(Giulio Meotti / Gatestone) Vergangene Woche zielte ein weiterer islamischer Terroranschlag auf die spanische Stadt Barcelona. Da sie viele Jahre unter muslimischer Herrschaft gestanden hatte, ist es also wie bei Israel Land, von dem viele Islamisten glauben, sie hätten ein Anrecht darauf, es zurückzuerhalten.

Gleichzeitig, weit weg von Spanien, wurden Grundschulen geschlossen, vom Staat zugemacht, nachdem die Zahl der Kinder auf weniger als 10% der Bevölkerung gesunken war. Die Regierung wandelt diese Strukturen in Hospize für die Betreuung älterer Menschen um in einem Land, in dem 40% der Menschen 65 oder älter sind. Das ist kein Science-Fiction-Roman. Das ist Japan, die älteste und sterilste Nation der Welt, wo es einen populären Ausdruck gibt: „Geisterzivilisation„.

Laut dem Nationalen Institut für Bevölkerung und Sozialversicherungsforschung Japans werden bis 2040 die meisten kleineren Städte des Landes einen dramatischen Rückgang von einem Drittel bis zur Hälfte ihrer Bevölkerung sehen. Aufgrund einer dramatischen demographischen Abnahme können viele japanische Gemeinderäte nicht mehr operieren und müssen geschlossen werden. Die Anzahl Restaurants ist von 850.000 im Jahr 1990 auf 350.000 heute gesunken und deutet auf ein „Austrocknen der Vitalität“ hin. Die Vorhersagen deuten auch darauf hin, dass Japan in 15 Jahren 20 Millionen leere Häuser haben wird. Ist das auch die Zukunft Europas?

Unter Demographieexperten gibt es eine Tendenz, Europa „das neue Japan zu nennen. Japan geht jedoch mit dieser demografischen Katastrophe mit eigenen Ressourcen um und verbietet muslimische Einwanderung ins Land.

„Europa begeht demographischen Selbstmord, indem es sich systematisch entvölkert in dem, was der britische Historiker Niall Ferguson „die größte nachhaltige Verringerung der europäischen Bevölkerung seit dem Schwarzen Tod im vierzehnten Jahrhundert“ genannt hat, wie George Weigel vor kurzem notierte.

Europas Muslime scheinen davon zu träumen, dieses Vakuum zu füllen. Der Erzbischof von Straßburg, Luc Ravel, der im Februar von Papst Franziskus nominiert wurde, erklärte vor kurzem, dass

„die muslimischen Gläubigen sehr gut wissen, dass ihre Fruchtbarkeit heute so ist, dass sie es …den großen Austausch nennen. Sie erzählen dir das in sehr ruhigem, sehr positivem Ton: ‚Eines Tages wird alles, wird das alles unser sein…'“

Ein neuer Bericht des italienischen Think Tank Centro Machiavelli zeigte kürzlich, dass, wenn die aktuellen Trends sich fortschreiben, bis 2065 die Einwanderer der ersten und zweiten Generation 22 Millionen Menschen, oder mehr als 40% der Gesamtbevölkerung Italiens, übersteigen werden. Auch in Deutschland werden 36% der Kinder unter fünf Jahren von Einwanderern geboren sein. In 13 der 28 EU-Mitgliedsstaaten starben im vergangenen Jahr mehr Menschen als geboren wurden. Ohne Migration wird die Populationen von Deutschland und Italien voraussichtlich um 18% bzw. 16% sinken.

Die Auswirkungen des demographischen freien Falles sind am deutlichsten dort sichtbar, was einst das „neue Europa“ genannt wurde, in den Länder des ehemaligen Sowjetblocks wie Polen, Ungarn und Slowakien, um sie vom sogenannten „alten Europa“ Frankreich und Deutschland zu unterscheiden. Diese östlichen Länder sind jetzt diejenigen, die der „Entvölkerungsbombe“ am stärksten ausgesetzt sind, dem verheerenden Kollaps der Geburtenrate, den der Polit-Analytiker und Autor Mark Steyn „das größte Thema unserer Zeit“ genannt hat.

