die wahren Nazis sitzen und saßen: einfach mal die Legende der Personalbesetzung der Altparteien googlen, das erweitert den stark abgespeckten Wissenshorizont vielleicht wieder ein wenig. Die sind nicht erst, wie fakemäßig vom Roten und Grünlinken Abschaum und ähnlich motivierten Pöstchen-Politangstschissern behauptet, mit der AfD im Bundestag eingezogen, die waren dort immer schon präsent und sind es immer noch. Viel Spaß bei der Auffrischung des angestaubten Wissens. Und was Ex-Stasilanten und Ex-Mauerschützen angeht, die schwammen bereits schon als vorteilsleckende Anusknechte Erichs priviligiert wie die ranzigen Fettaugen auf der Suppe der zwangsverordneten Sozialismuskotze. Das gilt auch für die abgehalfterte Stasi-Nudel, für die Sie sich so schweißtreibend kommentierend abrackern und abturnend begeistern.

  35. Hallo Herr Berger. Respekt vor Ihrer Arbeit. Ich kann nur hoffen das sich ein Weg finden wird, diesen Blog weiter zu führen.
    Allerdings kann ich Ihnen dringend davon abraten ein Spendenkonto bei Paypal zu führen. Sie wären nicht der erste dem man sein Konto einfriert aus fadenscheinigen Gründen. Es reichen schon eine handvoll Meldungen das mit dem Geld illegale Aktivitäten unterstützt werden und das Konto ist für lange Zeit eingefroren.

    Viel Glück weiterhin

    • M.E: sehr guter Hinweis- die hier überall geschilderten jüngsten Erfahrungen mit Fratzenbuch, Twitter u.a. legen es nahe, dass so wtwas passieren kann.
      Schätze, auch bei paypal ist so etwas im Prinzip möglich: es braucht nur irgendjemand eins fadenscheinige, in der Sache noch so unbegründete ‚Beschwerde‘ anzubringen – und Konto und Geld sind erst einmal ‚kaltgestellt‘.

      Wozu eigentlich Paypal?

      Es wird doch wohl jeder ein Konto besitzen, von dem er ‚klassisch‘ überweisen kann.

      Der Punkt zeigt, wie ‚bequem‘ man doch heutzutage geworden ist. Und da haben die Linksfaschisten mit ihren willigen Zensilanten dann leichtes Spiel!

      • Da zeigt sich, wie berechtigt der Hinweis von Thomas Jonson war → sh. nun David Berger’s Schilderung oben.

        Leider keine neue Erkenntnis, die Linksfaschisten unternehmen es mit allen, auch den perfidesten Mittel, ihnen missliebige Meinungen ‚mundtot‘ zu machen.

        Mehr als manches andere zeugt das von den Zuständen in diesem Lande und dem schleichenden Tod der Meinungsfreiheit!
        Stasi 2.0 feiert fröhliche ‚Urständ‘!

        Schade, dass die auf dem Paypal Konto eingegangenen Gelder damit bis auf Weiteres ‚kaltgestellt‘ sind und nicht zur Verfügung stehen.
        Da sollte sich ein jeder über die Nutzung dieser Sch….önen Einrichtung seine eigenen Gedanken machen!

      • Wenn es die Umstände erfordern sollten (z.B. wie bei Akif Pirinci, Kontoauflösung durch die Deutsche Bank), werde ich jede Spende persönlich von Hamburg nach Berlin tragen.

  36. Lieber Herr Berger, Ich gebe Ihnen meine kleine Spende, damit Sie sich gegen Jene wehren können, die mit meinen Steuergeldern gegen Sie kämpfen. Allein diese Tatsache zeigt das große Problem.

  37. Hallo,Herr Berger,

    sorry und Entschuldigung für den fehlerhaften Bericht in der Schriftform zuvor. War mit dem Smartph. von unterwegs geschrieben in der Eile…..
    Im Inhalt aber richtig bitte ich die Schreibweise zu entschuldigen.

    Freundliche Grüße

    Friedhelm Lenz

  38. Meine finanziellen Möglichkeiten als Promovierender sind zwar begrenzt. Aber wie gut, dass ich vor kurzem meine Mitgliedschaft in der CDU gekündigt habe. Exakt die Summe, die ohne meinen Parteiaustritt mein nächster Jahresbeitrag gewesen wäre, ging soeben an Philosophia Perennis. Zwar nur ein zweistelliger Beitrag. Aber ich hoffe, dass der Kleinviehmist wenigstens in der Summe mit den anderen Spenden Philosophia Petennis retten kann.

  39. „Was der Mensch nicht ist, das kann man nicht aus ihm herauskriegen.“ (Sprichwort)

    „Der Mensch ist ein Abgrund: Es schwindelt einen, wenn man hinabsieht.“ (L. Büchner)

    „Der Mensch ist weder Engel noch Tier, und das Unglück will es, dass, wer einen Engel aus ihm machen will, ein Tier aus ihm macht.“ (Blaise Pascal)

    „Der Mensch ist wie der Löwe in der Fabel, der seine eigenen Reißzähne beschimpft, weil ihm das Beutetier leid tut, nachdem es ihm gut geschmeckt hat.“ (Horst Stern)

    „WIE LIEBENSWERT IST DER MENSCH, WENN ER WIRKLICH EIN MENSCH IST.“ (Menander)

    Ich jedenfalls bin so dermaßen angewidert, dass mir schon wieder die Fieberbläschen blühen und vielleicht sollte ich es wie einst DIOGENES halten:

    „Von DIOGENES, dem griechischen Philosophen wird erzählt, dass er am hellen Tag mit einer brennenden Laterne durch die Straßen läuft und mit dieser den Menschen ins Gesicht leuchtet und sagt: „Ich suche einen, der wirklich Mensch ist“, einen, der mir zeigt und vorlebt, wie echtes, überzeugendes Menschsein aussehen kann. DIOGENES – der Prototyp aller Menschen, die nicht in den Tag hineinleben wollen, die suchen und herausfinden wollen, was Menschlichkeit ist …“ (Leopold Streit)

    Und wenn ich Ihnen, Herr Dr. Berger, auch mit kleinen Zuwendungen helfen kann (mehr kann ich mir leider nicht leisten), dann sehr gerne …!

