(Giulio Meotti / Gatestone) Vergangene Woche zielte ein weiterer islamischer Terroranschlag auf die spanische Stadt Barcelona. Da sie viele Jahre unter muslimischer Herrschaft gestanden hatte, ist es also wie bei Israel Land, von dem viele Islamisten glauben, sie hätten ein Anrecht darauf, es zurückzuerhalten.

Gleichzeitig, weit weg von Spanien, wurden Grundschulen geschlossen, vom Staat zugemacht, nachdem die Zahl der Kinder auf weniger als 10% der Bevölkerung gesunken war. Die Regierung wandelt diese Strukturen in Hospize für die Betreuung älterer Menschen um in einem Land, in dem 40% der Menschen 65 oder älter sind. Das ist kein Science-Fiction-Roman. Das ist Japan, die älteste und sterilste Nation der Welt, wo es einen populären Ausdruck gibt: „Geisterzivilisation„.

Laut dem Nationalen Institut für Bevölkerung und Sozialversicherungsforschung Japans werden bis 2040 die meisten kleineren Städte des Landes einen dramatischen Rückgang von einem Drittel bis zur Hälfte ihrer Bevölkerung sehen. Aufgrund einer dramatischen demographischen Abnahme können viele japanische Gemeinderäte nicht mehr operieren und müssen geschlossen werden. Die Anzahl Restaurants ist von 850.000 im Jahr 1990 auf 350.000 heute gesunken und deutet auf ein „Austrocknen der Vitalität“ hin. Die Vorhersagen deuten auch darauf hin, dass Japan in 15 Jahren 20 Millionen leere Häuser haben wird. Ist das auch die Zukunft Europas?

Unter Demographieexperten gibt es eine Tendenz, Europa „das neue Japan zu nennen. Japan geht jedoch mit dieser demografischen Katastrophe mit eigenen Ressourcen um und verbietet muslimische Einwanderung ins Land.

„Europa begeht demographischen Selbstmord, indem es sich systematisch entvölkert in dem, was der britische Historiker Niall Ferguson „die größte nachhaltige Verringerung der europäischen Bevölkerung seit dem Schwarzen Tod im vierzehnten Jahrhundert“ genannt hat, wie George Weigel vor kurzem notierte.

Europas Muslime scheinen davon zu träumen, dieses Vakuum zu füllen. Der Erzbischof von Straßburg, Luc Ravel, der im Februar von Papst Franziskus nominiert wurde, erklärte vor kurzem, dass

„die muslimischen Gläubigen sehr gut wissen, dass ihre Fruchtbarkeit heute so ist, dass sie es …den großen Austausch nennen. Sie erzählen dir das in sehr ruhigem, sehr positivem Ton: ‚Eines Tages wird alles, wird das alles unser sein…'“

Ein neuer Bericht des italienischen Think Tank Centro Machiavelli zeigte kürzlich, dass, wenn die aktuellen Trends sich fortschreiben, bis 2065 die Einwanderer der ersten und zweiten Generation 22 Millionen Menschen, oder mehr als 40% der Gesamtbevölkerung Italiens, übersteigen werden. Auch in Deutschland werden 36% der Kinder unter fünf Jahren von Einwanderern geboren sein. In 13 der 28 EU-Mitgliedsstaaten starben im vergangenen Jahr mehr Menschen als geboren wurden. Ohne Migration wird die Populationen von Deutschland und Italien voraussichtlich um 18% bzw. 16% sinken.

Die Auswirkungen des demographischen freien Falles sind am deutlichsten dort sichtbar, was einst das „neue Europa“ genannt wurde, in den Länder des ehemaligen Sowjetblocks wie Polen, Ungarn und Slowakien, um sie vom sogenannten „alten Europa“ Frankreich und Deutschland zu unterscheiden. Diese östlichen Länder sind jetzt diejenigen, die der „Entvölkerungsbombe“ am stärksten ausgesetzt sind, dem verheerenden Kollaps der Geburtenrate, den der Polit-Analytiker und Autor Mark Steyn „das größte Thema unserer Zeit“ genannt hat.

Die New York Times fragte,

warum „Osteuropa trotz der schrumpfenden Bevölkerung Widerstand leistet gegenüber der Aufnahme von Migranten“.

Die schrumpfende Demographie ist aber gerade der Grund, warum sie Angst haben, durch Migranten ersetzt zu werden. Darüber hinaus hat ein grosser Teil Osteuropas bereits erlebt, wie es ist, von Muslimen unter dem Osmanischen Reich Hunderte von Jahren besetzt zu sein, und sind sich allzu gut bewusst, was auf sie wartet, sollte es wieder soweit kommen. Alternde Länder fürchten die antipathischen Werte, die sicherlich aufkommen, wenn es einen Ersatz durch die aktuelle junge ausländische Bevölkerung geben sollte.

„Es gibt heute zwei unterschiedliche Sichtweisen [über den Rückgang und das Altern der Bevölkerung] in Europa“, sagte der ungarische Ministerpräsident Viktor Orbán vor kurzem. „Eine davon wird von jenen gehalten, die die demographischen Probleme Europas durch Einwanderung lösen wollen, und es gibt eine andere Ansicht, die von Mitteleuropa – und mittendrin Ungarn – gehalten wird. Unsere Ansicht ist, dass wir unsere demografischen Probleme lösen müssen, indem wir uns auf unsere eigenen Ressourcen und die Mobilisierung unserer eigenen Reserven verlassen müssen und – lassen Sie es uns anerkennen – indem wir uns geistig erneuern“.

Orbán warnte bloß vor einem „muslimisierten Europa“. Ihm zufolge ist „die Frage der kommenden Jahrzehnte, ob Europa weiterhin den Europäern gehören wird“.

Afrika drückt ebenfalls mit einer demografischen Zeitbombe nach Europa. Laut dem niederländischen Parlamentarier Geert Wilders:

„In den kommenden 30 Jahren wird die Zahl der Afrikaner um mehr als eine Milliarde Menschen wachsen. Das ist die doppelte Bevölkerungszahl der gesamten Europäischen Union … Der demographische Druck wird enorm sein, ein Drittel der Afrikaner will ins Ausland ziehen, und viele wollen nach Europa kommen, im vergangenen Jahr haben über 180.000 Menschen in schäbigen Booten von Libyen aus übergesetzt, und das ist erst der Anfang. Nach Ansicht von EU-Kommissar Avramopoulos warten in diesem Moment 3 Millionen Migranten darauf, Europa zu betreten.“

Osteuropa dünnt aus. Demographie ist sogar ein Problem für Europas Sicherheit geworden. In den militärischen und sozialpolitischen Diensten Europas dienen immer weniger Menschen. Der Präsident von Bulgarien, Georgi Parwanow, hat in der Tat die Führer des Landes aufgefordert, an einem Treffen des nationalen beratenden Ausschusses teilzunehmen, das sich ganz dem Problem der nationalen Sicherheit widmet.

Früher haben sich die osteuropäischen Länder vor sowjetischen Panzern gefürchtet; Jetzt fürchten sie leere Wiegen.

Die Vereinten Nationen schätzten, dass es im vergangenen Jahr etwa 292 Millionen Menschen in Osteuropa gab, 18 Millionen weniger als in den frühen 1990er Jahren. Die Zahl entspricht dem Verschwinden der gesamten Bevölkerung der Niederlande.

Die Financial Times hat diese Situation in Osteuropa „den größten Bevölkerungsverlust der modernen Geschichte“ genannt. Seine Bevölkerung schrumpft, wie noch keine andere vor ihr. Nicht einmal der Zweite Weltkrieg, mit seinen Massakern, Deportationen und Bevölkerungsbewegungen, war bis an diesen Abgrund vorgedrungen.

Orbáns Weg – Mit einem demographischen Niedergang durch Einsatz der eigenen Ressourcen des Landes umzugehen – ist die einzige Möglichkeit für Europa, die Vorhersage des Erzbischofs Ravel vor einem „großen Austausch“ zu vermeiden.

