Wer Halle nur von den traditionsreichen Halloren-Kugeln kennt, der hat zugegebenermaßen ein sehr einseitiges Bild der malerischen Händelstadt in Sachsen-Anhalt. Dort gibt es gerade im kulturellen Bereich seit einigen Jahren einen enormen innovativen Zuwachs an Bereicherung.

Während andere in der Türkei oder in Ägypten Urlaub machen müssen, um orientalisches Flair zu genießen, können sich die, die schon länger in Halle leben, dieses Geld sparen …

So sah es zum Beispiel am Opferfest in Halle aus:

Falls Sie den Nachteil haben, nicht aus Halle zu kommen, aber gerne dorthin reisen möchten, hilft Ihnen das Fremdenverkehrsbüro der Stadt gerne weiter: HALLE TOURIST-INFORMATION

17 Kommentare

  1. wow, ich bin beeindruckt. Wo kommen die denn alle her?
    2015 zum Ostersonntag gab es im ZDF am Vormittag die Übertragung eines Ostergottesdienstes aus der zentralen Hauptkirche aus Halle an der Saale ( Marktkitche, St. Marien). Ich habe der Pastorin etwas zugehört, die Kirche war extrem spärlich besetzt. Ich habe gezählt: 22 Kirchenbesucher im Ostergottesdienst der evangelischen Hauptgemeinde von Halle….
    Und jetzt das. Keine Worte

  2. Wie konnte es nur so weit kommen? Brauchen wir das hier
    wirklich? Was, wenn die erst die politischen Mehrheiten
    hier stellen werden?
    Nur noch eine Minderheit stellt sich solche und ähnliche
    Fragen, weil nur sie das Menetekel des drohenden
    Untergangs zu erkennen vermögen und wissen, dass es in
    einer religiös verbrämtem Barbarei enden wird.
    Wie konnte es nur so weit kommen?
    Diese Antwort ist denkbar einfach! Die „Wahl-Demokratie“
    macht´s möglich.
    Nur in einer „Wahl- Demokratie“ bekommt man die
    Menschen, quer durch alle Bildungsschichten, so dumm
    gezüchtet, das sie freiwillig und ohne jeden Zwang für
    ihren eigenen Untergang votieren, ja sich noch gut und
    edel dabei fühlen!
    Es ist sicher nur noch eine Frage der Zeit und eine
    Eintrittswelle erfasst dieses Land, dann wollen sie alle
    dabei sein!
    Schlichte Menschen brauchen so etwas, schlichte
    Menschen fragen nichts mehr- sie wollen lediglich immer
    zur größten Herde gehören!
    Fazit: Die Demokratie war nie etwas anderes als ein
    Betrugsmodell mit dem Ziel politisch schlichten
    Menschen eine politische Teilhabe vorzugaukeln, um sie
    anschließend umso besser versklaven zu können.
    Darum, wählen gehen ist ein Verbrechen und eine
    Selbsterniedrigung.
    Nur, das wird das Stimmvieh nie begreifen!
    So wie Zuchtschafe kein Zaun brauchen und freiwillig
    ihren Hirten bis in den Schlachthof folgen so werden die
    System- Wahlschafe wieder freiwillig zur Urne traben
    um dort ihre nicht vorhandene Stimme ABZUGEBEN!

  3. Um solch eine Bereicherung zu sehen, muss man nicht nach Halle fahren. Mir reichen schon die zahlreichen Burkaträgerinnen mit ihren vorauseilenden, bärtigen Patriarchen und deren hinterherdackelnden 6 Kindern, die ich jedes Mal sehe, wenn ich am Abend durch eine hessische Kleinstadt in meiner Nähe fahre. Wohlgemerkt in einer Kleinstadt, in der ich während meiner Schulzeit noch jeden dort lebenden Türken persönlich kannte. Deutschland hat fertig.

  4. Bei dem Bild das gezeigt wird,die Bückbeter in tief gebückter Haltung,da kam mir gerade so ein Gedanke,aber bitte nicht lachen : Würde über den „Arsch in die Höhe“ jetzt ein Feuerlöschhubschrauber auftauchen und statt Wasser Schweineblut in der Blase haben,und das ganze passgenau auf deren Buckel sprühen,das gebe einen Spaß.Die wären wahrscheinlich so gedemütigt,die würden anstatt den armen Tieren sich selber die Kehle durchschneiden??