    Mögen künftig viele gute (ein- und zweiflügelige) Geister Sie beschützen und unterstützen!

  40. Habe auch 50 Euro überwiesen, bin zwar auch z.Zt. knapp bei Kasse, aber man muss wissen wo Prioritäten zu setzen sind. Besser als die Spendenfinanzierung wäre aber eine Förderung oder ein Preis, wie ihn andere Privatinitiativen auch erhalten, ich denke da z.B. an einen Preis für Zivilcourage o.Ä.
    Werde mich mal schlau machen.

  41. Werde heute Abend auch eine kleine Spende auf den Weg schicken.

    Gibt es die Möglichkeit, dies per PayPal zu erledigen? Ein Spendebutton unter den Artikeln (wie zB bei Jürgen Fritz) oder ein PayPal.me-Link wären vielleicht eine gute Sache für das Fortbestehen des Blogs. Und die Zahlungen wären – da wir hier ja alle Freunde sind und Zahlungen unter Freunden nix Gebühr kostet bei PayPal – voll verwendbar (auf die steuerliche Absetzbarkeit ist „spenderseits“ in diesem Fall ja laut gepfiffen, hoffe ich).

  42. Dieses Stasiweib ist einfach nur zum Kotzen. Dieser Staat schafft sich selber ab. All das erinnert mich an die Vergangenheit und Geschichte scheint sich zu wiederholen.
    Es lebe die Diktatur der Lügenbarone und dem Linkenpack.

  43. Lieber Herr Berger,
    es sollte Ihnen nicht peinlich sein, auf uns Leser zurückzugreifen! Sie kämpfen doch auch für uns, für jeden, der froh ist, hier vorbeischauen und sehen zu können, dass man nicht ganz so mutterseelenallein ist.
    Ich habe zwar erst kürzlich gespendet – und zwar zum 1. Mal, seit ich hier mitlese und manchmal kommentiere, und das ist MIR peinlich – und ich habe nun auch leider erfahren, dass mir (mit 61 Jahren) die Kündigung droht, aber das schiebe ich jetzt mal zur Seite.
    Ich bin so wütend über das, was Sie uns mitteilen, aber das macht mich auch sehr wachsam und kampfbereit. PP ist für mich (vor allem auch durch das Niveau im Kommentarbereich) der beste Blog, den ich kenne, nicht zuletzt dadurch, weil Sie für mich eine Vorbildfunktion eingenommen haben, weil ich Sie für absolut authentisch halte. Das ist inzwischen eher selten.
    Ich wünsche mir, dass wir hier auch weiterhin PP lesen können, und deshalb werde ich unverzüglich wieder und nun regelmäßig spenden, und zwar so lange, bis ich tatsächlich keinen Job mehr habe. Und dann sehe ich weiter.
    Und seien Sie gewiss, ich werde zurzeit nicht am Hungertuch nagen müssen!
    Sehr herzliche Grüße!

    • Wie Sie dem Text entnehmen können ging es bei dem Rechtsstreit in keiner Weise um Volksverhetzung, sondern um eine Unterlassungserklärung wegen einer juristischen Feinheit, die Laien überhaupt nicht geläufig ist.

      • Danke für Ihre Antwort.

        Auch wenn es im konkreten Rechtsstreit nicht um Volksverhetzung geht, sind aber sicherlich Ihre fortlaufenden diesbezüglichen Taten der Grund, warum Juristen nun vermehrt gegen Sie vorgehen.

        Ich kann Sie als Mensch ja gut leiden, habe zahlreiche Videos auf YouTube über Sie gesehen. Mir tut es unendlich leid, wie Sie von der katholischen Kirche geschasst wurden. Ich kann auch verstehen, dass Sie als Homosexueller zumal jüdischer Abstammung Muslime nicht leiden können.

        Aber gegen diese pauschal und tagtäglich zu hetzen, kommt mir als Psychologin so vor, als würden Sie Ihre verständliche Wut auf die Kirche auf die Muslime abwälzen.

        Ich fände es sehr schade, wenn Sie als hoch intelligenter und auch gegenüber sich selbst kritischer Autor im Netz verschwinden würden. Tuen Sie sich selbst einen Gefallen und hören Sie mit der Hetze auf bzw. lassen das nicht mehr die wortgewaltigsten Hetzer Jürgen Fritz und Akif Pirincci für Sie übernehmen.

        Herzliche Grüße, Patrizia Trolese

        P. S. Habe heute auf meinem Blog einen Beitrag auch über Sie geschrieben. Vielleicht mögen Sie ihn ja lesen: https://trolesememoiren.wordpress.com/2017/11/03/der-feind-meines-feindes-ist-mein-freund-ueber-neue-rechte-rechte-zionisten-und-homosexuelle/

    • Sie verwechseln – vermutlich absichtlich – Kläger und Opfer. Die Volksverhetzung geht doch wohl eindeutig von Stasi-Kahane aus.

