Nachdem für „Flüchtlinge“ aus Nordafrika und dem Nahen Osten die Mittelmeerroute von Libyen nach Italien immer unsicherer wird – auch weil Schlepper-NGOs zunehmend unter Beschuss geraten und die libysche Küstenwache stärker patrouilliert – verlagern sich die Fluchtbewegungen nun wieder in Richtung Spanien.

Denn die Route über Marokko und die Exklaven Ceuta und Melilla gelten als „sicherer Weg in die EU“. 

Laut Berichten der UNO-Flüchtlingsagentur (UNHCR) ist die Route über Marokko in Richtung Spanien über Gibraltar bereits doppelt so stark frequentiert wie noch im Jahr 2016. Sie avanciere bereits zur beliebtesten Möglichkeit für illegale Migranten, in die EU zu gelangen.

Mehr dazu: Unzensuriert.at sowie Breitbart

25 Kommentare

  1. Werte Frau mit dem Bindestrichnamen, mit Ihren Befürchtungen hinsichtlich der Gefahren durch invasorische Migration gehe ich konform, nicht aber mit Ihrer Verächtlichmachung „arabo-negroider“ Menschen als „geringst-intelligente Steinzeitrasse“. Etwas mehr Beschäftigung mit echt „germano-tätowierten“ aus dem echt deutschen Prekariat belehrt Sie schnell eines Besseren. Die „Rassenfrage“ überlasse ich den Spezialisten vom deutschen Hundezüchterverein und den Freunden der Perserkatze. Für mich ist „Rasse“ Inzucht und das Ergebnis ist der „Rassist“.

  2. Mittlerweise sieht man mehr Afrikaner in West europäischen Großstädten als an der „Mittelmeerroute oder gar in Afrika“.
    Und wo bleiben die Neuankömmlinge?Sie werden an perfekte, verborgene Orte gebracht, abseits der Zivilisation, gesichert von der ital. Armée. Reporter folgten den Bussen aus einem Hafen ins Innere von Sizilien, und entdeckten perfekte, verborgene Orte voller afrikanischer Migranten. Die Camps sind Sperrgebiet für Journalisten.Investigative Journalisten haben vor der libyschen Küste Ungeheuerliches aufgedeckt. Sie stellten vor Ort fest, dass der Menschenimport aus Afrika perfekt durchorganisiert ist. Man kann schon nicht mehr von einer Flucht sprechen, sondern von einem gut organisierten Fährtransport über das Mittelmeer, ähnlich einem Taxidienst. Die afrikanischen Einwanderer werden an der libyschen Küste von Schleusern in Boote gesetzt und dann durch NGOs, wie die deutsche Organisation „Jugend Rettet e.V.“, nach Italien gebracht
    Diese Überfahrt beträgt mehrere hunderte Kilometer, obwohl die Tunesische Küste viel näher liegt. Der Transport erfolgt dann komplett durchorganisiert, dabei werden die ankommenden Schiffe gezielt auf verschiedene Häfen in Sizilien verteilt, damit die Bevölkerung die Dimension der anlaufenden neuen Flüchtlingswelle nicht mitbekommt.
    Anschließend werden die afrikanischen Einwanderer, wovon die meisten aus friedlichen Ländern Zentralafrikas stammen, mit Reisebussen in militärisch bewachte, versteckte Camps mitten im Nirgendwo gebracht. Diese liegen vorrangig in den menschenleeren Gebieten Siziliens. Vorrangiges Ziel der Einwanderer aus Afrika ist und bleibt jedoch Deutschland, da die hohen Sozialleistungen, von Steurpflichtigen getragen, eine komfortable Rundumversorgung versprechen.

    Die sogenannte „Asyl-Krise“. ist der organisierte Massenmord an 500 Millionen Europäer durch Flutung Europas mit Abfallprodukten aus aller Welt.
    Was wir gezwungen sind zu erleben und zu finanzieren, ist das größte Verbrechen in der Menschheitsgeschichte: die lange geplante Auslöschung aller europäischen Völker und Ersetzung durch eine arabo-negroide, geringst-intelligente Steinzeitrasse.