  5. Bei diesen Bildern stelle man sich vor, ganz Deutschland wäre in der Hand von den religiös bückbetenden, rückständigen „Bodenstaubsaugern“, die sich mit aller Macht westlich geprägten, toleranten Gast-, und Geberkulturen aufzwingen und zudem noch als Krönung der Schöpfung betrachten. Das mit den Herrenmenschen hatten wir einst schon als gescheitertes Gesellschaftsmodell, und das darf sich niemals wiederholen. Denn wer immer den Islam grenzenlos importiert, hofiert und ihm den Freiraum eines ungehinderten Wachstums verschafft, wird letztendlich die eigene Freiheit verlieren und unter dieser gesellschaftsschädlichen Ideologie, die als einzig wahre Religion getarnt daherkommt, als rechtloser und unterwürfiger Dhimmi eines importierten Musel-Klientels sein Dasein im ehemals eigenen, verlorenen Land fristen müssen. Wer sich mit dem Koran und der Scharia nur etwas befasst dem wird schnell klar was ein schwaches Volk, andere Religionsgemeinschaften, Andersdenkende und Minderheiten zu erwarten haben, wenn die perversen, abartigen Vorstellungen eines geistig vollkommen kranken Pädophilen, Kultur-Zerstörers, grausamen Sklavenhalters und gnadenlosen Unterwerfers, der schon längst verrottet ist aber immer noch sehr lebendig daherkommt, in einer modernen Gesellschaft als „Leitkultur“ fest implementiert werden. So wird es sein, sobald das Land durch den ungebremsten Zustrom von Moslems samt deren Geburtenüberhang in ihre Hände fällt. Und genau das wird z.Zt. von vielen Partei-, und Regierungsmitgliedern, Kirchen-Paladinen und Gerwerkschafts-Jogis angestrebt und von Tag zu Tag zum großen Nachteil der autochthonen Bevölkerung mehr und mehr rücksichtslos umgesetzt.
    Einer solch negativen Entwicklung ist mit aller Macht und allen legalen Mitteln konsequent entgegenzuwirken, vor allem für eine sichere, gewaltfreie Zukunft unserer Kinder und Enkelkinder, die ohne Widerstand gegen diese Moslem-Invasion nicht mehr in Freiheit sondern als völlig Entrechtete in der Sklaverei einer vorsintflutlichen, religiös verblendeten Gesellschaftsordnung werden leben müssen. Und sie werden all jenen, denen sie das zu verdanken haben, nicht in Ehren gedenken und sie stattdessen zu Recht auf ewig verfluchen.

    Wer dennoch meint, der Islam gehört zu Deutschland, dem sei gesagt:,, geh hinaus und folge dem Islam in seine „friedlichen“ und „barmherzigen“ Heimatländer, denn nur dort gehörst du hin“.

    Der Islam gehört nicht und niemals zu Deutschland, ebensowenig wie alle niemals integrierbaren Scharia-Jünger und ihre irdischen Eroberungs-Vertreter. Eher möge ihnen die Hölle zur ewigen Heimat werden und alle himmlischen Jungfrauen sollen ihre Unschuld verlieren.

    Wahlempfehlung zur BW am 24.09.2017:
    AfD, der Rest ist altbacken, realitätsfern abgehoben und politisch äußerst destruktiv.
    AfD, damit es zum Nachteil des eigenen Volkes nicht mehr so weitergeht, wie es Steuergeldversemmler, Umvolker-Altparteien und muslimische Interessensvertreter dreist planen und verkünden.

    • Danke, Sie haben nichts ausgelassen, Hans. Es kann nicht einmal ansatzweise erahnt werden, was auf uns als Slaven (Ungläubige und autochthone Bürger), die schuften und Kopfsteuer blechen müssen, zukommt, wenn wir in einem Gottesstaat enden. Sein Leben kann nur definitiv retten, wer konvertiert, wobei die meisten das sicher der Todesstrafe vorziehen werden. Wer sich hier mitschuldig macht, sei es durch Tat und Wort, aber auch durch Schweigen, weiß offenbar nicht, dass es auch ihn als Erfüllungsgehilfen treffen wird. Der konservative Islam wiegt diese Spezies mit ihrem Weltverbessertum und ihrem linksliberalen bzw. sozialistischen Denken in falscher Sicherheit und missbraucht sie als nützliche Idioten. Später stößt er sie ab, wenn der Mohr seine Schuldigkeit getan hat. Jeder, der sich andient und keine Selbstachtung hat, wird vom hierarchischen Islam komplett verachtet. Das Kapital sowie die Politik werden sich auch nur eine gewisse Zeit ihre Freiheit erkaufen und sich schützen können, dann aber auch alles verlieren und aufgeben müssen. Ich schätze, die Bonzen machen rechtzeitig den Abflug nach Südamerika. Hier werden sie auch dann einen schweren Stand haben, wenn es zum Bürgerkrieg kommt, denn dann sind sie vor Verfolgung nicht sicher. Schließlich sind sie mit dem gedeckelten Medien und den Kirchen die Hauptverantwortlichen für einen einzigartigen Crash Down.