    • @troleseblog: „Wie wäre es, statt den Blog dicht zu machen, sich einfach an bestehende Gesetze in Bezug auf Volksverhetzung zu halten?“

      Können Sie einen eindeutigen Gesetzesbruch benennen oder bleibt es beim Deppengeschwätz?

  44. Hallo David Berger,

    ich lese Deine Beiträge immer wieder gerne und bin Deinem Aufruf auch sofort und gerne nachgekommen. Ich bewunder immer wieder denn Mut den Ihr Blogger aufbringt um uns Lesern eine allternative zu den MSM zu geben und zur Aufklärung der Öffentlichkeit betragt.
    Ich hoffe, es werden viele Leute mit kleinen oder größeren Spenden zum Erhalt Deiner Seite beitragen und wir weiter von Dir zu lesen bekommen.
    Weiter viel Glück für Deine Seite,

    und liebe Grüße
    Erik A.

  45. Lieber Herr Dr. Berger,

    ich meinerseits habe Ihnen bereits kürzlich, wie bereits angekündigt eine Spende zur Unterstützung Ihrer Arbeit überwiesen.

    Leider konnte es nicht gerade eine ‚Riesensumme‘ sein, da ich selbst z.Zt. wie auch hier auf der Seite schon geschildert per ‚Steuern‘ * ausgeplündert * werde, damit die zugelaufenen ‚Goldstücke‘ von Scheusal Merkills Gnaden hier ‚gut und gerne leben‘ können.

    Hoffe aber, auch der Betrag hilft ein wenig.

    Ich habe mir dort (→ https://philosophia-perennis.com/2017/10/31/berger-weidel/comment-page-1/#comment-48274 ,Oktober 31, 2017 um 7:19 PM )

    den wunderbaren und zugleich anrührenden Beitrag von ‚crimson‘ zu eigen gemacht und möchte ihn hier nochmals wiederholen:

    ‚Ich bin froh, dass es Blogs wie diesen hier gibt, weil ich (auch) hier den Trost und die Kraft finde, die ich brauche, um standzuhalten, um weiterzukämpfen. Auch wenn die Menschen hier mir nicht persönlich bekannt sind, wir stehen auf der gleichen Seite, Schulter an Schulter.‘ *

    in der Hoffnung, dass es auch vielen anderen Mitgliedern hier so geht und sie die Möglichkeit finden – je nach ihren Mitteln – ebenfalls etwas zu spenden.

    Bleiben Sie und Ihr grossartiger und ausserordentlich wichtiger Blog uns erhalten!

    Danke, Ihr ceterum_censeo

  46. Lieber Herr Berger, ich habe gerade einen kleinen Betrag überwiesen. Mehr geht leider nicht. Falls ich allerdings bei eBay einiges verkaufen kann, werde ich wieder spenden. Haben Sie auch ein PayPal-Konto? Bitte nicht aufhören, ich schätze Ihren Blog sehr!

    • Zu meinem Kommentar möchte ich noch etwas hinzufügen. Da ich in meinem Leben mehrmals in echter Not war, weiß ich, wie schwierig es ist, um Hilfe zu bitten. Leider war es so, dass von zehn Personen gerade mal eine Person Hilfe angeboten hat. Wie die Bibel es ausdrückt: „Geht hin in Frieden, haltet euch warm und wohlgenährt“, ihr gebt ihnen aber nicht das für ihren Körper Notwendige, von welchem Nutzen ist das?“ Sicherlich geht es bei Ihnen nicht um Obdach und Nahrung, aber um „geistige Nahrung“ und wertvolle Informationen, die Zeit und Geld kosten. Der Widerstand, der Ihnen „Steine in den Weg stellt“ ist enorm und nicht akzeptabel. Sie sollen „mundtot“ gemacht werden. Das geht gar nicht. Übrigens spende ist sonst nie, da ich finanziell kaum über die Runden komme, aber diesmal möchte ich mit meinem „Obolus“ meine Wertschätzung ausdrücken.

  47. Lieber Herr Berger, das Leben ist heilig. Für Sie als Katholik eine Selbstverständlichkeit. Dieses heilige Leben müssen Sie beschützen. Das hat nichts mit Feigheit zu tun, es ist Ihre Pflicht. Sie kämpfen mit Worten, die anderen mit sehr unfairen Mitteln oder sogar physischer Gewalt. Hätte der amtierende Schachweltmeister eine Chance gegen einen Kickboxer? Eben. Rund 87% aller Wahlberechtigten wünschen sich diesen (Unrechts-)Staat und die reichliche „Bereicherung“. Wohl denn, wohl bekomm’s. Ich wünsche Ihnen ein kynisches Bewusstsein und eine epikureische Gelassenheit. Wenn’s wirklich gefährlich wird, schließen Sie Ihren Blog mit einem denkwürdigen Abschiedsbeitrag und lassen Sie das offensichtlich verblödete Wahlvolk die tödlichen Früchte seiner Dummheit so richtig genießen. Trost: als Galilei widerrief, wusste er bestimmt, dass sich die (astronomische) Wirklichkeit irgendwann durchsetzt. Sie hat es getan.