Die New York Times fragte,

warum „Osteuropa trotz der schrumpfenden Bevölkerung Widerstand leistet gegenüber der Aufnahme von Migranten“.

Die schrumpfende Demographie ist aber gerade der Grund, warum sie Angst haben, durch Migranten ersetzt zu werden. Darüber hinaus hat ein grosser Teil Osteuropas bereits erlebt, wie es ist, von Muslimen unter dem Osmanischen Reich Hunderte von Jahren besetzt zu sein, und sind sich allzu gut bewusst, was auf sie wartet, sollte es wieder soweit kommen. Alternde Länder fürchten die antipathischen Werte, die sicherlich aufkommen, wenn es einen Ersatz durch die aktuelle junge ausländische Bevölkerung geben sollte.

„Es gibt heute zwei unterschiedliche Sichtweisen [über den Rückgang und das Altern der Bevölkerung] in Europa“, sagte der ungarische Ministerpräsident Viktor Orbán vor kurzem. „Eine davon wird von jenen gehalten, die die demographischen Probleme Europas durch Einwanderung lösen wollen, und es gibt eine andere Ansicht, die von Mitteleuropa – und mittendrin Ungarn – gehalten wird. Unsere Ansicht ist, dass wir unsere demografischen Probleme lösen müssen, indem wir uns auf unsere eigenen Ressourcen und die Mobilisierung unserer eigenen Reserven verlassen müssen und – lassen Sie es uns anerkennen – indem wir uns geistig erneuern“.

Orbán warnte bloß vor einem „muslimisierten Europa“. Ihm zufolge ist „die Frage der kommenden Jahrzehnte, ob Europa weiterhin den Europäern gehören wird“.

Afrika drückt ebenfalls mit einer demografischen Zeitbombe nach Europa. Laut dem niederländischen Parlamentarier Geert Wilders:

„In den kommenden 30 Jahren wird die Zahl der Afrikaner um mehr als eine Milliarde Menschen wachsen. Das ist die doppelte Bevölkerungszahl der gesamten Europäischen Union … Der demographische Druck wird enorm sein, ein Drittel der Afrikaner will ins Ausland ziehen, und viele wollen nach Europa kommen, im vergangenen Jahr haben über 180.000 Menschen in schäbigen Booten von Libyen aus übergesetzt, und das ist erst der Anfang. Nach Ansicht von EU-Kommissar Avramopoulos warten in diesem Moment 3 Millionen Migranten darauf, Europa zu betreten.“

Osteuropa dünnt aus. Demographie ist sogar ein Problem für Europas Sicherheit geworden. In den militärischen und sozialpolitischen Diensten Europas dienen immer weniger Menschen. Der Präsident von Bulgarien, Georgi Parwanow, hat in der Tat die Führer des Landes aufgefordert, an einem Treffen des nationalen beratenden Ausschusses teilzunehmen, das sich ganz dem Problem der nationalen Sicherheit widmet.

Früher haben sich die osteuropäischen Länder vor sowjetischen Panzern gefürchtet; Jetzt fürchten sie leere Wiegen.

Die Vereinten Nationen schätzten, dass es im vergangenen Jahr etwa 292 Millionen Menschen in Osteuropa gab, 18 Millionen weniger als in den frühen 1990er Jahren. Die Zahl entspricht dem Verschwinden der gesamten Bevölkerung der Niederlande.

Die Financial Times hat diese Situation in Osteuropa „den größten Bevölkerungsverlust der modernen Geschichte“ genannt. Seine Bevölkerung schrumpft, wie noch keine andere vor ihr. Nicht einmal der Zweite Weltkrieg, mit seinen Massakern, Deportationen und Bevölkerungsbewegungen, war bis an diesen Abgrund vorgedrungen.

Orbáns Weg – Mit einem demographischen Niedergang durch Einsatz der eigenen Ressourcen des Landes umzugehen – ist die einzige Möglichkeit für Europa, die Vorhersage des Erzbischofs Ravel vor einem „großen Austausch“ zu vermeiden.

Masseneinwanderung wird höchstwahrscheinlich die leeren Wiegen füllen – aber Europa wird dann ebenfalls zu einer „Geisterkultur“ werden; Es ist nur eine andere Art von Selbstmord.