    • Danke für diese wichtige Aufklärung, Karin. Das wird wahrscheinlich wieder als Verschwörungstheorie abgetan, während die meisten nicht einmal in den kühnsten Vorstellungen ahnen, was sich alles hinter dem Rücken der Bevölkerung abspielt. Die Dimensionen lassen einen erschrecken, es geschieht alles nach geheimen Plänen, keine Salami Taktik, sondern mit großem Aufwand. Nicht nur die Deutschen, das Christentum und die Identität in Europa stehen vor der Auslöschung oder Versklavung, generell wird die schwarze Rasse uns eines Tages überrennen und den Zivilisationsbruch pur bescheren. Denn die Überbevölkerung Afrikas kann und soll nicht gestoppt werden. Das Wort Völkermord finde ich so gesehen keineswegs deplatziert. Vorher dürfen wir natürlich noch den Zahlmeister spielen. Die NGO`s arbeiten ja bekanntlich mit den Schleuserbanden zusammen, Frontex dürfte da nur ein bescheidenes Dasein fristen und eine bessere Alibifunktion übernehmen. Übrigens wurde vor einiger Zeit mal gemunkelt, dass es ähnliche Transferbewegungen auch aus der Luft nachts an den Flughäfen gäbe. Diese wurden dann aber von den höchsten Stellen dementiert. Ich traue diesen modernen Raubrittern die größten Schweinereien zu, wenn es darum geht, einen umfassenden politisch- gesellschaftlich-sozialen Umbruch jenseits aller Moral und Verantwortung vorzunehmen.

  3. Ich fühle mich hier in meinem Heimatland irgendwie wie zum Fraß vorgeworfen. Lohnt es sich wirklich, für Migranten, die zu großen Teilen nicht einmal integrationfähig/willens sind, viele Opfer von Verbrechern in Kauf zu nehmen? Irgendwann werden es Millionen Straftaten sein, die uns zusätzlich beschert worden sind. Ist das eigentlich erlaubt? Wo bitte bleiben unsere Menschenwürde, Menschenrechte? Meine persönliche Freiheit sehe ich jetzt schon eingeschränkt. Ist das, was Politiker zulassen, kein Straftatbestand? Wer spricht von den Opfern von Vergewaltigung und Co. die es sonst nicht gäbe? Wir sind nicht mehr wichtig für unsere Regierenden. So sehe ich das. Ich fühle mich hilflos und gedemütigt.

  4. Großfürstin Olga – Warum wird hier immer wieder nur von der AfD als der einzigen Oppositionspartei gesprochen? … Es gibt eine Partei mit einem wirklich echt konstruktiven Programm – das ist die Deutsche Mitte. Anstatt immer nur zu lamentieren, beschäftigt Euch lieber damit und unterstützt diese gute Aussicht, wenn es Euch wirklich Ernst ist um die Zukunft unser aller Existenz.

    • Eine Oppositionspartei, die nicht in den BT einzieht, ist keine echte Oppositionspartei, sondern APO. Und APO gibt es wie Sand am Meer.

  5. Irgendwie schon lustig. Das fällt diesen Leutchen erst jetzt ein, dass auf sie in Europa eine goldene Zukunft wartet. Wer hat dieses Märchen solch treudoofen und dem Gesetz der Straße gehorchenden Menschen nur ins Gehirn gepflanzt ? Dass in Afrika die Bevölkerungsmehrheit in materieller Hinsicht kein gutes Leben hat, das ist doch ein uralter Hut. Ich möchte keine Toten auf unseren Straßen sehen wegen dieser Ideologie, diesem absoluten Wahnsinn, dessen Auswirkungen zunehmend sichtbar werden. Ich bete jeden Tag, dass Politiker mit Rückgrat und Weitblick gewählt werden, die diese Leute abweisen und diejenigen die unberechtigt hier sind, sukzessive zurückschicken. Um alles andere, wie Ursachenbekämpfung, muss man sich zwar kümmern, aber das ist momentan nachrangig. Die Hoffnung stirbt zuletzt. Europa wird diesen konzertieren Vernichtungsfeldzug nur überleben, wenn wir klug und besonnen handeln. Vor allem dürfen wir den destruktiven Kräften keine Nahrung zubilligen.

    • Das ist doch ganz klar wer . Natürlich die Merkel ! Sie hat nur nicht damit gerechnet, das halb Afrika hinterher kommt. Die ersten haben dann nachhause telefoniert wie gut es ihnen hier geht ,was sie alles vom Staat bekommen und wie locker die man über den Tisch ziehen kann ! Aber schuld ist die Merkel !!