Masseneinwanderung wird höchstwahrscheinlich die leeren Wiegen füllen – aber Europa wird dann ebenfalls zu einer „Geisterkultur“ werden; Es ist nur eine andere Art von Selbstmord.

**

Giulio Meotti, Kulturredaktor für Il Foglio, ist italienischer Journalist und Autor. Die Übersetzung des Textes stammt von Daniel Heininger. Er erschien zuerst beim Gatestone Institut.

***

Weitere Informationen zu dem Thema finden Sie hier: GATESTONE INSTITUT

 

59 Kommentare

  1. Und da fragt Ihr Euch noch was aus Euch werden soll, in vermeintlich finsteren Zeiten? Der blöde Zufall hat dem Volk der Dichter und Denker den Islam in all seiner vermeindlichen Irrtümer quasi vor die Synapsen gelegt. Lasst uns geistig ein Problem, das uns von der friedlichen Koexistens aller Menschen abhält, neben einigen weiteren analytisch zu betrachtendenen Kausalitäten, einfürallemal beseitigen. Ihr Musels seid noch dümmer als bisher erkannt: Das Maul in Deutschland aufzureißen, bedeutet Argumnete zu haben, Eure, liebe Musels, sind unterirdisch schwach, Deutscher Leitkultur langfristig nicht gewachsen, bedenkt das!

      • Zur Klarstellung: Der Philosophie zugehörig bekannt habe ich mich anmaßend, ohne akademische Grundvoraussetzungen, ich besitze 2 Gesselbriefe und einen Meistertitel, denke aber manchmal ich bin um Evolutionsstufen vorraus, Argumente in meiner Komentarreihe hier, und jetzt genieße ich zynisch und belustigt mein 21. Jahrhndert weiter, die Realitäten erkennend, wohlwissend, das einige das Mittelalter wählen, 100% kompatilbel zur umgebenden Umwelt, Ihr erinnert Euch, ich hab keine Probleme mit dem was kommt, denn wer glaubt, dass in einer Zeit des „Schnäppchen“-Luftverkehrs die Welt nicht automatisch Bunt wird, der ist ein Vollhonk, und wer glaubt, dies müsste ohne funktionierende Strukturen geschen, der ist ebso ein Vollhonk, Danke Duden für die Aufnahme des „Honks“! in die deutsche Sprache!

    • … „aber, aber mein lieber Herr Gesangverein“, diese Muselmannen, sie haben so krumme Schwerter oder auch Säbel, die kriegen jeden noch so harten Knochen zu Fall. Außerdem haben sie einen riesigen Vorteil, sie sind aufgeklärt über die Struktur über alle menschlichen Knochen und treffen manchmal daneben, mackt nix da müßt ihr nachhelfen und kreuzigen. Da wird wohl alltäglich die Anweisung neu gegeben, damit dieselben mit „geschwellter Brust“ und „geschwollener Birne“ im ständigen Angriff vergessen, daß sie Menschen sind. Da paßt genau das, was mittlerweile Standard unter ZEITgenossen zu sein scheint: sie sind tatsächlich nur Affen und Esel. Wenn mir einer unterwegs mit „Hallo“ entgegenkommt, sage ich schlichtweg nur: „Selber Hallo“ und gehe meines Weges. Soweit bin ich gekommen, daß ich auch noch Esel und Affen mit Beständigkeit grüßen sollte. NEIN, das tue ich mir nicht an.

  2. Nargess Eskandari bei einer Diskussionsveranstaltung über einen umstrittenen Moscheebau gegenüber den deutschen Bürgern, die eine weitere Moschee in ihrem Stadtteil nicht haben wollten:
    »2030 übernehmen wir das Land!«

  3. Sie kamen, sie sahen und sie werden fallen.
    Es ist unerträglich was grade geschieht. Auf ganzer Bandbreite werden die Völker und Nationen systematisch vernichtet. Eine Offensichtlichere Tatsache gibt es gar nicht. Das was Gott wollte und was wirkliche Menschen ausmacht wird ausgelöscht und das Satanische gewinnt immer mehr.
    „Der Kampf ist der Beweis das es Gut und Böse noch gibt. Die Frage ist nur auf welcher Seite steht man. Der Mensch hat nur einen Weg zum Guten oder Zum Bösen, entscheidet man sich für das Gute für das Göttliche dann wird man dafür aber auch kämpfen. Entscheidet man sich für das Böse muss man immer Kämpfen. Denn im Bösen gibt es keinen Frieden.“

  4. Liebe Cloe‘,mir sind die gleichen Gedanken wie Sie sie ausführen, durch den Kopf gegangen. Worauf freuen sich diese Muslime, die Europa für sich reklamieren, eigentlich? Sie werden nicht lange Freude daran haben. Nach einigen Jahren der intensiven Ureinwohner – Beseitigung werden sie merken, dass es niemanden mehr gibt, der ihnen ihren unverdienten Wohlstand erarbeitet. Daran werden auch die zahlreichen Nachkommen nichts ändern, weil diese ja in ihrem Sinne erzogen, vielleicht sollte man besser sagen, verzogen, werden und infolgedessen keine Veränderung der Lebensgewohnheiten zu erwarten ist. Sie werden irgendwann realisieren, dass Geld nicht vom Staat „verschenkt “ wird, sondern erarbeitet werden muss. Es ist leider eine Tatsache, die im Zuge der Masseneinwanderung immer offensichtlicher wird, dass bestimmte Gruppen von Menschen Bildung und Arbeit nicht unbedingt zum obersten Lebensziel erklärt haben, sich stattdessen lieber von denen, die sie abgrundtief verachten, aushalten zu lassen. Diese Rechnung kann aber auf Dauer nicht aufgehen. Sind sie intellektuell nicht in der Lage, dieser Logik zu folgen?

    • Diese Muslime SIND so dämlich.
      Erstens infolge ihrer gentischen Minderbegabung und zudem weil sie u.a. auch glauben das Geld „vom Staat“ fällt irgenwo und irgendwie vom deutschen Himmel. Mit Endlichkeiten oder gar einem „woher“ geben die sich nicht ansatzweise ab.

      Ebenso denken die – so wie die meisten deutschen Politiker, Juristen, Journalisten – auch nicht über „so etwas kommt von so was“ nach; bedeutet das wenn man bereits in der Grundschule seine Kinder auffordert die Kinder der „Ungläubigen nicht nur offen zu verachten, sie anlaßlos zu verprügeln ect. sondern auch noch stolz darauf ist, wenn man Lehrer angreift ect. DANN erntet man als Muslim später WAS genau ?
      Richtig, Verachtung seitens der zuvor Verprügelten und Verachteten und deren festen Willen sich nach erfolgreicher Berufsausbildung aus D wegzumachen. Oder aber später eben bei solchen derartig „behandelten“ Deutschen keine Arbeit zu erhalten.

      Wie auch immer, – nach Aussagen der „deutschen“ Politiker sind wir stets schuld und die armen gebeutelten Muslime sind die Opfer.

      Diese Politiker haben genau denselben geistigen Horizont wie die von ihnen behüteten Muslime, – wir haben jetzt auch in D eine Muslim-Partei. Nun dürfen die „deutschen“ Politiker mal angestrengt nachdenken wann genau sie überflüssig sein werden. Zudem ohne gepanzerte Wagen und ohne Leibwächter.

      Ganz ehrlich gesagt, – nicht nur ich habe seit Jahren das Gefühl von Vollidioten umzingelt zu sein.
      Mit Millionen Vollidioten, – dauergreinenden und dauerfordernden Muslimen
      und im Gegenzug Millionen Deutscher die noch immer dieselben Parteien wählen (werden) bin ich nicht die Einzige die hier damit zu leben bereit ist.

      Hinzu kommen Indoctrination und Zensur. Ich mache das nicht mehr länger mit. Innerlich bin ich bereits seit Jahren auf der Flucht. So wie viele Andere ebenfalls.
      Noch zwei unendlich scheinende Jahre, dann ist auch für mich hier Schluß. Ich kann es kaum erwarten das alles hinter mir lassen zu können.
      Oder wie sagt unsere Tochter abends so gerne, – „wieder ein Tag weniger in D“.

