avatar
400
8 Comment threads
1 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
9 Comment authors
SamuelHans ZornO.L.I.T.ASpreeathenerThomas W. Recent comment authors
  Abonnieren (alle Kommentare oder nur meine Kommentare)  
neueste älteste beste Bewertung
Ich möchte benachrichtigt werden zu:
Samuel
Gast
Samuel

Neues aus Regensburg, bzw. aus dem neuen Deutschland… Zitat aus dem Prof. Dr. Sieferele Buch „Das Migrationsproblem“

„Ein multitribaler, barbarischer, muslimischer, krimineller Migrantenstaat“

Siehe z.B. Regensburg, wo Afghanische Flüchtlinge Polizisten krankenhausreif verprügelt haben: (also praktisch haben die Afghanen „den Staat“ verprügelt!)

focus.de/politik/deutschland/zwei-verletzte-beamte-horror-fuer-regensburger-polizisten-gleich-vier-angriffe-in-einer-nacht_id_8297135.html

Hans Zorn
Gast
Hans Zorn

Ein weiteres Opfer dieser merkelschen Willkommenskultur und trotzdem lässt man sie weiter gewähren. All diejenigen die diese Person wieder wählen, machen sich an kommenden Opfern mitschuldig und soll mir später keiner kommen und rum jaulen, davon habe er nichts gewusst!

O.L.I.T.A
Gast
O.L.I.T.A

Kürzlich wurden Oberstufenschüler zu ihrer „Wahlempfehlung“ befragt. Sagt die Tochter (16 oder 17 J.) eines christlichen Missionars: „CDU! Denn in der Regierungszeit der CDU ist ja nichts Schlimmes passiert.“ Ja, ne. Was zählen schon Menschenleben?! Insbesondere von Prostituieren, oder Frauen und Kindern überhaupt. Eine Vergewaltigung ist auch „nur am Anfang schlimm“, und bei Kindesmissbrauch weiss man „überhaupt nicht, was daran eigentlich so schlimm sein soll“ – Zitat einer Mitarbeiterin bzw. -leiterin einer christlichen Straffälligen-Reha. Nicht Meinung einzelner Irrer, sondern offenkundig Mehrheitsmeinung. Merkel ist nur das Symptom. Niemand kann allein dieses Land in solchen Zustand bringen: Dazu braucht es viele Helfer… Mehr lesen »

Spreeathener
Gast
Spreeathener

Ein weiteres Opfer einer vollkommen verfehlten Politik. Dank der Politik der offenen Grenzen an der die Bundeskanzlerin so krampfhaft festhält wurde es doch erst möglich das Asylbewerber die vor der Strafverfolgung aus ihrer Heimat oder dem aufnehmenden Staat geflohen sind ungehindert nach Deutschland kommen konnten. Jetzt wird man wieder von einem bedauerlichen Einzelfall sprechen und vor einem Generalverdacht gegenüber den Flüchtlingen warnen. Jetzt wird man auch gleich ein psychiatrisches Gutachten hervor zaubern das dem Tatverdächtigen oder bereits überführten Täter zumindest eine verminderte Schuldfähigkeit bescheinigt. Das übliche Gedöns wie schwer traumatisiert darf natürlich auch nicht fehlen. Aber auch ein Zeugnis vom… Mehr lesen »

Thomas W.
Gast
Thomas W.

Wenn ich auf dem Hintergrund der derzeitigen Wahlprognosen diese und die vielen anderen Meldungen ähnlicher Art lese, dann wird mir ganz schlecht! Wie ist es nur möglich, dass sich der allergrößte Teil der deutschen Bevölkerung von unseren „Wir schaffen das“ – Politikern so einseifen läßt???

Baldur
Gast
Baldur

Und wieder muss die Kanzlerin die Verantwortung für diesen Mord tragen! Sie holt schwerst kriminelle Mörderbanden in unser Land. Wie lagen noch soll das so weitergehen, dass sie ungestraft solche, als wertvolle Goldstücke deklarierte Verbrecher ins Land holt?

Cloé
Gast
Cloé

Alle Tage wieder.
Ich will gar nicht wissen was alles so unter der Decke gehalten wird seitens der Polizei, Staatsanwaltschaften und Gerichte.
Und von wegen „nicht ausreisen lassen können“ – DAS hier ist sattsam bekannt weil in der Vergangenheit sehr oft angewandt. WAS sagt denn bitte die Regierung dazu ?

https://de.wikipedia.org/wiki/Laissez-passer

Natürlich kann man diese u.a. Leute abschieben. Inzwischen ist auch durchgesickert das sehr viele Staaten solche in D ausgestellte Papiere anerkennen. Das pfeifen sozusagen alle Berliner Spatzen von sämtlichen Dächern und Goebeln, – seit Jahren.

Erklärt mir die Misere bitte einmal was daran nun so kompliziert ist ?
Ich ahne es.

Jürg Rückert
Gast

Die Fahne der BRD mit einer Banane drin wurde verboten. Das ändert an den Verhältnissen nichts.