(David Berger) Auf den Tag genau heute vor einem Jahr raste der IS- Anhänger Mohamed Lahouaiej Bouhlel auf der Promenade des Anglais im südfranzösischen Nizza mit einem LKW in eine Menschenmenge. Im Namen Allahs tötete mindestens 86 Personen und verletzte mehr als 400 zum Teil schwer.

JF NizzaIch selbst war in den letzten Jahren seit 2007 mindestens zwei mal im Jahr, kurz vor dem Attentat im Juni in Nizza und bin nun wieder für drei Wochen dort hingereist. Mit der Frage:

Was ist von jenem Nizza übrig geblieben, das ich wenige Tage vor dem tragischen 14. Juli 2016 verlassen habe?

Daraus ist eine Reportage entstanden, die heute in der Wochenzeitung „Junge Freiheit“ erscheint. Die Ausgabe kann hier bestellt (Druck) oder digital gelesen werden

David Berger: „Anschreien gegen die Angst: JUNGE FREIHEIT

Um schon einen wesentlichen Punkt zu verraten: Nizza hat sich verändert – wie diese Bilder zeigen:

 

2 Kommentare

  1. ein jahr ist das erst her. und man erinnert sich. versucht sich zu erinnern, ob dieser anschlag derjenige war, der zuletzt wirkliches entsetzen ausgelöst hat. hat die abstumpfung schon vorher angefangen? direkt danach? schon berlin hat mich nicht mehr richtig bewegt. und doch kommen mir die tränen, wenn ich die obigen bilder betrachte. das fühlt sich gut an. weil doch noch gefühle da sind. so viele opfer an diesem tag. und seit dem, in nur einem jahr. niemanden scheint es zu kümmern.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here