    • Liebe Regina, sie freuen sich auf ein paar Jahre Paradies……weiter reichen ihre Gedanken nicht.
      Dann ziehen sie weiter, um das nächste Volk ins Unglück zu stürzen und zu vernichten, so wie sie es seit über 1000 Jahren machen.
      Was anderes kennen sie nicht, was anderes können sie nicht.
      Könnte jeder wissen, der lesen kann und ein Geschichtsbuch in die Finger bekommt.
      Aber dazu reicht es bei unseren Politikern nicht.

      • Wie ein Heuschreckenschwarm eben. Nur was machen die Muslime, wenn sie die ganze Welt erobert und alle zivilisierten Völker ins Unglück gestürzt haben? Dann ist nämlich weltweit niemand mehr da, der sie durchfüttert, medizinisch versorgt usw.?

        Aber so weit denken die nicht.

      • Liebe Edeltraut, wahrscheinlich denken sie, wenn wir alles erobert haben, haben wir ja das Paradies!
        Es gibt keine „Ungläubigen“ mehr.
        Allah wird uns versorgen…..

        In dem Zusammenhang fällt mir das Gedicht „Paradise lost“ von Milton ein (schwere Kost!):
        Der Teufel ist auf die Erde „gefallen“ und rechtfertigt sich gegenüber Gott…..
        Er findet, ihm wurde schweres Unrecht angetan, da er die Menschen (als Geschöpfe Gottes) nicht als über ihm stehend anerkennt.
        An einer Stelle sagt er: „Was macht es schon, wenn eine Schlacht verloren ist, nicht alles ist verloren. Der Wille, der unbesiegbar ist, des Rachsinns Eifer, zeitloser Hass, Mut, der sich nie ergibt noch unterwirft…“
        Hört sich ein bisschen an, wie Lehren aus dem Islam…..

    • Im Grunde steckt die Antwort schon in Ihrer letzten Frage: Wer sämtliche Wissenschaften ablehnt, somit auch die Philosophie, kann es nicht gerade mit Logik haben. Wer Glauben über alles stellt, darf gar nicht wissen, sonst könnte, nein müsste er vom Glauben abfallen, denn Glaube hat jar nüscht mit Logik zu tun, sonst wäre es Wissen, sondern mit reinem Gottvertrauen: Der Herr wird’s schon richten. Glauben heißt blind vertrauen und den Seinen gibt’s der Herr im (Bei)Schlaf: Seied fruchtbar und mehret euch und machet euch die Welt untertan. All dieses und noch viel mehr hat Mohammed aus Altem und Neuem Testament für seine Leehre okkupiert und um einige eigene „Weisheiten“ ergänzt, immer im besten Sinne, also für seine Zwecke und damit eine Kriegsideologie religiosiert, die nicht dem Leben dient, sondern nur dem Tode, den seine Gefolgsleute freudig für ihn sterben sollten, ihn, den einzigen und letzten Propheten Allahs, auf dass er die ganze Welt gewönne.
      Die einzige Logik des Islams ist die des Schwertes, also die Logik wahrer Krieger und echter Männer und nicht die der Philosophen. Logos heißt auch Vernunft…

  5. Berliner CDU-Senator Mario Czaja gratuliert Abtreibungszentrum „Balance“.FPZ tötet Ungeborene und agitiert gegen Lebensrechtler.
    So hat das FPZ für den 18. September zu einer Podiumsdiskussion eingeladen. – Bezeichnender Titel dieser Tagung: „Ist die sexuelle Selbstbestimmung in Gefahr?
    Der neue Einfluss „christlicher Fundamentalisten!“ Als wären diese Zusammenhänge und Zusammenrottungen zu Lasten des Lebensrechts nicht schon grausig und verheerend genug, erdreistete sich der Berliner CDU-Senator für „Gesundheit und Soziales“, Mario Czaja, dem Balance-Abtreibungszentrum zu seinem 20-jährigen Bestehen auch noch ein warmes Grußwort zukommen zu lassen. Die Gratulation beginnt mit den Worten: „Zum 20jährigen Bestehen spreche ich dem Vorstand und dem Team des Familienplanungszentrum – BALANCE meine herzlichen Glückwünsche aus und danke Ihnen für Ihr großes Engagement, mit dem Sie über zwei Jahrzehnte das FPZ BALANCE als unverzichtbaren Anlaufpunkt zum Thema Sexualität und Schwangerschaft für Ihre Klientinnen und Klienten etabliert haben.

    [https://charismatismus.wordpress.com/2013/09/01/skandal-berliner-cdu-senator-mario-czaja-gratuliert-abtreibungszentrum-balance/]

    Dies ist ein Statement eines christlichen Politikers!

    • Solche Lobesreden sind halt so üblich, kommen in den besten Familien vor. Hat doch der Papst in Person kürzlich die ehemalige Abtreibungsfürstin und Hohe Kommissarin Bonino als „eine ganz Große“ gelobt. Vielleicht hat er auch leise hinzugefügt „…Sünderin!“ Ich hoffe es, um seines Seelenheiles willen. Aber ein Leuchtfeuer Gottes sieht anders aus!

    • Lieber Baldur, dass in der CDU automatisch christliche Politiker sind, ist ein Irrtum!
      Da könnte man dutzende Beispiele anführen…..

  6. Warum gibt es denn diesen Geburtenrückgang sowohl in den ost- als auch in den -westeuropäischen Ländern?
    Weil funktionierende Familien nicht mehr gewünscht sind. Zuerst hat man die Frau in den Beruf gezwungen und trotz mitverdienen der Frau ist es fast nicht mehr möglich, Kindern eine Zukunft bieten zu können.
    Und völlig überarbeitete Eltern sind nicht unbedingt auf Nachwuchs scharf. Diese gewollt völlig falsche Familienpolitik ist ein Thema für sich.
    Und dann schauen wir uns die an, die sagen: Das alles gehört einmal uns.
    Sie haben keinerlei Arbeitsmoral (und jedwede andere Moral), sonst müssten sie in einem so reichen Land nicht andere berauben. Diese (Arbeits)moral fehlt ihnen im Heimatland und jetzt auch in den Länder Europas.
    Aber wer nicht arbeitet soll doch wenigsten gut leben und so vermehren sie sich wie die Karnickel.
    Grenzen kontrollieren reicht längst nicht mehr aus. Wir müssen sie verteidigen, bevor das Schlimmste passiert.

  7. Es ist fürwahr interessant zu beobachten, wie der zunehmende Verlust der Fähigkeit zum Bedürfnisbefriedigungsaufschub, mit dem Verlust der Fähigkeit zum längerfristigen Denken, einhergeht. Damit meine ich sowohl das Denken in die Zukunft, als auch das Denken in die Vergangenheit.
    Veränderungen, wie diejenigen, die wir zur Zeit erleben, sind von epochaler Qualität und bedürfen eines langen Vorlaufs.
    Will sagen, dass die Geschehnisse der Gegenwart, wie z.B. die Zunahme von islamistischen Anschlägen, die Masseneinwanderung nach Europa, der zunehmende Verlust der Bürgerrecht, die Abkehr von fossilen Rohstoffen usw., bereits viele Phasen der Vorbereitung in der Vergangenheit hatten und das nur die Rückschau über einen größeren geschichtlichen Zeitraum, ein klares Bild entstehen lässt.

    Der Konsummensch der Gegenwart ist kaum noch in der Lage dazu, größere Entwicklungszeiträume zu überschauen. Er besitzt weder das intellektuelle Potential, noch das nötige Durchhaltevermögen dazu.
    Wer die Dinge aber nicht in einen größeren Zusammenhang setzen kann, Hintergründe nicht recherchiert oder wichtige Informationen nicht hat oder sie nicht miteinander verknüpfen kann, ist wie ein Blinder ohne Stab.

    Lassen sie mich aber konkret werden, anhand eines Beispiels.
    Aldous Huxleys Roman „Brave New World‘ wird gemeinhin als Dystopie bezeichnet.
    Huxley selbst, sah allerdings das Hauptproblem der Menschheit nicht in einem drohenden Verlust der Freiheit und der Bürgerrechte, sondern in der Überbevölkerung.

