(David Berger) Der bekannte Evolutionsbiologe Prof. Ulrich Kutschera sagt nach der Bundestagsentscheidung für die „Ehe für alle“ im Interview mit dem Online-Magazin kath.net:

„Unsere naiven Politiker benutzen Begriffe aus der Biologie, ohne zu wissen, was diese überhaupt bedeuten.“

U.KutscheraDabei darf man sich nicht täuschen lassen: Kutscheras Ablehung der Homoehe hat mit Religion nichts zu tun. Er selbst bezeichnet sich als atheistischen Evolutionsforscher. Sie resultiert vielmehr auf grundlegenden Einsichten der Naturwissenschaften. Nach eigenen Aussagen basiert seine „Ablehnung der Eheöffnung auf biowissenschaftlichen Fakten: mit Politik oder Religion hat diese naturalistische Anti-Gender-Agenda nichts zu tun.“

Konkret zur biologischen Einschätzung der Homoehe sagt er:

„Unsere naiven Politiker benutzen Begriffe aus der Biologie, ohne zu wissen, was diese überhaupt bedeuten. Bevölkerung heißt Population, und Populationen sind definiert als Fortpflanzungsgemeinschaften. Die auf deutschem Staatsgebiet lebende, religiös-kulturell relativ homogene deutsche Population ist somit ein Zusammenschluss von Menschen, die Nachkommen hinterlassen.

Die wichtigste Aufgabe von Staatsführern besteht darin, die ihnen anvertraute Population aufrecht zu erhalten; daher ist die Ehe zwischen einem Mann (Spermien-Produzent) und einer Frau (Eizellen-Bereitstellerin mit Gebärfähigkeit) vom Grundgesetz unter besonderen Schutz gestellt. Obwohl ca. 15 % aller Männer und Frauen aus biologischen Gründen unfruchtbar sind, sind sie dennoch prinzipiell fortpflanzungsfähig (verantwortungsvolle assistierte Reproduktion).

Homo-Paare, d. h. Mann-Mann- bzw. Frau-Frau-Verbindungen, sind sterile, a-sexuelle Erotik-Duos ohne Reproduktions-Potenzial.

Das Problem künstlicher Befruchtungen lesbischer Pärchen, wobei nach Geburt eines Kindes eine Frau die Vater-Rolle übernimmt, kann hier nicht im Detail thematisiert werden. Das bemitleidenswerte Befruchtungs-Produkt muss dann z. B. im Kindergarten sagen: „Mein Papa ist meine zweite Mama“.

Um das durchzuboxen, wird die von Kindesmisshandler John Money eingeführte, widernatürliche Früh-Sexualisierung betrieben, die ich als geistige Vergewaltigung Schutzbefohlener interpretiere. Diese Gender-Rechnung wird aber nicht aufgehen. Kurz formuliert: Der Staat hat nichts davon, wenn er sterile Homo-Pärchen privilegiert, denn die Rente dieser Menschen muss von den Kindern aus fertilen Mann-Frau-Ehen aufgebracht werden – eine Ungerechtigkeit ersten Ranges.“

Das ganze Interview lesen Sie hier: KATH.NET

***

Foto: (c) Ulrich Kutschera (X. Wang, San Francisco, CA, USA) [CC BY-SA 3.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0)], via Wikimedia Commons

42
Hinterlassen Sie einen Kommentar

avatar
400
16 Comment threads
26 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
21 Comment authors
BaldurDaniel FlaccusoverprotectingFake EheLijanne Recent comment authors
  Abonnieren (alle Kommentare oder nur meine Kommentare)  
neueste älteste beste Bewertung
Ich möchte benachrichtigt werden zu:
Baldur
Gast
Baldur

Mit einer falschen Theorie kann schließlich niemand rechnen und zu einem vernünftigen Ergebnis kommen. Die Formel stimmt schon nicht. Was wir heute hautnah erleben ist eine gravierende „Degeneration“ auf allen Gebieten – politisch, moralisch, sittlich und religiös. Täglich wird es sichtbar, dass wir von Degenerierten regiert und angeführt werden.