  48. Herr berger,
    Es erschüttert mich und gleichzeitig hätte ich es wissen müssen, dass die Geld ,Macht und Korruptionsmächtigen auch vor Ihnen nicht halt machen.
    Ich danke Ihnen für Ihre Berichte und Recherchen und möchte Ihnen anbieten auch für Sie tätig zu sein. Wie auch immer dies geschehen könnte. Wer weiß schon, was noch alles kommt.
    Zur finanziellen Entlastung für Soe und Ihre wertvollen!!Beiträge werde ich _ nacheiner finanziellen Möglichkeit _ meinen Beitrag leisten.
    Ausserdem wetde ich das Problem weiter publik machen , damit Sie der Welt erhalten bleiben…..
    Unsere Generation und die kommenden werden es irgendwann danken.

    Herzliche grüße

    Friedhelm Lenz

  49. Guten Tag Herr Berger,
    es ist eine Schande, was diese Zensur anrichtet. Habe Ihnen gerade einen kleinen Betrag überwiesen. Leider eher symbolischer Natur, Ihre Unkosten werden wohl weit höher sein. Aber Sie sollen wissen, dass Sie gehört und für wichtig erachtet werden. Ich wünsche Ihnen alles Gute. Machen Sie sich nicht allzu viel Gedanken, die Welt würde nicht untergehen, wenn Sie Ihren Blog einstellen müssten. Und ich bin sicher, es werden sich noch so einige finden, die Sie unterstützen werden.

  50. Lieber Herr Berger,
    vielen, vielen Dank für Ihre unermüdliche Arbeit und Recherche. Bitte machen Sie weiter! Ich überweise Ihnen heute einen (für Sie wahrscheinlich) kleinen Beitrag. Da ich aber nur TZ arbeite, ist es mir leider nicht möglich mehr zu schicken.
    Lassen Sie sich bitte nicht unterkriegen, zermürben und mundtot machen!
    Herzliche Grüße und viel Kraft!

  51. Lieber Herr Berger,
    So gerne ich ihnen eine finanzielle Unterstützung zukommen lassen würde, muss ich mit bedauern sagen, im Moment geht es leider nicht.
    Die finanziell Aushungern Methode, ist als Feindbekämpfung mittlerweile so weit und Tief in unserem Altparteienklan und seinen Wasserträgern Fortgeschritten das es schon lange nicht mehr schön ist.
    Habe dies leider am eigenen Leib erfahren, und versuche mich wieder frei zu schwimmen, sollte mir dies gelingen (….und die Hoffnung stirbt zuletzt) werde ich Sie sofort unterstützen.

    Wären Sie jicht an finanzieller Unterstützung z.Z. bedarf, wären Sie selbst in diesen Mageren Zeiten ein willkommener Gast an unserem bescheidenen Tisch. Und diese Aussage, hat keinen religiösen (oft Scheinheiligen) Hintergrund.

    • Lieber „truckeropa“, Sie müssen sich wirklich nicht dafür entschuldigen. Ganz ehrlich: mir war es sehr peinlich, diesen Spendenaufruf zu starten, weil ich noch immer meine Miete zahlen kann und meinen Lebensunterhalt bestreiten. Deshalb habe ich auch lange mit diesem Aufruf gewartet – eben bis zu dem Zeitpunkt, an dem ich nicht mehr wusste, woher ich das Geld nehmen sollte – auch für evtl. zukünftige Prozesse. Ich aber gleichzeitig wusste, dass es eben viele Leute gibt, denen eine Spende tatsächlich nicht möglich ist.Aber es gibt ja vielfältige Formen, den Blog zu unterstützen. Mit jedem Kommentar, den Sie hier schreiben, tun Sie dies ja auch: daher herzlichen Dank!

      • Vielen Dank für diese Antwort Herr Berger. Würde ihnen gerne etwas zukommen lassen, das Sicher innteressant zu lesen wäre. Denke Sie können ,als Betreiber auf persönliche Daten email adi zugreifen

      • Lieber Herr Berger, Sie werden mir immer sympathischer. Ich wünsche Ihnen in jeder Beziehung viel Glück und bedanke mich für Ihre mutige Arbeit. Allet Jute Ihnen.

      • Ich habe gerade etwas in den Klingelbeutel geworfen. Das gesagt – eine aehnliche Formulierung benutzt der Klonovsky, der Danisch hebt gelegentlich darauf ab, Tichy macht es, letzterer fuer meinen Geschmack dann doch schon zu nervig, trotzdem:
        Keiner lebt von Luft und Liebe, das ist allen Leuten klar. Wie schon ein anderer Kommentator schrieb, liegt die Loesung im Abschneiden der Gegner von iheren Finanzstroemen. Soweit ist es noch nicht, deswegen – und auch generell – ist die zweite Seite dieser merkantilen Frage eben die eigene Unterstuetzung.

        Zum Anwalt: Nach meiner ganz subjektiven Einschaetzung hat PP schon genuegend Reichweite und Profilierung, um mit einem Anwalt entsprechender Ausrichtung arbeiten zu koennen. Ob das der Herr Steinhoefel ist oder einfach entsprechend politisch intereessierte ’nonames‘, sei da einmal dahingestellt. Hier lesen doch sicher auch ein paar mit, vielleicht springt ja einmal jemand in Form eines Angebotes ueber seinen Schatten (nicht ungeprueft natuerlich).

  52. Kannst Du vielleicht mal aufklaeren worum es in der Unterlassungsklage ging bzw. was Du gesagt hast was das Wahrheitsministerium unterbinden will?

    • Es waere hilfreich wenn die Leser wuessten worum es in der Klage eigentlich geht um ueberhaupt eine Solidaritaet abzuschaetzen.Falls Sie jemanden beleidigt haben,duerfte diese wahrscheinlich eher geringer ausfallen!

