(David Berger) In einer Pressemitteilung gibt Alice Weidel eine Niederlage für die umstrittene Amadeu Antonio Stiftung bekannt: Man dürfe sie weiterhin als „Stiftung der Schande“ bezeichnen.

Im Streit zwischen Alice Weidel (AfD) und der Amadeu Antonio Stiftung konnte diese nicht durchsetzen, nicht mehr als „Stiftung der Schande“ bezeichnet zu werden.

Dazu AfD-Spitzenkandidatin Alice Weidel in einer Pressemitteilung:

„Der Begriff ‚Schande‘ bezeichnet den Verlust von Ansehen und Ehre, Begrifflichkeiten also, die den Umgang vieler linker Gruppierungen mit Andersdenkenden kennzeichnen. Für die Spitzel-Kahane-Stiftung ist diese Begrifflichkeit also unserer Meinung nach zutreffend.“

Die Stiftung diene als ideologische Quelle, so Weidel weiter: „Das Netzwerk ‚Aufstehen gegen Rassismus‘, das Wahlkampfstände der AfD mit Aktionskits ‚unschädlich‘ machen will, verweist in seinen Linktipps auch auf die Amadeu Antonio Stiftung, um Ideen für den ‚Kampf […] gegen die AfD‘ zu verbreiten.

Gleichzeitig werden mehrere Gruppierungen, die dieses Netzwerk unterstützen, vom Verfassungsschutz beobachtet. Zumindest indirekt besteht hier also eine Nähe zu als linksextrem eingestuften Organisationen.“

Weidel schließt:

„Auch wenn sich die Stiftung gegen Kritik vehement wehrt, wird immer wieder sichtbar, wie gut die linke Szene vernetzt ist. Wenn sich Kahane von als extrem eingestuften Gruppierungen nicht eindeutig distanziert, wird sie meiner Meinung nach auch weiterhin eine ‚Stiftung der Schande‘ sein.“

Soweit die Pressemitteilung.

17 Kommentare

  1. […] Das Verbrechen von PP: In folgendem Artikel stand ursprünglich in der Headline noch „Gerichtsurteil“ – was es freilich nicht war , was ich allerdings nicht wissen konnte, da die Pressemitteilung, auf der der Artikel basierte, unbestimmt war. Zudem war mir bis dahin der Unterscheid zwischen Gerichtusrteilen, gerichtlichen Entscheidungen, zivilrechtlichen Einigungen so nicht klar: „Stiftung der Schande“. […]

  2. Unsere schärfste Wahrnehmung, von Geburt an, ist das erkennen von Gesichtern und die damit gekoppelte Emotion, die sich im Verlauf des Lebens relativ treffsicher ausbildet, weshalb wir auch, im Gegensatz zu vielen Tieren , eine zum Kopf relativ kleine Nase haben. Daher erlaube ich mir zu behaupten das dieses Gesicht bei mir zu 100% auf Ablehnung stößt! (DAS SOLLTE EINE MAAS KONFORME AUSSAGE SEIN/ DIE ICH SONST ETWAS BISSIGER FORMULIEREN WÜRDE!)

  3. Meinungsfreiheit existiert in Deutschland nicht mehr. Die Wahrheit darf man nicht mehr schreiben, auch in diesem Blog. Traurig aber wahr. Man braucht seinen Server nur nach Russland stellen, dann ist schnell Schluss mit Zensur. Aber in Deutschland wird alles gemacht, was von oben Befohlen wird. Wenn Frau Merkel sagt, alle müssen den Arsch beim Fenster rauschten, machen das 80%. Heutzutage ist es besser nicht in Deutschland zu leben. Traurig, was aus diesen Bürgern für Menschen geworden sind.

  4. Hat dies auf Des katholischen Kirchfahrters Archangelus unbotmäßige Ansichten – ob gelegen oder ungelegen. rebloggt und kommentierte:
    Um allzu naheliegenden Mißverständnissen vorzubeugen: Bei der (unzweifelhaft zu Recht) als sympathisch bezeichnete Frau mit dem zärtlichen Blick und der liebreizenden Mimik handelt es sich nicht um Hilde Benjamin (https://de.wikipedia.org/wiki/Hilde_Benjamin)…

      • ja wer denn? Würde mich einfach so interessieren.

        Ich kenne nur den Maasriegel in der Regierung, der gerne den Josef Gobbels durchscheinen lässt.