    Rein mathematisch / geographisch gesehen, hätte die gesamte Weltbevölkerung Platz auf dem Staatsgebiet Östereichs. Man könnte die Menschen dort nebeneinander Stellen und alle Menschen dieser Welt hätten noch mehr Platz zur Verfügung, als manch ein Mensch in einer chinesischen Metropole.

    Das Wort „Migrationswaffe“ spielt im Zusammenhang mit der offensichtlich herbeigesehnten Reduzierung der Weltbevölkerung wohl eine bedeutende Rolle.

    Bei der Angst vor der „Überbevölkerung“ der Erde geht es keineswegs um die Angst davor, dass noch mehr Menschen nicht ernährt werden könnten, es zu wenig natürliche Rohstoffe geben könnte oder wie auch immer. Es geht einzig darum, dass die reichsten Menschen dieser Welt ihren unermesslichen Reichtum in Gefahr sehen.
    Das Geld oder die „Schätze“ der Menschheit würden locker ausreichen, um dafür zu sorgen, dass alle Menschen halbwegs gesund, satt und gebildet sein könnten und in menschenwürdigen Verhältnissen leben könnten. Der Preis dafür wäre die Herausgabe des unermesslichen Vermögens der wahren Ausbeuter dieses Planeten.

    Was hat das alles mit der gegenwärtigen Migration, Merkel und dem Islam zu tun ?
    Die Antwort ist erschreckend banal. Denjenigen, die über Wissen, Bildung, Verstand und Macht verfügen, ist völlig klar, dass das gerade stattfindende Bevölkerungsexperiment in Europa nicht funktionieren kann. Es gab in der Geschichte der Menschheit noch keinen funktionierenden und überdauernden Vielvölkerstaat. Alle Vielvölkerstaaten endeten in Bürgerkrieg, Chaos und Tod. Wer also um diesen Umstand weiß und wieder besseren Wissens handelt, der handelt offensichtlich in böser Absicht.

    • Die Absicht ist das Programm und das Programm die Absicht. Wenn ansonsten bei denen die christliche Nächstenliebe gelten mag, beim Geld hört der Spaß auf; denn mit Geld wird die Macht eingekauft, im zweiten, dritten oder vierten Glied festzementiert.

      Zu erkennen an dem banalen Beispiel einer leibhaftigen Bundeskanzlerin, der „Statthalterin“ des ehemaligen Präsdenten Obama, wie auch der ehemals agierenden Präsidentschaftskandidatin Hillärie Clinton, wie sie vehement den gewählen Präsidenten -eben ihr Chef- einfach nicht anerkennen will. Es wird so kommen, wie es in der „Privatwirtschaft“ gilt, hire and fire. Und ich kann mich besten Willen nicht daran erinnern, daß Frau Merkel als „Altlast“ zähneknirschend übernommen wurde und das wird sicherlich kommen, bei nächstbester Gelegenheit ihr jemand zuflüstert: its over for you and say Good bye, please.

  8. Wir vernünftigen, weil Geburten kontrollierende Bevölkerungen, sollen uns dafür selbst die Schuld an der derzeitigen Misere geben und Menschen ins Land holen, die weder in der Lage, noch willens sind, Geburten zu kontrollieren, weil es genau so auf ihrer religiös-ideologischen Agenda namens Islam steht?
    Die „Kultur“ des Islams ist, wie Dichter Tatenlos hier schon ausführte, extrem rückschrittlich, lehnt jede Innovation in Wissenschaft, Justiz, Kunst, Musik, Literatur, Menschenrechten und allem anderen, was unsere westliche Zivilisation bisher ausmachte, kategorisch ab und bleibt damit seit 1400 Jahren im Zustand der Barbarei, die nur das Recht des Stärkeren kennt, ohne jede Gnade, Vergebung, Barnherzigkeit.
    Diese kollektivistische Weltsicht k a n n nur mit dem Schwert durchgesetzt werden, denn sie widerspricht jeglicher vernünftigen und humanen Einsicht, dass das Recht jedes Einzelnen auf Freiheit gerade darin besteht, Schutz vor ebensolchen Kollektiven gewährleistet zu bekommen.
    Noch sind wir intellektuell und damit technisch den barbarischen Horden überlegen und könnten sie deshalb von uns fernhalten, wenn wir nicht länger einem selbstzerstörerischen Pseudo-Humanismus unterliegen würden.
    Die Probleme im islamischen „Kultur“kreis sind vom Islan selbst erzeugte und sie werden von niemandem in dieser Welt gelöst werden können, so lange es noch Menschen gibt, die den Islamführern blind folgen; wir lösen deren Probleme niemals, wenn wir Menschen dieses Glaubens in Millionenstärke in unser Land lassen, sondern wir bürden uns dieses unlösbare Problem auf und werden darunter zusammenbrechen: Es wird niemals eine Integration stattfinden können. Ein absoluter Fremdkörper wird entweder kaverniert im Gastkörper sein Unwesen treiben oder sich zum Krebsgeschwür entwickeln, das den Gastkörper allmählich zerstört.
    Die Politiker unserer Deutschen Einheits Partei haben das eingesehen und fordern deshalb nun von uns die Preisgabe unserer Kultur, machen sie zur Verhandlungssache. Damit wird die „freundliche“ Übernahme durch den Islam mittels allmählichem Weichkochen auf kleiner Flamme vorbereitet und deshalb ist nicht etwa der aggressiv-dreister werdende Muslim, der uns den Krieg erklärt hat Staatsfeind Nummer 1, sondern jeder, der gegen Islamisierung ist.
    Es ist also umgekehrter Rassismus, der hier vollzogen werden soll: Die indigene Bevölkerung ist nicht länger schützens- und achtenswert, sondern jeder dubiose „Einwanderer“.
    Natürlich stecken massive wirtschaftliche Interessen der upper class dahinter, die geschickt getarnt uns als „humanitäre Pflicht“ eingeimpft werden sollen.
    Es gibt aber keine Verpflichtung zum kollektiven Selbstmord durch politisch erwünschte Fremdeinwirkung.

    Wichtiger Artikel:

    CDU:
    Emanzipatorische Errungenschaften werden zur Disposition gestellt

    http://www.achgut.com/artikel/cdu_entsorgt_die_westlichen_werte

  9. Als „Bio-Deutsche“:
    Je besser man selbst ausgebildet ist desto weniger Kinder kann „man“ sich leisten.
    Weshalb ?
    Schlichtweg weil man nach 12-13 Jahren Schule, anschließend ca. (je nach Studienfach) 8-10 Semestern Uni und dann nochmals ca. 2-3 Semester Habilitation zuerst einmal und endlich damit beginnen kann eigenes Geld in der angewandten Praxis zu verdienen. Wenn „man“ Glück hat. Wenn man kein Glück (oder Vitamin B) hat, dann saust man selbst mit einem summa cum laude-Abschluß im Kreis der Arbeitsplatzsuchenden herum. Mit Ende 20.

    Hat man dann endlich einen unbefristeten ! Arbeitsplatz – sogar mit einer anständigen Bezahlung (= Sechser im Lotto heutzutage) – wird man den Teufel tun und sich Kinder anschaffen. Damit wäre man sofort wieder aus allem raus was man sich viele Jahre lang aufgebaut und erarbeitet hat.