    • Das Problem war: In diesem Artikel stand in der Überschrift: „Gerichtsurteil: … https://philosophia-perennis.com/2017/08/03/news-amadeu-antonio-stiftung-schande/ (und dann wie nun noch immer der nachfolgende Teil) … Es handelte sich aber nicht um ein Gerichtsurteil sondern eine Art zivilrechtlicher Einigung, die aber irgendwie über das Gericht ging – eine Unterscheidung, die mir bis dahin nicht bekannt war. Aber genau daran hat sich die Stiftung festgebissen, einen Anwalt auf mich angesetzt, der zudem eine besondere Beziehung zu Julia Schramm hat, ihren Kampf gegen rechts ins Feld geführt – und hatte damit Erfolg …

      • Lieber Herr Dr. Berger, kleine Anmerkung, soweit ohne Kenntnis des genauen Sachverhalts möglich:

        Habe mir Ihren Ursprungsbeitrag (angegebener Link) nochmals angesehen und darin nichts von einem ‚Gerichtsurteil‘ in der Überschrift gefunden (Oder ist der Beitrag inzwischen editiert?)

        Dann wäre u.U. die Klage, zumindest in diesem Punkt, haltlos. Vielleicht wäre dies nochmals juristisch zu prüfen.

        Und der Sache nach, so wie Sie dies schildern, liegt es nahe, dass es sich bei dem fraglichen Vorgang um einen ‚Vergleich‘ gehandelt haben könnte; eine Einigung der Parteien zur Beilegung eines Rechtsstreits, wohl aber – wenn in einem anhängigen Verfahren – durchaus vor und ‚bei Gericht‘.

        Für juristische Laien ist das freilich nicht immer leicht auseinanderzuhalten.

        Insoweit natürlich nicht exakt mit einem ‚Gerichtsurteil‘ identisch, wohl aber erwachsen den Parteien die in dem Vergleich näher festgelegten rechtlichen Pflichten, die u.U. auch durchgesetzt werden können.

        Ich hoffe, das hilft ein wenig weiter.

      • Ich habe natürlich „Gerichtsurteil“ sofort entfernt … das hat aber Kahane & Co nicht davon abgehalten, mir immer wieder finazielle Forderungen per Gericht zugehen zu lassen

      • Nachtrag:

        Wie jetzt aus dem obigen Link: : ScienceFiles
        deutlich wird, hat es allerdings in dem Ausgangsverfahren vs. Weidel eben KEIN Gerichtsurteil gegeben, offensichtlich nicht einmal einen Vergleich.

        Offenbar hat es sich bei dem Verfahren um einen Antrag auf Erlass einer Einstweiligen Verfügung gegeben, der nach einem Hinweis seitens des Gerichts auf mangelnde Erfolgsaussicht von der Antragstellerseite zurückgenommen worden ist.
        (Näheres dazu auf der Seite)

        Das allerdings hat die Folge, dass das Verfahren auch als nicht anhängig gewesen gilt, m.a.W. praktisch als nicht existent gilt – und daraus ist so gut wie kein ‚Honig zu saugen‘.

        Insbesondere, und das sollte sich wirklich jeder hier merken, muss DRINGEND davor gewarnt werden, fröhlich zu verkünden, die AAS-‚Stiftung‘ dürfte getrost als ‚Stiftung der Schande‘ bezeichnet werden.

        Da dies Verfahren und die Antragsrücknahme nur den konreten Sachverhalt vs. Weidel betrifft, ist die/das AAS und ihre ‚Geier‘ durch nichts gehindert, gegen andere Personen gleichermassen vorzugehen. Und wie hier der aktuelle Anlass zeigt, ist bei ‚AAS’&’Geiern‘ ja mit allem zu rechnen!
        Also Vorsicht!

      • Richtig, Herr Steinhöfel (mir persönlich nicht bekannt) mag nicht ganz billig sein.

        Allerdings, da er lt. seines Blogs ähnliche Ziele verfolgt, Kampf gegen Zensur und Meinungsunterdrückung, könnte er vielleicht bereit sein, in diesem Fall eine Vertretung zumindest zu den gesetzlichen Gebühren zu übernehmen?

        Möglicherweise lohnt sich zumindest eine Anfrage?

      • @flicki- Danke für die Einschätzung. Würde das so einschätzen, dass er sich durch so einen Fall weiter als Schützer der Meinungsfreiheit profilieren kann.
        Ich habe aber keine persönlichen Kenntnisse, wie er bei einer Mandatierung vorgeht.
        Aber dieser Blog ist nicht unbekannt und die Sache schlägt gerade immer größere Wellen (sehr gut!). Steinhöfel oder ein anderer Spezialist könnte hieraus Kapital schlagen- es sei ihnen gegönnt.

        Beatrix von Storch unterstützt PP jetzt übrigens auch.

      • @ Nicki Rabaut: Richtig, das ist das worauf ich vorstehend hinauswollte: Vielleicht lohnt sich eine Anfrage?

      • Geht es hier um den RA in Hamburg? Denn es gibt auch noch einen in gleichen Nachnamens in Leipzig. Ob es sich hier um verwandte Unternehmen handelt ist nicht zu erkennen

  53. Lieber Herr Berger, habe soeben 100,00 € überwiesen und werde das monatlich beibehalten. Wenn Sie aufgeben, dann habe ich keine Hoffnung mehr, dass sich etwas ändern könnte in diesem Land. Wir hier alle können und dürfen nicht zulassen, dass die Stimme des Widerstands gegen dieses Unrechtsregime verstummt.