      • Willy Brandt. But he is dead now. When he was still alive, they tretaed him like garbage. I wished he still would be around.
        Helmut Schmidt wasn’t as your description, but still so much better than the devilish scum today. He never would have allowed to bring all these so-called ‚refugees‘ in our country, which only want here to rob and rape. He said in 1970 or so, we cannot take more foreigns (and he did not speak about Norwegians or Netherlands), this would bring dead and violence into our country.
        It is hard when you know, once we had politicans which did care for us. So you know, it IS possible, but now we are left alone without any shelter, and the victims of a handful of bad creatures, which only want their pockets filled with money, even though we have to pay for it with our life.

  6. Ich stimme zu dass jede Nation ihre Grenzen schützen darf kann und muss. Bei dem Ansturm nach Spanien habe ich die Hoffnung, dass die Spanier radikale Massnahmen ergreifen. Heute eine Rede von Herrn M. Schulz „zukünftige Kanzler Ironie“ habe ich gehört dass wir gegen die Einwanderung nichts unternehmen können, sie werden weiter nach Deutschland kommen. Mir ist heute den ganzen Tag übel. Ein Kanzlerkandidat sagt wir werden unsere Grenzen nicht schließen dh. auch nicht schützen. Es ist doch bewusst gemacht und geplant. Jeder Staat kann die Grenzen schützen. Für wie blöd halten uns die Politiker. Diese islamische Invasion muss gestoppt werden. Vielleicht machen die Spanier den besseren Schritt, sie haben in der Vergangenheit schon die Erfahrung gemacht wie Muslime in Andalusien die Urbevölkerung unterdrückt haben und die Juden und Christen zum Konvertieren gezwungen haben oder eben ermordet haben. Welche naive Gutmenschen in Deutschland glauben dass wir hier verschont bleiben. Die schwarzafrikanische Völker sind nicht nur muslimisch, sie hassen uns weil wir weiß sind. Der Rassismus bringen sie mit zu uns. Deren Hass auf uns wird groß, wir werden uns nicht mehr schützen können, und wenn unsere Regierung noch nicht mal unsere Grenzen schützen kann was passiert dann mit uns.

    • Merkel also said that borders could NOT be controlled. So who can you vote for who at least willing to TRY and possibly succeed in controlling borders?

    • Dazu muss man noch bedenken, dass Merkel einem Land nicht nur enstammt, sondern es bis heute aus vollster Seele liebt, das sehr wohl seine Grenzen hermetisch abgeriegelt hielt.
      Sie weiß also, dass es geht, und wollte sie, wäre es eins zwei drei erledigt, so wie sie sämtliche bundesdeutschen demokratisch beschlossenen Gesetze bricht und sich aufführt, als wäre sie Staats- und Parteiratsvorsitzende in ihrer lieben Diktatur. Presse- und Redefreiheit: weg. Gesetze: werden gebrochen. Bundestag: wird nicht eingeschaltet bzw angehört. Ulbricht 2.0.
      Ansonsten will sie ihre Zonendiktatur uns doch auch aufzwingen, aber Grenzen schützen, nein, dann kämen ja keine Goldstücke mehr rein. Auf ihr liebe Mauer muss sie also verzichten, aber sie tut es ja dennoch gerne.

    • Wir müssen dann auswandern. Nur, uns will ja keiner, außer, wir haben einen Beruf, der im Wunschland gefragt ist. Ist man Rentner oder
      kann die Sprache nicht, bleibt einem nichts anderes übrig, als zum Islam zu konvertieren. Da ich aber mit Religion nichts am Hut habe und auch in Zukunft nicht bereit bin, mich selbst zu verleugnen, werde ich wohl eine der Ersten sein, die dafür bestraft wird. In welcher Form ist hinreichend bekannt.

  7. Spanien hat inzwischen ausreichend billige Erntehelfer und weiß im Winter selbst nicht wohin mit denen.
    Also werden die illegalen Migranten versuchen nach Frankreich, England und D zu kommen. Das geht nur – von Spanien aus – mit Schiffen im Norden oder im Süden.
    Nun aber hat Frankreich seit über 3 Jahren den Ausnahmezustand und somit das Recht Gewalt anzuwenden. Deren Marine ist zudem nicht unkeck.
    Die Briten sind zwar noch in der EU, aber auf weitere Zuwanderung nicht sonderlich scharf. Deren Marine ist ebenfalls ganz gut.