Fake Ehe
Gast
Fake Ehe

@weltweit

Ehe ist in allen Kulturen und Religionen eine Verbindung von Mann und Frau mit dem Ziel Kinder zu machen.Da dies bei Schwulen unmöglich ist ist es auch nicht gleich,so einfach ist das.

Das es Steuervergünstigungen gibt liegt auch daran(da immer mehr aber keine Kinder machen sollte das auch geändert werden).Übrigens hat ein deutsche GEricht auch schon entschieden das eine Heirat nur wegen Versorgungsansprüchen(Witwenrente)nicht Rechtens ist.Ihr Beispiel mit den 90j. ist also Fake News.Die Kirche würde es vielleicht machen,der Staat würde es nicht akzeptieren.

Kreuzritter
Gast
Kreuzritter

Ich glaube ,dass den Politikern die Ehe, der Sex,die Biologie usw egal sind. Denen geht es um Macht und Geld,viele dumme kleine billig Sklaven,die sich untereinander bekämpfen.Ob Moslem oder Christ ,Atheist egal,Hauptsache sie durchblicken nicht das Chaos der Welt und lassen sich weiter belügen und kontrollieren mit Brot und Spielen beschäftigen.Die da oben haben echt Sch Angst vor vor Wahrheit,vor Bildung,vor u n s

Matthias Rahrbach
Gast

Ich habe gestern Abend diesen Artikel auf Facebook gepostet, und zwar in einer Facebook-Gruppe, die sich mit der Gender-Ideologie befasst. Nach zwei Minuten kam schon die Meldung, es sei Spam.

Das ist kein Witz! Ich kann gerne Screenshots an Herrn Berger schicken, die das dokumentieren.

Wir sollten solche Fälle sammeln. Wir werden um die Bewahrung der Demokratie kämpfen müssen!

Hans Zorn
Gast
Hans Zorn

@weltweit
Vielleicht sollten sie sich mal mit der Frage befassen, warum es „Ehe für Alle“ genannt wird.
Meiner Meinung nach wird hier der Nährboden für „Vielehe“ und „Kinderehe“ bereitet.
Schwule sollen von mir aus heiraten aber keine Kinder groß ziehen dürfen, denn ein Kind braucht beide Elternteile zur Orientierung und Identifikation.

Anakin Skywalker
Gast
Anakin Skywalker

Deutschland schafft sich ab! Der Fahrplan läuft auf Touren!
Traue keinem Deutschen, Engländer oder Franzosen, die haben diese Situation in Europa herbei gezaubert. Diese Länder werden in den nächsten Jahrzehnten sowieso Islamisch sein. Eure eigene Propaganda (Land der Dichter und Denker) ist Geschichte.

UweB
Gast
UweB

Krude Verschwörungstheorien aus der Mottenkiste des 19. Jahrhunderts GEPAART mit der geistigen Enge der Hitler- und 50ziger Jahre Post-Hitler Zeit. Einfach nur schlimm, für was die Gleichberechtigung für Schwule und Lesben alles herhalten soll. Homosexualität hat es IMMER gegeben seit es Lebewesen gibt – ob Menschen, Tiere. Die nun sogen. Ehe für alle hat damit nichts zu tun. Sie will ja nicht die Heterosexualität oder Fortpflanzung abschaffen. Völliger Humbuk. Die Eingetragene Partnerschaft, ÄHNLICHE Diskussionen gab es da vor über 10 Jahren bereits, hat ja auch nicht für ein Aussterben der Menschheit gesorgt. Das Geburtenraten Deutscher rückgängig sind bzw waren (gibt… Mehr lesen »

Spreeathener
Gast
Spreeathener

Nach dem Willen der Politik sollen mit der Ehe für Alle Homosexuelle Lebenspartnerschaften der normalen Ehe gleichgestellt werden einschließlich des Rechts Kinder zu adoptieren. Wenn man sich die Sache genauer betrachtet dann fällt schon auf das dieses im Eilverfahren durchgewunkene Gesetz allein schon rechtlich nicht haltbar ist auf nationaler wie auf europäischer Ebene. In unserem Grundgesetz ist die Ehe zwischen Mann und Frau besonders geschützt und nicht die Ehe zwischen Mann und Mann oder Frau und Frau. Der europäische Gerichtshof für Menschenrechte hat schon in einem Grundsatzurteil festgestellt die Ehe gilt nur für die Verbindung zwischen Mann und Frau und… Mehr lesen »

Tanzender Berg
Gast
Tanzender Berg

Dieser Beitrag ist einfach nur peinlich durch seine ideologietriefende Niveaulosigkeit. Peinlich für diesen „Wissenschaftler“ und peinlich für diesen Blog. Inhaltlich hat @weltweit Wesentliches gesagt.