  54. Lieber David, meine volle Solidarität für dich und Philosophia perennis und die Bitte an die Leser: Bitte unterstützen Sie David Berger! Diese Stimme darf auf keinen Fall zum Verstummen gebracht werden von den Feinden der geistig offenen Gesellschaft!

  55. So ist das im „freisten Deutschland aller Zeiten“. Wer gegen die herrschenden Mißstände aufmuckt, wird gesellschaftlich geächtet und wirtschaftlich ruiniert. Ich habe aber immer noch die Hoffnung, das die Verantwortlichen dieser unhaltbaren Zustände in nicht allzu ferner Zukunft in einer Art „Nürnberg 2.0“ für ihre Verbrechen zur Verantwortung gezogen werden.

    Im Rahmen meiner Möglichkeiten habe ich einen kleinen Beitrag gespendet, wahrlich kein großer Betrag, doch ich denke das noch viele, viele weitere Leser diesen Blog unterstützen werden. Die Deutschlandhasser, Freiheitsfeinde, Kontroll- und Islamisierungsfreaks werden nicht gewinnen!

    https://www2.pic-upload.de/img/34222471/Kahane.jpg

      • Schade, dass ich das Bild zu ‚Halloween‘ noch nicht zur Verfügung hatte (hab’s allerdings nun auch bei dem früheren Artikel gefunden).
        Dann hätte ich es ausgedruckt und an die Haustür gehängt – zur Abschreckung für besonders zudringliche ‚Geister‘!

        Der Erfolg wäre sicher duirchschlagend gewesen!

  56. Lieber Herr Dr. Berger, Philosophia Perennis darf auf keinen Fall sterben. In den letzten 12 Monaten ist es zu meiner täglichen Lektüre geworden. Wer hätte den VoteBuddy-Skandal aufgedeckt, wenn nicht Sie? Bei wem liest man eine faire Auseinandersetzung mit der AfD? Wer macht immer wieder die Zensurmaßnahmen von twitter und Facebook öffentlich? kein Wunder, dass Sie von Kahane, Maas u.a. gehasst werden. Eigentlich wollte ich erst vor Weihnachten eine größere Summe überweisen, die kommt aber jetzt schon! Bitte unbedingt weitermachen!

  57. Hörstel hat gerade die Deutsche Mitte verlassen, weil hunderte Mitglieder angeb. keine Beiträge zahlen. Alternative Medien werden heute so gesehen, dass die Herausgeber dankbar sein müssen, dass man sie überhaupt liest. Die meisten lutschen am Daumen. So ist eigene Recherche dann fast unmöglich, was wieder schlecht für die Publikation und Glaubwürdigkeit ist.

    Bei unserem Umweltschutzblog ist es so, dass wir gerade auf die 100000 Aufrufe zusteuern. Auch hier ist die Spendenbereitschaft bei NULL.

    COMPACT wird allerdings zu einem stolzen Preis am Kiosk verkauft, was viele Hartz IV Empfänger wieder ausschließt.

    Auch in unserem Bereich werden offensichtlich sog. Chembuster und Orgoniten zum Wahnsinnspreis verkauft und auch gekauft. Ich frage mich immer, WER kauft die Dinger, da besonders die sog. Chemtrailkritiker nicht einen Euro für einen Artikel locker machen!

    Wenig Reichweite, wenig Unterstützung, da staunt man immer, welche Mittel da sind, um gegen alternative Medien wie im Wahn vorzugehen.

    Wer finanziert PSIRAM und deren Hetze, weshalb ist der „Goldene Aluhut“ gemeinnützig anerkannt?

    xxx

  58. Auf Dauer geht das nicht mehr so weiter. .. es ist nur
    noch eine Zeitfrage !
    Die DDR scheint so langsam ein müder Abklatsch
    gegenüber der alten Republik zu werden. Außer
    Zäune und Mauern gibt es jetzt schon keinen Unterschied
    mehr. Das organisierte Überwachung-System ist durch die
    Digitalisierung noch viel effektiver geworden.
    Dieses System ist inzwischen so verkommen, dass
    die Freiheit, für die der Bürger kämpft, gleichzeitig durch
    Steuerzwang auch wieder bekämpft wird. Daraus wird
    erkenntlich, wer unser größter Feind ist, nämlich unsere
    eigenen gewählten Politiker !
    Das einzige was man den einfachen Bürger noch ohne Zwang
    oder Beobachtung machen lässt, ist alle vier Jahre ein kleines
    Kreuzchen. Dieses wird aber in den Wochen davor so durch
    Lügen, Täuschung und Verschweigen manipuliert, dass fast
    90 Prozent der Bürger, dazu beitragen sich selbst abzuschaffen.
    Diese dummen Bürger haben die Chance verpasst und müssen
    nun die nächsten 4 Jahre mit ansehen, wie Deutschland immer
    tiefer in den moslemischen Morast und dadurch einhergehende Meinungsdiktatur, gezogen wird.
    Wir, die Patrioten müssen noch enger zusammenrücken und
    die Freiheit verteidigen.
    Herr Berger, meine Unterstützung bekommen Sie !

    • In Ihrer Aussage liegt aber auch schon die Lösung des Problems verborgen: man muss die Entscheidungsträger finanziell aushungern. Also in letzter Konsequenz ein Steuer- und Abgbenboykott und das System bricht finanziell zusammen. Konnte man ja sehr anschaulich bei den öster. Grünen sehen.

      • Wie sollte ein solcher Boykott aussehen, Hubert Klein? Die meisten sind Empfänger von Löhnen und Gehältern, da führt der Arbeitgeber die Abgaben ab, und aus die Maus.
        Wir müssten in Massen auf die Straße. Habe nur keine Ahnung, wie man das hinkriegen sollte. Die Masse pennt noch und will nicht im Geringsten wahrnehmen, dass wir gerade unsere Freiheit und den in den meisten Fällen hart erarbeiteten bescheidenen Wohlstand verspielen.