    Dabei geht es gar nicht so sehr um die Zeit der Schwangerschaft, welche bei jeder Frau anders verläuft und mal problemlos, aber durchaus auch mit z.T. starken gesundheitlichen Einbrüchen verläuft.
    Es ist die Zeit „danach“. Wohin mit dem Kleinen wenn die Arbeit wieder beginnt, – privat unterbringen ? Aber wo ? Die Eltern / Großeltern arbeiten selbst noch. Da ist nichts zu machen.
    Plätze für unter 3jährige mit ausreichendem Personal ? Gibt es kaum.
    Dann Kitaplätze. Wieder rennen und suchen, immer mit der Angst im Nacken ggf. eben die Arbeit aufgeben zu müssen für die man zeitlebens gelernt und geschuftet hat.
    Dazwischen dann die Vorgaben die Kinder bis spätestens 17.- Uhr abzuholen. Toll wenn der Arbeitstag frühestens um 16.45 Uhr endet und die Kinder am anderen Ende der Großstadt sind.
    Nicht vor 8.- Uhr abgeben, wenn die Arbeitszeit jedoch bereits um 7.30 Uhr beginnt.
    Dazu dann die ewigen „Ferien“ dieser Einrichtungen, dazu die Spontan-Schließungen weil irgendein Virus gerade umgeht in der Einrichtung. Eventuelle kleine Erkrankungen der eigenen Kinder.
    Arbeitgeber haben dafür bis heute NUll-Verständnis. Entweder du tanzt da pünktlich an oder du kannst dir die Arbeitsstelle langfristig „knicken“. Was du mit den Kindern in allen o.g. Fällen machen sollst, – wen kratzt das ?

    Stellen wir einmal eine der „üblichen“ = normalen muslimischen Familien gegenüber:
    Die Frau geht nicht arbeiten, – meistens. Damit fallen die o.g. Probleme mit Kita und Co. schon einmal weg. Der Mann kann seine Arbeit ungestört machen, wird abends verwöhnt und hat mit den Kindern kaum etwas zu tun. Der muß nicht auch noch einkaufen nach dem Kinderholen, keine Wäsche in die Maschine stopfen, kein Abendessen machen ….
    Da herrscht entspanntes Miteinander.

    Dafür haben beide zusammen zwar weniger Geld, aber bei 4-6 Kindern mit Kindergeld und entsprechender Steuerklasse samt Kindern, Wohngeld ect. läßt es sich noch immer recht gut leben.
    Und wenn der Mann im Hause nebenbei noch in der Moschee eine Zweitfrau nimmt, dann wird das weder gemeldet an die deutschen Behörden noch muß dieser Mann für seine Zweitfrau und die Kinder aufkommen; – dafür gibt es den deutschen Sozialstaat, der einer alleinerziehenden Muslima natürlich abkauft das sie den Vater ihrer Kinder nicht kennt und damit Anspruch auf alle möglichen Dinge aus den deutschen Steuermitteln hat. Die braucht auch nicht zu arbeiten – was auch immer – solange sie aller 3 Jahre ein neues Kleinkind vorzeigen kann.

    Wir „Bio“-Deutschen sorgen bereits seit vielen Jahren mit unseren Abgaben = Steuern dafür, daß es der muslimischen Gesellschaft bei uns gut geht und sie sich in aller Ruhe vermehren kann.

    Schaut man sich dann aber mal die „Qualität“ der Abschlüsse dieser muslimischen Kinder an, so muß man sich fragen wie das langfristig weiter gehen kann / soll. Wenn immer weniger „Bio“Deutsche gut ausgebildet mit entsprechenden Einkünften = Steuern diese muslimische Gesellschaft und deren „Marotten“ bezahlen soll, wird es für alle sehr eng.

    Genau betrachtet, – ja, natürlich „gehört“ denen bereits Deutschland, denn sie lassen uns für sich arbeiten.
    Unsere deutschen Politiker finden nichts daran auszusetzen. jedenfalls wurden die Gesetze und Vorgaben bisher nicht entsprechend geändert, daß auch die muslimischen Männer und Frauen sowie die Imame mal offenlegen müßten wer hier in D so alles wieviele Frauen und damit Kinder hat. Keine muslimische Frau wird gezwungen auch zu arbeiten wie die deutschen Frauen, selbst deutsche Alleinerziehende. Da wird seitens der Jobcenter und Co. abgewunken mit der „Begründung“ die würden eh kaum deutsch sprechen, hätten keine Schulabschlüsse ect. und wären damit nicht vermittelbar; also kann man auf entsprechende Fordferungen an die Muslime gleich verzichten.
    Dafür wird den deutschen Alleinerziehenden mit Schul- und Berufsabschlüssen aber die Hölle heiß gemacht wenn die nicht baldigst spuren und arbeiten gehen.
    Habe ich im Bekanntenkreis schon alles mitbekommen.

    Den Muslimen gehört bereits das Ergebnis unserer Arbeitskraft inform von leistungslosen Zuschlägen ect. Und damit das garantiert nie aufhört sind seit 2011 insgesamt 3,8 Millionen neu dazu gekommen, – open end.
    Und wenn doch einmal ganz einzelne Muslime es auf eine Uni schaffen, dann schaue man sich mal an was sie mit welchen Abschlüssen studieren.
    Da ist Jura beliebt weil ? Na „man muß die Deutschen mit den eigenen Waffen = Gesetz schlagen solange man noch nicht eigene Gesetze hier schaffen kann“, – so die Aussage einer Muslima an der FU mir gegenüber vor bereits über 20 Jahren.
    Ansonsten wird studiert; Literatur, islamisches Recht = Religionswissenschaften, Sozialwissenschaften, Psychologie. Bringt uns alles nicht wirklich technologisch nach vorne. Die sog. „Schwafelwissenschaften“. Unterhält man sich mit denen, dann merkt man auch das es zu „mehr“ nicht reicht. Selbst nachdem sie das irgendwie erfolgreich abgeschlossen haben sind sie kaum in der Lage schlüssige Analogien zu ziehen ect.

    Naja, reicht völlig aus wenn die Deutschen sich auf die Naturwissenschaften stürzen. Machen wir eben die Trottel.
    Deswegen ist es schlußendlich auch für die Muslime samt ihren mehr oder weniger gengeschädigten Kindern extrem wichtig das wir Deutschen gute Abschlüsse machen um dieses Land auf einem auch für sie angenehmen Niveau zu halten. Aber selbst um das zu bemerken sind sie zu dämlich.
    Wenn hier keine Deutschen mit Leistungswillen mehr sind, – egal ob Facharbeiter, tolle Handwerker oder Akademiker – dann geht auch für die Muslime hier „das Licht aus“.

    Immer mehr deutsche Fachkräfte wanderet ab. Jedes Jahr . Bereinigt – zwischen 80 000 bis 100 000. Seit Jahren !
    Das scheint jedoch weder die deutsche Politik, noch die deutsche Wirtschaft oder die Muslime wirklich zu interessieren. Die Melkkühe wandern ab und in 20 – 30 Jahren ist dann hier Schluß mit dem lustigen muslimischen Leben.
    Wird eben doch n icht so lustig werden mit dem „das Land gehört uns“. Könnt ihr haben, aber ohne Geld. Viel Freude damit dann.

    • Gut auf den Punkt gebracht.
      Vor einiger Zeit las ich ein Buch zum Thema Emanzipation/Gleichberechtigung der Frau aus den frühen Sechzigern. Alle Argumente waren vernünftig und zutreffend. Es war vor der Alice-Schwarzer-Zeit erschienen.
      Dann wurde wohl die nächste Stufe gezündet: Alle Männer waren qua Geburt per se Schweine, denen man am besten das „beste Stück“ entfernen sollte, damit frau endlich zu ihrem Recht käme.
      Als Mann damit konfrontiert, erkannte ich bald, dass die meisten Frauen zwar keinen solch extremen Männerhass in sich trugen, aber in sich gespalten waren: Einerseits lief das biologische Programm automatisch ab, Nähe und Sex waren erwünscht, gleichzeitig aber war d e r Mann an sich ein ablehnungswürdiges Monstrum (quasi Mannstrum), dem man nur feindlich gegenüber stehen konnte, denn jeder Mann war ein Unterdrücker qua Geschlecht. Frauen durften sich gar nicht entscheiden, ob sie emanzipiert nach Schwarzers Vorstellungen leben wollten, sondern m u s s t e n, sonst galten sie als Gefährderinnen der women’s lib.
      Dass unter solchen Voraussetzungen überhaupt noch Beziehungen über Jahre hielten, ist wohl ein Wunder der allmächtigen Evolution.
      Heutzutage kommen sie uns mit weiteren vollkommen überzogenen Hirnklöpsen wie gender mainstreaming, die jegliche biologische Determination leugnet und damit so etwas wie der Kreationismus der Linken ist.
      Anstatt also die von Ihnen angesprochenen Probleme überhaupt wahrzunehmen, zu diskutieren und zu einem Besseren zu ändern, wird über wissenschaftlich nachgewiesenen Blödsinn debattiert und werden Gender-Toiletten aufgestellt.
      Ich glaube, viele der heutzutage bestimmenden „Meinungsführungskräfte“ haben sie ganz einfach gesagt nicht mehr alle stramm und verdienen damit ein Schweinemoos, das besser woanders investiert wäre.