**

Giulio Meotti, Kulturredaktor für Il Foglio, ist italienischer Journalist und Autor. Die Übersetzung des Textes stammt von Daniel Heininger. Er erschien zuerst beim Gatestone Institut.

***

Weitere Informationen zu dem Thema finden Sie hier: GATESTONE INSTITUT

 

avatar
400
26 Comment threads
33 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
29 Comment authors
ppnews2017Isaac Ben Laurence WeismannByte BanditEdeltrautpolitpartisan Recent comment authors
  Abonnieren (alle Kommentare oder nur meine Kommentare)  
neueste älteste beste Bewertung
Ich möchte benachrichtigt werden zu:
ppnews2017
Gast

Hat dies auf PP-News rebloggt und kommentierte:

Byte Bandit
Gast
Byte Bandit

Und da fragt Ihr Euch noch was aus Euch werden soll, in vermeintlich finsteren Zeiten? Der blöde Zufall hat dem Volk der Dichter und Denker den Islam in all seiner vermeindlichen Irrtümer quasi vor die Synapsen gelegt. Lasst uns geistig ein Problem, das uns von der friedlichen Koexistens aller Menschen abhält, neben einigen weiteren analytisch zu betrachtendenen Kausalitäten, einfürallemal beseitigen. Ihr Musels seid noch dümmer als bisher erkannt: Das Maul in Deutschland aufzureißen, bedeutet Argumnete zu haben, Eure, liebe Musels, sind unterirdisch schwach, Deutscher Leitkultur langfristig nicht gewachsen, bedenkt das!

Jona Fünfziger
Gast
Jona Fünfziger

Nargess Eskandari bei einer Diskussionsveranstaltung über einen umstrittenen Moscheebau gegenüber den deutschen Bürgern, die eine weitere Moschee in ihrem Stadtteil nicht haben wollten:
»2030 übernehmen wir das Land!«

Lebensstern
Gast
Lebensstern

Sie kamen, sie sahen und sie werden fallen. Es ist unerträglich was grade geschieht. Auf ganzer Bandbreite werden die Völker und Nationen systematisch vernichtet. Eine Offensichtlichere Tatsache gibt es gar nicht. Das was Gott wollte und was wirkliche Menschen ausmacht wird ausgelöscht und das Satanische gewinnt immer mehr. „Der Kampf ist der Beweis das es Gut und Böse noch gibt. Die Frage ist nur auf welcher Seite steht man. Der Mensch hat nur einen Weg zum Guten oder Zum Bösen, entscheidet man sich für das Gute für das Göttliche dann wird man dafür aber auch kämpfen. Entscheidet man sich für… Mehr lesen »

trackback

[…] Muslime sagen Europa: „Eines Tages wird das alles uns gehören“ […]

nix da
Gast
nix da
Regina Walczyk -Brozinski
Gast
Regina Walczyk -Brozinski

Liebe Cloe‘,mir sind die gleichen Gedanken wie Sie sie ausführen, durch den Kopf gegangen. Worauf freuen sich diese Muslime, die Europa für sich reklamieren, eigentlich? Sie werden nicht lange Freude daran haben. Nach einigen Jahren der intensiven Ureinwohner – Beseitigung werden sie merken, dass es niemanden mehr gibt, der ihnen ihren unverdienten Wohlstand erarbeitet. Daran werden auch die zahlreichen Nachkommen nichts ändern, weil diese ja in ihrem Sinne erzogen, vielleicht sollte man besser sagen, verzogen, werden und infolgedessen keine Veränderung der Lebensgewohnheiten zu erwarten ist. Sie werden irgendwann realisieren, dass Geld nicht vom Staat „verschenkt “ wird, sondern erarbeitet werden… Mehr lesen »

Albert Huß
Gast
Albert Huß

Jetzt drehen wir den Spieß mal um: VERTREIBT DIE MOSLEM BRUT WO IMMER IHR SIE FINDET. WO SIND DIE UNTERSTÜTZER!!!!!!
http://www.citizengo.org/de/27392-entzug-des-status-einer-religion-fuer-den-islam