      • Ich bin sehr für ein Steuer- und Abgabenboykott, da ich diesen Invasions-Wahnsinn und meine eigene Abschaffung als deutsche Bürgerin nicht auch noch bezahlen will. Sogar Stasi-Kahane wird von mir finanziert.
        Aber wie soll das gehen? Die Steuern werden ja gleich einbehalten, man bekommt sie gar nicht erst zu sehen.
        Wenn sich damit jemand auskennt, wäre das sehr sinnvoll. Über das Geld kann man sie treffen. Oder nur noch ZWECKGEBUNDEN Steuern zahlen – z.B. für Schulen, Bildung, Renten, Straßen. Aber nicht einen einzigen müden Euro für alles, was mit der illegalen Einwanderung zu tun hat. Könnte man sich diesbzgl. nicht mit dem „Bund der Steuerzahler“ unterhalten? Hat da jemand Kontakt?

      • Man könnte wirklich mal den Bund der Steuerzahler kontaktieren. Allerdings muss das jemand anderes übernehmen. Ich werde am Wochenende per mail ein Rundschreiben an Blogs u.a. alternative Medien verfassen, damit endlich mal was ins Rollen kommt.

      • @ alle hier, ich fürchte mal, versprecht Euch von einem ‚Steuerboykott‘ nicht zuviel…

        Dieser tolle Staat verfügt über genügend Zwangs- und Repressionsmittel, um allen Verweigerern ‚an die Wäsche ‚ zu gehen: Zwangsvollstreckung, Pfändung von Arbeitseinkommen und Bankguthaben, Pfändung und Zwangsversteigerung eines etwa vorhandenen Eigenheimes, und, und, und….

        Dazu schafft sich der Fiskus sogar seine ‚Vollstreckungstitel‘ selbst! Das geht ganz schnell – anders als ein Bürger der wegen einer Forderung erst jahrelang und inzwischen immer länger prozessieren muss….

        Die Bonzen wissen schon wie sie an das Geld der Bürger kommen, um es anschliessend mit vollen Händen zum Fenster herauszuwerfen – die lieben ‚Goldstücke‘ sind da nur * ein * Beispiel!

        Und jeder der diesem so fürsorglichen, tollen Staat auch nur einen einzigen Cent an angeblich geschuldetem Geld vorenthält, wird sofort als ‚Sozialschädling‘ gebrańdmarkt, vor den Kadi gezerrt und mit aller ‚Härte des Gesetzes‘ verfolgt!

        Betrügen, rauben und stehlen dürfen nur die lieben ‚Goldstücke‘

        Und Hilfe vom ‚Bund der Steuerzahler? Vergesst es.

        Der ist auch nur ein zahnloser Tiger, brandmarkt zwar auch immer diverse Beispiele von Steuerverschwendung, aber dabei bleibt es dann auch.
        Folgen? Regelmässig keine!

  59. Sehr geehrter Herr Berger,

    ich werde Ihnen gerne mit einer Spende von €50 unter die Arme greifen. Zum einen, um Ihnen persönlich die Aufrechterhaltung Ihres Blogs zu ermöglichen, zum anderen, um einen Beitrag gegen die offensichtlich immer stärker um sich greifende Strategie des Prozessierens bis zum finanziellen Ruin des „Gegners“ zu leisten.

    Ich bin jedoch der Ansicht, dass es einer größeren gesellschaftlichen Bewegung bedarf, um solchen Praktiken, wie sie die genannte „Stasi Stiftung“ praktiziert, einen wirksamen Riegel vorschieben zu können.

    Ich hatte das vor einiger Zeit schon mal vorgeschlagen und möchte in diesem Zusammenhang noch einmal meine „Vision“ darlegen:

    Wir benötigen in diesem Land dringendst eine Art „Bundesverband“ für alternative Medien, eine Organisation also, die sämtliche alternative Medien vereint und dadurch jedem Mitglied eine starke Basis zu Verfügung stellt, so dass das „Überleben“ gesichert werden kann. Als Hauptaufgabe sollte sich ein solcher Verband um den Kampf gegen die immer stärker um sich greifende Zensur kümmern und ihre Mitglieder durch versierte Rechtsanwälte vor ruinösen Prozesskosten schützen. Denn solche Kosten könnten durch einen solchen Verband gedeckt werden.

    Ferner würde es die Position eines jeden Betreibers eines solchen Blogs stärken, denn als „Einzelkämpfer“ haben diese kaum eine Chance, sich auf Dauer zu wehren. Läuft das aber über einen Verband, mit Hunderten oder Tausenden von Mitgliedern, hat das schon ein ganz anderes Gewicht.

    Ich würde mich freuen, wenn Sie – und weitere Leser – mich organisatorisch unterstützen würden, so dass wir ein solches Vorhaben endlich mal angehen können.

    Wenn aber jeder „alternative Blog“ weiterhin sein eigenes Süppchen kocht, ist es in wenigen Jahren mit der Meinungsfreiheit endgültig vorbei.

