Bayern ist FREI

Unentwegt sterben junge Frauen für die Eldorado-Union und die humanitären Imperative der Genozidalen Flüchtlingskonvention und EU-Grundrechtscharta.
BILD berichtet in etwa:

In der Nacht zum 30. August besucht der abgelehnte Asylbewerber Souleymane T. (21) aus Mali die Prostituierte Lica L. († 33) in Regensburg. Er nimmt ihre Dienste in Anspruch und zahlt 50 Euro. Dann hält der Mann der Rumänin ein Kissen vor den Mund, erwürgt sie, flüchtet mit Geld und Telefon seines Opfers. Bereits im Mai fiel T. mit Körperverletzung im Asylheim auf. Am 20. Juni wurde sein Asylantrag abgelehnt, aber abgeschoben wird T. nicht: „Da der Mann nicht im Besitz eines gültigen Ausweispapiers war, wurden seitens der Ausländerbehörden bei der Republik Mali Passersatzpapiere beantragt.“ Doch das ist sehr schwierig. Warum saß T. nicht in Abschiebehaft? Ein Polizeisprecher zu BILD: „Bei der Republik Mali war ein Ersatzdokument angefragt worden, und so lange wird eine Duldung immer wieder verlängert. Auch das…

Ursprünglichen Post anzeigen 321 weitere Wörter