      • Ich fand bereits damals die Anstregungen diverser Frauen in der Öffentlichkeit, Männer per sé als das Unglück für alle zu verteufeln, völlig absurd und hirnlos. Ich finde Männer großartig. Mein Großvater war toll, mein Vater der Beste den man bekommen konnte und mein Mann ist ein Schmuckstück. Auch mein Onkel war super. Ich hatte niemals Probleme mit Männern. Weder beim Studium noch bei der Arbeit oder in der Familie.

        Zugleich aber hatten wir auf beiden Seiten der Familie auch sehr starke und selbstbewußte Frauen. Beide Seiten lebten ihre Stärken und Schwächen im gegenseitigen Einverständnis aus sprich, – jeder konnte irgendetwas besser oder gleich gut wie der Andere und vor allem souverän damit umgehen.

        Vielleicht gab es deshalb nie eine Scheidung bei uns. Ab und an gab es marginale Meinungsverschiedenheiten. Mal ging es darum was den Kindern erlaubt sein solle, mal um den Urlaúbsort ect. Dabei waren es nicht einmal gleiche Temperamente oder Ehen mit denselben Vorlieben in diversen Bereichen. Ganz im Gegenteil sogar. Auch mein Mann und ich sind als Personen sehr unterschiedlich, aber wir haben gemeinsame Werte und Grundsätze.
        Als es meiner Mutter nach meiner Geburt nicht so toll ging hat sich seinerzeit mein Vater 2 Semester Auszeit gegönnt und mich und den Haushalt voll versorgt. Später konnte er mir zeigen wie man Kinder richtig wickelt und badet. Der konnte super kochen und war auch sehr ordentlich.

        Mit meinem Mann haben wir uns damals auch jeweils die Kinderzeit aufgeteilt, später für einige Jahre die Arbeitszeiten um für die Kinder da zu sein.
        Alles völlig problemlos und ohne irgendwelche Kreisch- und Gaga- Ansagen von irgendwelchen „Feministinnen“. In unserer Familie wird das seit ca. 100 Jahren so gehandhabt, völlig egal in welcher gesellschaftlichen Konstellation es geschah. Familiensache war es und Schluß. Da hatte niemand reinzuquatschen. Damals nicht und heute nicht.

        Ich hatte eine sehr glückliche Kindheit und eine bisher sehr gute Ehe.
        Dafür werde ich meinen Mann jetzt abknutschen und meine Eltern am Wochenende extra.

  10. Auf den Monat genau vor 7 Jahren warnte ich den damaligen Papst davor, dass sein Dom von denen abgefackelt werden würde, die die Kirche ins Land lobt („Christi Liebe zu den Migranten zwingt uns …“). Ich würde dann nicht zum Löschen eilen, aber als treuer Sohn der katholischen und apostolischen Kirche eine Ikone des Heiligen Florian gegen die Flammen halten: „Lösche, großer Heiliger, lösche!“ Sollte der aber nicht löschen, wäre das ein Zeichen des Himmels, dass nicht nur mein Land sondern auch diese Kirche sich überlebt hätte.

    • suppa. du bist gut. (ich würde nicht zum löschen eilen.)…. ich muss lachen.
      ich bitt dich heilger Florian, verschon mein Haus steck andere an.

  11. Ich vertrete die Überzeugung, dass die schwachen Europäer wieder zur alten Stärke finden, sobald der Wohlstand von den merkelschen Gästen aufgefressen ist. In dem Moment, wenn’s an den eigenen Arsch der Wohlstandskinder geht, werden diese den Pseudohumanismus über Bord werfen. Verschiedener Quellen zufolge wird dies in den 2020er Jahren stattfinden. Wir werden in diesem Jahrzehnt mit hoher Wahrscheinlichkeit Zeugen von politischen und gesellschaftlichen Unruhen werden. Als ehemaliger Unteroffizier der Infanterie stelle ich mich auf einen blutigen Konflikt auf unseren Straßen ein. Im Jahre 2020 bin ich dann 40 Jahre alt, das heißt, ich bin noch mindestens 10 Jahre wehrfähig ( auch die Fremdenlegion zieht im Bedarfsfall bis 49). Interessant ist übrigens auch die Aussage Dirk Müllers auf You Tube, vom 21.08.17, dort geht es um die Meldung, wie die Robotertechnik Einzug in die Polizei und ins Militär findet. Auch damit können wir uns gegen die Musels wehren. Auch wenn diese einen Fertilitätsquotienten von 3,1 aufweisen, haben wir als stärkste Waffe unseren Verstand. Das 21 Jh. Bietet uns neue Möglichkeiten, wie wir uns gegen die Invasion verteidigen können. Ein germanisches Sprichwort sagt: Stärke entspringt nicht aus körperlicher Kraft, sondern aus der Stärke der Entschlossenheit. Beispiele dafür sind Arminius, Hannibal, Otto d. Große, Widukind, nur um einige zu nennen. Statt in Lethargie und Depressionen zu verfallen, verlange ich von Euch, den Gedanken von Pazifismus über Bord zu werfen, und mit aller Kraft, Rücksichtslosigkeit, und Entschlossenheit den ausländischen Invasoren unsere Heimat, unseren Boden, unsere Frauen und unsere Kultur aus Deren Klauen zu entreissen und diesen die Abreibung zukommen zu lassen, dass sie um Gnade winselnd in ihre Bananenstaaten zurückschwimmen. Gewalt bekämpft man am besten mit mehr Gewalt. Diese Weisheit sollten wir niemals vergessen!

    • Viele Muslime oder Islamisten, wie immer sie sich gerieren. Weil ich mich als Fußgänger nicht mehr irgendeinem „..sch“, Ne…är, der singende Dachdecker aus der Määnzer Bütt läßt grüßen, der schreibt sich tatsächlich so wie, das Wort, das keinen Bedarf mehr in deutscher Rechtschreibung haben darf oder Arabinerie mit oder ohne Gel im Haar, aus meiner „Bahn“ werfen lasse, bleibe ich einfach stehen.

      Die Verwunderung der Entgegenkommenden ist nicht von der Hand zu weisen, sie wirken nur sprachlos, vor allen Dingen, wenn ich recht um die Ecke biege und sie kommen mir von ihrer linken Seite automatischen entgegen. Der Trick hält bis heute, stehen bleiben mußte ich noch nie.

    • Das ist ein sehr interesanter Beitrag! Mir ist die Grundstimmung hier auch zu pessimistisch um nicht zu sagen, zu depressiv.

      Und was können die tun, die nicht wehrfähig sind? Z.B. ältere Frauen wie ich?