    Damit – weil diese Illegalen Migranten solche Dinge einfach nicht wissen – ist deren Schleusergeld zwar futsch und sie sitzen in der Abschiebefalle, aber die Schmuggler haben ihren Schnitt gemacht.

    Gefährlich weil offen bleibt noch immer die Route über Italien nach Österreich und der Schweiz Richtung D. Sie verspricht wesentlich mehr Erfolg, – langfristig und wird deshalb auch für Viele zu teuer sein.
    Also werden es die mit dem wenigsten Geld über Spanien versuchen.

    Der wunde Punkt für uns Europäer ist der Unwille der Italiener die eigenen Häfen für die NGO-Schiffe zu sperren und die eigene Grenze zu sichern, – die italienische Marine ist gut ausgestettet.
    Zudem noch Frontex, – die dürften ebenfalls nur noch vor den europäischen Küsten herum gondeln.

    Griechenland hat die beste ! Militärmarine (man mag es kaum glauben) der gesamten EU, welche eigentlich besonders den Zweck hat die EU-Außengrenzen zu schützen. Wie die Griechen das machen sieht man ja, – gar nicht. Die Griechen haben ohnedies schon immer ein – nun sagen wir einmal – „merkwürdiges“ Verhältnis zu ihren eigenen Pflichten gegenüber Partnern gehabt. Es sei denn es geht ihnen an die eigene „Substanz“, aber das geht es selten, denn die Griechen jammern gerne sehr laut und lange man möge ihnen bei allem helfen obwohl sie das durchaus problemlos selber könnten.

    Spannend wird das vor allem dann, wenn Erdogan wirklich aus Bosheit die türkische Grenze für Migranten öffnet. Denn einen Zaun für diesen Fall der Fälle hat Griechenland nämlich bisher – naja, wie immer – natürlich nicht gezogen. Der wäre um Einiges kürzer als der den die Ungarn gezogen haben aber, – es ist eben Griechenland. Was soll man dazu noch sagen.

    Unterm Strich bleibt also, – die Griechen schauen mal was passiert und schreien wenn es passiert wieder um Hilfe.
    Die Italiener schauen mal was passiert und wenn die illegalen Migranten zu viele werden, dann schreien sie um Hilfe.
    Den Spaniern geht das Ganze auch ein Stück weit am … vorbei, weil sie wissen das sie nur als Transitland gebraucht werden.
    Die Franzosen werden etwas empfindlicher sein und sich ein bischen wehren, ansonsten gerne Schilder aufstellen auf denen stehen wird in welcher Richtung D liegt.
    Die Schweizer tun was sie immer tun, – abservieren und rausschmeißen und den Rest eben an die deutsche Grenze karren.
    Die Österreicher werden angepißt sein und den Brenner schließen, den durchkommenden Rest ebenfalls an die deutsche Grenze bringen.
    Mazedonien wird sich als winziges Land wehren so gut es kann.
    Ungarn wird die Armee an den Grenzen zusammen ziehen.

    Der „Rest“ schaut dann mal zu was dabei so heraus kommt. Inklusive D.

    Für das Ganze halten wir uns super-hochbezahlte Nichtsnutze in Brüssel und der eigenen Regierung.
    Meine Begeisterung hält sich in sehr engen Grenzen.
    Aber klar doch, – EU ist wichtig und wahnsinnig toll. Vor allem wenn das EU-Parlament fast nichts zu sagen hat jedoch gewählt werden darf.
    Die wirklichen und wichtigen Entscheidungen und das letzte Wort hat die EU-Kommission, – nur die wird eben nie gewählt. Und Letztere will unbedingt diese Massenmigration haben.

    Undemokratischer geht schon gar nicht mehr. Nur niemand hat´s gemerkt oder will es merken.
    Wer jetzt noch immer „begeisterter“ Europäer i.S.d. EU ist, der ist entweder zu jung um zu wissen wie gemütlich und friedlich es VOR dieser EU war … oder er ist dämlich …. oder ein ausgewiesener Antidemokrat.

    Ich will mein friedliches D wieder haben. Wenn es dafür wieder Grenzen braucht, – soll es so sein.
    Aber so wie es seit Jahren hier abgeht kann das nicht mehr weiter gehen.

