(Ifis) Der erfolglose, aber skandalträchtige Herausgeber des am Donnerstag erscheinenden Heftchens „Der Freitag“, Jakob Augstein, scheint voller Wut zu sein. Über die Vorgänge in Hamburg.

Nein, nicht über die rote SA, die brandschatzend und plündernd die Hansestadt mit der schlimmsten Gewaltwelle seit Ende des Krieges überzieht.

Er zürnt dem Rechtsstaat. Seine Vorwürfe könnten 1:1 von Reichsbürgern abgeschrieben sein. Der Staat würde kalkuliert Unruhen provozieren, um diese dann niederschlagen zu können. Wo er bei Andersdenkenden, die friedlich demonstrieren, „0 Toleranz“ fordert und sie pauschal als „Idioten und Rassisten“ beschimpft, da geht er mit den Gewalttätern von Hamburg ganz anders um. Brüder im Geiste?

Für Augstein sind nicht die Gewalttäter verantwortlich

Demonstration am 7.7. abends: „Für eine solidarische Welt – gegen den G20-Gipfel in Hamburg“

Die Polizei besteht auf das Einhalten des gesetzlichen Vermummungsverbotes. Die Bilder von vermummten Linken, die enthemmt Straftaten begehen weil sie wissen, dass sie nicht belangt werden können, kennen wir seit Jahren. Als das nicht passiert, löst die Polizei die Versammlung auf.

Der „Freitag“ macht daraus die Spekulation, dass es Kalkül der Behörden gewesen sei, die Demonstration überhaupt loslaufen zu lassen.

Was will man damit sagen?

♦ Dass die Polizei irgendwie auf die Demonstranten eingewirkt hatte, um sie zu einem rechtswidrigen Verhalten anzustiften?

♦ Oder ist man einfach sauer, weil die Polizei bei offensichtlichen Rechtsverstößen nicht weggesehen hat?

Dazu passt Augstein’s Tweet vom 6. Juli:

„Werden jetzt kasernierte Polizisten, die sich schon tagelang gelangweilt haben, auf die Demonstranten losgelassen?“

Ein krudes Weltbild, Bachmann auf links. So weist er auch die politische Verantwortung nicht den linken Gewalttätern zu, sondern Polizei und Stadt. Die „Randalierer“ sieht er in der „strafrechtlichen Verantwortung“. Klingt wie ein Lippenbekenntnis.

Was er wirklich will, hat er am 6. Juli – 12.39 h über Twitter geschrieben:

„Der Preis muss so in die Höhe getrieben werden, dass niemand eine solche Konferenz ausrichten will. G20 wie Olympia als Sache von Diktaturen.“

PickSix antwortet: „Ist der Preis schon hoch genug oder müssen noch tote Polizisten dazukommen?“

Bisher hat Jakob Augstein nicht geantwortet.

****

LINKS

Stellungnahme der Polizei zur Auflösung

§17a Versammlungsgesetz: Vermummungsverbot

avatar
400
23 Comment threads
21 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
26 Comment authors
FBI deckt Zusammenarbeit von Linksextremen und Islamisten in Deutschland auf – philosophia perennisFritz2Jürgen GärtnerQuakbüdelParabellum Recent comment authors
  Abonnieren (alle Kommentare oder nur meine Kommentare)  
neueste älteste beste Bewertung
Ich möchte benachrichtigt werden zu:
trackback

[…] in den USA aktive anarchistische und radikale Gruppen nach Deutschland gereist waren und an den von deutschen Medien schön geredeten Gewaltexzessen teilgenommen hatten. Es gibt auch eindeutige Hinweise darauf, dass sich drei Schlüsselpersonen […]

Fritz2
Gast
Fritz2

Mir sagte am Wochenende ein Mitarbeiter der größten Nachrichtenagentur unter 10 Augen, daß unter Augstein junior der Spiegel zu einem Schundblatt verkommen ist. Ich wollte nichts weiter dem hinzufügen. Ich rege mich auch nicht über einen Bekleidungshersteller auf, der seine Marke plötzlich in einem Billiglohnland unter schlimmen Bedingungen produzieren lassen, um den maximalen Profit abzugreifen. Qualität ist die Summer der Wertmaßstäbe und wenn Augsteins Anspruch nur die Verbreitung seines Egos ist und er dafür Menschen findet, die ihre Lebensleistung dafür verwenden wollen gut. Ist ihre Entscheidung, wenn es andere gibt, die das für eine unnötige Umweltverschmutzung halten, dann schließe ich… Mehr lesen »

Quakbüdel
Gast
Quakbüdel

Mich hat die in Passivität verharrende hamburger Bevölkerung am meisten verwundert. Wer eben konnte, ist aus den Problemvierteln ins Umland abgehauen mit Kind & Kegel. Der Rest hing offenbar mit ner Buddel Bier in der Hand vor dem Fernseher und ließ sich die Bilder vorführen – statt mit einem Knüppel in der Hand vor der Tür seines Hauses die „Krawalleros“ abzuwehren – ein Stuhlbein tut es auch ! Diese Stadt und das ganze Land wurde durch entsprechende Steuerung der Politik vollkommen wehrlos gemacht – und nun kommt auch noch der Herr Maas mit seiner Gedankenkontrolle !! Selbst eine Verdoppelung der… Mehr lesen »