    Hubert Klein

    • Lieber Herr Klein,
      Ihre Idee finde ich sehr gut. Wir müssen eine Möglichkeit schaffen, diesen „Schlangen“ endgültig den Garaus zu machen. Kahane, Maas und der gaaaanze Rattenschwanz sind wie Schlangen. Wenn denen der Kopf abgeschlagen wird, wachsen 2 weitere nach.
      Diesen Kahanes sei aber gesagt: Der Geist ist aus der Flasche und sie werden ihn nicht mehr zurück in die Flasche bringen. Diesen Krieg gegen das eigene Volk haben sie bereits verloren.
      Bis dahin werde ich, im Rahmen meiner Möglichkeiten eine Spende auf den Weg bringen.
      Und jeder, JEDER, der diesen Beitrag liest sollte sich dazu aufgefordert fühlen, seinen Beitrag zu leisten und lieber auf ein gerade hippes T-Shirt oder was auch immer eben mal zu verzichten.
      Ob der Anwalt, der eben mal seine Rechnungen erhöht, noch der richtige ist, möchte ich bezweifeln. Wenn er die Sache unterstützen will müßte ihm die Streitwertgrundlage genügen.
      Wie heißt es denn so treffend. Jeder hat seinen Preis und wenn dieser stimmt, kann er auch für die andere Seite arbeiten.

    • Herr Klein, guter Vorschlag. Nach dem Modell Rechtsschutzversicherung zahlen alle Mitglieder einen Beitrag und werden dann bei Bedarf anwaltlich unterstützt. Trotzdem: was nützt es denn, wenn Herr Steinhöfel für teures Geld rausboxt, und Herr Berger von der Neo-SA niedergeboxt wird? Solange sich das (Wahl-)Volk überhaupt nicht dafür interessiert und nur seine Ruhe & Rente haben will, ist das Ganze ein schmerzhafter und ziemlich sinnloser Kampf.

      • Hallo Jens Richter,
        genau so hatte ich mir das grob vorgestellt. Die Problematik verstehe ich, aber ich gehe mal davon aus, dass sehr viele Bürger überhaupt nichts über diesen Vorfall wissen. Wenn da jetzt ein Verband öffentlichkeitswirksam gegen Frau Kahane oder Heiko Maas vorgehen würde, würde auch das öffentliche Interesse zunehmen und dann könnte man etwas bewegen.
        Ich werde mal am Wochenende einige Blog-Betreiber anschreiben und mal schauen, ob sich was tut.

    • @Hubert Klein
      Das mit dem Bundesverband für alternative Medien halte ich erst mal für eine gute Idee. Doch dafür müssten sich die eher konservativ ausgerichteten Blogs und Medien untereinander einig sein.
      Versuchen Sie mal, z. B. die Achse und PI-News unter einen Hut zu bringen (krasses Beispiel, ich weiß).
      Ich erinnere an dieser Stelle außerdem an den Artikel von Herrn Fritz, der bei Tichy erschienen und kurzerhand entfernt wurde:
      https://philosophia-perennis.com/2017/01/08/tichys-einblick-entschuldigt-sich/
      Die Achse habe ich wohl zu häufig kritisiert, dort werden meine Kommentare nicht mehr veröffentlicht. Woraufhin ich meine Patenschaft nicht erneuert habe.
      Bei PI gibt es übrigens immer wieder lesenswerte Artikel und Informationen; die häufig unterirdischen Kommentare sind es, die diesen Blog nach unten ziehen.

      • Nun, mit unter einen Hut bringen verstehe ich lediglich einen organisatorischen Dachverband, der sich auf grundsätzliche „Bekenntnisse“ beruft, z.B. Meinungsfreiheit, keine Zensur, keine Diffamierung usw.
        Was dann jeder Blog bzw. alternative Medien inhaltlich bringen, ist ja in erster Linie deren Sache. Da möchte ich keinem reinreden wollen.

    • Ich hoffe sehr, daß die eingehenden Spenden reichen, um PP aufrecht zu erhalten.
      Falls nicht, einfach unter neuem Namen wieder eröffnen. So macht es die andere Seite und angeblich pleite gegangene Firmen auch.
      Außerdem finde ich die Idee vom Dachverband gut, allein und isoliert ist man zu angreifbar. Und ein Anwalt sollte immer auch politisch mit im Boot sitzen. Ein Anwalt, der nicht inhaltlich hinter einem steht, ist NICHTS WERT. Der will nur Geld. So jemand ist nur eine zusätzliche Last, die einen runterzieht (hatte ich auch mal).
      Insofern sind doch bestimmt auch Anwälte hier unter den Lesern. Bitte meldet euch bei David Berger.

  60. Sehr geehrter Herr Dr. Berger,
    heute hat es geklappt:Kleine Spende unterwegs. Ich hoffe auf eine Zukunft der Seite und, für Sie weiterhin Mut, Stärke und viele Unterstützer.
    Sehr verbunden
    Iris E.

  61. Sehr geehrter Herr Berger, lieber David.
    Ich habe Dir (ich hoffe das Du ist ok) soeben 50€ überwiesen und in den Verwendungszweck „Spende gegen Kahane“ geschrieben. Ich hoffe sehr, dass Du deinen tollen Blog erhalten kannst und bitte die anderen Leser hier ebenfalls um eine Spende im Rahmen ihrer finanziellen Möglichkeiten.
    Lass Dir deine Meinung nicht verbieten, bleibe unbequem, ein Stachel in ihrem fauligen Fleisch, der jeden Tag den Finger in ihre Wunden legt.

    Wir, die im besten Sinn des Wortes, wertkonservativen Kräfte müssen zusammenhalten und ich finde es mutig, wie du öffentlich zu deiner Meinung stehst und die Anfeindungen erträgst. Ich würde mir dich mal in einer Talkrunde wünschen (wo man dich ausreden läßt).

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here