Schockierende Bilder aus Hamburg nach den linken Krawallen anlässlich des G20-Gipfels:

11 Kommentare

    • Da müssen Sie sich schon informieren, Peter. Die Amadeu-Antonio-Stiftung, geleitet von IM Viktoria (Annetta Kahane) ist ein Beispiel von vielen, die für ihre Spitzeldienste steuerlich subventioniert werden. Ferner ist es Fakt, auch nachzulesen, dass immer wieder für Demos Busse gechartert werden, auf Kosten des Steuerzahlers, damit Links Demonstranten an Orte gekarrt werden können, um etwa Gegendemos gegen vermeintliche Rechts Demonstranten zu veranstalten. Sie kriegen dafür sog. Tagespauschalen. Also tun Sie nicht so ahnungslos, was die perfiden Methoden der linken Sittenwächter a la Maas und Schwesig angeht. Hier sind keine Verschwörungstheoretiker und Schlauschwätzer am Werk, sondern der Rechtsstaat ist längst von Linksgrünen Weltverbesserern durchspannt, denen ein neuer Sozialismus vorschwebt. Auch die Justiz spielt mit in dem Sinne, dass alles was links ist gut ist und alles was rechts ist schlecht.Dabei tut sich auch die SPD als Sharia Befürworter hervor. Die gleichgeschalteten Medien sind auch ein Produkt der linken und grünen Ideologen. Schwesig übrigens war es, die als Amtsnachfolgerin von Kristina Schröder die Bedingung entfallen ließ, dass sich Linksautonome zur freiheitlich-demokratischen Grundordnung bekennen müssen. Stattdessen wurden dann die Mittel für den Kampf gegen den rechten Rand aufgestockt. Somit haben die linken Chaoten und Rechtsbrecher praktisch Narrenfreiheit, verprügeln Polizei und stecken deren Autos in Brand (siehe Rigaer Straße Berlin).

  1. Ich habe heute im Radio gehört, Freiwillige haben sich mit Eimer und Besen an den Aufräumarbeiten beteiligt.
    Wie niedlich! Davon werden auch keine Fensterscheiben mehr heil, davon wird keiner der verletzten ca.500 Polizisten plötzlich wieder gesund und keines der verbrannten Autos wieder heil.
    xxx

  2. Die auf diesen Bildern dargestellten Gegenstände, schwere Steine etc., sind eindeutig tödliche Waffen, die Menschen, vor allem die Polizeibeamten, schwer verletzten oder töten sollen. Zu genau diesem Zweck haben die Verbrecher sie aus den Gehwegen herausgerissen. Für mich ist das ein klares Signal und ein legitimierender Grund, von der Schusswaffe umfangreich Gebrauch zu machen. Wenn das Rechte gewesen wären, hätte es schon lange auf Befehl dieser linksdruchseuchten Politfuzzis einen Schießbefehl gegeben. Da der Staat sich jedoch nicht nur um dieses Problem nicht kümmert, sondern es ständig verharmlost und sich dabei Klebers, Slomkas und ähnliche Gestalten als Lakaien nimmt, wird die Bevölkerung die Problemlösung selbst in die Hand nehmen müssen. Die Zeit wird immer reifer.

  3. Der offiziellen Darstellung glaube ich klein Wort.!
    Diverse Clips der gelenkten Medien auf z. B. auch auf Youtube haben mein Hinweis, dass die Antifa und die schwarzen Schlägertrupps von ganz oben finanziert würden, stets umgehend gelöscht!

    Die normale Polizisten werden genauso belogen wie die Hamburger Gewerbetreibenden

    (Ich bin gespannt, wer von den kleinen Händlern, Restaurant-Betreibern oder Drogerimarktbesitzer von der Versicherung tatsächlich Hilfe erhalten wird!?)

  4. Am Ende haben wir einen militaristischen Staat, weil vorsorglich durch das SPD Familienministerium Schwesig linksradikale gefördert wurden , die Extremismusklausel gestrichen wurde und die Täter kaum oder nicht bestraft werden. Eine gelangweilte, total ideologisch verblendete Jugend, manchmal mit null Bock Zusammenhänge durch Bildung zu erkennen und zu verändern, die gerne ihre Abenteuerlust auslebt und als Helden feiern lässt. Früher musste jemand der vorsätzlich Schaden am Eigentum anderer anrichtet für diesen Schaden finanziell aufkommen, egal wie lang das dauert, aber da sie von HartzIV oder Bafög leben sind sie zu arm um Schadensersatz zu leisten. Im Gegenteil, gerade im Kampf gegen die AFD oder unbequeme Bürger braucht man diese Einschüchterungstruppe, die keine Skrupel hat. Man ist doch einzig und allein sauer, weil die Antifa und Co. Merkel beim Gipfel blamiert haben und vor den ausländischen Gästen will man suggerieren, dass der Rechtsstaat noch Existenz ist und man angeblich die Krawallchaoten zur Ordnung ruft. So eine Truppe entsteht nicht über Nacht, das heißt man hat sie lange geduldet, auch ihre Randale. Man wird ein, zwei Exempel statuieren und der Wahnsinn geht weiter, wo Täter zu Opfern deklariert werden und Opfer wie Täter bestraft werden, indem sie den ganzen Schaden blechen.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.