Parabellum
Gast
Parabellum

An sich doch ein ganz stattlich aussehendes Kerlchen dieser Augstein. Das Problem ist nur, wenn er den Mund aufmacht. Dann kommt leider ein derart gnadenloser Scheiß heraus, dass einem Hören und Sehen vergehen kann. Dieser Kerl ist die fleischgewordene Widerlegung des Spruches „mens sana in corpore sana“. Dieses Geschöpf, man könnte es dem Schöpfer eigentlich übelnehmen, weiter zu beschreiben erspare ich mir, denn hier weiß ohnehin jeder, mit was für einem A*******h wir es zu tun haben.

Reinhard Rogosch
Gast
Reinhard Rogosch

Jemand hat Augstein mal wie folgt charakterisiert:“Wirtschaftlich unabhängig, intellektuell und moralisch verwahrlost.“

Vetter Hamburg
Gast
Vetter Hamburg

Kann diesem Herrn Augstein nicht einfach den deutschen Pass wegnehmen und ihn auf eine Insel ohne Kommunikationsmittel im Ozean verbringen.

Wirtschaftlich bestens abgesichert, aber leider intellektuell unterbelichtet und krank im Kopf …

VG von einem, der brennende Autos und marodiernde Chaoten live erlebt

Stine
Gast
Stine

Dazu passt Augstein’s Tweet vom 6. Juli:

„Werden jetzt kasernierte Polizisten, die sich schon tagelang gelangweilt haben, auf die Demonstranten losgelassen?“ …

Evtl. wurde Herrn Augsteins Meinung u.a. durch diesen Beitrag beeinflusst:

http://www.fr.de/panorama/skandal-vor-g20-hamburg-schickt-party-polizisten-nach-hause-a-1303391
„Sex in der Öffentlichkeit und exzessive Partys: Berliner Polizisten sollten beim G20-Gipfel für Sicherheit sorgen – stattdessen sorgen sie für einen Skandal.“

Werner Olles
Gast
Werner Olles

Großartiger Beitrag von Herrn Angermann, dem nichts hinzuzufügen ist.
Könnte es sein, daß bei Herrn Kovacs einfach ein Schräubchen locker ist? Man wird ja noch mal fragen dürfen. Die BRD als „Rechtsstaat“ zu bezeichnen ist ja schon ziemlich gewagt, und Lutz Bachmann muß man nicht unbedingt mögen, aber er ist immerhin ein mutíger Mann, der dem pseudodemokratischen Totalitarismus des „freiesten Staates der deutschen Geschichte“ immerhin die Stirn bietet und sich nicht von den trüben, verräterischen Figuren unserer politisch-medialen Kaste einschüchtern läßt. Allein dafür gebührt ihm Respekt!

O.L.I.T.A
Gast
O.L.I.T.A

Man mag von Augstein halten, was man will – in diesem Punkt muss man ihm jedoch Recht geben. Diese Zustände sind keineswegs plötzlich vom Himmel gefallen, sondern seit Jahren gewachsen bzw.: wachsen gelassen worden. Lesenswerter Artikel dazu auch hier: http://www.achgut.com/artikel/das_ende_eines_sommermaerchens Die staatlichen Institutionen, darunter auch die Polizei inklusive der jeweiligen politischen Institutionen, denen sie unterstellt ist, lassen es auf Eskalation ankommen, dafür gibt es viele Beispiele. Und es ist völlig egal ob von „links“, „rechts“, „migrantisch“ oder antisemitisch jeglicher Coleur… Davon können etliche Gewaltopfer und Betroffene ein Lied singen. Ich selbst werde gerade Zeuge polizeilicher Strafvereitelung bzgl. Antisemitismus sowie gewalttätigen… Mehr lesen »

Cornelius Angermann
Gast
Cornelius Angermann

J’accuse!!! Ich beschuldige Angela Merkel CDU, die aus Machtkalkül und weil sie sich im Wahlkampf 2017 als angebliche „Führerin der freien Welt“ vom G20-Gipfel einen Imagegewinn versprach, diese Auswüchse, die sich schon lange vorher ankündigten (Was ist an dem Titel der Demo „Welcome to Hell“ misszuverstehen?) billigend in Kauf genommen hat! Ich beschuldige den Hamburger Oberbürgermeister Olaf Scholz SPD, der das Ansinnen, den G20-Gipfel in Hamburg durchzuführen (warum denn nicht direkt in Berlin??) aus offenbar persönlicher Eitelkeit nicht abgelehnt hat, obwohl etliche Stimmen aus der Hamburger Polizeiführung und der Behörde für Inneres ihn gewarnt hatten! Ich beschuldige hier ganz offen… Mehr lesen »

trackback

[…] Brüder im Geiste? Jakob Augstein rechtfertigt Terror bei G20 […]