Zoė Pahnke
Gast
Zoė Pahnke

Mein Onkel ( Ulrich Kutschera) mal wieder! Kerstin: A-sexuell gibt es nicht! Will er damit sagen. Es gibt nur Mann und Frau! Trans und Intersexualität ist biologisch nachweisbar ( Neurologie )! Und die sogenannten anderen “ 60 oder mehr Geschlechter gibt es nicht, Genderidiologie“ Muss mich noch mit dem Buch quälen ( das Genderparadoxon) , da Familie halt Familie ist. Bin transsexuell, transident! Mein Onkel kann mich deshalb nicht mehr leiden!

weltweit
Gast
weltweit

Leider fehlt Herrn Kutschera wie fast allen Gegnern der sogenannten „Ehe für alle“ offensichtlich die intellektuelle Kompetenz und/oder der Willen zu erkennen, daß die „Ehe für alle“ keinerlei Einschränkung der „Ehe für Heterosexuelle“ mit sich bringt und schon gar nicht das Aussterben der Menschheit auslösen wird. Die „Ehe für alle“ bedeutet lediglich, daß zwei homosexuelle Menschen, die beabsichtigen füreinander ein Leben lang einzustehen, das in denselbem gesetzlichen Rahmen tun können wie Heterosexuelle, die diese Möglichkeit schon längst unabhängig von ihrer Reproduktionsfähigkeit und -willigkeit haben. Gleiche Pflichten, gleiche Rechte, gleiche Risiken. Peinlich für den Autor ist, wenn er einerseits die prinzipielle… Mehr lesen »

Stine
Gast
Stine

Biologen verstehen unter Sexualität ausschließlich die mit der Fortpflanzung der Species verbundenen physiologischen Vorgänge. Im Gegensatz dazu meine Laien, wenn sie von Sex sprechen meistens Erotik. Insofern meint Kutschera mit „a-sexuell“ nicht das Fehlen erotischer Bedürfnisse bei Homosexuellen, sondern deren fehlende Fortpflanzungsmöglichkeit. Biologisch korrekt sollte es eigentlich Homoerotische heißen.

Carl Eugen
Gast
Carl Eugen

„Mein Papa ist meine zweite Mama“. Das ist eben Unsinn. Der Vater eines Kindes ist immer und ausschließlich der, der das Kind gezeugt hat, resp. das Sperma zur Verfügung gestellt hat. Da geht kein Weg daran vorbei, und gerade genetisch gesehen ist das natürlich eine Trivialität. D.h. aber: der Vater eines Kindes kann nicht nur keine Frau sein, er kann auch nicht dadurch zurechtdefiniert werden, daß das BGB behauptet, Vater sei, wer zum Zeitpunkt der Geburt mit der Mutter verheiratet ist. Wer solche Definitionen wider besseres Wissen zuläßt, der muß sich nicht wundern, wenn der Staat im Fortgang noch ganz… Mehr lesen »

ioannes de limbourg
Gast

Der Staat hat nichts davon, wenn er sterile Homo-Pärchen privilegiert, denn die Rente dieser Menschen muss von den Kindern aus fertilen Mann-Frau-Ehen aufgebracht werden – eine Ungerechtigkeit ersten Ranges.“

Soll ich jetzt verstehen, dass jeder Mann und jede Frau, ein Kind in die Welt zu bringen haben, um ihre staatliche Rente zu bekommen? Jeder, der kein kind hat, bekommt keine Rente?

Kerstin
Gast
Kerstin

Habe jetzt nur den Teil des Interviews gelesen, der hier veröffentlich ist.
Stimme nicht in jeder Hinsicht mit dem Biologen überein:
z.B,: wieso ist man „a-sexuell“, wenn man kein „Reproduktionspotential“ besitzt???
Das ist Quatsch und diskriminierend!