      • Nun muß man aber wirklich nicht behaupten es gäbe einen Kandidaten, der Roland Freisler nahekommt. Wenn doch, dann wäre ich aber „maaslos“ enttäuscht. 😃

  5. Danke und Respekt dafür, dass der Beitrag nach vorübergehender Herausnahme nun doch wieder im Blog vertreten ist. Wenn Tatsachenentscheidungen nicht mehr offen gelegt werden dürfen, sind wir in der Endphase der gezielt installierten Meinungsdiktatur angekommen. Fatal genug ist ohnehin, dass P.C. die Meinungsmache der Lücken Medien bestimmt und dass dem Bürger das Recht auf unbequeme Meinungsäußerung nicht mehr zugestanden wird. Die Kontrolle von FB, Twitter usw. durch das NWD Gesetz und correctiv ist skandalös und einer Demokratie und eines Rechtsstaates unwürdig. Nun wird auch noch Google einer Zensur unterzogen, um die Nutzer suggestiv zu beeinflussen. Die Unterdrückung der Debatten Kultur besagt, dass große Ängste der sog. herrschenden Kaste vor der öffentlichen Meinung (Wutbürger) bestehen müssen. Am Ende geht der Deckel hoch und es wird sich trotz aller aufgestellten Hürden die (gefühlte) Wahrheit und die Vernunft durchsetzen.

    • @ Beware: Sie schreiben „Am Ende geht der Deckel hoch und es wird sich trotz aller aufgestellten Hürden die (gefühlte) Wahrheit und die Vernunft durchsetzen.“ noch vor 8 Monaten glaubte ich auch so und hab sogar eine Methode in „Postfaktisches Denken …..“ https://schoepfersystem.wordpress.com/2017/07/08/lebensschopfer-system in Absch. 2 dargestellt. Aber leider ist das irrationale postfaktische Denken und Wissen so gut in den Köpfen der Mehrheit der Einheimischen „eingehämmert“ (d.h. durch Gehirnwäsche und Dressur, dargestellt in dem genannten Artikel , Abs.1) das diese Mehrheit sehr große Schwierigkeiten hat und nicht willig ist gesellschaftlich vernünftig zu denken. Und die Mehrheit wird die Marionetten Blockpartei CDU/CSU/SPD/FDP/Die Grünen/Die Linke im September wählen; die Blockpartei ist Marionette der EU-Kommission und die realisiert die „liberale, globalisierte, offen für alle Multikulti-Gesellschafts-Ordnung. Aber man muss das vernünftige Denkens und Wissens verbreiten wie Philosophia-perennis und ich und andere es tun, und auch Sie können in seinem Kreis das tun.

      • bei pi:

        „Das regierbarste Volk der Welt, das sind die Deutschen … im Sinne eines regen und rührigen Volkes von durchschnittlich hoher Tüchtigkeit und Intelligenz mit entwickelter kritischer Neigung zum Raisonnieren; eines Volks jedoch, das in öffentlichen Dingen nicht gewohnt noch gewillt ist, spontan ohne oder gegen den Willen der Obrigkeit zu handeln; das sich daher vortrefflich eingliedert und unter obrigkeitlicher Leitung fast so handelt, als ob es nur seinen eigenen Gemeinwillen ausführte.“

        Was Hugo Preuß, der Vater der Weimarer Reichsverfassung im Jahre 1919 äußerte, trifft auch heute (leider) voll ins Schwarze. Semper idem!

  6. Für wen soll Kahane eine Schande sein? Für das Merkel Regime etwa? Nein, diesem gereicht sie zur höchsten Ehre. Es scheint auf den ersten Blick gar nicht so einfach, festzustellen, für was oder wen sie eine Schande sein soll.
    Auf den zweiten Blick sieht es jedoch ganz anders aus. Erst die ethymologische Hinterfragung des Begriffs gibt Aufschluß.
    „Schande“ ist verwandt mit „schinden, schändlich, abscheulich“.
    Ästhetisch wird der Begriff „Schande“ im Sinne von „abscheulich“ der Stiftungsfürstin mehr als gerecht.
    „Schänden“, „schinden“ passt auch, denn Kahane und ihr Kriecher Maas, schänden und schinden die Meinungsfreiheit, wie niemals zuvor.
    „Schande“ steht auch für verderben und vernichten, denn ein Pferd zuschanden reiten, mein dieses vernichten, zu Tode bringen. Diese Stiftung bringt die Grundrechte und die Sittlichkeit zu Tode, reitet sie zunichte.
    Es ist eine Schande, dass es in diesem einst so freiheitlichen Land, dazu gekommen ist, dass Kahane eine solche „Stiftung“ von „Steuerzahlers Gnaden“ betreiben darf.
    Man fragt sich, was das Mittelalter ob ihrer Erscheinung und ihres Hasses zur Reinigung ihrer Seele vorgeschlagen hätte?

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.