marion hartmannsweier
Gast
marion hartmannsweier

Ein Gedanke von mir: Die derzeitigen Demonstranten vergleiche ich mit den Moslem-Anhängern: der Großteil ist friedlich – nur eine Minderheit ist auf Krawall gebürstet. Über was/wen wird aber berichtet, was/wer schreibt Geschichte? Nur über die Minderheit sind alle Zeitungen voll. Die Mehrheit der friedlichen Demonstranten/friedlichen Moslems gerät völlig in den Hintergrund! 1979 war es die Minderheit (5%!) von Moslems, die aus einem der freiheitlichsten islamischen Länder einen bis heute gefürchteten Gottesstaat machten!!! Ich schätze, dass es bei G-20 auch nur wenige (vielleicht 5%?) sind, die Krawalle machen und kriminell sind! Was lehrt uns das: auf die kriegerisch eingestelle Minderheit kommt… Mehr lesen »

Voltairchen
Gast
Voltairchen

Bitte, bitte verbreitet doch alle nicht noch diesen Schwachsinn eines unerträglichen, verwöhnten Selbstverliebten. Hätte er nicht einen berühmten Vater und Adoptivvater, würde er in einer Einzimmerwohnung von Hartz IV leben, von den Nachbarn als seltsamer Spinner gemieden.

Marek
Gast
Marek

Kriminelle sind keine Demonstranten. Wer vermummt gewalttätig ist, der ist einfach nur kriminell.

Geschichte mal genau betrachten und siehe da
Gast
Geschichte mal genau betrachten und siehe da

Hab gerade mal bei linksunten reingeschaut. Da beschweren sich die doch über die Polizei und deren gewaltsame Durchsetzung der Ordnung.
Was haben aber die linken Kommunisten gemacht als die an die Macht kamen, die haben sogar das Militär gegen Demonstranten eingesetzt. Der Prager Frühling wurde mit Panzern niedergewalzt von den anderen brutalen Aktionen ganz zu schweigen.
Genau wie die Kommunisten würden die Linksgrünen wieder handeln wenn die die absolute Macht bekämen, oder?
Die Brutalität haben die ja schon in HH gezeigt zu der die fähig sind und das nicht das erste mal gegen Andersdenkende.

wollesgeraffel
Gast

Augstein, trotz all seiner Bildung, ist ein Dummkopf. Einmal mehr wird mir bestätigt, daß Intelligenz und Intellektuell sich gegenseitig ausschließen. In diesem Sinne erwähne ich noch Ralf Stegner und Heiko Maas. Allesamt sind akademisch gebildete Idioten.

Dichter Tatenlos
Gast
Dichter Tatenlos

„Ein krudes Weltbild, Bachmann auf links.“ Man muss ja nun den Herrn Bachmann nicht unbedingt mögen. Aber wer nur ein wenig Ahnung hat, der weiß, dass bei PEGIDA Dresden der Herr Bachmann sich regelmäßig für die Arbeit der Polizei bedankt, da diese den friedlichen Ablauf der Abendspaziergänge gewährleistet. Nicht etwa, weil die Pegidianer solche Radaubrüder wären, denn wenn es danach geht, dann wären lediglich zwei oder drei Verkehrspolizisten zur kurzzeitigen Absicherung der Straße nötig. Nein, die Gewaltbereitschaft liegt ausschließlich bei den anwesenden schwarzvermummten Linksfaschisten. So wie die in Hamburg auftreten, so kennt man diese. Und auch die Abgeordneten von Grünen… Mehr lesen »

Tanzender Berg
Gast
Tanzender Berg

Augstein mit Bachmann zu vergleichen ist ja total daneben. Lutz Bachmann hat sich große Verdienste um Deutschland erworben durch die Initiierung von Pegida, der einzigen größeren Protestbewegung gegen die Zerstörung Deutschlands durch die CDU, Merkel & Co.

Cloé
Gast
Cloé

WEN genau bitte interessiert es was dieser Augstein mal wieder abläßt ?
Wir kennen ihn doch, wir wissen doch wie er tickt, nämlich nicht ganz rund.

Gebt ihm nicht noch eine Bühne, – das will er doch.

Dieser Mann ist nicht einmal ansatzweise diskutabel.

Hermann Gärtner
Gast
Hermann Gärtner

Er ist die Reinkarnation des Begriffs der Luuftnummer, aber so was von.
Es ist verschwendete Lebenszeit, auf seine Einlassungen, Argumente sinds halt eben nicht, einzugehen.
Von 1933 – 1945 war das Land von solch einfach strukturieten Denken voll durchdrungen. Geschichte scheint sich halt doch zu wiederholen. Auch seinerzeit haben sie die schreibenden Lachnummern nicht für ernst genommen und haben mit beiden Händen ins Klo gegriffen.

Jürg Rückert
Gast

Die in Hamburg verübte Gewalt hat viele Paten.

Jürg Rückert
Gast

Er und die Demonstranten beten den gleichen Dämon an.

Thomas Kovacs
Gast
Thomas Kovacs

Es ist absolut nicht akzeptabel daß es zu solchen Vorfällen kommt egal wer es ist der so etwas veranstaltet egal ob eas v on links oder Rechts kommt