      • Am 24.09 beide Stimmen der AfD geben, je stärker wir ab der kommenden Legislaturperiode sind, umso eher kann ich Euch helfen. Wichtig ist zudem, dass 1. Wir auf Euren Rückhalt zählen können, 2. Laßt Euch nicht entmutigen und verfällt mir nicht in Lethargie und Depressionen, 3. Gerade Frauen, welche schon mehr Lebenserfahrung haben, wirkt auf die jungen Frauen ein. Gerade unsere Frauen sind ein entscheidender Faktor, was die Moral der eigenen Männer heben, und die der fremden Männern senken kann. Der linkskonforme Mainstream der Gleichheit aller Menschen untergräbt allerdings die kulturellen und soziobiologischen Unterschiede. Wirkt auf Eure Töchter, Enkelinnen usw. ein, den Kontakt zu Afrikanern, Arabern und Türken zu vermeiden. Wir alle können in unseren persönlichen Sphären den Kampf legal gegen den Multikultalismus aufnehmen. Der Bildung von Parallelgesellschaften bringt mir den Vorteil, dass diese sowohl räumlich als auch gesellschaftlich an einem“Fleck“ gebunden werden, und damit besser unter Kontrolle gehalten werden. Es wird daher ungemein schwieriger, wenn unsere Frauen aus naiven Gründen Rückendeckung geben. Es ist mir klar, dass eine Fragmentierung der Gesellschaft von Islamverbaenden stark abgelehnt wird. Es läßt sich mittlerweile sogar ein Muster im Verhalten dieser Organisationen erkennen. Sowas wie Dittip ist ein Arm der AKP, welcher versucht immer mehr Einfluß auf Politik und Gesellschaft im Sinne der Türkei auszuüben. Dabei ist die Verbindung zwischen Dittip, der ADD( Allianz Deutscher Demokraten) und der türkischen AKP, welche zum Dunstkreis der Muslimbruderschaft zählt unübersehbar. Da es sich um einen groß angelegten Angriff auf Europa handelt ( resultierend aus Wirtschaftskraft und Einfluß auf die gesamte Welt), ist zum heraufziehenden Konflikt wichtig, dass gerade deutsche Männer in Bindungen zu den eigenen Frauen leben. Es zeigte sich sowohl beim Militär, als auch beim Personenschutz, dass Ehe und Familie ein entscheidender Faktor zur Entschlossenheit und Durchhaltefaehigkeit darstellen. Wer nichts zu verlieren hat, hat auch keinen Grund um zu kämpfen. Gerade dann, wenn es tatsächlich zum Knall kommt, werden wir unsere Frauen in eine Savezone evakuieren können. Wenn allerdings der Rückhalt für das Eigene nicht da ist, zahlen gerade diese Frauen den höchsten Preis für ihren Verrat, da diese als Prostituierte für die Muslime vorgesehen sind. Dies hat sich bisher in GB gezeigt, auch in Syrien und Irak. Unsere Kinder werden dann von den Muslime als Sklaven für niedere Tätigkeiten missbraucht, sexuell ausgebeutet und eventuell auch als Selbstmordattentaeter und Kindersoldaten eingesetzt. Ich kann es drehen und wenden wie ich will, die kleinste Größe der Gesellschaft ist der Zusammenhalt zwischen Mann und Frau. Alle Formen der Mischehen wirkt sich destruktiv auf die Gesellschaft aus. Siehe Jugoslawienkrieg, der auch innerfamiliaere Konflikte mit sich brachte, und selbst in der eigenen Familie es zu Mord und Totschlag kam. Hier waren es häufig Mischehen, aus denen Informationen kamen, was die Gegenseite plante. Es ist einer von vielen Gründen, weshalb sich die Ethnien nicht verpaaren sollen. Schon die Geschichte der Menschheit zeigt, noch nie hat ein Vielvolkerstaat überlebt.

      • Lieber politpartisan,
        AFD werde ich sowieso wählen. Kontakt mit Muslimen habe ich schon immer abgelehnt und muslimische Geschäfte meide ich inzwischen.

  12. Quasi gehört ihnen ja jetzt schon alles (worauf es ankommt):
    Demokratie, Freiheit, Gleichheit, Menschenrechte……..alles von ihnen einkassiert.

  13. Eines Tages ist X345, ein Asteriod mit 85 km Durchmesser auf Kollisionskurs. Dann werden die Gläubigen sehen, was ihnen gehört.

  14. Seltsamerweise steht den Ängsten vor einer schrumpfenden Bevölkerung das entgegen, was die Aufschrift auf den „Georgia Guidestones“ besagt und was auch in der UN Agenda 21 und ihrer Folgeagenda 2030 festgeschrieben steht; Die Weltbevölkerung soll auf unter 1 Milliarde reduziert werden, nur dann ist sichergestellt, dass es für die „Überlebenden“ eine Existenz in Wohlstand gibt. Wir sollten unsere Gier und Selbstüberschätzung bei Seite legen und uns klar darüber sein, dass der Mensch zur Erhaltung aller Kommunal- und Produktionsfunktionen immer überflüssiger wird. Technischer Fortschritt und künstliche Intelligenz werden ihn ersetzen, und der Globus mit all seiner darbenden Flora und Fauna wird aufatmen. Problematisch erscheint mir dabei nur, dass es eine kleine Elite von unter 0,1% ist, die der wirkliche Nutznießer sein wird und die den restlichen 99,9% diktiert, wie sie sich zu verhalten, was sie zu glauben und wie sie zu leben haben. Schotten wir uns also besser ab und sehen wir zu, wie sich die Bevölkerung auch in den anderen Teilen dieser Welt dezimiert, und das mit jeweils ganz unterschiedlichen Methoden, die von manchen Uneingeweihten auch als grausam empfunden werden können. Was Deutschland betrifft, so ist es letztlich eine Angela Merkel und ihre Befehlsgeber, die diesem allem zwar heimlich aber ganz unbeirrbar nachgehen:

    • Natürlich reicht es völlig aus wenn z.B. D wieder ca. knapp 40 Millionen Einwohner hätte.
      Der Arbeitsmarkt schrumpft, – teils aufgrund der Globalisierung als auch aufgrund der voranschreitenden Technologien.
      Was wir benötigen ist nicht „Masse“ an Menschen, sondern „Klasse“, also wenige aber dafür hochqualifizierte Menschen. Nur anscheinend wird genau das Umgekehrte propagiert.

      Was nutzt es D wenn hier immer weniger Fachkräfte arbeiten die eine immer größer werdende Masse an nicht- bzw. Un-Qualifizierten und auch arbeitsunwillen Mitmenschen ernähren sollen, selbst allerdings damit daran gehindert werden eigenes qualifiziertes Personal zu gebären und zu erziehen.

      Masse statt Klasse scheint ohnehin seit Jahrzehnten – betrachtet man sich z.B. auch einmal die Art des Konsumierens vieler Mitbürger – für diese das einzig Wahre zu sein.
      So wie Viele mit den eigenen Dingen tagtäglich umgehen – „na und, kaufen wir es eben billig neu“ – wundert mich nichts mehr. Da herrscht eine Grundhaltung vor die sich natürlich dann auch auf das gesellschaftliche Leben und damit auch auf die Erziehung und Bildung der Kinder niederschlägt.

      Viele Kinder, – mir doch egal. Irgendwie werden die schon durch´s Leben kommen. Mit oder ohne Sozialgeld. Irgendjemand wird sich später schon kümmern.

      Nur Wenige – so wie auch wir – kaufen wenig dafür aber hochwertig (was nicht immer gleichzusetzen ist mit sauteuer, aber eben auch nicht betont billig). Dafür werden die Dinge und Sachen gepflegt und nicht z.B. Schuhe nach einer Saison weggeworfen, sondern halten durchaus jahrelang und sehen noch immer gut aus. (Wie Oma schon sagte, – „ich bin zu arm um billig einzukaufen“)

      Diese o.g. „Einstellungen“ durchziehen sichtlich bei zu Vielen das ganze Leben. Da scheint inzwischen auch der „Wert“ eines Menschen am unteren Ende zu liegen. Und Jeder von diesen macht das völlig freiwillig mit (oder eben nicht).

      Wir = unsere europäischen Konsumgesellschaften haben bis in die höchsten Partei- und Regierungsspitzen ein großes Problem.

  15. Leider wird es so kommen, wie der Autor sagt. Dank Politikern wie Merkel und Schulz wird diese Entwicklung zunehmend beschleunigt. Wann endlich regt sich ernsthafter Widerstand in Europa? Ich habe Freunde in England, die mir von den dortigen Zuständen berichten. Das ist Wissen aus erster Hand ungefiltert von politisch korrekten Medien. Die Politiker dort sind genauso borniert wie die unsrigen. Kein Wunder, dass man ganz allmählich die Sonne am europäischen Kulturhorizont untergehen sieht.