  8. Es wird früher oder später nur mehr ein effektives Mittel geben, diese Menschen von Europa abzuhalten, nämlich sie umzubringen. Auf diesem Planeten gibt es über 7 Milliarden Menschen und es werden täglich mehr. Ein Krieg um Land, Wasser und Nahrung ist unausweichlich. Jeder, der glaubt diese Probleme friedlich zu lösen ist ein naiver Narr. Jede Rasse auf diesem Planeten hat das uneingeschränkte Recht, sein Territorium zu verteidigen, auch mit Gewalt. Ich persönlich verabscheue Gewalt. Wenn es aber um meine Lebensraum und um meine Familie geht, werde ich diesen Bis zu meinem Tod verteidigen. Die Natur hat seit Millionen von Jahren ein Bewährtes System. Wenn eine Art sich zu stark vermehrt, geht ein Teil aus Nahrungsmangel zugrunde. Der Mensch hat den Zenith schon lange überschritten.

    • Die Natur hat noch ein weiteres Mittel, – das der Verdrängung.
      Es gibt immer wieder sowohl Pflanzen als auch Tiere die mit enormer Geschwindigkeit fremde Lebensräume besetzen und durch diese Ausbreitung dafür sorgen das die ursprüngliche Flora und Fauna eben keine Chance mehr hat. Im Endergebnis eine Monokultur mit der niemand mehr etwas anzufangen weiß, weil völlig kaputt.

      Mit Lebensräumen nachhaltig umzugehen, das jeweilige Gleichgewicht in Flora und Fauna so weit als möglich zu erhalten bzw. wieder herzustellen …. solche Überlegungen sind den Einwanderern – man sehe sich deren Lebensräume in Afrika mal an – völlig fremd.

      Sie kommen mir sozusagen vor wie Heuschrecken. Einfliegen, alles kahl und leer fressen, sich vermehren und dann weiter fliegen.
      Tja, was soll mir sonst noch dazu einfallen ?
      Viele Bürger wollen genau das.
      Gerade die Grünen mit ihrer angeblich naturbezogenen Haltung werden sich noch umsehen wie in nicht allzu ferner Zeit unsere Flüsse und Seen aussehen werden, wie massiv abgeholzte Wälder einen steppenartigen Anblick bieten werden, … und wenn die üblichen Ziegen massiv noch jedes grüne Hälmchen abgefressen haben werden …
      Dann hat es sich aber für sehr lange Zeit „ausgegrünt“ in unserem wunderschönen Land.

      Es ist ja nicht so als könnte man das nicht kommen sehen.
      Diese angeblichen „Grünen“ sind das Gegenteil von ebendiesem. Soziopathen und Psychopathen, die eigentlich wegen schwerer Gefährdung der eigenen Bürger und der Umwelt allesamt hinter Gittern gehören, – open end.

      Die sind nicht dumm, die sind schlichtweg massiv bösartig und haben eine besondere Freude an Vernichtung.

    • Das sehe ich anders. Wir brauchen intelligente Systeme. Dazu zählt vorrangig, dass wir mit Togo einen Vertrag schließen. Dort Sicherheitszonen und Infrastruktur für Schutzsuchende schaffen. In Togo spricht man Französisch und Deutsch. Das monatliche Durchschnittseinkommen = € 150,00. Das duldet keinen Aufschub.

  9. Eine dramatischen Entwicklung. Was täten wir ohne unsere kompetente Politik.
    Selbst Heissluft-Horscht und Feminist Altmaier haben die Problematik erkannt, und fordern, das darüber gesprochen wird.
    Bis zur Wahl dürfen wir uns also sicher fühlen 😂.

    • Und so ganz aus heiterem Himmel entdeckt der SPD-Schulz die zweite „Flüchtlings“welle nach 2015 als Wahlkampfthema und tut so, als hätte es die erste gar nicht gegeben. Das gesellschaftszerstörende Deutschland-Projekt mit dem tränendrüsendrückenden Titel „Flüchtling“ läuft sowieso wie abgesprochen unter allen etablierten Parteien. Kein Wunder; wenn die AfD mit allen Mitteln und mithilfe der vereinten Merkel-Journaille als schmutzig und rechtsextrem bekämpft wird. Gerade darum ist es notwendiger denn je, diese Partei zu wählen. Der Kamp gegen die einzigste Oppositionspartei wird sich in den nächsten Wochen noch zuspitzen.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here