Baldur
Gast
Baldur

Berliner CDU-Senator Mario Czaja gratuliert Abtreibungszentrum „Balance“.FPZ tötet Ungeborene und agitiert gegen Lebensrechtler. So hat das FPZ für den 18. September zu einer Podiumsdiskussion eingeladen. – Bezeichnender Titel dieser Tagung: „Ist die sexuelle Selbstbestimmung in Gefahr? Der neue Einfluss „christlicher Fundamentalisten!“ Als wären diese Zusammenhänge und Zusammenrottungen zu Lasten des Lebensrechts nicht schon grausig und verheerend genug, erdreistete sich der Berliner CDU-Senator für „Gesundheit und Soziales“, Mario Czaja, dem Balance-Abtreibungszentrum zu seinem 20-jährigen Bestehen auch noch ein warmes Grußwort zukommen zu lassen. Die Gratulation beginnt mit den Worten: „Zum 20jährigen Bestehen spreche ich dem Vorstand und dem Team des Familienplanungszentrum… Mehr lesen »

Willemsen
Gast
Willemsen

Warum gibt es denn diesen Geburtenrückgang sowohl in den ost- als auch in den -westeuropäischen Ländern? Weil funktionierende Familien nicht mehr gewünscht sind. Zuerst hat man die Frau in den Beruf gezwungen und trotz mitverdienen der Frau ist es fast nicht mehr möglich, Kindern eine Zukunft bieten zu können. Und völlig überarbeitete Eltern sind nicht unbedingt auf Nachwuchs scharf. Diese gewollt völlig falsche Familienpolitik ist ein Thema für sich. Und dann schauen wir uns die an, die sagen: Das alles gehört einmal uns. Sie haben keinerlei Arbeitsmoral (und jedwede andere Moral), sonst müssten sie in einem so reichen Land nicht… Mehr lesen »

H.P.
Gast
H.P.

Es ist fürwahr interessant zu beobachten, wie der zunehmende Verlust der Fähigkeit zum Bedürfnisbefriedigungsaufschub, mit dem Verlust der Fähigkeit zum längerfristigen Denken, einhergeht. Damit meine ich sowohl das Denken in die Zukunft, als auch das Denken in die Vergangenheit. Veränderungen, wie diejenigen, die wir zur Zeit erleben, sind von epochaler Qualität und bedürfen eines langen Vorlaufs. Will sagen, dass die Geschehnisse der Gegenwart, wie z.B. die Zunahme von islamistischen Anschlägen, die Masseneinwanderung nach Europa, der zunehmende Verlust der Bürgerrecht, die Abkehr von fossilen Rohstoffen usw., bereits viele Phasen der Vorbereitung in der Vergangenheit hatten und das nur die Rückschau über… Mehr lesen »

free yourself
Gast
free yourself

Wir vernünftigen, weil Geburten kontrollierende Bevölkerungen, sollen uns dafür selbst die Schuld an der derzeitigen Misere geben und Menschen ins Land holen, die weder in der Lage, noch willens sind, Geburten zu kontrollieren, weil es genau so auf ihrer religiös-ideologischen Agenda namens Islam steht? Die „Kultur“ des Islams ist, wie Dichter Tatenlos hier schon ausführte, extrem rückschrittlich, lehnt jede Innovation in Wissenschaft, Justiz, Kunst, Musik, Literatur, Menschenrechten und allem anderen, was unsere westliche Zivilisation bisher ausmachte, kategorisch ab und bleibt damit seit 1400 Jahren im Zustand der Barbarei, die nur das Recht des Stärkeren kennt, ohne jede Gnade, Vergebung, Barnherzigkeit.… Mehr lesen »