    G. Seegel

  16. Muslime sagen, unverblümt und ungeschminkt, voller Stolz (auf was eigentlich), Europa:

    „Eines Tages wird das alles uns gehören“

    Es muß ein Ruck gegen die bisherige Ignoranz der „Globalgambler“ im Angesicht dieser „Unverfrorenheit“ Einhalt geboten werden.

    Geld regiert die Welt NEIN! Es sind die korrupten Eliten, die sich zuerst bedienen und dann denen den Garaus machen, die sich ihnen in den Weg stellen.

    Nach dem Motto die heutigen Probleme, die die Menschheit noch hat, wird sich von selbst erldigen und was danach kommt, wen „juckt“ das eigentlich noch?

    Gegen das Gedächtnis des Vergessens, das darf man doch wohl noch sagen dürfen, sollte jedermann, jedefrau sich schleunigst aufmachen sich dagegen zu stemmen.

    Woher nimmt diese „für mich UNPERSON“ in allen staatlichen Akten das Recht, Bürger als Sache, bzw. als ihr „PERSONAL“ behandeln zu wollen. Arbeiten Sie bitte schön einmal meine Akte auf, dann haben sie vielleicht noch eine Chance zur Wiederwahl. Ansonsten, das kann trotz der trägen Masse, leider nur feststellen, wird ihre „Akte“, sofern auffindbar zur „Erhellung“ ihrer Personalie herangezogen und haben SIE dann fertig, nach dem Willen des Volkes, für IMMER!

  17. Der Artikel zum Bevölkerungsrückgang in Europa ist mir vom Grundtenor her zu pessimistisch. Die Erde ist hoffnungslos überbevölkert, soviele Menschen kann sie nicht ernähren.
    Ich selber finde es daher sogar gut, wenn sich die Menschen nicht wie die Karnickel weiter vermehren. Europa ist ohnehin viel zu dicht besiedelt. Bei weniger Menschen gäbe es hier mehr FREIRaum für alle.

    Perfide ist es aber, diese Freiräume einfach mit kulturfremden Analphabeten zu füllen – noch dazu ohne die angestammte Bevölkerung zu fragen, ob ihr das recht ist. Über unsere Köpfe hinweg entscheiden einige verrückte Milliardäre und ihre Politiker-Sherpas, mit wem wir gefälligst auf engstem Raum klarkommen sollen. Eine bodenlose Frechheit! Orban sagte mal „Da kommen keine Flüchtlinge, da kommt eine Armee!“.

    Genauso ist es. Das trojanische Pferd steht längst mitten in Europa. Und ständig werden wir mit einem neuen Forderungskatalog der Zuwanderer konfrontiert. Jetzt wollen sie z.B. nicht mehr nur ihre täglichen Dauer-Extrawürste – das sowieso – und die Umkehr des Gastrechts, wonach sich der Gast üblicherweise an die Regeln des Gastgebers anpaßt. Nein, jetzt soll sich gefälligst die gesamte Arbeitswelt ihren Wünschen gemäß umgestalten; sie fordern, daß die Wirtschaft sich auf ihre 5 Gebetspausen pro Tag einstellt.
    https://www.welt.de/politik/deutschland/article167946378/Religioese-Muslime-haben-Nachteile-bei-Jobsuche-und-Gehalt.html

    Habe ich dann auch 5 ausgedehnte Pausen mehr am Tag? Überdies sollen Polizistinnen im Dienst (!) Kopftücher tragen dürfen. Geht´s noch? Das staatliche Gewaltmonopol in den Händen von Frauen mit der Fahne des politischen Islam auf dem Kopf – dieser Blödsinn ist nicht mehr steigerungsfähig. Ich könnte so jemand nicht als Repräsentantin des deutschen Staates respektieren und ihr weder auf Nachfrage meine Papiere noch sonst irgendwas zeigen oder gar irgendwelchen Anweisungen nachkommen.

    • Nee, Sie kriegen keineswegs fünf zusätzliche Pausen pro Arbeitstag, sondern Sie müssen die durch die muslimischen Gebetspausen bedingten Arbeitsausfälle aufarbeiten, notfalls auch durch unbezahlte Überstunden.

    • Sie haben in vielen Punkten Recht. Was die Überbevölkerung angeht, liegen sie völlig daneben und sind den vor Geld und Amoralität stinkenden, sittlich verrotteten und verfaulten Finanzeliten auf den Leim gegangen. Es gibt keinen festen Grenzwert für die Anzahl von Menschen auf diesem Planeten. Wen alle Zugang zu den Resourcen und zu Bildung und Wohlstand hätten, könnte der Planet auch 14 Milliarden Menschen verkraften oder 140 Milliarden. Vergegenwärtigen sie sich die Grösse des Planeten ! Das Vermögen ist ungerecht verteilt und der Zugang zu den Resourcen nicht für alle gegeben. Überbevölkerung, Klimawandel, Gender, alles Kampfbegriffe des Geldadels zur Unterdrückung der Menschen und der Freiheit. Die Mächtigen schützen ihr Geld. Dafür opfern sie alle, die eine Gefahr darstellen.

  18. Die Moslems mögen ja erobern, aber ohne Sklaven sind die bald zu Ende. Selbst gesehen in den islamischen Staaten. Ohne Ausländer wüssten die nicht mal ein Hotel oder den Straßenbau zu organisieren. Selbst erlebt. Das Volk dort wird niederintelligent gehalten, Frauen haben fast keine Chance sich einzubringen, höchstens als putzende Burka-Gebärmaschine. Wie will der Mohammedaner mit so einer rückschrittlichen Ideologie eine hochentwickelte Zivilisation unterhalten. Kann man voll vergessen. Ich kenne den Menschenschlag dort. Er ist genau wie der hier eingeschleuste. Und die wenigen Ausnahmen, die machen das Kraut nicht fett. Nach der Eroberung wird alles verfallen. Bis auf paar Großmoscheen. Keine Kunst und Kultur…

    Was soll denn an einem natürlichen Bevölkerungsrückgang so schlimm sein? Europa ist dicht besiedelt. Es wäre Labsal für die Natur, wenn die Ressourcen weniger belastet wären. Zudem ist in einer möglichen Friedengesellschaft mit sicheren Grenzen ein Überwachungs- und Sicherheitsapparat nur in bescheidenem Umfange nötig.

    Und das wichtigste Argument, welches gern von all den Politikern und Experten unterschlagen wird. Der Produktivitätsfortschritt! Automatisierung. Bald keine Kassiererin im Supermarkt und keine Fernfahrer mehr. Die Pilotversuche funktionieren, auch hier in Deutschland. In Italien herrscht 40 Prozent Jugendarbeitslosigkeit. In Deutschland arbeiten über ein Viertel der Beschäftigten im Niedriglohnbereich. Wie soll die Jugend da eine Familie gründen? Ohne ordentlichen Arbeitsplatz. Und jetzt noch mehr Menschen in das System hineinstopfen? Wahnsinn und Lohndrückerei, werte Asylprofiteure.

    Das System und seine Experten belügen uns permanent. Da hilft auch deren gewaltige Agitprop-Maschine nicht mehr. Es reicht! Bald gibt es vom Volk auf die gierigen Finger.

  19. Hallo Herr Berger,

    aus eigener Erfahrung: Kindergeld in Bulgarien beträgt monatlich 38 Leva.
    Tagesgeld ! für einen „Gast Merkels“ beträgt 33 Leva .

    Egal welcher dieser Steuergeldfinanzierten Parasiten…….ich meine Volksvertreter (Sorry), den Mund aufreißt, es stecken alle unter einer Decke des UN Programms.

    Wenn, am Bsp. Bulgariens, es ein Kindergeld von 500 Leva monatlich geben würde ! na dann würden die Fernseher und Notebooks öfter Offline sein und dieses sehr Kinderfreundliche Volk würde r.mmeln wie die Kaninchen !

    Zu den Deutschen möchte ich eigentlich nichts mehr sagen, da ich mit diesem Volk so gut wie „fertig“ habe.

    VG

    P.S. Kindergartengebühr in BG 32 Leva monatlich ! Findet den „UN Fehler“ !

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here