      • Dank und Gruß zurück, beware. Auch ihr Kommentar entspricht meiner Sichtweise. Migranten, Flüchtlinge, Moslems, Salafisten, Halal, Allah, Terroristen, Kopftuch, Burka, Moscheen, etc., man kann und möchte diesen Dreck einfach nicht mehr länger hören und ertragen. Leider wird das wohl erst aufhören, wenn das Volk endgültig genug davon hat. Scheinbar jedoch ist dieser Punkt bzw. die Schmerzgrenze noch längst nicht erreicht.

  6. Wozu sage ich das? Egal was hier irgendwer von sich gibt. Ich verstehe wieso ich diesen Kommentar abgebe.
    Der Islam ist nun in Halle angekommen. Viele die es nicht freut und deshalb AfD zur Macht helfen. Von den meisten Medien ist die AfD aber rechts und schlecht weil sie rechts sind. Deshalb wird sowieso die richtige Meinung gesucht und dann gegen die AfD eingesetzt. Die wird dann von links kommen.

    • Wenn tatsächlich die „richtige Meinung“ gesucht, letztendlich von Linken gefunden und gegen die AfD eingesetzt würde, so wäre das ungefähr gleich einem erfolglosen Versuch, parteiorganisierten Linken Nichtsnutzen und höchstgradig arbeitsscheuen Möchtergern-Umverteilern die „Freuden“ einer selbstverantwortlichen, durch eigene Hände Arbeit gesicherten Existenz nahezubringen. Oder es käme dem unerschütterlichen Kletten-Glauben am Wahrheitsgehalt des regierungsfreundlichen Mülls gleich, den die meisten Schund-Medien über die AfD verbreiten.

    • Dafür bin ich ebenfalls, jedoch unter folgender Prämisse:
      Die Ostgoten machen den Orban, schicken alle Goldstückchen in den Westteil, die Berliner Regierung zieht samt allen Behörden und allen Goldstückchen zurück nach Bonn – dort soll es ja inzwischen richtig heimelig sein – und wir benötigen dann keine Container mehr für einen Großumzug.

      Die Westdeutschen, welche nichts mit den Goldstückchen am Hut haben, erhalten derweil Asyl bei den Ostgoten, – allerdings begrenzt auf max. 5 000 pro Jahr.
      Im Gegenzug werden alle Goldstückchen-Befürworter aus dem Ostgotenland ausgewiesen, – schafft sowohl Platz als auch Ruhe.

      Bin ich sofort dabei ! Packen wir es an.

      • Die Asylkosten für 5000 Wessis pro Jahr sind mit dem abgepressten Soli und aus der Rentenkasse der schon länger im Westen Lebenden längst im „Ostgotenland“ angekommen, die Einreise und Migration fluchtbereiter Wessis in Erich’s einstige Ostgebiete kann also beginnen. Bitte verzichtet auf eine Obergrenze und lasst uns Wessis einreisen, alle die mit den Goldstückchen nichts am Hut haben. Vielen Dank vorab, auch für das zu erwartende Begrüßungsgeschenk.

        Schon so schnell vergessen? **Kommt die DM bleiben wir, kommt sie nicht geh’n wir zu ihr**.
        Mann, da knallten einem die Rotkäppchen-Sektkorken um die Lauscher, der Trabbi knatterte stinkend durch westliches Hoheitsgebiet und die Tränen der Freude für das Begrüßungsgeld flossen in Niagara-Wasserfällen über die Wangen der vom Sozialismus enteigneten BRD-Neubürger. Die Ossis wollten es so, obwohl Mielke sie alle liebte (ev. jedoch falsch interpretiert wurde). Nun, die Liebe zur DM obsiegte und Mielke blieb zurück als Loser-Lover eines ihn abweisenden Volkes in Goldgräberstimmung.

        Nun sind wir Dank der Mutation der starken DM zum abnippelbereiten Euro und Erich’s posthumer „Rache der Raute“ leider im Westen wie im Osten alle gemeinsam die Beschissenen, gewissermaßen eine wiedervereinte, ausgemauerte Zahlmeister-Nation. Also jammert und lamentiert nicht sondern zahlt zähneknirschend die Wucherzinsen für all das, was einst der Kanzler der Einheit vollmundig versprach. Denn das Geld für eine neue Mauer ist bereits für den Familiennachzug der hier zugereisten Facharbeiter verplant, aber manche Zeitgenossen haben zum Trost dafür bekanntlich immer noch die „gute, alte Mauer“ in den Beton-Köpfen.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here