Cloé
Gast
Cloé

Als „Bio-Deutsche“: Je besser man selbst ausgebildet ist desto weniger Kinder kann „man“ sich leisten. Weshalb ? Schlichtweg weil man nach 12-13 Jahren Schule, anschließend ca. (je nach Studienfach) 8-10 Semestern Uni und dann nochmals ca. 2-3 Semester Habilitation zuerst einmal und endlich damit beginnen kann eigenes Geld in der angewandten Praxis zu verdienen. Wenn „man“ Glück hat. Wenn man kein Glück (oder Vitamin B) hat, dann saust man selbst mit einem summa cum laude-Abschluß im Kreis der Arbeitsplatzsuchenden herum. Mit Ende 20. Hat man dann endlich einen unbefristeten ! Arbeitsplatz – sogar mit einer anständigen Bezahlung (= Sechser im… Mehr lesen »

Jürg Rückert
Gast

Auf den Monat genau vor 7 Jahren warnte ich den damaligen Papst davor, dass sein Dom von denen abgefackelt werden würde, die die Kirche ins Land lobt („Christi Liebe zu den Migranten zwingt uns …“). Ich würde dann nicht zum Löschen eilen, aber als treuer Sohn der katholischen und apostolischen Kirche eine Ikone des Heiligen Florian gegen die Flammen halten: „Lösche, großer Heiliger, lösche!“ Sollte der aber nicht löschen, wäre das ein Zeichen des Himmels, dass nicht nur mein Land sondern auch diese Kirche sich überlebt hätte.

politpartisan
Gast

Ich vertrete die Überzeugung, dass die schwachen Europäer wieder zur alten Stärke finden, sobald der Wohlstand von den merkelschen Gästen aufgefressen ist. In dem Moment, wenn’s an den eigenen Arsch der Wohlstandskinder geht, werden diese den Pseudohumanismus über Bord werfen. Verschiedener Quellen zufolge wird dies in den 2020er Jahren stattfinden. Wir werden in diesem Jahrzehnt mit hoher Wahrscheinlichkeit Zeugen von politischen und gesellschaftlichen Unruhen werden. Als ehemaliger Unteroffizier der Infanterie stelle ich mich auf einen blutigen Konflikt auf unseren Straßen ein. Im Jahre 2020 bin ich dann 40 Jahre alt, das heißt, ich bin noch mindestens 10 Jahre wehrfähig (… Mehr lesen »

Kerstin
Gast
Kerstin

Quasi gehört ihnen ja jetzt schon alles (worauf es ankommt):
Demokratie, Freiheit, Gleichheit, Menschenrechte……..alles von ihnen einkassiert.

Agneta
Gast
Agneta

Eines Tages ist X345, ein Asteriod mit 85 km Durchmesser auf Kollisionskurs. Dann werden die Gläubigen sehen, was ihnen gehört.

Igo Kirchlechner
Gast

Seltsamerweise steht den Ängsten vor einer schrumpfenden Bevölkerung das entgegen, was die Aufschrift auf den „Georgia Guidestones“ besagt und was auch in der UN Agenda 21 und ihrer Folgeagenda 2030 festgeschrieben steht; Die Weltbevölkerung soll auf unter 1 Milliarde reduziert werden, nur dann ist sichergestellt, dass es für die „Überlebenden“ eine Existenz in Wohlstand gibt. Wir sollten unsere Gier und Selbstüberschätzung bei Seite legen und uns klar darüber sein, dass der Mensch zur Erhaltung aller Kommunal- und Produktionsfunktionen immer überflüssiger wird. Technischer Fortschritt und künstliche Intelligenz werden ihn ersetzen, und der Globus mit all seiner darbenden Flora und Fauna wird… Mehr lesen »

MoshPit
Gast

Hat dies auf MoshPit's Corner rebloggt.

WEISSE WÖLFE
Gast

Hat dies auf Manfred O. rebloggt.

Gus Seegel
Gast
Gus Seegel

Leider wird es so kommen, wie der Autor sagt. Dank Politikern wie Merkel und Schulz wird diese Entwicklung zunehmend beschleunigt. Wann endlich regt sich ernsthafter Widerstand in Europa? Ich habe Freunde in England, die mir von den dortigen Zuständen berichten. Das ist Wissen aus erster Hand ungefiltert von politisch korrekten Medien. Die Politiker dort sind genauso borniert wie die unsrigen. Kein Wunder, dass man ganz allmählich die Sonne am europäischen Kulturhorizont untergehen sieht.

G. Seegel

Isaac Ben Laurence Weismann
Gast

Muslime sagen, unverblümt und ungeschminkt, voller Stolz (auf was eigentlich), Europa: „Eines Tages wird das alles uns gehören“ Es muß ein Ruck gegen die bisherige Ignoranz der „Globalgambler“ im Angesicht dieser „Unverfrorenheit“ Einhalt geboten werden. Geld regiert die Welt NEIN! Es sind die korrupten Eliten, die sich zuerst bedienen und dann denen den Garaus machen, die sich ihnen in den Weg stellen. Nach dem Motto die heutigen Probleme, die die Menschheit noch hat, wird sich von selbst erldigen und was danach kommt, wen „juckt“ das eigentlich noch? Gegen das Gedächtnis des Vergessens, das darf man doch wohl noch sagen dürfen,… Mehr lesen »

Isaac Ben Laurence Weismann
Gast

Das war für mich die FROHE BOTSCHAFT am Morgen aus Übersee:

https://www.infowars.com/this-video-will-get-100-million-views-epic-rant/

Mit ungebremster Hingabe kämpft er sich durch und hält die „Rübe“ oben, trotz oder wegen hinterhältiger, „unverfälschter“ Fälschungen auf dem Jahrmarkt des internationalen „Blätterwaldes“, selbstredend auch in €Uropa!
–>Chapeau mit ******* für Alexander Emmerick JONES !!<–

maru v.
Gast
maru v.

Der Artikel zum Bevölkerungsrückgang in Europa ist mir vom Grundtenor her zu pessimistisch. Die Erde ist hoffnungslos überbevölkert, soviele Menschen kann sie nicht ernähren. Ich selber finde es daher sogar gut, wenn sich die Menschen nicht wie die Karnickel weiter vermehren. Europa ist ohnehin viel zu dicht besiedelt. Bei weniger Menschen gäbe es hier mehr FREIRaum für alle. Perfide ist es aber, diese Freiräume einfach mit kulturfremden Analphabeten zu füllen – noch dazu ohne die angestammte Bevölkerung zu fragen, ob ihr das recht ist. Über unsere Köpfe hinweg entscheiden einige verrückte Milliardäre und ihre Politiker-Sherpas, mit wem wir gefälligst auf… Mehr lesen »

Dichter Tatenlos
Gast
Dichter Tatenlos

Die Moslems mögen ja erobern, aber ohne Sklaven sind die bald zu Ende. Selbst gesehen in den islamischen Staaten. Ohne Ausländer wüssten die nicht mal ein Hotel oder den Straßenbau zu organisieren. Selbst erlebt. Das Volk dort wird niederintelligent gehalten, Frauen haben fast keine Chance sich einzubringen, höchstens als putzende Burka-Gebärmaschine. Wie will der Mohammedaner mit so einer rückschrittlichen Ideologie eine hochentwickelte Zivilisation unterhalten. Kann man voll vergessen. Ich kenne den Menschenschlag dort. Er ist genau wie der hier eingeschleuste. Und die wenigen Ausnahmen, die machen das Kraut nicht fett. Nach der Eroberung wird alles verfallen. Bis auf paar Großmoscheen.… Mehr lesen »

Nemesis
Gast
Nemesis

Hallo Herr Berger, aus eigener Erfahrung: Kindergeld in Bulgarien beträgt monatlich 38 Leva. Tagesgeld ! für einen „Gast Merkels“ beträgt 33 Leva . Egal welcher dieser Steuergeldfinanzierten Parasiten…….ich meine Volksvertreter (Sorry), den Mund aufreißt, es stecken alle unter einer Decke des UN Programms. Wenn, am Bsp. Bulgariens, es ein Kindergeld von 500 Leva monatlich geben würde ! na dann würden die Fernseher und Notebooks öfter Offline sein und dieses sehr Kinderfreundliche Volk würde r.mmeln wie die Kaninchen ! Zu den Deutschen möchte ich eigentlich nichts mehr sagen, da ich mit diesem Volk so gut wie „fertig“ habe. VG P.S. Kindergartengebühr… Mehr lesen »